Formula Cura Erfahrungen

Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte Reaktionen
36
Ort
Abstatt
An meiner ersten Cura2 haben die Kolben nicht sauber nach gestellt. Da war es dann auch ähnlich. Viel Leerweg guter Druckpunkt. Ich habe die Kolben dann relativ weit raus gedrückt und etwas geölt, dann hat die Nachstellung funktioniert und der Leerweg war geringer
 
Dabei seit
3. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
649
Es kann aber auch einfach sein, ohne Luft im System, das die Quadringe und somit die Beläge nicht dicht genug an der Scheibe sind und somit der Leerweg größer ist. Der Leerweg definiert sich ja auch durch den Abstand Beläge Scheibe. Je geringer, desto weiter außen ist der Druckpunkt. Und wir reden hier von Maßen von weniger als 1mm, also Toleranzen.

Ich gebe dir Recht, dass Luft im System gefährlich sein könnte, aber selbst durch ein 100% entlüftetes System kann der Druckpunkt weit innen liegen, weil der Abstand Beläge / Scheibe zu groß ist und die Quadringe nicht nachstellen können weil ein Mikromillimiter fehlt. Und das kannst du nur ändern indem du die Beläge näher an die Scheibe bringst, oder nicht?

Lasse mich da gerne belehren.

Dann funktioniert die Belagnachstellung aber nicht, wie bei @AMSel130. Eine weitere Ursache könnte noch ein nicht korrekt ausgerichteter Bremssattel (Lichtspaltmethode von Hope!) sein oder eine verbogene Scheibe. Aber um herauszufinden ob Luft oder Nachstellung das Problem sind, sollte man mit einem sehr harten Bleedblock, Schraubenschlüssen oder was auch immer den Druckpunkt (sau hart) und Leerweg (25-30mm) beim Entlüften testen.

... kann ich selbst nicht, da nur 2-Kolben-Nutzer. Aber noch ein Punkt für Grübler: Das Lüftspiel multipliziert mit den Kolbenflächen ergibt das verschobene Ölvolumen und das muss der Geberkolben eben verschieben, ohne am Lenker anzukommen. D.h. es kommt auch auf die Kolbendurchmesser an.
Richtig, aber nur fast. Denn zum Leerweg kommt noch Totweg 1 und Totweg 2 hinzu:

Totweg 1 ist der Weg, den der Geberkolben zurücklegt, bis die Vorderkante der Primärdichtung die Hinterkante der Schnüffelbohrungen erreicht hat.

Totweg 2 ist der Weg, den der Geberkolben zurücklegt, um die Schnüffelbohrung zu überfahren (i.a. 0,5 mm)

TW1 plus TW2 ergeben zusammen das, was Shimano als Freestroke bezeichnet.

Wenn jetzt TW 1 schon in der Grundeinstellung recht groß ist (was sehr häufig der Fall ist), führt eine Verdoppelung des zu verschiebenden Ölvolumens (z.B. bei doppelter Nehmerkolbenfläche oder doppeltem Belagsabstand) nicht zu einer proportionalen Vergrößerung des Hebellerwegs, weil ja der konstante Summand dazu kommt.

Wenn die Bremse im Normalfall 27mm Leerweg hat, dann wird auch eine minimal schlechtere Nachstellung keine 40mm drauß machen.
 
Dabei seit
3. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
649
Laut der Veröffentlichung von Formula auf Bikerumor haben die Cura 4 ein Lüftspiel von 0.4 mm, was in Verbindung mit 4 x 18mm Nehmerkolben und einem 10mm Geberkolben in einem Geberkolbenweg von 2,592mm resultiert. Mit einer Übersetzung von 6,143 aus dieser Tabelle erhalten wir einen Weg von 15,93mm am Hebel. Jetzt kommen noch die beiden Totwege hinzu, sodass wir mit Toleranzen bei 25-30mm landen. Aber halt einfach nicht bei 40mm...
 
Dabei seit
17. Februar 2019
Punkte Reaktionen
839
Bei mir hatte es auch wunderbar geklappt, wie es hans7 beschrieben hat. Habe an 2 Rädern Curas montiert und bei einer von den vier Bremsen hatte ich das Problem des zu großen Leerweges. Nachdem ich dann die Kolben mal ohne eingebaute Scheibe etwas weiter herausgepumpt hatte war das Problem beseitigt. ... und Luft war keine "im System". Es handelt sich also definitiv nicht um eine Scheinlösung.

