Canyon Neuron AL 7.0 - Erfahrungsbericht / Kaufempfehlung

Dabei seit
21. Juni 2019
Punkte Reaktionen
2
Habe mir im Juni ein Neuron AL 7.0 in XL (bei 190cm/85kg) zugelegt und wollte euch mal meinen Erfahrungsbericht bzw. meine Kauf-Empfehlung zu dem Bike mitteilen.

Eigentlich sollte es ja das Neuron CF 8.0 werden, da dies jedoch mit einem Transportschaden bei mir ankam, betrachtete ich dies als „Wink des Universums“, und bestellte als Ersatz den kleineren Bruder, das AL 7.0. Im April hatte ich beide Modelle auf dem Canyon-Outlet-Parkplatz Probe gefahren, und konnte damals eigentlich keinen Unterschied feststellen, meinte dann aber … wenn schon, da diesmal nen Carbon-Rahmen – da ich bisher „nur“ Alu fuhr.

Die erste Überraschung beim AL war sein Gewicht – nur 13,56 kg ohne Pedale …
… das CF war mit 13,51 kg gerade mal 50 gr. leichter.
Mein erster Gedanke, die 700 Euro Ersparnis investiere ich doch ggfs. lieber in „bessere“ Komponenten. Wird allerdings erst im Winter gemacht, und vermutlich nur die Bremse, Kettenblatt und GX-Trigger – anderen Komponenten am AL 7.0 sind ohnehin gleich oder gleichwertig dem CF 8.0-Model.

Da die Geometrien der Rahmen ebenfalls nahezu identisch sind, war auch hier für mich kein Unterschied wahrnehmbar.
Dämpfer und Gabel sind die gleichen, und für meine Einsatzbereiche mehr als ausreichend.
Bin bisher fast 3000 km unterwegs gewesen. Hauptsächlich ca. 60% Wald- und Forstwege hier im (Vor-)Alpenland, und 40% Teerstraßen, insgesamt mit ca. 22.000 Höhenmetern.
Bisher alles Tip-Top, lediglich die Bremsen kommen bei schnellen Abfahrten an ihre Grenzen bzw. fangen heftigste zum Pfeifen/Schnarren an – ausgefallen sind sie jedoch noch nie (ich übertreibe es aber auch nicht, wenn sie sich meldet ). Ansonsten ist die Shimano MT400 überraschend gut/stabil.
Was für mich leider deutlich zu klein ist, ist das 30er Kettenblatt. Selbst auf gerader Ebene komme ich da in Trittfrequenzbereiche, die mir zu heftig sind … und ich bin jahrelang Rennrad gefahren. Dies wird vermutlich in ein rundes 36er von OneUp Switch gewechselt und für längere Auffahrten über 18% nehme ich mir dann ein 28er oder ein 30er in Oval zum Wechseln mit – geht bei dem System in unter 1er Minute.

Den NX-Trigger werde ich nur wegen Kunststoffhebeln in einen GX austauschen, ansonsten funktioniert auch der TOP.

Ach ja, weshalb an dem Bike der Zug für die Sattelstütze und die Hydraulikleitung außen verlegt sind erschließt sich mit nicht, denn entsprechende Ein-/Auslässe sind im Hauptrahmen vorhanden. Den von der Sattelstütze habe ich bereits nach innen geführt, den von der Bremse dann, wenn ich im Winter das System wechsle.

Bin also bis auf Kleinigkeiten rundum zufrieden
… und happy, dass ich mir letztendlich einige Euros gespart habe.

Von mir gibts deshalb eine ganz klare Kaufempfehlung.
 
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.948
Habe auch das AL 7.0 - bin bergauf wie bergab mega zufrieden. Habe aber die alten SLX BR 666 von meinem Vorgängerrad übernommen. Hätte ich mal auch die Bremsscheiben gewechselt. Finde die originale Bremsanlage an dem Rad wirklich nicht gut (bin allerdings auch n schwerer Brocken) Naja. Irgendwie muss halt gespart werden.

