Der Gravel- und CX-Reifen Thread

Dabei seit
20. März 2017
Punkte Reaktionen
22
Was meinst du mit einer sehr steifen Lauffläche?
Der Panaracer ss bekommt beim Durchstichtest auf brr 45 Punkte, der Pirelli 100 und der GP 5000TL 47.
Als Komfortwunder darf man den Cinturato sehen,wie auch, aber als steif oder hölzern empfinde ich den Reifen ganz und gar nicht.
So jetzt habt Ihr mich ganz wuschig gemacht. Ich habe zum Testen den Cinturato wieder aufgezogen. Wenn man ihn neben dem Gravelking SS in der Hand hält, stellt man fest, dass der Cintu eine dicke , steife und rund geformte Lauffläche hat. Der SS fühlt sich vergleichsweise wie ein dünner Nylonstrumpf an. Dementsprechend drückt sich ein Hindernis beim Drüberfahren eher rein und mit dem Cinturato rollt man drüber. Der Cinturato federt auch gut aber da kommt es von der Karkasse, die schön flexibel ist. Man kann die Reifen nicht direkt miteinander vergleichen. Der Cinturato macht das Rad eher zum Endurance Rennrad und der SS zum Gravel light. Was die Nasshaftung angeht, ich bin gerade mit dem Cinturato einen feuchten Wiesenweg von einer Pferdeweide runtergefahren. Da hat man natürlich keine Chance, weil die Griffkanten beim Slick fehlen. Da kann die Gummimischung noch so gut sein. Der SS hat in der Lauffläche ein leichtes Lamellenprofil, daneben Diamantprofil und dann richtiges. Ich musste schon zweimal wegen einem Auto eine Vollbremsung hinlegen , da hat es ganz schön gepfiffen. Aber ob die Mischung an sich griffig ist, kann ich so garnicht sagen. Um einen einigermaßen objektiven Eindruck zu gewinnen, lasse ich bergab bei nasser Straße das Hinterrad blockieren.Da greift der SS vermutlich mehr in die Asphaltunebenheiten.
Was für mich wichtig ist, wie sich das Gummi um die Null Grad verhält.
Kann sein, dass ich da wieder meine Vittorias nehme.
Ich hoffe ein wenig hilfreich gewesen zu sein.
 

talybont

Rheinländer im Exil
Dabei seit
11. Februar 2004
Punkte Reaktionen
3.235
Ort
Wiesbaden Biebrich
Panaracer hat bei Nässe auf Asphalt noch nie richtig gut gehaftet! Am besten waren da noch die Race A Evo 3, die waren zumindest berechenbar. Aber die GK und GK SK schmieren richtig weg, wenn man es mit der Schräglage übertreibt, in den Wiegetritt geht oder bremst. Ich will nicht sagen, dass sie unfahrbar oder gefährlich sind (das war Vittoria früher), aber das können andere einfach besser.
 

veloschmelo

hat Schinkenknacker in der Lenkertasche
Dabei seit
14. Juli 2021
Punkte Reaktionen
78
Ort
Berlin & Sandenburg
Ich hab's geahnt... Es hat trotz der Lieferkrise einfach keinen Sinn, sich aus Beschaffungsangst heraus Sachen zu bestellen. Die Tufo Speedero 40-622 lagere ich hier noch, ohne sie wenigstens ausprobiert zu haben. :wut:
Ich bin die Lieferkrise. :oops:
Der Reifen ist also das Klopapier der Fahrradwelt?
 
Dabei seit
23. Februar 2021
Punkte Reaktionen
88
Neee so ganz egal ist die Geschwindigkeit nicht. Man könnte es auch umdrehen... bei gleicher Kraft schneller unterwegs sein ist schön. Die Frage ist ja... machen die 5mm echt viel aus? ...
immer so breit wie es Dein Rahmen zulässt von Oktober / November bis März / April in den warmen entspannten Monaten reichen dann locker "schmale" und leichte 38/40mm Slicks wie der Panaracer Slick mehr als aus und man macht aus seiner Gravel Maschine ein kleines Rennrad bzw. gibt sich etwas Rennrad Feeling mit sehr viel Komfort
 
