DT Swiss 180-Naben im Test: Neuer Ratchet EXP-Freilauf aus der Schweiz

Gregor

Forum-Team
Dabei seit
20. Februar 2017
Punkte für Reaktionen
1.475
Standort
Ilmenau
Der Schweizer Laufrad-Spezialist DT Swiss stellt eine neue Freilauf-Technologie vor: Der Ratchet EXP-Freilauf soll noch präziser, steifer und langlebiger als sein Vorgänger sein und kommt zuerst in den brandneuen DT Swiss 180-Naben zum Einsatz. Wir konnten sie bereits testen – hier gibt's alle Infos!


→ Den vollständigen Artikel „DT Swiss 180-Naben im Test: Neuer Ratchet EXP-Freilauf aus der Schweiz“ ansehen


 

MadCyborg

Dr.mad.Cyborg
Dabei seit
24. Juli 2002
Punkte für Reaktionen
100
Standort
Dresden
Wie kommst Du auf 30 Watt?

Es sind noch nicht einmal 10 Watt Unterschied bei 180km und ca. 30er Schnitt. - Wie geschrieben, die 9 Minuten Zeitgewinn sind ordentlich schöngerechnet.
Naja, indem ich eben nicht einen 30er Schnitt annehme, sondern einen Spitzenwert. Laut Wikipedia sind die Spitzenfahrer auf Hawaii zuletzt schneller als 4:15 h unterwegs gewesen. Und dafür müssen die dann eben 330 Watt treten, bzw. nur 300 Watt, wenn sie rund 9 Minuten langsamer sind.
Bei 30 km/h kann ich deine Rechnung auch nachvollziehen. Ich habe grade extra noch mal geschaut: Es scheint tatsächlich möglich zu sein, so "langsam" zu fahren, also man wird nach 6 Stunden nicht etwa vom Besenwagen aufgelesen, beim Überfliegen der Ergebnissliste habe ich Zeiten bis 7:51 gefunden. Also: Falls wirklich 10 Watt zwischen halbwegs guten und superguten Lagern liegen, können langsame Fahrer tatsächlich 9 Minuten auf 180 km sparen..
Wie du sagst: Ordentlich schöngerechnet.
 
Dabei seit
22. April 2018
Punkte für Reaktionen
1
Also dass nur eine Feder für die Zahnscheiben verwendet wird, ist ja nicht wirklich eine Neuheit.
Das war vor 20 Jahren bei den DT Swiss Hügi Naben auch schon ganz genau so.
Naja, alles kommt irgendwann wieder
 
Zuletzt bearbeitet:

jff-biking

just for fun biking
Dabei seit
12. September 2016
Punkte für Reaktionen
321
Standort
Regensburg
Ich könnte mir vorstellen, dass es eher an der spielfreien Fixierung der nicht beweglichen Zahnscheibe liegt als an der Tatsache, dass nun eine Feder den Weg bewerkstelligt, der vorher auf zwei verteilt war.
(Wenn es denn wirklich der Fall ist)
Ich denke auch, dass der Kraftschluss insgesamt gemeint sein dürfte ...
 

Mr.Penguin

Sturzexperte
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
488
Standort
Salzbergen
Sieht ja erstmal so aus, als dürfte das Lager seine Größe behalten...
Aber soll man das schonend aus dieser Zahnscheibe heraustreiben? Schlimmstenfalls muss man dann bei DT immer eine komplette mit genau einem Lagertyp kaufen - das wäre blöd...

Ist ja toll, dass man es *auslagern* konnte (pun intended), aber ist nicht eventuell eine Verschraubung dem Lagerspiel wenig zuträglich?
Auch hier wieder schlimmstenfalls: wenn der Ring durch pedalieren weiter festgezogen wird als ab Werk, entsteht Druck auf die Innenringe. Ab Werk wird man wohl kaum die Teile mit lockerer Passung ausliefern, dann klemmt man ja die Lager durch den Hinterbau tot. Tjua, wir werden sehen...
 