Außerdem habe ich den Hinterreifen gewechselt und auf Tubeless umgebaut. Der Reifen hinten ist nicht tubelessfähig und auch mit Schlauch murks...
Edit: Habe doch noch mehr getauscht :rolleyes: : Neue Griffe von ESI und ein 10mm längerer Vorbau sind es noch geworden....

Was ich noch gut finde an dem Rad: Ich fahre mittlerweile 90% der Touren mit dem Dämpfer in mittlerer Stellung. Bergauf nahezu kein wippen (wenn der Dämpfer richtig eingestellt ist) und bergab reicht das meistens bei mir auch - find ich richtig gut...

Ach ja, weshalb an dem Bike der Zug für die Sattelstütze und die Hydraulikleitung außen verlegt sind erschließt sich mit nicht, denn entsprechende Ein-/Auslässe sind im Hauptrahmen vorhanden. Den von der Sattelstütze habe ich bereits nach innen geführt, den von der Bremse dann, wenn ich im Winter das System wechsle.


Was ich aber eigentlich wollte. Wo hast du denn da zusätzliche Ein- bzw Ausgänge im Rahmen? Habe nur einen "Blinddeckel" oben am Unterrohr zum Übergang zum Steuerrohr auf der in Fahrtrichtung rechten Seite. Auf dem ersten Foto markiert.
Genutzt sind der Ausgang für die Sattelstütze am Sattelrohr unten, der Eingang für den Schaltzug oben am Unterrohr auf der linken Seite (beides auf Foto 2 markiert) sowie den Ausgang für den Schaltzug an der Kettenstrebe (auch auf Foto 1 markiert).

Du schreibst, dass du den Zug der Sattelstütze bereits nach innen geführt hast. Hast du den Zug im Rahmen komplett um das Tretlager herumbekommen und oben aus dem "Blinddeckel" auf der rechten Seite am Unterrohr wieder herausführen können? Wenn ja, sind spätestens dann doch alle Öffnungen belegt. Wo würdest du mit der Hydraulikleitung für die Hinterradbremse rein und wieder raus aus dem Rahmen? Ich habe keine weiteren Öffnungen im Rahmen.

905602


905604
 
Dabei seit
21. Juni 2019
Punkte Reaktionen
2
Außerdem habe ich den Hinterreifen gewechselt und auf Tubeless umgebaut. Der Reifen hinten ist nicht tubelessfähig und auch mit Schlauch murks...
Hm, der Nobby Nic, der bei mir drauf ist bzw. war, funktioniert tubeless, und bei einem Freund von mir auch schon umgerüßtet - ich wechsle des öfteren hinten zw. einem Straßenreifen und dem Nobby Nic - mit Schlauch natürlich 8-)

Neue Griffe von ESI und ein 10mm längerer Vorbau sind es noch geworden....
Bei mir kam ein Ergon mit kleinen Hörnern drauf ... der Vorbau passt bei mir, bin ja mit einem XL-Rahmen eher an der Untergrenze der Geometrie

Was ich noch gut finde an dem Rad: Ich fahre mittlerweile 90% der Touren mit dem Dämpfer in mittlerer Stellung. Bergauf nahezu kein wippen (wenn der Dämpfer richtig eingestellt ist) und bergab reicht das meistens bei mir auch - find ich richtig gut...
Ich habe hinten bei meinen 85 kg 250 psi drin, fahre meisten geschlossen, da ich oft lange Zeit stehend radle, und bergab meist nur halboffen. Beim rebount bin ich mir noch unsicher - was hast du da eingestellt?

Was ich aber eigentlich wollte. Wo hast du denn da zusätzliche Ein- bzw Ausgänge im Rahmen? Habe nur einen "Blinddeckel" oben am Unterrohr zum Übergang zum Steuerrohr auf der in Fahrtrichtung rechten Seite. Auf dem ersten Foto markiert.
Bei mir siehts so aus:
  • Einlass/Blinddeckel obes rechts ist der Eingang für den Zug vom Sattelrohr
  • Auslass dafür, momentan der "Blinddeckel" unter dem Flaschenhalter - werde ich jedoch noch untern übers Tretlager verlegen und einen der 2 freien Ausgänge nutzen
  • die Hydraulik will aus dem verbleibenden freien Ausgang unten am Tretlager heraus führen ... ein bisschen Bastelei, sollte aber funktionieren. Evtl. bohre ich noch in die linke untere Strebe 2 Löcher, und führe die Hydraulik auch dort intern. Weiß aber noch nicht - was denkst du?


