1. Der MTB-News Kalender 2019 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.
    Information ausblenden

Endurohelm / Enduro Helm ... kein Full Face

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Reigam

    Reigam

    Dabei seit
    07/2015
    Hi zusammen,

    kann mir einer von euch sagen, wie am IXS Trail RS Evo die Höhenverstellung "ergo-fit-ultra" funktioniert? Ich bekomm die Halterung nicht rausgezogen und hab Angst, dass ich sie, wenn ich fester daran ziehe, abreiße.
    Bisher hab ich keine Lösung gefunden
    Bin ich einfach zu zaghaft? Oder gibt es einen einfachen Trick?

    Danke in die Runde!

    Tante Edit sagt: Nur Mut und mit sanfter Gewalt lässt sich die Halterung verstellen! :daumen:
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2017
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. wie ist denn die hitzeentwicklung&belüftung beim r2 und switchblade im vergleich?
    dank dir!
     
  4. Florent29

    Florent29 Blind Racing for life

    Dabei seit
    07/2014
    Moin Moin, du Nachteule.

    Der Switchblade ist merklich "wärmer", was im Wesentlichen an den Wangenpolstern und dem gefütterten Helmgurt liegen dürfte.

    Am Kopf selber ist der Switschblade nur marginal wärmer. Allerdings hat mein Switchblade MIPS, das hatte mein Super2R nicht. Ich nehme an, dass das auch einiges ausmachen dürfte.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  5. Der Bell Super 3 sowie der Giro Montanio passen in L astrein. Der Troy Lee wird aber laut Größentabelle mit XL/XXL angegeben. Ma gespannt. Mich wundert es, dass die meißten so viele Helme anprobieren müssen bis Ihnen einer passt. Mir kam bisher keiner furchtbar schlimm vor. Immerhin mein Schädel scheint keine Sondermaße zu haben :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2018
  6. so moin zusammen,
    wollte mal fragen ob irgendjemand einen vergleich vom bell R3 zum leatt dbx 3.0 enduro machen kann?

    bin am überlegen was ich mir fürn helm hole,würde gerne einen haben der gut genug belüftet ist aber auch ein kinnbügel(„anschnallbar“) hat.
    möchte auch zum bergauftreten nicht auf den helm verzichten.

    danke schon mal!
    peace!
     
  7. JohSch

    JohSch Johannes

    Dabei seit
    08/2013

    http://prime-mountainbiking.de/uvex-quatro-integrale-allround-helm-colorvision-variomatic-trailbrillen-pid29676/

    Der neue uvex quatro integrale ist eine Ansage an alle Enduro und All Mountain Fans. Die konsequente Weiterentwicklung des beliebten uvex quatro pro überzeugt mit tief gezogenem Heck und einem von Grund auf neu entwickeltem Designkonzept. Dank der neuen seamless Multi Inmould-Konstruktion kann uvex cleanes Helm-Design und höchste Sicherheit miteinander vereinen. Das großzügige Visier ist in drei Stufen verstellbar und bietet genügend Platz für eine Goggle in Parkposition. Einen kühlen Kopf verspricht die Kombination aus großen Belüftungsöffnungen und funktionalen Innenpads mit geprägten Ventilationskanälen. Mittels 360° IAS Anatomic System ist der Helm in Höhe und Weite voll anpassbar.


    https://www.uvex-sports.com/de/presseportal/radsport/uvex-eurobike-news-18/

    ...überzeugt der neue uvex finale 2.0 jetzt auch mit einem in drei Stufen verstellbaren Visier.
     
  8. Ich hab mir den Helm von Leatt zugelegt und muss sagen dass ich sehr zufrieden damit bin was Komfort und vor allem Belüftung angeht.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  9. Hi zusammen,

    ich wollte nur mal kurz ein Update zum Bell Super 3R durchgeben:
    Ich kann bestätigen, dass der Helm nicht für den Einsatz im Park gemacht ist. Ein recht passabler Einschlag auf der rechten Seite führte zum Bruch der Helmschale, und zwar an dem Steg zwischen den beiden vorderen rechten Lüftungsschlitzen. Mein Kopf funktioniert noch weitgehend wie er soll, aber der Helm hat sein kurzes Leben verwirkt.

