• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Der "ich war heute mit dem Gravelbike unterwegs" Thread

Dabei seit
10. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
839
Standort
Kölle
Dann fange auch direkt mal an..;)
Das Wetter vom vergangene Wochenende habe ich ausgiebig genutzt um mein Canyon Grail standesgemäß auszuführen. Ich muss ehrlich sagen das ich in den vergangenen zehn Jahren selten so viel Spass auf einen Rad hatte wie mit dem Grail.

Nachfolgend noch ein paar Impressionen aus dem Kölner Westen.
913615


913616


913617


913618


913629


Ich freu mich schon jetzt auf den Herbst!
Grüsse
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

olev

weon
Dabei seit
12. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
4.919
Find ich gut, dass dieses Thema eröffnet wurde. Mein immergleiches Rad dürfte im "zeigt her die Gravelbikes" langsam langweilen und hier kann ich mit gutem Gewissen auch Bilder ohne Bike veröffentlichen.

Ich habe gestern sozusagen eine Restetour gemacht und allerlei Abschnitte zusammengestückelt, dass am Schluss vereinigt war, was zusammengehört.

Start war wie üblich zu Hause, nach 45min war ich mitten in den Bergen.


Zuerst musste ich 45km das Tal hochfahren. Bei Km 35 kam der König des Glarnerlandes so richtig schön in den Blick.


Während die Berge schon früh Sonne hatten, fror ich zwei Stunden im Schatten des Talgrundes vor mich hin. Ich hatte die Morgenkühle etwas unterschätzt.


Aber dann ging's hoch und ich kam zwischenzeitlich wunderbar an die Sonne. Allerdings schob sich bald ein Wolkenband vor selbige, darum war's weiterhin eher schattig als ich auf dem Urnerboden auf die Mountainbikeroute 415 einbog.


Zunächst ging es auf gutem Schotter mit vernünftiger Steigung dem Tageshöhepunkt entgegen.


Zwischendurch musste ich dann doch 50hm schieben. Wahrscheinlich hätte ich sie auch hochdrücken können, die Alpstrasse war immer tipptopp, aber halt steil. Und weil der Tag noch länger dauern sollte, wollte ich Energie sparen. Nach dem kurzen Schiebestück rollte es wieder prima.


Und vier Stunden nachdem ich von zu Hause aufgebrochen war, war ich oben auf dem Fisetengrat.


Ich verdrückte meine kümmerlichen Vorräte, ein paar Riegel, und machte mich an die Traverse zur Klausenpassstrasse.


Die war, um es auf den Punkt zu bringen, herrlisch!


Anschliessend fuhr ich auf der Passstrasse zurück auf den Urnerboden und dann auf der anderen Talseite wieder hoch. Nun folgte ich der Mountainbikeroute 307. Ich kam ziemlich easy nach Braunwald, wo es endlich Zmittag gab. Anschliessend musste ich nochmals hoch.


Auf diesen letzten längeren Aufstieg folgten 1000hm Abfahrt.


und zum Schluss rollte ich noch 25km der Linth entlang nach Hause. Es war ziemlich episch :bier:
 
Dabei seit
26. Februar 2017
Punkte für Reaktionen
33
Standort
Berlin
Nach solchen Bildern und einer solchen Ausfahrt wie von @olev traue ich mich kaum, von meiner ersten kleinen 65km-Runde mit dem neuen Diverge im Norden Berlins Kunde zu geben.
Ich will die auch nur erwähnen, weil das Rad (und die 35mm G-One) einen neuen Maßstab für mich gesetzt hat, was Komfort und Ausweitung des Aktionsradius angeht. Und ich fühle mich darauf so wohl, dass ich nicht ausschließen kann, damit die nächste Brevet Saison anzugehen.
Meine Runde hat mich um den Liepnitzsee geführt.
 

Anhänge

Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte für Reaktionen
497
Ich hab gestern auch den Tag der Einheit für eine Radtour genutzt, von Frankfurt nach Marburg.

Hier kurz vor Friedberg, da war außer dem Bauern keiner unterwegs:



Stop in Bad Nauheim für einen winzigen Schlock Heilwasser (nicht mehr als 600ml täglich steht dran)



Das Wetter war eigentlich perfekt, nicht zu windig, ab und an ein winziges bisschen Nieselregen (der hält die Radwege frei), und im Himmel was zum Gucken.



Dann kam das Ziel in Sicht:



Und kurz später:



Um die Ecke war dann kulinarische Vielfalt zur Feier der Einheit. Wie bestellt.
 
Dabei seit
11. März 2019
Punkte für Reaktionen
363
Nach dem Dauerregen der letzten Tage war ich heute mal wieder auf meiner Hausrunde im Westen von Münster unterwegs. Erwartungsgemäß wurde es dann im Wald trotz traumhaftem Herbstwetter eine ziemlich matschige Angelegenheit. Richtig Laune gemacht hat es dennoch (oder gerade deshalb ;)).

A55085B7-08B0-4C0A-9A96-E0F325B441C3.jpeg


F2309FA4-ED92-4248-856E-BEBF78AFA3BF.jpeg


FF7E0225-3615-4395-9552-487BF40BAD17.jpeg


AC9C353D-E02D-4DAE-AB2F-369090EC4275.jpeg


AFD7D186-B060-4D22-A221-34C662E6CF16.jpeg


4BA9B072-F8F1-4441-916F-DA7E230378E7.jpeg


7C7FEEE7-2D2E-4AA8-A791-FA619296BBCE.jpeg


4557AB1E-7C1A-4E9F-8EAA-33BA0AFB0CED.jpeg


C9153303-8045-4F2B-B5C9-8C3BA50621B4.jpeg


D26E16E0-ED26-40CB-87E5-372B5A58B20E.jpeg
 
Dabei seit
6. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
43
Zwar nicht heute, sondern vorletzte Woche im Slowenien Urlaub, war aber super schön:

920032
920033
920034
920035


Das war in der Karst-Region direkt hinter der italienischen Grenze zwischen Triest und dem Vipava Tal.
Sehr schöne, wenig befahrene Nebenstraßen und auch viele Schotterstrecken.
Fahr ich bestimmt nochmal hin:daumen:
 
Oben