Garmin 60CSX oder auf 62er warten

theduke1mtb

don´t hurt the Dirt.......
Dabei seit
19. November 2007
Punkte Reaktionen
16
Ort
im Westen der Republik
Hallo, hatte gerade ein Oregon 450 zur Probe am Rad, nach dem Marathon in Rhens auf voller Breite enttäuscht!
Soll ich jetzt ein 60CSX kaufen oder lieber auf das 62er warten?
Wer hat Erfahrung mit neu auf den Markt gebrachte Garmin´s, oder ist es vielleicht gar nicht so neu?

Im Voraus vielen Dank

Gruß
Holger
 
Dabei seit
23. März 2007
Punkte Reaktionen
3
Wenn du nicht verrätst was stört, kann dir kaum jemand helfen.
Die 450er Hardware wird mehr oder weniger in das GPSMapgehäuse gepackt (ohne Touchscreen), daher ist der 62er dann wahrscheinlich nichts für dich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. März 2007
Punkte Reaktionen
3
Wie enorm ist enorm?
Laut Garmin 450 16h, Map60 18h, Map62 20h und beim Vista HCX noch 25h.
Das reicht in der Realität immer länger als einen Tourentag.
 

RedOrbiter

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
24. März 2001
Punkte Reaktionen
472
Ort
www.trail.ch
@theduke1mtb
Ich würde auf jeden Fall auf das neue 62s warten und dann dieses kaufen.
Weil mich das neu 62s auch interessiert, hab ich mal die beiden
Garmin-Geräte 60CSx (welches ich besitze) und das 62s verglichen.
Alle Infos soweit ich verfügbar hatte.


Und was Touchscreen hype betrifft - so ein Scheiss kommt an mein Bike auch nicht - Diese Displays von Garmin sind zur Zeit noch nicht brauchbar. Just meine Meinung.

cu RedOrbiter
www.Trail.ch
 

theduke1mtb

don´t hurt the Dirt.......
Dabei seit
19. November 2007
Punkte Reaktionen
16
Ort
im Westen der Republik
Enorm ist enorm, :) bin mit 2800mah Ansmann Akku´s unterwegs gewesen, durch permanente Hintergrundbeleuchtung nach 3h:22min Akkuhalbzeit! Na gut, las es 8 oder 9 Stunden werden, das finde ich nicht ausreichend......
Aber störender ist der nicht wirklich sichtbare Bildschirm.....

Gruß
 

Marcus

Franky’s Video Power
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
16. April 2001
Punkte Reaktionen
2.021
Ort
Land Brandenburg
Die Akkulaufzeit im 60er/62er wird dich übrigens genau so enttäuschen wie die im Oregon. Du solltest eventuell darüber nachdenken, ob es dir was bringt, den Bildschirm permanent beleuchtet zu haben - schließlich fährst du ja hauptsächlich Rad und guckst nicht fern ;)

Ich habe meine Geräte so eingestellt, dass sie nach 15 oder 30 Sekunden die Hintergrundbeleuchtung deaktivieren und komme locker über einen kompletten Tag. Ich zumindest schaue nicht permanent auf das Gerät, denn ich will ja schließlich was von der Landschaft mitbekommen.

Anstatt normaler™ NiMH-Akkus darf ich dir die Eneloops von Sanyo ans Herz legen. Die haben zwar "nur" 2000 mAh, bieten aber eine wesentlich günsigere Entladekurve, so dass du damit in den meisten Anwendungsfällen weiter kommst als mit irgendwelchen 2800er Akkus.
 

theduke1mtb

don´t hurt the Dirt.......
Dabei seit
19. November 2007
Punkte Reaktionen
16
Ort
im Westen der Republik
Habe den 60er mit dem Oregon auf der Terasse meines Nachbarn im Sonnenlicht verglichen, beim 60er muss die Beleuchtung ja scheinbar gar nicht eingeschaltet werden, die 2800er hatte ich noch aus einer Digicam. Werde mir die Eneloops mit dem neuen GPS direkt mitbestellen, danke für den Tip.

Gruß
 

tiroler1973

Menschenfresser
Dabei seit
21. Juni 2008
Punkte Reaktionen
44
Ort
Wörgl
Servus!
Also mich würde das neue Gerät auch interessieren, aber erst nach einem Jahr. Garmin hat eigentlich immer schon den Endanwender als Versuchskaninchen verwendet und ich hätte keinen Bock mehr das noch einmal durchzumachen. Habe ich mit dem 60CSx gehabt, dass es fast jedes Monat ein Update gegeben hat und jedes Mal ne neue Firmware rein blasen ist auch nicht so toll. Firmware Updates können ein Gerät auch zerstören wenn sie nicht sauber durchlaufen und wenn man viele Updates benötigt ist das Risiko auch größer die Kiste damit zu schrotten.