    Aufgrund der vielen Lüftungen sind die Stege dazwischen recht dünn, was zwangsläufig zu weniger Stabilität führt. Bei einem richtigen Fullface Helm wäre das sicher nicht passiert. Ich muss leider einsehen, dass man nicht alle Einsatzbereiche mit einem Helm abdecken kann. Entweder gut belüftet und Enduro Einsatz, oder mehr Sicherheit im Park. Insofern muss ich mir gut überlegen, ob ich noch mal einen konvertible kaufe oder doch zwei Helme.

    Cheers,
    Tito
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  10. Florent29

    Florent29 Blind Racing for life

    Dabei seit
    07/2014
    Der Bell ist auch der völlig falsche Helm dafür...andere Modelle wie der Giro Switchblade oder der Bell Super DH stecken da mehr weg.

    Mal abgesehen davon, dass ich ohnehin der Ansicht bin, dass der Bell Super 2/3R falsche Sicherheit vermittelt.
     
  11. greifswald

    greifswald Leberkaessemmel

    Dabei seit
    12/2004
    Wobei der Bruch der Helmschale den Helm mit per se untauglich macht. Ich bin ja froh, wenn sich der Helm für mich opfert :)

    In irgendeinem Test wurde auch mal angesprochen, dass ein richtig stabiler Helm das Problem haben kann, dass er bei Schlägen unter Maximalbelastung mehr Energie an den Kopf durchleitet.

    Aber keine Frage: Der Bell ist nix für den Park. Meinem Switchblade traue ich da allerdings auch nicht.

    Es wird aber viele Situationen mit dem Bell geben, bei denen eine Halbschale erheblich schlechter sein wird.
     
  12. welche/was für eine definition eines bikeparks ist denn bei der aussage "nicht bikepark tauglich" so gemeint?
    war in noch keinem, deshalb die frage.
    ich denke dabei geht es dann um die downhillabfahrten (mit sprüngen) wo es schnell, grob und derbe zur sache geht, oder?
     
  13. Ja, mit den Erfahrungen vom Wochenende neige ich dazu, dir zuzustimmen. Man könnte von einem Helm, der aussieht wie ein echter Vollvisier-Helm zu viel erwarten, speziell dann, wenn es in den Park geht. Dennoch, er hat meinen Kopf vor Schaden bewahrt, also war die vermittelte Sicherheit nicht ganz so "falsch".

    Ich hatte davor auch schon Bodenkontakt mit dem Helm. Die Stürze waren zwar weit weniger hart, aber ich war sehr dankbar für den Kinnbügel. Die von Dir an anderer Stelle beschriebenen Probleme mit dem Kinnbügel hatte ich nicht.

    Den Super DH hab ich mir direkt nach meinem Sturz im Bikeshop angeschaut. Macht einen super Eindruck und ist an der Stelle, an der meiner gebrochen ist, deutlich stärker aufgebaut. Das geht natürlich zu Lasten der Belüftung. Den Switchblade hatte ich bisher nicht in der engeren Auswahl. Neuerdings gibts noch den Leatt DBX 3.0. Der scheint auch recht stabil aufgebaut zu sein. Hat damit schon jemand Erfahrung gemacht?

    Offtopic: Hat jemand schon mal Erfahrung mit dem Crash Replacement Programm von Bell gemacht? Link: https://www.bellhelmets.com/crash-replacement



    Cheers,
    Tito
     
  14. In meinem Fall war es der Bikepark Leogang. Hab einen Sprung auf der Hot Shots Line verkackt, bin von der Fahrbahn abgekommen und in den Hang gekracht. An sich ist die Abfahrt sehr gut und leicht zu fahren, die echte "Downhillabfahrt" (in Leogang heißt sie Speedster oder Flying Gangster) ist noch mal ein anderes Kaliber.

