Gravel Laufradsatz Laberthread

Rrudi

Lange Rede, schnell drei Gin.
Registriert
17. August 2017
Reaktionspunkte
581
Ort
Lüneburg
Moin. Da ich gerade auf der Suche nach etwas Neuem bin erstelle ich einfach mal dieses Thema.
Ich dachte an eine Sammlung Eurer Laufradsätze hier und Tipps welche Sätze Euch gefallen und warum. Fotos natürlich.
Es wird zwar immer wieder in verschiedenen Threads nach neuen Laufrädern gefragt, ich habe aber kein Sammelfaden finden können. Falls es so etwas schon gibt und ich nur zu blöd bin, gerne löschen.
Im Hauptforum gibt es zwar einen Thread, der ist aber mit MTB vermischt.
Ich dachte hier an Laufräder für unsere Gravelbikes.

Ich liebäugele gerade mit dem hier
IMG_0419.png
Ob der etwas taugt weiß ich nicht. Optik mag ich schon mal. Mit den Fade Naben auch schön leise😜

Gruß Marcus…
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von ehrles8

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Ich glaub der ist voll in Ordnung, wenn dir die 22mm Maulweite reichen. Ich hab mich Anfang des Jahres für den z30i24sl Aktion entschieden und bereue es auf keinen Fall. Naja die dt240 Naben sind eventuell bisschen laut aber damit kann ich leben.
MfG Matze
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von ehrles8

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Sei mal nicht so scharf auf tiefe Laufräder am Gravel, da knallt Offroad einiges dagegen. Nervt mich mit 35mm schon manchmal, wenn ich mir die Macken nach 16 Monaten so anschaue. 🙂

Wenn ich schon eine ordentliche Summe für Carbon-Laufräder in die Hand nehme, würde ich direkt den aktuellen Standard nehmen. Das sind 24-25mm Innenmaulweite.
Perfekt für 45mm+ Reifen.

Neben den super günstigen Anbietern wie Slowbuild mit den bekannten Vor- und Nachteilen gibt es das Ganze auch ohne Risiko. Bei den Mitbewerbern, die auch einen top Service einkalkuliert haben (vor allem wenn mal was defekt ist) zahlt man dann ~1000€+ je nach Ausstattung.

Ich kann die GravelCarbon35 von Hexenwerk Laufräder aus Berlin wärmstens empfehlen. 35mm hohe Hookless-Felge mit 25mm Innenmaulweite.
Aufgebaut mit Aivee Classic Naben aus Frankreich, 28H für mehr Reserven, Sapim Messerspeichen, 1480 Gramm.

Es muss auch nicht immer Carbon sein.
Mit Dtswiss GR1600 für 450€ oder Newmen SL Xa 25 für 600-700€ kommt man auch schon ziemlich weit.
 

Anhänge

  • PXL_20220327_152626449_1.jpg
    PXL_20220327_152626449_1.jpg
    729 KB · Aufrufe: 657
Ich hab ja gerade erst angefangen zu schauen und zu recherchieren. Mal sehen wo ich lande. Danke Euch schon mal.
Meine jetzigen sind 27mm hoch mit 25er Maulweite. Mehr als 45er Reifen gehen aber nicht beim aktuellen Rad.
Mit 2100g sind die allerdings nicht die leichtesten. Gewicht ist mir aber eigentlich nicht so wichtig, sonst hätte ich kein Alu Bike…
Ich werde mal bei Hexenwerk schauen …danke…
IMG_3836.jpeg
 
Ich hatte mit dem ersten Laufradsatz von Office kein Glück und musste den nach 4 Wochen schon reklamieren. Da der günstige Alusatz von OM nur lackiert ist und beim ersten Reifenwechsel der Lack abgeplatzt ist.
Officine Mattio hat aber ohne Aufhebens einen neuen geschickt. Sogar in schönen Taschen. Dazu gab es noch zwei Trinkflasche, ein Halstuch und diverse Aufkleber.
Trotzdem bleibt ein ungutes Gefühl dem LRS gegenüber.
Außerdem bleibt der LRS schwer und ich habe einfach Bock auf ein Update 😜🙈
Etwas höher als der jetzige mit 27mm darf der Neue gerne sein. Ich mag das optisch. Das Optik nicht über Funktionalität steht ist klar, aber beides zu vereinen ist sicher möglich. Sollte aber die 1000€ nicht überschreiten.

