• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Der Helm Thread

Dabei seit
17. August 2018
Punkte für Reaktionen
74
Grip2 hat HSC und HSR Shimstacks, Midvalve ist kein einzelnens Shim aka Checkvalve, sondern ein tapered Stack (3x0,1)
 

Tyrolens

unfahrbar
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
4.202
Standort
unter irren
Gestern Abend habe ich noch ein wenig im X-Fusion Thread gestöbert. Dort wurde das Checkvalve auf ein Midvalve mit Shimstack umgerüstet, damals noch in Anlehnung an Avalanche, aber heute macht das, wie du schreibst, auch Fox. Bei der Helm wäre das einfach umsetzbar.

Heute steht die Probefahrt an. Da bin ich schon gespannt, wie sich die HSR mit so wenigen Shims schlägt. Empfohlen wird ja ein deutlich stärker gestufter Aufbau. Wenn's nicht passt, setze ich noch ein 13er und 12er Shim mit 0,1 mm oben drauf und ersetze dafür das 15x0,2 mm Shim durch 6 15x0,1 Shims.
So ein 0,2 mm Shim ist schon krass. Es wirkt so stark wie 8 0,1 mm Shims.
 

Tyrolens

unfahrbar
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
4.202
Standort
unter irren
Heute die erste Ausfahrt. Ein krasses Erlebnis, wenn das Vorderrad auf einmal an Stellen Traktion hat, an denen es vorher keine hatte. Ich glaube, die HSR könnte sogar noch etwas schneller arbeiten. Ich könnte das 15 mm Shim raus nehmen und dafür das 14er wieder dazu tun.

Zuerst muss ich mir mal die Tuninganleitung von Manitou zur Dorado ansehen. Dort wurde das Thema gut beschrieben.

Denn für einen Laie wie mich ist das Thema sonst kaum erarbeitbar.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte für Reaktionen
74
Der erste ist ein 0,2er? Fett :D
Schreib doch beim nächsten Bildl noch die Maße der einzelnen Shims bei. Vielleicht ließt ja jemand mit Plan mit.

Du hast jetzt die größeren Ports der Zugstufe zugeteilt?
 

Tyrolens

unfahrbar
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
4.202
Standort
unter irren
Ich habe mich da vertan. Das erste ist ein 16×1, dann kommen zwei 15×2 und dann ein 14×1,5. Die 2er sind natürlich schon fett. Überlegung: Ein 15x2 raus nehmen und dafür das 14x1,5 wieder rein wird zu schnell sein. Ein 2er ist so stark wie 3,4 1,5er. Also das 2er raus und dann zwei 1,5er rein könnte klappen.
Aber wie gesagt: Es fühlt dich jetzt schon sehr gut an.

Die großen Ports sind jetzt für die Zugstufe.
 

Tyrolens

unfahrbar
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
4.202
Standort
unter irren
Avalanche verwendet zb einen cross over shimstack:

17x.10(2)
12x.10
10x.10
16x.10
14x.10
13x.10
12x.10
10x.10
8x.20

für Downhill mit Luftfeder und 75 kg Körpergewicht.

Das ist natürlich jetzt ein Tappen im Dunklen, aber da er bei der coil Variante schon mal ein 17x10 shim weg lässt, kann ich mir vorstellen, mal eines der 17x10 Shims weg zu lassen und dann noch das 14x13 shim.

Die Frage ist sowieso, ob eine Berechnung in meinem Fall Sinn macht, weil ich sowieso nicht weiß, wie die perfekte Kennlinie aussehen soll. So viel Arbeit macht der Ausbau der Dämpfungskartusche zum Glück nicht und wenn man die HSR ausbaut, indem man die Kartusche auf den Kopf stellt, muss man auch nichts entlüften.
 

Tyrolens

unfahrbar
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
4.202
Standort
unter irren
Hier noch mal der originale Hardcore Shimstack:

20191030_091102.jpg




Wie geschrieben, habe ich testweise mal den 14x0,15 Shim raus genommen.

Geplant ist jetzt ein taperd Shimstack. Die Shims habe ich übrigens bei https://www.extracross.com bestellt. Das hat sehr gut geklappt.

Das mit dem Crossover Stack werde ich erst mal lassen. Bleiben wird das 16x0,1 Shim und das erste 15x0,2 Shim. Das verbliebene 15x0,2 Shim wird durch 0,1 Shims ersetzt werden. Das sind also 8 Stück 0,1 Shims.
 

Tyrolens

unfahrbar
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
4.202
Standort
unter irren
Nächster Versuch:

16x0,1
16x0,1
16x0,1
15x0,2
14x0,1
13x0,1
12x0,1
10x0,1
10x0,1

Und schon ist klar, dass es nicht der letzte sein wird.