    Hmm ich habs nicht unter Laborbedingungen getestet, aber am gleichen Tag bin ich noch mal mit einem geliehenen IXS Fullface Helm mit dem Hinterkopf hingeknallt (gleiche Strecke, anderer Sprung). Ausser Kratzer am Helm nix weiter passiert. Danach hab ich das hüpfen eingestellt.

    Gruß,
    Tito
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  15. siebenacht

    siebenacht Endurist mit Helm u. Hose; Asphaltallergiker

    Dabei seit
    03/2006
    Ich hatte den Leatt DBX 3.0 bereits auf dem Kopf. Sitzt sehr gut und sieht auch ohne Kinnbügel wie ein normaler Helm aus. Mein Bell Super 2R ist dagegen eher etwas klobig.
    Aber ich hatte dann irgendwie eine Diskussion gelesen, dass der Leatt wohl eher ein Allmountainhelm mit Kinnbügel sei, also nicht besser im Schutz ist als der Bell Super 2R. Eine zunächst auf der Homepage von Leatt ausgewiesene Zertifizierung wurde dann von der Homepage wieder gelöscht. Ich glaube, es war die ASTM F1952-00 DH. Der neue Bell Super DH hat diese Zertifizierung. Es geht hier aber hauptsächlich um den Kinnbügel. Daher wollte ich mir eigentlich mal den Super DH bestellen, aber der Bell Super 3R saß im Laden bei mir genauso schei... wie der Super 2R. Da wird der Super DH wohl nicht anders sein???
    Gruß 78
     
  16. greifswald

    greifswald Leberkaessemmel

    Dabei seit
    12/2004
    Hier noch mal meine Erfahrungen:

    Der Switchblade wirkt massiver und ist deutlich wärmer als der Bell 2R. Den Switchblade nutze ich daher eher außerhalb des Sommers. So richtig vertrauenserweckend finde ich dort die Kinnbügelbefestigung auch nicht (Plastikschiene) - zudem rastet der Kinnbügel bei mir nicht immer hörbar ein. Dafür passt der Giro Switchblade besser für eine längliche Kopfform. Allerdings bleibt kaum Platz für eine Goggle.

    Fox Proframe ist da ein ganz anderes Kaliber, hat zwar einen festen Bügel, ist aber gut belüftet - leider nix für Eierköppe - der Kinnbügel berührt das Kinn.

    In einer älteren Freeride (online abrufbar) gab es mal einen Helmtest. Dort hat wohl der Uvex Jekkyl HDE gar nicht mal so schlecht abgeschnitten.

    Kauf dir bitte den Bell Super DH - dann kannst du schön berichten und ich weiß, ob es sich lohnt den 3. Helm dieser Bauart zu kaufen :)
     
  17. sp00n82

    sp00n82 noob

    Dabei seit
    07/2013
    Ja, mehrfach. *hüstel*
    Für 50% vom UVP kriegst du nen neuen, wenn du den alten einschickst. In Deutschland macht das Grofa.
     
  18. Florent29

    Florent29 Blind Racing for life

    Dabei seit
    07/2014
    Ja, genau darum geht es.

    Sowas hier:
    (ist steiler als es im Video aussieht)
     
  19. siebenacht

    siebenacht Endurist mit Helm u. Hose; Asphaltallergiker

    Dabei seit
    03/2006
    Ganz grusseliger Helm. Normalerweise passen mir die Uvexhelme perfekt, aber Jekkyl Hde passte überhaupt nicht auf meinen Kopp. Ohne Kinnbügel sieht der noch schlimmer aus als der Bell Super 2R und das will etwas heißen. Aber auf andere Köpfe muss er ja irgendwie passen, muss man halt probieren.
    Gruß 78
     
  20. super, endlich mal nen visuelles beispiel, vielen dank!
    ich weiss ja nicht ob du es im video bist, aber der kandidat fährt dort ja ein reinrassigen downhill boliden und die strecke lässt sich wohl auch entsprechend kategorisieren, oder?
    d.h. mit nem alltrailenduromountain mit umme 150mm fährt man sowas wohl wenn überhaupt etwas zurückhaltender runter, oder?
     