Edith: ich habe den Titel mal geändert. War irgendwie nicht das was ich wollte.

IMG_3363.jpegIMG_3366.jpegIMG_3368.jpegIMG_3392.jpeg
 
Ich gönnte mir erst neulich ein Update meiner Fucrum Rapid Red 900 auf stabilere und dennoch leichtere von Slowbuild. Felge DT Swiss RR481 mit 22m Maulweite, 24 Speichen Straight Pull auf DT Swiss (new) 350 Naben mit 36T Ratchet. Bei nicht einmal 400,- EUR war es mir den Versuch wert. Auf Carbon wollte ich nicht gehen... Laufen gut!
1684418391760.png
 
Guter Thread zum Ideen sammeln - gracias!

Ich werde wohl auch bei Carl-Z zuschlagen, aber mit dem Z36 - ist leicht genug, hoch genug und breit genug. Also genug genug - https://www.carl-z.de/produkt/z36/

Aber ich habe noch 2 Wochen zum überlegen ...
Was ist das für ein Material beim Volksgraveler? Bin ich blind oder steht das da irgendwo? Der LRS ist bei mir auch noch eine Überlegung….
 
Moin,
ich habe mal eine Frage. Sowohl am Vorder- wie auch am Hinterrad ist es an jeder 2ten (!) Speiche feucht. Es ist unklar, ob dies Dichtmilch oder Öl ist. Werden die Speichen leicht geölt beim Einspeichen? Oder bei Dichtmilch: Wieso nur jede 2te? Es handelt sich um eine DT Swiss Felge RR481.
Thx, Heiko

1684579444705.jpeg
 
Ich glaub der ist voll in Ordnung, wenn dir die 22mm Maulweite reichen. Ich hab mich Anfang des Jahres für den z30i24sl Aktion entschieden und bereue es auf keinen Fall. Naja die dt240 Naben sind eventuell bisschen laut aber damit kann ich leben.
MfG Matze
Wenn man sich nicht unterhalten möchte, fährt man 240er. 😁 Wenn mein Freund auf seinem Renner mit den 240ern nicht gerade tritt, hab ich keine Chance ihn noch zu verstehen
 
Die Volksgraveler sehen schon sehr vielversprechend sus.
Ich selbst habe einen Laufradsatz vom Hexenwerk aus DT Swiss XR391 und den aktuellen DT350 Naben mit gesamt ziemlich genau 1600 Gramm.

Habe mich bewusst für Alu entschieden, weil man doch oft Steine gegen die Felgen bekommt man nd ich nicht weiß, wie sich das später mal auswirkt. Auf der anderen Seite fahren eigentlich genug Carbon Felgen offroad.

Nichts desto trotz bin ich mit den Felgen absolut zufrieden. Ich habe keinen Vergleich zu steiferen Felgen oder Aufbauten. Jedoch habe ich auch nicht das Verlangen an den Felgen etwas zu ändern. Ich denke, das ist ein solider Satz für mich, der gemischt off und on road fährt, ab und zu bike packing macht.

Auch der Service vom Hexenwerk ist einwandfrei!
Ich würde dort vielleicht sogar nachfragen, was er vom Volksgraveler hält und was er anbieten könnte, wenn es in diese Richtung gehen sollte.
 
Sei mal nicht so scharf auf tiefe Laufräder am Gravel, da knallt Offroad einiges dagegen. Nervt mich mit 35mm schon manchmal, wenn ich mir die Macken nach 16 Monaten so anschaue. 🙂

Wenn ich schon eine ordentliche Summe für Carbon-Laufräder in die Hand nehme, würde ich direkt den aktuellen Standard nehmen. Das sind 24-25mm Innenmaulweite.
Perfekt für 45mm+ Reifen.