Zuletzt bearbeitet:

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte für Reaktionen
1.225
Standort
Dresden
Sieht ja erstmal so aus, als dürfte das Lager seine Größe behalten...
Das Lager ist in jedem Fall kleiner als vorher.
Ich sehe das Thema Toleranzen nun auch als schwieriger an. Das Lager ist ja nun in den zu verschraubenden Verzahnungsringring gepresst. Je nach dem, wie fest das ganze eingeschraubt ist, ändert sich ja auch die Lagerporition.
Naja, mal sehen, was die in der Praxis können.
Als Laufradbauer ist es nur sehr schade, dass die SP-Flansche nun ebenfalls so winzig sind und die Flanschabstände zumindest am HR antriebsseitig alles andere als ideal sind.

Gruss, Felix
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte für Reaktionen
5.996
was genau dt dazu geritten hat ihre konstruktion dessen patent gerade eben ausgelaufen ist zu ändern ist mir unergründlich. wenn man die alte patentschrift liest, haben sie mit der neuen nabe alle vorteile aufgegeben und alles verschlimmert.
warum läuft eigentlich das CK patent nicht aus?
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte für Reaktionen
1.225
Standort
Dresden
was genau dt dazu geritten hat ihre konstruktion dessen patent gerade eben ausgelaufen ist zu ändern ist mir unergründlich. wenn man die alte patentschrift liest, haben sie mit der neuen nabe alle vorteile aufgegeben und alles verschlimmert.
warum läuft eigentlich das CK patent nicht aus?
Das ist schon lange ausgelaufen als Patent. 1:1 nachbauen darf das aber wegen des Musterschutzes niemand. Zudem ist es recht komplex und aufwändig zu fertigen.

Felix
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte für Reaktionen
5.996
für mich immer noch die referenz. ich hab dir eine anfrage per pn geschrieben, war keine absicht. am handy sieht man keine signaturen. ich ruf dich demnächst mal an.
 

Twenty9er

MTB braucht kein Carbon
Dabei seit
14. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
270
Standort
Bodenseekreis
Sorry Gregor.



Das beschreibst Du aber in dem "Test"-Bericht anders.

Und eine Frage habe ich noch zu dieser Aussage:



Welcher Flex ist hier gemeint?

Sind jetzt Unterschiede da oder nur marginal und lassen sie sich erfühlen oder nur kaum erfühlen oder gar nicht erfühlen?




Ansonsten habe ich schon an anderer Stelle Kritik zu machen Tests angemerkt - auf Nachfrage von @Moritz etwas konkreter zu werden und Beispiele zu nenne kam von ihm nie wieder etwas ....

Hier gilt aber eigentlich auch, dass der Bericht -wenn man einmal Test-Gütekriterien zugrunde legt- eben kein wirklicher Test ist.
Die minimalen Unterschiede im Flex ergeben sich durch die Anzahl der beweglichen Teile, da alle Spiel haben.
240s: 2 bewegliche Zahnscheiben. 180s: Nur eine bewegliche Zahnscheibe.
In der Praxis halte ich das aber für nicht spürbar.
 
Dabei seit
4. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
237
Ansich schon interessant die Naben, die Frage ist nur die Haltbarkeit gegenüber einer 240er.
Bei einem XC/Marathon Renn-Laufradsatz könnte ich hier rund 70g einsparen bei einem Aufpreis von eigentlich nur 170€.
Bei der 240er schon mit eingerechnet die Umrüstung auf 36er oder 54 Zahnscheiben, das fällt ja bei der 180er erstmal weg.
Was meinen die Experten, zahlt sich das aus oder werden die kleineren Keramiklager der 180er auf Dauer zu anfällig sein?
Sorglos steht schon auch hoch oben auf der Prioritätenliste...
Wie gesagt, reiner Zweit-Laufradsatz für Rennen. Ansonsten kommen Trainingslaufräder zum Einsatz.
 
Oben