  21. Florent29

    Florent29 Blind Racing for life

    Dabei seit
    07/2014
    Nein, das bin nicht ich...und ja, das ist ein Downhiller (obwohl er das Roadgap nicht springt) auf einer Downhillstrecke (wenn auch nicht immer mit DH-Speed).

    Ich bin das Ding aber auch schon mehrfach auf meinem Banshee Prime Enduro mit "nur" 135 mm hinten runtergefahren (auch ohne Roadgap), das geht schon ganz gut. Klar, mit einem Downhiller ist man vor allem in dem langen Rockgarden am Ende um einiges schneller und die Fehlertoleranz ist auch geringer mit dem Enduro - aber es geht, und nicht nur langsam.

    Mit einem Trailbike? Hmmm, kommt auf's Trailbike an. Eine YT Jeffsy oder Canyon Spectral traue ich die Strecke zu, einem Radon Slide oder Votec VM eher nicht (zumindest nicht regelmäßig und mit Speed).

    Zum Thema Helm: Gerade im unteren Bereich sind da so einige Steinstufen drin, bei denen es dich in unachtsamen Momenten gerne mal über den Lenker haut. Und in einem Steinfeld mit dem Kopf blöd aufzukommen, wünsche ich keinem. Ist mir vor ein paar Wochen im Vinschgau fast passiert: Crash bei Highspeed, zum Glück neben den Steinen gelandet.
     
  22. Schenkelklopfer

    Schenkelklopfer Fährt sogar bergauf!

    Dabei seit
    10/2014
    Is klar, dein lächerliches Banshee kann da runter aber ein votec oder Radon nicht. Glaubst vermutlich auch, dass dein Bock deshalb so teuer war.

    Nur fürs Protokoll bzw für alle Neuinteressierten: der Florent29 schreibt hier Mist, eure votecs und Radons taugen genauso gut oder schlecht, um da mal runterzufahren.
    Aber das ist eben der Markenfetisch, der ist beim MTBlern häufig besonders ausgeprägt und deshalb wird auch vieles teuer.
    Der Glaube versetzt eben (Geld-)Berge.
     
  23. Florent29

    Florent29 Blind Racing for life

    Dabei seit
    07/2014
    Dont-feed-the-trolls.
     
  24. GAPHupf82

    GAPHupf82 Liegt halt gern unten...

    Dabei seit
    01/2015
    Ich war vor 3-4 Jahre das erste mal im Bikepark und hatte Anfangs noch meinen Motocrosshelm auf. Danach dann den Bell super 2r mit Mips der mir Anfangs das Sicherheitsgefuehl einer Papiertuete gegeben hat, weil einfach weniger um die Birne is.

    Eingeschlagen bin ich mit beiden schon im Steingarten / Wald.

    Fazit: Der Bell is geil auf Home Trails und Hike and Bike und "rumrollen" im Park. Den Motocrosshelm nehm ich wenns Vollspeed durch die Walachei geht. Manch ein Baum is so unflauschig wenn man reinknallt.

    Hat jemand schon den neuen Bell DH getestet? Muss mal schauen das ich den irgendwo in die Haende krieg.
     
  25. mit einem Radon oder votec kommste da vielleicht schon runter, aber sicher nicht wenn es im lächerliche 650b Format ist. da geht nur ein 29er.
    mit 26 Zoll brauchst du dich da egal von welcher Marke nicht blicken zu lassen, die krachen schon im Lift zusammen
     
  26. kaptan

    kaptan

    Dabei seit
    07/2011
    Ich fahre jetzt seit zwei Monaten den Bell SuperDH. Exzellente Verarbeitung, tolles Design! Sitzt um welten besser als mein 2R mips den er abgelöst hat.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1