905611
905736
905618
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.948
Hm, der Nobby Nic, der bei mir drauf ist bzw. war, funktioniert tubeless, und bei einem Freund von mir auch schon umgerüßtet - ich wechsle des öfteren hinten zw. einem Straßenreifen und dem Nobby Nic - mit Schlauch natürlich 8-)

Der Vorderreifen war ein TLE Evolution und hat tubeless super funktioniert, der Hinterreifen war die Performanceversion und hat die Luft nicht gehalten. Es fehlte auch der Hinweis TLE auf dem Reifen.


Ich habe hinten bei meinen 85 kg 250 psi drin, fahre meisten geschlossen, da ich oft lange Zeit stehend radle, und bergab meist nur halboffen. Beim rebount bin ich mir noch unsicher - was hast du da eingestellt?

Puhhh, den Druck kann ich dir gar nicht sagen und auch nicht messen, da das Rad gerade nicht greifbar ist. Aber tippe bei 105kg auf knapp 280-300 psi. Den rebound habe ich 3 “Klicks„ vor der „schnellsten„ Stufe eingestellt. Hat bei mir aber auch n bisschen gedauert, bis ich mir sicher war, was richtig ist.


Bei mir siehts so aus:
  • Einlass/Blinddeckel obes rechts ist der Eingang für den Zug vom Sattelrohr
  • Auslass dafür, momentan der "Blinddeckel" unter dem Flaschenhalter - werde ich jedoch noch untern übers Tretlager verlegen und einen der 2 freien Ausgänge nutzen
  • die Hydraulik will aus dem verbleibenden freien Ausgang unten am Tretlager heraus führen ... ein bisschen Bastelei, sollte aber funktionieren. Evtl. bohre ich noch in die linke untere Strebe 2 Löcher, und führe die Hydraulik auch dort intern. Weiß aber noch nicht - was denkst du?

Ahh. Ok. Ich habe einen Flaschenhalter montiert. Dann ist der schonmal raus.
Verstehe nicht, wo du die Hydraulikleitung oben in den Rahmen einführen möchtest. Und zu den Löchern: Niemals würde ich ein so filigranes Bauteil vom Rahmen durch Löcher in dem Durchmesser schwächen!
 
Dabei seit
21. Juni 2019
Punkte Reaktionen
2
Der Vorderreifen war ein TLE Evolution und hat tubeless super funktioniert, der Hinterreifen war die Performanceversion und hat die Luft nicht gehalten. Es fehlte auch der Hinweis TLE auf dem Reifen.
Ja, richtig TLE steht nicht drauf, das hat mich aber nicht gehindert es zu brobieren ... und es funzt einwandfrei

Ahh. Ok. Ich habe einen Flaschenhalter montiert. Dann ist der schonmal raus.
Verstehe nicht, wo du die Hydraulikleitung oben in den Rahmen einführen möchtest. Und zu den Löchern: Niemals würde ich ein so filigranes Bauteil vom Rahmen durch Löcher in dem Durchmesser schwächen!
  • ich meinte nicht unter dem Flaschenhalter sondern unterhalb - habe das im Bild oben markiert ... der Flaschenhalter kann montiert bleiben (habe auch einen dran).
  • die Hydraulikleitung würde ich oben rechts od. links zusätzlich mit einführen - wären dann also 2 Leitungen an einer der Seiten zum Einführen. Bei der linken Seite müsste dann allerdings der Zug für das Schaltwerk durchgehend neu verlegt werden, da momentan im Rahmen nur der Schalt-Draht ohne Hülle entlang läuft.
  • wegen eventueller Löcher in der linken Strebe - die Kettenstrebe hat für den Zug auch 2 Löcher und 2 weitere für die Befestigung des Kettenschutzes ... deshalb würde ich vermuten, dass 2 Löcher links auch kein Problem sein sollten. Alternativ wäre jedoch auch eine Verlegung außen an der Strebe denkbar, so wie jetzt auch.
 
