Formula Cura mit Direttissima Pumpe

jonalisa

Bergradler
Dabei seit
9. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
282
Standort
Italien
Ich fahre an meinem Rallon Diretissima Pumpen an Cura 4 Sätteln mit Trickstuff Leitungen.
Die originalen Formula Leitungen habe ich nicht am Geberanschlus dicht bekommen.
Davon abgesehen funktioniert die Kombi bisher sehr zufriendestellend. Der Druckpunkt ist merklich weicher als der meine Diretissima/Hope Kombination, aber das stört mich nicht. Bremskraft und Modulation sind exzellent.
Was meinst du mit "Mist"? Derjenige, der sich das hinbaut, sollte einfach wissen, was er macht, und dann funktioniert das hervorragend.


Also ich fahre folgende Kombinationen, die ich vergleichen kann:
  1. Cura 4/Cura 4:
    Fahre ich am Downhiller. Der Nehmer verformt sich unter Druck sichtbar, das ist also normal und Formula wird das schon so beabsichtigt haben, wenn das selbst mit den originalen Gebern so passiert. Die Bremse ist (vielleicht auch des elastischen Nehmers wegen) hervorragend zu dosieren und hat jede Menge Bremskraft. Das Hebelgefühl ist auch eher weich, und auch das trägt vielleicht zur guten Dosierbarkeit bei. Die originalen organischen Formula sind irgendwie überhaupt nichts für mich (keine Ahnung, ob es überhaupt jemanden gibt, der die gut findet, oder ob ich irgendwas falsch gemacht haben) und gleich nach einem Tag gegen Trickstuff Power ersetzt ersetzt worden.
  2. Diretissima/Cura 4:
    Fahre ich am Enduro (Rallon). Nehmer verformt sich ach Auge nicht mehr oder weniger, als bei einer Standard-Cura 4. Das Hebelgefühl ist ebenfalls weich, die Bremskraft ist wahnwitzig. Dosierbarkeit hervorragend. Funktion ohne Probleme. Ich persönlich hatte Probleme, die originale Formula Leitung mit den Trickstuff Fittings dicht zu bekommen (ging verdächtig leicht einzuschrauben). Zunächst dachte ich, die Leitung hätte ein Loch (wäre sehr komisch gewesen). Öl ist aber vom Fitting aus unter die Kunststoffummantelung gewandert und so hat die Leitung die ganze Zeit "geblutet", weil die Ummantelung an einzlenen Stellen kleine Löcher hatte, durch die das Öl dann austrat. Habe dann Goodridge Leitungen montiert und das Problem war erledigt.
  3. Diretissima/Hope V4:
    Fahre ich am Trailbike (Spot Mayhem). Mehr Bling BLing geht kaum. Auch mehr Präzision und Ästhetik (für mich jedenfalls) geht kaum. Der Sattel ist verdammt steif, Druckpunk ist knallhart, Bremkraft ist brachial und fühlt sich nicht weniger an, als bei dem Cura Mix, auch wenn es theoretisch auf die Kolbenflächen bezogen (18/16 vs.18/18) so sein sollte. Die Dosierbarkeit ist nicht ganz so leicht, wie bei den andern beiden,auch, wenn ich finde, dass sie sehr gut dosierbar ist.
    Diese Bremse habe ich noch keine einziges mal annähnernd an die Grenze des Fadings gebracht, man hat das Gefühl, dass sie immer nur besser wird, je wärmer sie wird. Hope Metallbeläge und innenbelüftete Scheibe vorne.
    Es ist immer noch meine Lieblingbremse, wenn auch die zickigste.
    "Zickig", weil: Umbau der Hope Sättel auf Mineralöl erforderlich. Der Umbau ging nur über Standard Quad Ringe, die von den Maßen und Materialien nicht perfekt auf den Sattel angepasst sind. Die Kolben können zu weit ausrücken, bevor sie zurückgestellt werden, d.h. mit dünner werdenden Belägen, wird der Hebelweg immer länger. Bevor die Quad-Ringe die Kolben zurückstellen, liegt der Bremsebel am Lenker an. Das passiert natürlich sehr sehr langsam, aber über eine Woche Finale merkt man schon, dass der Hebel näher zum Lenker geht, wenn man volle Bremskraft braucht. Um nachzustellen kann man:
    1. Laufrad entfernen und ein paar mal Pumpen, damit die Kolben rauskommen und dann die Beläge wieder auf passendes Spaltmaß zurückstellen.
    oder:
    2. Über den Entlüftungsnippel an der Hope ein bisschen Öl nachfüllen. Das ganze geht bei eingebauter Bremse und Laufrädern, quasi "on the fly".
    Ich bevorzuge "2.", weil es für beide Bremsen zusammen keine 5 Minuten dauert.
    Solche Entlüftungsnippel wie an der Hope (oder auch Saint) und wie am Motorrad sind genial und vereinfachen das Entlüften ungemein, weil ich die Bremse verschließen kann, bevor ich den Entlüftungsschlauch abnehme. Warum es sowas nicht an jeder Bremse gibt, ist mir tatsächlich unklar. Vielleicht kann @Mr. Tr!ckstuff was dazu sagen, warum es das nicht an einer Diretissima gibt. Es gibt sicherlich einen Grund.