Was ich gelernt habe: In der Werkstatt fühlt sich dieser Shim Stack, obwohl tapered, nicht viel anders als der Straight Stack von davor an. Was mir aber nun klar ist: Der Cross Over Stack ist schon fast ein Muss, wenn man die LSC effektiver Nutzen möchte. Darum kommt da nun ein Stack nach Avalanche Vorbild rein, auf dass ich die LSC weiter als bisher schließen kann.



EDIT: Ach ja, das Ding klingt jetzt wie eine Marzocchi aus besten Zeiten. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Tyrolens

unfahrbar
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
4.202
Standort
unter irren
Bin noch immer am herum experimentieren. Den Kolben habe ich wieder umgedreht, damit es mehr Durchfluss auf die Druckstufe gibt.
In Sachen klappern bin ich, glaube ich, auch weiter gekommen. Ich habe es so gut wie möglich zu isolieren versucht. Eigentlich kann es nur mehr vom Druckstufen Checkvalve kommen. Die Frage ist halt nun, von was genau. Ich vermute, dass es irgendwie mit dem Druckausgleich über die Bladder zusammen hängt. beim Einfedern stömt das Öl durch die Druckstufe, die Bladder wird mit Öl voll gepumpt, es baut sich Druck bzw ein Überdruck auf und der wird über das Druckstufen Checkvalve wieder ausgeglichen. Warum das zu einem Klappern führt, ist mir aber noch nicht klar.
 
Dabei seit
3. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
4
Standort
raum Augsburg
Ich weiß jetzt gar nicht ad hoc, wie viele clicks die Helm am Rebound hat. Da gab es doch gleich nach Verkaufsstart einen Umbau, weil vielen Kunden die Zugstufe zu langsam war, glaube ich. Im Zuge dessen wurde da nicht auch die Zahl der Clicks halbiert?

Ich habe meine zwischenzeitlich auf eine AWK umgebaut. Lohnt sich. Es passt da übrigens die AWK der Pike LT (ohne Boost).
Awk der Pike... was bringt das... soweit ich weis kann man doch bei der Helm sowieso negativ und positiv luftkammer getrennt befüllen und unterschiedlichen Luftdruck fahren...
 

Tyrolens

unfahrbar
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
4.202
Standort
unter irren
Das stimmt. Aber in der 170 mm Version ist die Negativkammer sehr klein. Damit erzeugst du zwar ein gutes Ansprechverhalten, aber ab dem mittleren Federwegsbereich verliert die Negativkammer ihre Wirkung und die Gabel sackt entweder durch oder sie wird stärker progressiv.
 
Dabei seit
8. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
58
Standort
Rheinland (RLP)
ich finds toll, was ihr hier alles probiert und diskutiert... aber ich versteh...äh... NIX :ka::lol::lol::lol:
macht aber ruhig weiter. ist sehr interessant.
Wenn ich mal Zeit habe mich mit der Materie näher zu beschäftigen, schau ich mir den Threat dann nochmal im Detail an... :daumen:
 

Kurtchen

Trailfinder
Dabei seit
5. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
43
Standort
direkt am Tor zum Sauerland
Das stimmt. Aber in der 170 mm Version ist die Negativkammer sehr klein. Damit erzeugst du zwar ein gutes Ansprechverhalten, aber ab dem mittleren Federwegsbereich verliert die Negativkammer ihre Wirkung und die Gabel sackt entweder durch oder sie wird stärker progressiv.
Ist das bei 170mm denn so ein großer Unterschied zu der 160mm Einstellung?
Demnach wäre die Einstellung ja gar nicht zu empfehlen 🤔
 

Tyrolens

unfahrbar
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
4.202
Standort
unter irren
Wenn's nach dem ginge, müsstest du die Gabel mit 140 mm fahren. ;)
Der Bauraum ist nun mal begrenzt. Damit haben alle Hersteller zu kämpfen.
 
Dabei seit
3. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
4
Standort
raum Augsburg
So ich hatte bereits viele Gabeln im Enduro Bereich..eine Lyrik mehrere FOX36 Modelle und eine Pike im Einsatz. Jetzt möchte ich mich da ich gerne ausprobiere und optimiere an einer Helm probieren. Bisher habe ich kaum eine Gabel original belassen.
Ich möchte meine Helm direkt vor dem Einbau mit besseren Abstreifern ausstatten, außerdem würde ich gerne eine AWK von einer Pike einbauen um diese zu testen.. sehe ich das richtig das wenn ich die AWK einbaue das mit die interne Verstellung der Volumenanpassung verloren geht.?
 
Oben