Dabei seit
20. März 2017
Punkte Reaktionen
22
Nicht so gemeint, fand es lustig
Ich entschuldige mich, wenn ich jemanden ein schlechtes Gefühl vermittelt habe.
Wollte auch keinen ebiker schlechtmachen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte Reaktionen
2.772
Ort
Bad Aibling
Ich kann mir die allgemeinen Reaktionen jetzt schon vorstellen , ähnlich damals bei den Dropperposts .
Kann auch nicht sagen wie/ob es funktioniert , Rollwiederstand , Gewicht , Zuverlässigkeit etc. sind - aber für mich geht das voll in die richtige Richtung für All und Offroadriding .
Mir ist das auch wurscht das sich erstmal viele über so etwas totlachen :)
In meinen Augen haben genau solche Sachen* das Fahren im Gelände oder wechselnden Untergründen viel natürlicher gemacht .

* Dropper , gut abgestufte wide range Schaltungen , Lenkerlockout ....
 

2RadBanause

Uphill-Fahrer
Dabei seit
29. Mai 2009
Punkte Reaktionen
622
Ort
ohne hills
Ich kann mir die allgemeinen Reaktionen jetzt schon vorstellen ...
... aber vielleicht kommen wir auf diesem Weg auch mal weg von dem undifferenzierten Hype nach "leichten" Laufradsätzen: An allen Ecken werden Gesamtgewichte von Laufradsätzen verglichen/präsentiert. Dabei haben die Felgen oft die gleiche Masse, Nippel und Speichen sind eigentlich auch gleich (die Entscheidung, ob Alu- oder Messingnippel geht total unter). Wollen wir wirklich soviel Masse an den Naben (an der Achse, also kaum "Rotations"-Masse) sparen? 😔
 
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
151
... aber vielleicht kommen wir auf diesem Weg auch mal weg von dem undifferenzierten Hype nach "leichten" Laufradsätzen
Die Diskussion wird doch nur an den Theken und vorm PC (Forum?!) geführt. Da wird wegen 86 Gramm weiter gestritten 8-)

Einfach mal bei Dauerregen, Schlamm und schwieriger Strecke Rennen fahren. Puls bei 189, Dreck im Auge. und plötzlich ist kein Gedanke mehr bei solchen Dingen.
 
Dabei seit
8. Juli 2005
Punkte Reaktionen
2.325
Ort
Saarland
Als Ersatz für den Terra Speed, bin gespannt.
IMG-20210904-WA0009~2.jpeg
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
211
Die Tufo Speedero’s sind mittlerweile eingefahren und ich habe den für mich passenden Luftdruck bei 1.8/2.0bar gefunden (Körpergewicht 75kg). Damit laufen die Reifen super komfortabel und sind immer noch schnell bei der Musik. Bin heute durch das Rheintal auf Fahrradwegen mit mäßigen Belägen gefahren (mit unter geplatzer Belag bzw. gepflastert). Teilweise war viel Verkehr dabei, so daß ich nur rollen konnte. Auf freier Strecke habe ich versucht möglichst im großen Gang zu fahren. Die Reifen laufen tip top. Rad: Cannondale Super-X.
 

Anhänge

  • 427BD2C1-BD14-4D40-929F-D956D5B1F32C.jpeg
    427BD2C1-BD14-4D40-929F-D956D5B1F32C.jpeg
    118,7 KB · Aufrufe: 34
Zuletzt bearbeitet:

Winihh

winihh
Dabei seit
21. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
177
Ort
Hamburg
Ich hatte hier ja vor ein paar Tagen nach Schwalbe G One R in "40 oder 45 nehmen" gefragt. Vielen Dank nochmal für die Rückmeldungen... alle meinten, wir sollen 'breit' fahren (auch wenn wir wirklich viel Asphalt-Anteil haben...).

Nun bin ich gemeinsam mit meiner Freundin die 45er bei ca. 2,5 Bar (mit Aerothan-Schlauch) auf Asphalt und schlechtem Asphalt und leichtem Gravel über 100 Kilometer gefahren. Ergebnis: Angenehmes Surren, bei dem Druck auf der Straße fast rennrad-like und für unsere Zwecke ausreichend dämpfend und mit Sicherheitsgefühl auf dem "Gravel". Richtig super. ...jetzt muss nur noch das Plattfussverhalten bei Schlauchnutzung stimmen – mal schauen.
 
Oben