Dabei seit
2. September 2019
Punkte Reaktionen
3
Da sich ja hier Leute tummeln, die auch ein Neuron besitzen, frage ich einfach hier.
Ich habe mir auch ein Neuron al 7.0 zugelegt und bin bisher auch sehr zufrieden. Nur leider bekomme ich jetzt bedenken wegen zwei Dingen.

1. oberhalb des Kettenblattes ist ein Kugellager, welches etwas offenliegt und etwas unästhetisch aussieht. Ist das bei euch auch so und einfach ein Designfehler? oder ist mein Rahmen eine Fehlproduktion?

2. Ich weis dass das Bike Kategorie 3 ist, also nicht mehr als ab und zu mal 60 cm Sprünge. Ich bin aber auch der Typ der gerne Wheelies macht und auch mal bissl springt und auch mal eine Treppe mitnimmt. Hält das Neuron solche Belastungen aus? Oder muss ich damit rechnen, dass mir das Bike nach paar mal Springen zu Staub zerfällt. Ansonsten fahre ich Touren und sowas.
Ich liege noch innerhalb des 30 Tage Rückgaberechts...Sagt ihr ich soll das Bike für meinen Anspruch zurückgeben und mir ein Spectral AL 5.0 kaufen, oder kann ich das Neuron auch so bisschen umherprügeln.

mfg Tr4ck
 
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.948
Ja, richtig TLE steht nicht drauf, das hat mich aber nicht gehindert es zu brobieren ... und es funzt einwandfrei

komisch! hatte es auch probiert. Bei mir war der Reifen absolut nicht dicht zu kriegen. Bin aber eh kein Freund (Ganz im Gegenteil) der Performancereihe von Schwalbe. Deshalb war der Wechsel nicht so wild. Ich habe immer wieder die 10€ zwischen Performance und Evo sparen wollen und bin immer wieder enttäuscht worden. Gerade was die Pannensicherheit angeht...


  • ich meinte nicht unter dem Flaschenhalter sondern unterhalb - habe das im Bild oben markiert ... der Flaschenhalter kann montiert bleiben (habe auch einen dran).
  • die Hydraulikleitung würde ich oben rechts od. links zusätzlich mit einführen - wären dann also 2 Leitungen an einer der Seiten zum Einführen. Bei der linken Seite müsste dann allerdings der Zug für das Schaltwerk durchgehend neu verlegt werden, da momentan im Rahmen nur der Schalt-Draht ohne Hülle entlang läuft.
  • wegen eventueller Löcher in der linken Strebe - die Kettenstrebe hat für den Zug auch 2 Löcher und 2 weitere für die Befestigung des Kettenschutzes ... deshalb würde ich vermuten, dass 2 Löcher links auch kein Problem sein sollten. Alternativ wäre jedoch auch eine Verlegung außen an der Strebe denkbar, so wie jetzt auch.

Danke fürs markieren! Ich gucke mir das mal genauer direkt am Rad an, wenn ich wieder Zugriff darauf habe...

1. oberhalb des Kettenblattes ist ein Kugellager, welches etwas offenliegt und etwas unästhetisch aussieht. Ist das bei euch auch so und einfach ein Designfehler? oder ist mein Rahmen eine Fehlproduktion?

Ich denke du meinst die Befestigung für eine zusätzliche Kettenführung...