Im schlechtesten Fall vergrõssert sich der Leerweg wieder etwas wenn die Beläge abgenutzt werden. Ist bei mir aber auch nicht passiert - bilde ich mir wenigstens ein. Aber auch wenn das passiert, dann vergrössert sich der Leerweg nicht mehr so stark, und man könnte die Aktion zur Korrektur ja ohne großen Aufwand wiederholen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
649
Hatte jemand schon folgendes Problem:

Komplett entlüftet und der Druckpunkt war beim Prüfen mit einem Bleedblock aus Stahl knüppelhart.

Trotzdem pumpen sich die Hebel immer noch auf, sobald die Bremse mit Scheibe montiert ist. Bin mit meinem Latein am Ende.

Ich habe zwar Magurasättel, aber eventuell trat es mit den Formulasätteln auch schon Mal auf.

Könnte es sein, dass die Schnüffelbohrung im Zusammenspiel mit dem MT5-Sätteln ungünstig positioniert ist?
 
Dabei seit
6. Juni 2019
Punkte Reaktionen
91
Ort
München
Hi zusammen,

ich hab grad angefangen, meine Cura 4 zu entlüften (Vorderradbremse) und kann leider von unten nach oben nur super schwer Öl durchdrücken, von oben nach unten gehts besser, aber auch mit etwas mehr Widerstand als sonst. Ich hab auch schon beide Spritzen getauscht, aber daran lag es nicht.
Könnte uU Dreck reingekommen sein, der irgendwas verstopft hat? Wenn ich den Bremssattel mit der Schraube verschließe, hab ich keinerlei Druckpunkt...

Hättet ihr einen Tipp, was ich tun kann?

Danke!
 
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte Reaktionen
36
Ort
Abstatt
Hi zusammen,

ich hab grad angefangen, meine Cura 4 zu entlüften (Vorderradbremse) und kann leider von unten nach oben nur super schwer Öl durchdrücken, von oben nach unten gehts besser, aber auch mit etwas mehr Widerstand als sonst. Ich hab auch schon beide Spritzen getauscht, aber daran lag es nicht.
Könnte uU Dreck reingekommen sein, der irgendwas verstopft hat? Wenn ich den Bremssattel mit der Schraube verschließe, hab ich keinerlei Druckpunkt...

Hättet ihr einen Tipp, was ich tun kann?

Danke!

Temperatur vielleicht? Ich merk unter 5 Grad ist der Hebel etwas langsamer
 
Dabei seit
7. Juli 2012
Punkte Reaktionen
9
Ort
Regensburg
Anhang anzeigen 1139790

An sowas habe ich auch schon gedacht, befürchte aber, dass der gezogene Hebel jetzt schon sehr nah am Pumpengehäuse liegt (rot markiert). Muss ich mir mal genauer ansehen... Danke für den Tipp 🍻

Kurzes Update für alle, die den Hebel/Druckpunkt auch gerne näher am Lenker hätten: Hab mal die Pleuel ausgebaut, was ohne Entlüften und großen Aufwand möglich war. Anschließend mit einem Schneideisen (M4 x 0,5 mm Steigung) das Gewinde vorsichtig nachgeschnitten und um ein paar Gewindegänge erweitert. Der Hebel lässt sich nun wesentlich näher zum Lenker hin justieren ohne dabei das Pumpengehäuse zu berühren. Zudem kann man jetzt die Hebelweitenverstellung ohne Inbus einfach per Hand nutzen. :daumen:

IMG_8467.jpg
IMG_8468.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte Reaktionen
36
Ort
Abstatt
Kurzes Update für alle, die den Hebel/Druckpunkt auch gerne näher am Lenker hätten: Hab mal die Pleuel ausgebaut, was ohne Entlüften und großen Aufwand möglich war. Anschließend mit einem Schneideisen (M4 x 0,5 mm Steigung) das Gewinde vorsichtig nachgeschnitten und um ein paar Gewindegänge erweitert. Der Hebel lässt sich nun wesentlich näher zum Lenker hin justieren ohne dabei das Pumpengehäuse zu berühren. Zudem kann man jetzt die Hebelweitenverstellung ohne Imbuss einfach per Hand verstellen. :daumen:

Anhang anzeigen 1159894Anhang anzeigen 1159895
Die Rändelmutter lässt sich einfach mit Zange und Inbus demontieren oder?
 