Korrekt. Die Elastizität sieht man auch mit originaler Pumpe.


Da gehe ich mit. Also nicht ich, sondern die Beläge...
@niconj Wie sie bremst hat @Sackmann In den oben zitierten posts perfekt beantwortet.
Der Druckpunkt ist bei meinen sechs Modellen klar definiert aber elastisch.
Jedoch nicht so, dass man den Hebel bis an den Lenker ziehen könnte.

Wie du bereits schreibst, beläuft sich der theoretische Bremskraftunterschied zwischen diesen Kombis auf wenige Prozentpunkte.

DRT-V2 kann ich bei Gelegenheit gerne nachreichen.
Evtl. könnte ich dann auch einige DOT-Bremsen eingliedern nachdem es dazu jetzt wohl auch eine gesicherte Datenlage gibt. Zeit dazu sollte ich jetzt im Corona-Zeitalter wohl genug finden.

Ich hatte damals darauf verzichtet, da ich nach über zehn Jahren mit DOT-Bremsen mal Rapsöl ausprobieren wollte.
 
Dabei seit
5. März 2014
Punkte für Reaktionen
117
Ach ja, die vlt. wichtigste Info für alle Cura 4 Fahrer die ähnlich schusselig sind wie ich: Die Sicherungsringe für die originalen Belaghalteschrauben gibt es im 10er Pack für kleines Geld über den Händler, Art.Nr. FD40083-10.
 
Dabei seit
11. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
2.189
Theoretisch ist die DRT-Pumpe mit Cura-4-Sattel natürlich ne Macht. Wollte ich mir letztes Wochenende spaßeshalber auch aufbauen, bin aber leider an dem Cura-Sattel gescheitert. Einer der vier Kolben will partout nicht ausfahren. Er bewegt sich zwar unter Druck, aber nur elastisch und rutscht leider nicht durch den Quadring. Ich hab dann aufgegeben und nen MT7-Sattel dran gemacht. Damit ich bissle was zum ausprobieren hab. Unsere Hope V4 haben wir verkauft, die kann ich also nimmer ausprobieren.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
4.625
Standort
WR
Theoretisch ist die DRT-Pumpe mit Cura-4-Sattel natürlich ne Macht. Wollte ich mir letztes Wochenende spaßeshalber auch aufbauen, bin aber leider an dem Cura-Sattel gescheitert. Einer der vier Kolben will partout nicht ausfahren. Er bewegt sich zwar unter Druck, aber nur elastisch und rutscht leider nicht durch den Quadring. Ich hab dann aufgegeben und nen MT7-Sattel dran gemacht. Damit ich bissle was zum ausprobieren hab. Unsere Hope V4 haben wir verkauft, die kann ich also nimmer ausprobieren.
Wenn ihr mögt, kann ich meine VR DRT-V4 mal zu euch schicken, wenn ich viel zu tun habe. Müsste dann im April sein.
 
Dabei seit
13. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
137
Standort
Bayreuth
Wozu das ganze Theater eigentlich? "Einfach" ne komplette DRT oder Maxima kaufen und gut is 🤷🏻‍♂️ 😬

Oder geht es hier primär ums Basteln?
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
4.625
Standort
WR
Wozu das ganze Theater eigentlich? "Einfach" ne komplette DRT oder Maxima kaufen und gut is 🤷🏻‍♂️ 😬

Oder geht es hier primär ums Basteln?
Ich habe die komplette DRT. Es geht ums Basteln. Mal abgesehen davon will ich wissen, wie sich die DRT-V4 mit 203mm Rotor ggü. einer DRT mit 223mm Rotor schlägt.
 