Neben den super günstigen Anbietern wie Slowbuild mit den bekannten Vor- und Nachteilen gibt es das Ganze auch ohne Risiko. Bei den Mitbewerbern, die auch einen top Service einkalkuliert haben (vor allem wenn mal was defekt ist) zahlt man dann ~1000€+ je nach Ausstattung.

Ich kann die GravelCarbon35 von Hexenwerk Laufräder aus Berlin wärmstens empfehlen. 35mm hohe Hookless-Felge mit 25mm Innenmaulweite.
Aufgebaut mit Aivee Classic Naben aus Frankreich, 28H für mehr Reserven, Sapim Messerspeichen, 1480 Gramm.

Es muss auch nicht immer Carbon sein.
Mit Dtswiss GR1600 für 450€ oder Newmen SL Xa 25 für 600-700€ kommt man auch schon ziemlich weit.
Ich stelle bei allen 24 Loch DT Disk Laufrädern fest (P1800, C1800 und G1800), dass die Speichen arbeiten, selbst bei denen, welche ich nachgearbeitet habe. Das Plong der Speichen lässt sich im Stand bereits provozieren.

Bei Bremsen mit der Disk wirken größere Kräfte als beim Beschleunigen durch Muskelkraft.

Da sind 24 Speichen im Äquiqualent einer 1,8 mm Rundspeiche einfach etwas unterdimensioniert.
Das gilt besonders am Hinterrad mit dem mehrfachen Stress durch hohes Gewicht, Krafteinleitung über Freilauf und Disk.

Aber selbst am Vorderrad arbeitet es.

Mit Felgenbremsen war das kein Problem. Da standen selbst 16 Speichen Laufräder am VR wie eine Eins.

Am Disk Hinterrad verbaue ich daher für meine 90 kg 32 Speichen.
Am silbernen Salsa hab ich 135 mm (SP) LX und XT Naben und GR531 und XM 421 Felgen. Am schwarzen Salsa mit Steckachsen nehme ich die DT 350 Naben, weil bei Shimano mit den dicken Achsen das Freilaufinnenleben zu klein und anfällig wurde. Weil ich schlechte Erfahrungen selbst mit guten Alunippeln im Winter gesammelt habe, nehme ich die aus Messing (also nicht die mitgelieferten Alunippel der GR531 und 421).

Am Vorderrad hab ich einen UR700 Nabendynamo von Shimano. Fürs schwarze Salsa liegt ein SON Nady für den Aufbau mit GR531 Felge bereit. Aktuell dreht dort ein G1800 Vorderrad. Für knapp 70 € ist es eine gute Zwischenlösung.

Für Fahrten mit Gepäck hab ich mit außerdem eine DT 350 Hybrid Hinterradnabe Nabe gesichert. Diese ist im Gegensatz zu den einfachen 350ern auch für DT Alpine 3 Speichen zugelassen. Außerdem hat diese einen Stahlfreilauf, in den sich die Ritzel nicht eingraben

Wer sehr robuste Systemlaufräder von DT haben will, sollte zu den Hybridvarianten greifen. Diese haben im Gegensatz zu C/G1800/1600 4 Speichen mehr verbaut. Entsprechend verteilen sich die Kräfte besser. Die Ausfallwahrscheinlichkeit unter Extrembedingungen ist geringer
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Volksgraveler sehen schon sehr vielversprechend sus.
Ich selbst habe einen Laufradsatz vom Hexenwerk aus DT Swiss XR391 und den aktuellen DT350 Naben mit gesamt ziemlich genau 1600 Gramm.

Habe mich bewusst für Alu entschieden, weil man doch oft Steine gegen die Felgen bekommt man nd ich nicht weiß, wie sich das später mal auswirkt. Auf der anderen Seite fahren eigentlich genug Carbon Felgen offroad.

Nichts desto trotz bin ich mit den Felgen absolut zufrieden. Ich habe keinen Vergleich zu steiferen Felgen oder Aufbauten. Jedoch habe ich auch nicht das Verlangen an den Felgen etwas zu ändern. Ich denke, das ist ein solider Satz für mich, der gemischt off und on road fährt, ab und zu bike packing macht.