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte Reaktionen
36
Ort
Abstatt
Danke, ne das Bike steht leider seit ner Woche in der Wohnung, daran kanns nicht liegen.. ich befürcht, ich muss mal den Bremssattel zerlegen
Ich hätte eher auf den Geber getippt. Ohne da wirklich genaueres zu wissen. Nehmer sitzt ja glaube ich kein Ventil oder ähnliches. Da gehts zum Anschluss rein und verteilt sich auf die Kolben und fertig
 
Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
396
Ort
Würzburg
Nachdem ich vor ein paar Jahren schon einmal die alten Matchmaker-Schellen ohne Probleme an Magura MT Bremsen gefahren bin, da die Shiftmix von Magura unverschämt teuer waren, ist mir gerade ein Gedankengang gekommen, welchen ich direkt umsetzen musste. Entschuldigt deswegen die Fotoqualität:

Foto 30.11.20, 21 02 22.jpg Foto 30.11.20, 21 02 34.jpg Foto 30.11.20, 21 02 51.jpg

Da es für die Formula leider keine silbernen oder gar Carbonschellen gibt, wären die Magura Carbolay Schellen in Sichtcarbon vielleicht für den ein oder anderen eine Überlegung wert. Die haben übrigens nicht das "M" Logo zwischen den beiden Stegen ;) Die Mischung fällt also nicht direkt auf.
Silber oder bunt ginge also auch....
Vorteil den ich gerade beim festziehen noch gemerkt habe:
Die Maguraschelle geht zudem typisch Magura im vgl. zur Formula nicht ganz so weit um den Lenker "herum", sprich man muss die Schraube nicht komplett anknallen um den Geber verdrehsicher zu montieren.
Das ist mir leider bei mehreren Lenkern aufgefallen, dass die Formula zwingend Montagepaste benötigt und auf minimales Untermaß am Lenker eher zickig reagiert und die Schraube dann mit Nachdruck angezogen werden wollen.
Hatte noch jemand diese Erfahrung?
 
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte Reaktionen
36
Ort
Abstatt
Kurzes Update für alle, die den Hebel/Druckpunkt auch gerne näher am Lenker hätten: Hab mal die Pleuel ausgebaut, was ohne Entlüften und großen Aufwand möglich war. Anschließend mit einem Schneideisen (M4 x 0,5 mm Steigung) das Gewinde vorsichtig nachgeschnitten und um ein paar Gewindegänge erweitert. Der Hebel lässt sich nun wesentlich näher zum Lenker hin justieren ohne dabei das Pumpengehäuse zu berühren. Zudem kann man jetzt die Hebelweitenverstellung ohne Inbus einfach per Hand nutzen. :daumen:

Anhang anzeigen 1159894Anhang anzeigen 1159895
Muss der Sägering raus um den Stift raus zu bekommen?
 
Dabei seit
7. Juli 2012
Punkte Reaktionen
9
Ort
Regensburg
Ja, der muss mit einer Sprengringzange entnommen werden, weil das Pleuel bzw. der Stift noch mit einer Beilagscheibe gesichert ist. Kann man auf der Zeichnung ganz gut erkennen:
FD40241-20-01-330962.jpg
 
Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
396
Ort
Würzburg
Nachdem ich vor ein paar Jahren schon einmal die alten Matchmaker-Schellen ohne Probleme an Magura MT Bremsen gefahren bin, da die Shiftmix von Magura unverschämt teuer waren, ist mir gerade ein Gedankengang gekommen, welchen ich direkt umsetzen musste. Entschuldigt deswegen die Fotoqualität:


Da es für die Formula leider keine silbernen oder gar Carbonschellen gibt, wären die Magura Carbolay Schellen in Sichtcarbon vielleicht für den ein oder anderen eine Überlegung wert. Die haben übrigens nicht das "M" Logo zwischen den beiden Stegen ;) Die Mischung fällt also nicht direkt auf.
Wollte mich mal eben selbst zitieren, habe das mit den Magura Carbotec Schellen getestet. Sieht für mich ziemlich gut aus und passt ohne Probleme. Sollten die Cura Carbonhebel irgendwann mal kommen, sollte das super zusammen passen. Gewichte spart man auch etwas, Formula original :16g/2stk, Magura Carbotec 5g/2stk.
Darf bleiben und die Magura Schellen bekommt man mittlerweile auch recht günstig.