jonalisa

Bergradler
Dabei seit
9. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
282
Standort
Italien
Theoretisch ist die DRT-Pumpe mit Cura-4-Sattel natürlich ne Macht. Wollte ich mir letztes Wochenende spaßeshalber auch aufbauen, bin aber leider an dem Cura-Sattel gescheitert. Einer der vier Kolben will partout nicht ausfahren. Er bewegt sich zwar unter Druck, aber nur elastisch und rutscht leider nicht durch den Quadring. Ich hab dann aufgegeben und nen MT7-Sattel dran gemacht. Damit ich bissle was zum ausprobieren hab. Unsere Hope V4 haben wir verkauft, die kann ich also nimmer ausprobieren.
Das Problem mit den Kolben soll laut den Jüngern im Italo-Forum bei den letzten Serien behoben worden sein.
Alle die das Problem bei Sätteln aus den ersten Serien hatten, haben ihre Nehmer eingeschickt. Die Quadringe wurden getauscht und das Problem trat anscheinend auch nicht wieder auf.

Auch die ursprünglich verbauten Bremsbeläge wurden von Seiten Formulas mittlerweile durch ein neues Modell mit Spalt im Reibkuchen ersetzt, welches laut diverser Erfahrungsberichte auf höchstem Niveau sein soll.
In meinen erworbenen Sätteln waren bereits diese verbaut. Ich werde dann hier sobald ich genügend Erfahrungen damit gesammelt habe einen Vergleich dieser neuen originalen organischen Formula-Beläge mit den Tr!ckstuff Powerbelägen machen.
 

jonalisa

Bergradler
Dabei seit
9. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
282
Standort
Italien
Wozu das ganze Theater eigentlich? "Einfach" ne komplette DRT oder Maxima kaufen und gut is 🤷🏻‍♂️ 😬

Oder geht es hier primär ums Basteln?
Zum einen geht es sicher auch ums Basteln, zum anderen spielt aber sicherlich auch das nötige Kleingeld eine Rolle.

Ich habe für ein fixfertiges Bremsenset inkl. Fittings und Frässchelle ca. 500€ bezahlt.

Ich habe also 3 Sets zum Preis von nicht einmal 2 Paar DRTs erstanden.
Nicht schlecht für eine theoretisch noch stärkere Bremse, die sich ja bei einigen Usern auch schon bewährt hat. Genug Power gibt es nie solange sie gut dosierbar bleibt.
Zudem gibt es bei Formula im Gegensatz zu Magura oder Shimano alle Ersatzteile zu kaufen, was auch zu meiner Entscheidung für diese Kombi beigetragen hat.
Somit kann an meinen Trimulas jedes Teil getauscht werden... ein Hoch auf die Nachhaltigkeit.

Ein bisschen Patriotismus hat auch mitgespielt, made in Italy klingt nicht schlecht.

Hope wäre auch eine interessante Alternative gewesen. Preislich aber minimal teurer und als das Projekt bei mir gewachsen ist, gab es noch Probleme mit der Belagsnachstellung, welche jetzt wohl durch @Symion gelöst wurden.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
4.625
Standort
WR
Ich habe heute den Hope V4 Sattel bekommen. Ich muss schon sagen, das ist schon ein schickes Teil! Wenn deren Labelorgie nicht immer so extra groß wäre...
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
4.625
Standort
WR
Der Umbau der Dichtungen war recht anspruchsvoll in dem Sinne, dass die großen Kolben nur sehr schwer wieder in den Sattel wollten. Jetzt ist aber alles gut.

Ich habe die Bremse teils nach Hope, teils nach Trickstuff entlüftet. Dass der Druckpunkt etwas weicher sein würde als der der reinen DRT war mir klar aber er ist schon um einiges weicher (auch im Bleedblock). Wenn @Sackmann hier von "knallhart" spricht, dann muss ich wohl noch mal entlüften aber gestern kam nix mehr raus, egal was ich mit den Spritzen angestellt habe.

Der Leerweg ist ca. 3cm. Kann hier ggf. einer sagen, ob das normal ist. Gefahren bin ich nur kurz um den Block, was noch kein Aha-Ergebnis gebracht hat aber am ungleichmäßigen Schleifbild der Bremsbeläge habe ich gesehen, dass meine UL Scheibe wohl eine Kante hat. Der Bremsbelag der V4 (auch Trickstuff Power) "greift" zur Nabe hin ca. 3mm tiefer als der der DRT.

Vielleicht kommt daher auch der weiche Druckpunkt. Ich habe mir mal noch eine neue HD Scheibe bestellt, denn meine UL scheint doch schon etwas runter zu sein.

Nachtrag: Hat die DRT Pumpe überhaupt genug Ölvolumen um eine nicht vented disk bis zum Maximalverschleiß der Bremsbeläge zu bedienen?