2. Ich weis dass das Bike Kategorie 3 ist, also nicht mehr als ab und zu mal 60 cm Sprünge. Ich bin aber auch der Typ der gerne Wheelies macht und auch mal bissl springt und auch mal eine Treppe mitnimmt. Hält das Neuron solche Belastungen aus? Oder muss ich damit rechnen, dass mir das Bike nach paar mal Springen zu Staub zerfällt. Ansonsten fahre ich Touren und sowas.
Ich liege noch innerhalb des 30 Tage Rückgaberechts...Sagt ihr ich soll das Bike für meinen Anspruch zurückgeben und mir ein Spectral AL 5.0 kaufen, oder kann ich das Neuron auch so bisschen umherprügeln.

mfg Tr4ck

wiegst du 40kg, sicherlich kein Problem. Wiegst du 200kg sieht das Ganze natürlich schon anders aus. So pauschal lässt sich das wohl nicht beantworten.
ich mit meinen 105kg fahre damit auch Treppen und Drops, die ca die angegeben maximale Höhe haben. Bis jetzt keinerlei Klagen, vielleicht gehts aber auch beim nächsten 20cm Trepochen kaputt. Man weiss es nicht...
 
Dabei seit
21. Juni 2019
Punkte Reaktionen
2
1. oberhalb des Kettenblattes ist ein Kugellager, welches etwas offenliegt und etwas unästhetisch aussieht. Ist das bei euch auch so und einfach ein Designfehler? oder ist mein Rahmen eine Fehlproduktion?
Wenn du das Schwingenlager meinst, das sieht zwar offen aus, und dadurch vielleicht auch etwas unschön, es handelt sich jedoch um ein gedichtetes Lager - sofern ich mich nicht täusche.

2. Ich weis dass das Bike Kategorie 3 ist, also nicht mehr als ab und zu mal 60 cm Sprünge. Ich bin aber auch der Typ der gerne Wheelies macht und auch mal bissl springt und auch mal eine Treppe mitnimmt. Hält das Neuron solche Belastungen aus? Oder muss ich damit rechnen, dass mir das Bike nach paar mal Springen zu Staub zerfällt. Ansonsten fahre ich Touren und sowas.
Die Kategorie-Einteilung mancher Hersteller finde ich ohnehin irgendwie sonderbar, denn das Cube Stereo 120 meiner Süssen hat eine 4 obwohl weniger Federweg ... und der ist soweit ich weiß maßgeblich für diese Einstufung.
Wheelies belasten das/ein Bike sicherlich deutlich weniger als Treppen oder Sprünge, aber auch da solte m.E. das Neuron stabil genug sein, wenn du nicht gerade deutlich >100 hast. Heftige Wurzelteppiche bei Abfahrten sind bisher kein Problem. Denke, dass bleibt auch so
Das Spectral verkraftet sicherlich noch einiges mehr ... aber ob du das brauchst bzw. dir gönnen willst, kannst nur du entscheiden.
Eine "Eiermilchlegendewollmilchsau" gibt's sicherlich nicht, wenn ein Bike von seiner Ausrichtung stärker in eine bestimmte Richtung geht, sind die Eigenschaften in anderen Bereichen eher suboptimal.
Das Neuron ist für mich eine Art Allrounder mit einer "neutralen" Geometrie und deckt für mich ein großes Spektrum ab, ohne irgendwo wirklich zu schwächeln ... und zu verbessern sind IMO ggfs. nur die Bremsen (vielleicht).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. September 2019
Punkte Reaktionen
3
Wenn du das Schwingenlager meinst, das sieht zwar offen aus, und dadurch vielleicht auch etwas unschön, es handelt sich jedoch um ein gedichtetes Lager - sofern ich mich nicht täusche.