DSC_2411.JPG DSC_2419.JPGDSC_2422.JPG
 
Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
396
Ort
Würzburg
@Julianse, sieht gut aus. Matchmaker ist für dich keine Alternative? Wenn es um Optik geht, würde ich wahrscheinlich erstmal die zweite Schelle abschaffen...
Hatte vorher den XT Trigger ohne Schelle versucht mit einer XT8000 zu verheiraten. Aber iSpec EV gab es zu dem Zeitpunkt nicht all zu viele Adapter und wenn dann waren mir 35€ zu viel. Zudem musste die XT aus XT Gründen gehen ;) Formual Mixmaster iSpec EV, gibts das überhaupt?
Wenn dann nur iSpec b und dann braucht es nochmal einen Adapter....
Allgemein finde ich das Matchmaker System von SRAM deutlich besser gelöst als die ganzen Shimano Standarts und die Einstellbarkeit bei iSpec war auch nie optimal für mich.
Der Hinweiß hinsichtlich cleaner Optik ist aber berechtigt.
Edit:
Shiftmix in Carbon gibt es nicht
 
Dabei seit
27. Mai 2011
Punkte Reaktionen
36
Ort
Abstatt
Kurzes Update für alle, die den Hebel/Druckpunkt auch gerne näher am Lenker hätten: Hab mal die Pleuel ausgebaut, was ohne Entlüften und großen Aufwand möglich war. Anschließend mit einem Schneideisen (M4 x 0,5 mm Steigung) das Gewinde vorsichtig nachgeschnitten und um ein paar Gewindegänge erweitert. Der Hebel lässt sich nun wesentlich näher zum Lenker hin justieren ohne dabei das Pumpengehäuse zu berühren. Zudem kann man jetzt die Hebelweitenverstellung ohne Inbus einfach per Hand nutzen. :daumen:

Anhang anzeigen 1159894Anhang anzeigen 1159895
Ich hab das Gewinde meiner Cura 2 auch verlängert. Funktioniert super. Mich hat gestört dass die Cura 4 Hebel am Enduro näher am Lenker waren. Jetzt sind beide ungefähr gleich.
Top! Danke!
 
Dabei seit
22. April 2010
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich fahre an meinem Bike auch seit mittlerweile 2 Jahren zufrieden die Cura2. Allerdings habe ich jetzt nach dem Belagwechsel vorne das Problem, dass die Scheibe nach dem Bremsen immer zum Schleifen neigt.

Einige Dinge, die ich schon versucht habe:
- Kolben mehrfach zurückgedrückt --> Bremspunkt erstmal weg, dann ein paar mal Pumpen und die Beläge stellen sich soweit nach, dass es wieder schleift.

- Bremssattel mehrfach penibel nach Lichtspaltmethode ausgerichtet --> man bekommt es so hin, dass es erstmal nicht schleift, obwohl es mit neuen Belägen (Trickstuff Power) und neuen Scheiben (Galfer Wave, ist nicht verzogen) echt extrem eng ist. Allerdings geht die Schleiferei nach ein paar mal Bremsen wieder los...

- Wenn es gerade mal am Schleifen ist, kann man das Problem kurzfristig lösen, indem man (im Stand) sehr stark die Bremse zieht und einige Sekunden festhält. Wenn man dann allerdings einige male "normal" bremst, geht es wieder los.

Irgendwie scheinen sich die Kolben nach "normalem" Bremsen nicht weit genug zurück zu stellen. Überfüllt kann das System eigentlich nicht sein, da ich die Bremsen seit der Montage nie entlüften musste und es anfangs ja auch mit neuen Belägen/Scheiben funktioniert hat.

Kann es sein, dass das Problem sich vielleicht durch Abfahren der neuen Beläge von selbst erledigt? (Macht ja eigentlich keinen Sinn...). Oder sind vielleicht die Kolben nicht mobil genug und müssten mal gängig gemacht werden? (Zurückdrücken und Ausfahren durch Bremse ziehen ohne Scheibe gehen aber problemlos...)
 
Oben