20200318_113111.jpg
P3180353.jpg
 

ykcor

Southern Blackwood
Dabei seit
10. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
1.434
Standort
St. Egen
Bike der Woche
Bike der Woche
... Wenn @Sackmann hier von "knallhart" spricht, dann muss ich wohl noch mal entlüften aber gestern kam nix mehr raus, egal was ich mit den Spritzen angestellt habe. ...
Der Druckpunkt der DRT V4 ist okay, aber nicht auf dem Niveau der DRT (aufgrund der größeren Kolben (mehr hydraulische Übersetzung) + der nicht geschraubten Bauweise, welche bauartbedingt mehr flext). Weiteres Entlüften ändert an dieser Tatsache nichts ;)

... Der Leerweg ist ca. 3cm. Kann hier ggf. einer sagen, ob das normal ist. ...
Nach meiner Erfahrung mit den wenigen DRT V4, die ich bisher in der Hand hatte: normal. Der Leerweg hat allerdings zwischen den Bremsen selbst auch etwas variiert (aus dem Bauch raus zwischen 22 und 30mm).


Beste Grüße, André
 

jonalisa

Bergradler
Dabei seit
9. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
282
Standort
Italien
Ich kann nur von meinen Trimulas berichten.
Leerweg habe ich definitiv weniger als 30 mm, was zum einen widersprüchlich klingen mag, da noch größere Kolben, zum anderen aber wohl auf den kleinen Luftspalt der Cura 4 Sättel zurückzuführen ist.
Auch der Druckpunkt ist bei mir mit Bleedblock knallhart.
Mit Belägen und Scheiben dann die schon so oft angesprochene Elastizität.

Das Volumen des Ausgleichsbehälters reicht in jedem Fall, selbst bei Cura 4 mit dünnen, bis zur Verschleißgrenze abgefahrenen Formulascheiben und Belägen bis auf die Trägerplatte hinuntergebremst.

Intetessant, dass die Tripe weniger wiegt als die Trimula. Scheint der zweiteilige Formula-Sattel doch etwas mehr auf den Rippen zu haben als der Hope-Sattel.
 

ykcor

Southern Blackwood
Dabei seit
10. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
1.434
Standort
St. Egen
Bike der Woche
Bike der Woche
... Nachtrag: Hat die DRT Pumpe überhaupt genug Ölvolumen um eine nicht vented disk bis zum Maximalverschleiß der Bremsbeläge zu bedienen?
Aufgrund des größeren Schachtabstandes des V4 müsste man die Bremse (DRT Pumpe) eigentlich minimal überfüllen - allerdings ist das nicht praxisrelevant.
 
Dabei seit
6. November 2006
Punkte für Reaktionen
800
Standort
in de Palz
Für einen guten Druckpunkt muss der Sattel gut ausgerichtet sein und die Kolben optimal zur Scheibe ausgerichtet werden.
Darüber hinaus wird der Leerweg mit den neuen Dichtungen nach ein paar Touren noch kleiner.
Entlüften ist leider etwas aufwendiger, aber wenn es dann passt hat man ja Ruhe.

Zusätzlich sollte man die Hebelweite dahingehend optimieren, das man sie so einstellt das der Druckpunkt die für einen optimale Position hat und nicht der Hebel im ungezogenen Zustand. Das hat mit vom Gefühl nochmal gut was gebracht.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
4.625
Standort
WR
Für einen guten Druckpunkt muss der Sattel gut ausgerichtet sein und die Kolben optimal zur Scheibe ausgerichtet werden.
Darüber hinaus wird der Leerweg mit den neuen Dichtungen nach ein paar Touren noch kleiner.
Entlüften ist leider etwas aufwendiger, aber wenn es dann passt hat man ja Ruhe.

Zusätzlich sollte man die Hebelweite dahingehend optimieren, das man sie so einstellt das der Druckpunkt die für einen optimale Position hat und nicht der Hebel im ungezogenen Zustand. Das hat mit vom Gefühl nochmal gut was gebracht.
Gut, das letzte ist ja logisch. Dass der Druckpunkt noch härter wird hatte ich bei der reinen DRT auch. Bei der Hope ist das perfekte Ausrichten zur Scheibe schon, wie du auch sagtest, sehr sehr wichtig.