Auch der Service vom Hexenwerk ist einwandfrei!
Ich würde dort vielleicht sogar nachfragen, was er vom Volksgraveler hält und was er anbieten könnte, wenn es in diese Richtung gehen sollte.

Für einen leichten LRS hab ich vor die 391 am VR zu verbauen. Das 135 mm Hinterrad hat eine XT Nabe für 30 € und die XM421 Felge. Ca. 100 € ausgeben für ca. 50 g weniger im Laufradzentrum wollte ich dann nicht. Schade, dass Shimano keine brauchbaren 9 bis 11X Steckachsennaben hat. Da musste ich zur teuren DT Swiss greifen (anderes Salsa).
 
Moin,
ich habe mal eine Frage. Sowohl am Vorder- wie auch am Hinterrad ist es an jeder 2ten (!) Speiche feucht. Es ist unklar, ob dies Dichtmilch oder Öl ist. Werden die Speichen leicht geölt beim Einspeichen? Oder bei Dichtmilch: Wieso nur jede 2te? Es handelt sich um eine DT Swiss Felge RR481.
Thx, Heiko

Anhang anzeigen 1698125

Systemlaufradsatz oder selbst eingespeicht?

Manche geben etwas Leinöl auf die Nippelgewinde. Das verharzt mit der Zeit und hat damit dann eine Wirkung wie Schraubensicherung. Bei fertigen Systemlaufrädern aber wohl eher ungewöhnlich, dass das verwendet wird.

Ich würde deshalb eher auf Dichtmilch/Wassergemisch tippen, dass sich durch das walken der Felgen langsam aber sicher etwas durch die Bohrungen zieht.
 
Wegen mir zu lautem Freilauf habe ich die HR-Nabe von Syntace gegen eine Hope RS4 getauscht, die 30g sind es mir wert… das ganze mit 30mm Chinacarbonfelgen und Sapim XC Ray Messerspeichen. Wiegt bei 28 Speichen so grob 1400g bei 23mm Innenweite, mehr fuhr sich mit 38er Reifen eher zäh…

Preislich bin ich bei ca. 600,- rausgekommen, wobei der Import der Felgen in den letzten zwei Jahren deutlich teurer geworden ist.

Bilder hab ich jetzt keine…

Gruß Gerrit
 
Zuletzt bearbeitet:
BC original RAVeL 28" Gravel Disc Center Lock Laufradsatz
Naben sind von Newmen.

Felgenhorn: mit Haken
Dimension (ETRTO): 22-622
Felgenbreite innen: 22 mm
Felgenbreite außen: 25,6 mm
Felgenhöhe: 24,5 mm
Material Felge: Aluminium

Aktuell fahre ich die mit einem 34mm Pro One Evo.



20210320_102910.jpg
20210320_103235.jpg
20210320_103209.jpg
PXL_20230824_105213163~2.jpg
 
Achte auf die Speichenspannung. Ich habe letztes Jahr nach 80km eine Speiche während der Fahrt verloren…
 
Da ich auf hohe Felgen stehe, allein schon wegen der Optik, habe ich mir für das Grizl die Leeze CH4 gekauft.
Deutlich leichter als die Standard LRS vom Grizl. Rad ist von der Optik jetzt wieder deutlich schöner.
Auf dem Bild habe ich jetzt G-One Overland in 50mm montiert. Aufziehen und pumpen war simpel. Geht locker aus der Hand, bei 3Bar hat es geplockt und der Reifen war drauf.
Die Felge hat 25mm Maulweite, auf der felge misst der Reifen etwas über 49mm.

Meine Frau habe ich den Zipp 303s gegeben.
Ich kann beide wärmstens empfehlen.

Klar ist es bei Seitenwind wieder das übliche, man wird Richtung graben geschickt :D

Für um die 1000€ bekommt man schon echt was schickes, wenn Geld keine Rolle spielt, ganz klar der NSW 353 oder Princeton LRS.
 

Anhänge

  • IMG_0867.jpeg
    IMG_0867.jpeg
    919,9 KB · Aufrufe: 365
Zurück
Oben Unten