Die Kategorie-Einteilung mancher Hersteller finde ich ohnehin irgendwie sonderbar, denn das Cube Stereo 120 meiner Süssen hat eine 4 obwohl weniger Federweg ... und der ist soweit ich weiß maßgeblich für diese Einstufung.
Wheelies belasten das/ein Bike sicherlich deutlich weniger als Treppen oder Sprünge, aber auch da solte m.E. das Neuron stabil genug sein, wenn du nicht gerade deutlich >100 hast. Heftige Wurzelteppiche bei Abfahrten sind bisher kein Problem. Denke, dass bleibt auch so
Das Spectral verkraftet sicherlich noch einiges mehr ... aber ob du das brauchst bzw. dir gönnen willst, kannst nur du entscheiden.
Eine "Eiermilchlegendewollmilchsau" gibt's sicherlich nicht, wenn ein Bike von seiner Ausrichtung stärker in eine bestimmte Richtung geht, sind die Eigenschaften in anderen Bereichen eher suboptimal.
Das Neuron ist für mich eine Art Allrounder mit einer "neutralen" Geometrie und deckt für mich ein großes Spektrum ab, ohne irgendwo wirklich zu schwächeln ... und zu verbessern sind IMO ggfs. nur die Bremsen (vielleicht).
Vielen Dnake für deine Antwort Safredo. Habe schonmal nen Thread für meine Frgge aufgemacht und würde dort regelrecht von Canyon Hatern überschwemmt. Naja egal. Gut mal von Leuten zu hören die das Neuron auch fahren. Da habe ich jetzt wenigstens mein schlechtes Gewissen wenn ich mal ein bisschen Springe.
 
Dabei seit
2. September 2019
Punkte Reaktionen
3
komisch! hatte es auch probiert. Bei mir war der Reifen absolut nicht dicht zu kriegen. Bin aber eh kein Freund (Ganz im Gegenteil) der Performancereihe von Schwalbe. Deshalb war der Wechsel nicht so wild. Ich habe immer wieder die 10€ zwischen Performance und Evo sparen wollen und bin immer wieder enttäuscht worden. Gerade was die Pannensicherheit angeht...




Danke fürs markieren! Ich gucke mir das mal genauer direkt am Rad an, wenn ich wieder Zugriff darauf habe...



Ich denke du meinst die Befestigung für eine zusätzliche Kettenführung...



wiegst du 40kg, sicherlich kein Problem. Wiegst du 200kg sieht das Ganze natürlich schon anders aus. So pauschal lässt sich das wohl nicht beantworten.
ich mit meinen 105kg fahre damit auch Treppen und Drops, die ca die angegeben maximale Höhe haben. Bis jetzt keinerlei Klagen, vielleicht gehts aber auch beim nächsten 20cm Trepochen kaputt. Man weiss es nicht...
Danke für die schnelle Antwort. Hat mir dann doch weiter geholfen. Dann bleibe ich bei meinem schönen Neuron. Der Rahmen gefällt mir eh besser :p
 
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte Reaktionen
2.948
Vielen Dnake für deine Antwort Safredo. Habe schonmal nen Thread für meine Frgge aufgemacht und würde dort regelrecht von Canyon Hatern überschwemmt. Naja egal. Gut mal von Leuten zu hören die das Neuron auch fahren. Da habe ich jetzt wenigstens mein schlechtes Gewissen wenn ich mal ein bisschen Springe.

Du bist mit deinem ersten Thread im KTWR gelandet. Konnte nur schiefgehen:D - musst dort mal n bisschen querlesen, dann weißt du, wie du es zu nehmen hast. Zwischendurch ganz lustig dort.
Ein schlechtes Gewissen brauchst du sicherlich nicht haben, wenn du mit dem Neuron ein bisschen springst und keine 150kg wiegst!
 
Dabei seit
2. September 2019
Punkte Reaktionen
3
Du bist mit deinem ersten Thread im KTWR gelandet. Konnte nur schiefgehen:D - musst dort mal n bisschen querlesen, dann weißt du, wie du es zu nehmen hast. Zwischendurch ganz lustig dort.
Ein schlechtes Gewissen brauchst du sicherlich nicht haben, wenn du mit dem Neuron ein bisschen springst und keine 150kg wiegst!
Ja das habe ich dann auch gemerkt. Ich nehms mit Humor. Danke für die Antwort :)
 
Dabei seit
4. November 2019
Punkte Reaktionen
0
Hallo! ich überlege mir auch ein Neuron AL 7.0 zuzulegen. Bin momentan noch ziemlicher Anfänger in der MTB- Szene aber habe bis jetzt viel gutes von dem Bike gelesen. Preislich liegt das gute Teil auch in meinem Rahmen (Wollte max 2500€ ausgeben)
Da ich 2m Groß und c.a 105 kg schwer bin, stellt sich mir die Frage, ob der XL-Rahmen noch ausreichend ist?

Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.
:)
 
Dabei seit
21. Juni 2019
Punkte Reaktionen
2
Servus Lunzi,
ich selbst bin 191 und fahre mit dem XL Rahmen eigentlich eher einen zu großen für mich.
Da hat jeder so seine Vorlieben, die meißt jedoch erst nach mehreren Jahren und auch einigen Vergleichsmöglichkeiten herauskommen.
Das XL reicht von der Schrittlänge her bis ca. 98 cm und die Standart-Vorbau-Länge ist nur ca. 50 mm - da kann also noch sehr gut was längeres drauf, falls Deine "Körpergeometrie" danach schreit. ;)
Was mir an der Neuron Geometrie übrigens von Anfang an positiv auffiel, war der etwas größere Stack, im Vergleich zu vielen anderen Bikes und Herstellern. Dadurch hat man nicht so viel an "Rennradposition" ... ich finde dies sehr angenehm, auch wenn es sich dabei, je nach Vergleichsmodel, nur um ca. 25-40 mm mehr handelt.
Übrigens, bei meinem MTB saß probeweise übrigens bereits ein 198 cm Typ drauf, der sich sauwohl fühlte.

Hoffe ein bisschen geholfen zu haben. 8-)
 
Dabei seit
4. November 2019
Punkte Reaktionen
0
Servus Sefredo!
Besten dank für die schnelle Antwort. Das hilft mir sehr bei meiner Entscheidung. Hatte meine bedenken, da ich am Wochenende ein Leihrad von Santa Cruz (XL) hatte und mir das Rad viel zu klein war. Ich denke dann steht einer Bestellung ja nichts mehr im Wege. 8-)
 
Dabei seit
2. September 2019
Punkte Reaktionen
3
Hallo! ich überlege mir auch ein Neuron AL 7.0 zuzulegen. Bin momentan noch ziemlicher Anfänger in der MTB- Szene aber habe bis jetzt viel gutes von dem Bike gelesen. Preislich liegt das gute Teil auch in meinem Rahmen (Wollte max 2500€ ausgeben)
Da ich 2m Groß und c.a 105 kg schwer bin, stellt sich mir die Frage, ob der XL-Rahmen noch ausreichend ist?

Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.
:)
Ich selbst bin 1.96 und 92 kg schwer. Luftdruckmäßig geht bei der Federung noch einiges. Da musst du dir keine Sorgen machen. Der XL Rahmen passt wie angegossen. Die Variosattelstütze ist bei mir so tief wie möglich festgeschraubt und voll ausgefahren. Da ist also auch noch Luft nach oben. So weit ich das also einschätzen kann sollte das doch passen.
 
Dabei seit
12. April 2020
Punkte Reaktionen
48
Ist zwar schon etwas älter hier aber ich probiere es trotzdem mal.
Evtl. Wird es bei mir auch ein AL 7.0 (2019) ich schwanke noch zwischen 2020 und 2019 Modell.
Mit 188 cm und SL 93 sollte ich auch beim 2019er ein XL Rahmen nehmen? Der L Rahmen scheint ja etwas länger zu sein als sein 2020er Bruder
 
Dabei seit
2. September 2019
Punkte Reaktionen
3
Ist zwar schon etwas älter hier aber ich probiere es trotzdem mal.
Evtl. Wird es bei mir auch ein AL 7.0 (2019) ich schwanke noch zwischen 2020 und 2019 Modell.
Mit 188 cm und SL 93 sollte ich auch beim 2019er ein XL Rahmen nehmen? Der L Rahmen scheint ja etwas länger zu sein als sein 2020er Bruder
Ich mit meinen 1.96 fahre mit dem XL Rahmen des 2019er AL 7.0 mit unterster Einstellung. Das heißt Variostütze so tief wie möglich eingebaut und halt komplett ausgefahren. Ich denke da kann es bei deiner Größe schon knapp werden, sodass du die Sattelstütze gar nicht in vollem Umfang verwenden kannst. Ich persönlich würde sagen nimm lieber die Größe L beim 2019er. Wie die Geometrie jetzt veim 2020er ist kann ich nicht einschätzen. Warten wir mal ab was die anderen dazu sagen.
Hast du mal den Größenberechner bei Canyon direkt genommen?
 