Danke für den Hinweis mit der Druckpunktweite. Dann lass ich erstmal ein erneutes Entlüften, warte auf die HD Scheibe und fahr das Ding gescheit ein.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
4.625
Standort
WR
Klong! Neue Trickstuff HD Scheibe, V4 Sattel gescheit ausgerichtet und siehe da. Nach 24mm kommt der Druckpunkt mit dem Klong! Er ist elastischer als die HR DRT aber die ist ja auch eingefahren. Ich werde heute mal eine kleine Runde drehen und gehe davon aus, dass der Druckpunkt der Bremse dann noch härter wird. Ich bin schon gespannt.

Edit: Bin grad mal draußen am Berg gewesen und habe ein paar Mal gebremst. Ist schon ordentlich die Power und vergleichbar mit der eingebremsten DRT. Wenn man sich das Schleifbild anschaut, dann sieht man, dass da noch etwas kommt:

P3210341.jpg


Die Unterkante der Beläge schließt genau mit der Scheibe ab. Ich bin schon gespannt was wird, wenn die Beläge plan aufliegen.

P3210342.jpg


Übrigens lassen sich die großen Kolben nicht komplett in den Bremssattel drücken; auch nicht, wenn die Bremse offen ist. Mal sehen ob sich das noch ändert. Überfüllt ist sie nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

jonalisa

Bergradler
Dabei seit
9. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
282
Standort
Italien
Klong! Neue Trickstuff HD Scheibe, V4 Sattel gescheit ausgerichtet und siehe da. Nach 24mm kommt der Druckpunkt mit dem Klong! Er ist elastischer als die HR DRT aber die ist ja auch eingefahren. Ich werde heute mal eine kleine Runde drehen und gehe davon aus, dass der Druckpunkt der Bremse dann noch härter wird. Ich bin schon gespannt.

Edit: Bin grad mal draußen am Berg gewesen und habe ein paar Mal gebremst. Ist schon ordentlich die Power und vergleichbar mit der eingebremsten DRT. Wenn man sich das Schleifbild anschaut, dann sieht man, dass da noch etwas kommt:

Anhang anzeigen 998942

Die Unterkante der Beläge schließt genau mit der Scheibe ab. Ich bin schon gespannt was wird, wenn die Beläge plan aufliegen.

Anhang anzeigen 998943

Übrigens lassen sich die großen Kolben nicht komplett in den Bremssattel drücken; auch nicht, wenn die Bremse offen ist. Mal sehen ob sich das noch ändert. Überfüllt ist sie nicht.
Klingt ja schon Mal nicht schlecht. Halte uns auf dem Laufenden.

Ich trainiere und bleibe weiterhin zu Hause.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
4.625
Standort
WR
So. Bremse sollte eingebremst sein. Das Schleifbild erstreckt sich regelmäßig über den gesamten Reibring in voller Höhe. Der Druckpunkt ist sehr elastisch aber die Bremse dadurch sehr gut dosierbar, wie ich finde. Es ist schwierig das zu vergleichen, da ich die Zahlen nicht kenne aber ich würde sagen, dass die DRT-V4 mit 203mm so stark ist wie die reine DRT mit 223mm, wie ich sie auch schon gefahren bin.

Wer sich jetzt eine Maxima mit 223mm Scheibe ans Rad schraubt, der muss verrückt sein. :D
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
3.034
Bei uns alles wie immer. Ich war heute mit den Kindern 4 Stunden allein im Wald.
Klar, 0 multipliziert mit x bleibt 0. :p

Auf bekannten, leicht zu erreichenden Wegen wirds tendenziell eher mehr, da viele dazukommen, die jetzt auf einmal wandern/biken, weils eine der wenigen erlaubten Möglichkeiten ist raus zu kommen.
Auf weniger bekannten Wegen wo sonst schon nur die Einheimischen unterwegs sind werden die sich nicht finden. Da werdens dann eher weniger, wegen der Ausgangssperre weil ein Teil der Einheimischen auch den Sport einschränkt (allein deswegen, weil man nicht mehr mit Freunden fahren darf).
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
4.625
Standort
WR
Halte uns auf dem Laufenden.
Heute die erste längere Abfahrt mit heißer Bremse. Es ist schon etwas gewöhnungsbedürftig, dass der Druckpunkt so spät kommt. Hinten mit der reinen DRT vieeel früher. Da muss ich wohl noch mal was machen. ;)

Ansonsten ist die DRT-V4 richtig geil! Ordentlich Bums! Man hat nach dem Druckpunkt einen guten Bereich in dem man dann Dosieren kann bis ganz zu ist. Plötzlich passiert das nicht.

Reibringausnutzung könnte nicht besser sein:

20200328_180347.jpg
 
Oben