Dabei seit
12. April 2020
Punkte Reaktionen
48
Dank dir. Ja Größenrechner sagt bei SL93 Größe XL und bei SL 92 Größe L
Bei beiden Modellen.
Genau gesagt schwanke ich zwischen AL 6.0 (2020) und AL 7.0 (2019).
 

Anhänge

  • Neuron 2020 - 2019.pdf
    26,4 KB · Aufrufe: 49
Dabei seit
2. September 2019
Punkte Reaktionen
3
Dank dir. Ja Größenrechner sagt bei SL93 Größe XL und bei SL 92 Größe L
Bei beiden Modellen.
Genau gesagt schwanke ich zwischen AL 6.0 (2020) und AL 7.0 (2019).
Hmmm. Hab mal nachgemessen. Bei mir sinds auch 93 cm SL. Bin mir aber nicht sicher ob die Länge des Rahmens nicht zu groß ist. Wenn nicht mal bei Canyon anrufen und fragen. Ich habe bisher nur nette Mitarbeiter an der Leitung gehabt. Beim Modell bin ich mir unsicher. Das AL 7.0 2019 hat mMn bisschen bessere Ausstattung vor allem Federungstechnisch. Kostet aber halt auch 200 Euro mehr.
 
Dabei seit
21. Juni 2019
Punkte Reaktionen
2
Ich habe da andere Geometrie-Vorlieben und anscheinend auch Einstellungen als Tr4ckm3at ...
... ist halt alles relativ, wie Einstein schon sagte. 8-)?
Ich fahre das AL 7.0 2019 in XL, und das bei 191 cm mit SL90. Bei mir steckt die voll ausgefahrene Variostütze nicht ganz drin, sondern 32 mm weiter draussen.
Auch war ich zum Kauf im Outlet und fuhr L und XL Probe, und für mich war die XL-Geometrie def. passender.
Zum 2020er-Geo. kann ich leider nichts sagen, nur, dass die Ausstattung eben ein bisschen abweicht.
 
Dabei seit
12. April 2020
Punkte Reaktionen
48
Ich habe da andere Geometrie-Vorlieben und anscheinend auch Einstellungen als Tr4ckm3at ...
... ist halt alles relativ, wie Einstein schon sagte. 8-)?
Ich fahre das AL 7.0 2019 in XL, und das bei 191 cm mit SL90. Bei mir steckt die voll ausgefahrene Variostütze nicht ganz drin, sondern 32 mm weiter draussen.
Auch war ich zum Kauf im Outlet und fuhr L und XL Probe, und für mich war die XL-Geometrie def. passender.
Zum 2020er-Geo. kann ich leider nichts sagen, nur, dass die Ausstattung eben ein bisschen abweicht.
OK wenn du den Vergleich zwischen L und XL hattest, kann man dann sagen L eher Abfahrt (Trail) Geo und XL eher für langes Sitzen sprich Touren?
 
Dabei seit
21. Juni 2019
Punkte Reaktionen
2
OK wenn du den Vergleich zwischen L und XL hattest, kann man dann sagen L eher Abfahrt (Trail) Geo und XL eher für langes Sitzen sprich Touren?
Jeder hat da andere Bedürfnisse, ich hatte mich u. a. auch für das XL entschieden, weil ich lieber einen Vorbau ggfs. noch etwas verkürze, als ihn, bei nem L-Rahmen, verlängern zu müssen.
Und Trail ist ja nicht gleich Trail, selbst wenn ich z.B. was verblocktes fahre, denke ich nicht daran, dass ich jetzt lieber einen kleineren Rahmen hätte. Wobei ich eigentlich eher schnellere trails fahre, und bei denen "geniese" ich die vermutlich etwas bessere "Laufruhe" von meinem XL.
 
Oben