Ich habe den 60CSx und würde ihn mir wieder kaufen wenn er den Löffel ab gibt. Ich habe ne gute Bikehalterung, eneloops in ausreichender Menge, das Gerät funktioniert ausgezeichnet und der maximale Vorteil bei GPS Neulingen mit einem neuen Gerät ist die bessere Bedienbarkeit. Beim 60CSx ist das am Anfang schon ein Hammer. Ansonst ist die Kiste immer noch super. Nicht schön, aber zweckmäßig, robust und ausgereift.

Custom Maps ist eigentlich ein Fake. Hier wird einfach ein Foto von einer Karte an der "richtigen" Position hinterlegt und funtkioniert deshalb weil man inzwischen auch Kameras in GPS Geräte einbaut. Sind zwar schrottige Bilder aber immerhin.
 
Zuletzt bearbeitet:

tiroler1973

Menschenfresser
Dabei seit
21. Juni 2008
Punkte Reaktionen
44
Ort
Wörgl
Da hast du was nicht verstanden ;)
Nein, das passt schon, wie ich es verstanden und angesehen habe. Zumindest ist mein letzter Informationsstand, dass ich eine Karte wie Kompass Tirol weiterhin nicht komplett in die Gurke rein bekomme. ... ausser Garmin hat seit dem Frühjahr wieder per Firmwareupdate was geändert. Kann man ja nicht ausschließen. Die kleinen Schnippel würden mir nicht reichen.

Aber für mich eh egal, weil ich mit Vektorkarten auf dem Gerät locker auskomme.
 
Dabei seit
15. Juni 2009
Punkte Reaktionen
8
schade dass das 62er modell immer noch eine externe antenne verbau hat, sonst wäre das eine überlegung wert.

ich bin ja die ganze zeit am hoffen, dass vom etrex endlich ein neues modell mit 3D kompass und größerem display raus kommt :love:

und nicht zu vergessen, ein vernünftige halterung für den vorbau!!
 

tiroler1973

Menschenfresser
Dabei seit
21. Juni 2008
Punkte Reaktionen
44
Ort
Wörgl
schade dass das 62er modell immer noch eine externe antenne verbau hat, sonst wäre das eine überlegung wert.
Wo liegt bei einer "externen" Antenne das Problem? Ich bekomme das 60CSx ohne Problem in die Brusttasche bei meiner Softshelljacke, verwende das Ding bei Schitouren, Wanderungen im PKW und auch auf dem MTB und die externe Antenne hat mich eigentlich noch nie in irgend einer Form behindert.
Da ich das Gerät seit 3 Jahren regelmäßig verwende (3 bis 4 mal die Woche) hätte mir da ein Nachteil auffallen müssen. Ist aber nicht. Kann somit nur ein rein optischer Aspekt sein. Da sollte man dann einfach nur sagen: Gefällt mir nicht. Weil man rein aus der Praxis heraus in einer kleinen externen Antenne keinen Nachteil findet.
 

wolfi_1

TTIP, TISA und CETA - gehts noch ?
Dabei seit
21. März 2002
Punkte Reaktionen
341
Ort
Mittn in Franggn
Dabei seit
15. Juni 2009
Punkte Reaktionen
8
Wo liegt bei einer "externen" Antenne das Problem? Ich bekomme das 60CSx ohne Problem in die Brusttasche bei meiner Softshelljacke, verwende das Ding bei Schitouren, Wanderungen im PKW und auch auf dem MTB und die externe Antenne hat mich eigentlich noch nie in irgend einer Form behindert.
Da ich das Gerät seit 3 Jahren regelmäßig verwende (3 bis 4 mal die Woche) hätte mir da ein Nachteil auffallen müssen. Ist aber nicht. Kann somit nur ein rein optischer Aspekt sein. Da sollte man dann einfach nur sagen: Gefällt mir nicht. Weil man rein aus der Praxis heraus in einer kleinen externen Antenne keinen Nachteil findet.

der größte nachteil M.E ist, dass die antenne bei einer montage auf dem vorbau über den Lenker hinaus steht.
Dies ist ein absolutes NoGo für mich. denn so ist das gerät absolut ungeschützt bei einem Sturz.
Mal ganz davon ab, dass es auch noch unschön ausschaut.

tt-halter02n8ci.jpg
 

tiroler1973

Menschenfresser
Dabei seit
21. Juni 2008
Punkte Reaktionen
44
Ort
Wörgl
der größte nachteil M.E ist, dass die antenne bei einer montage auf dem vorbau über den Lenker hinaus steht.
Dies ist ein absolutes NoGo für mich. denn so ist das gerät absolut ungeschützt bei einem Sturz. Mal ganz davon ab, dass es auch noch unschön ausschaut.
Es reicht wenn du sagst, dass es dir nicht gefällt. Man muss nicht ein Argument an den Haaren herbei ziehen. Ich steige das Jahr über öfters mal über den Lenker ab und das Gerät hat es bis jetzt überlebt. Es wird sicher Abwürfe geben, wo es das nicht tut, aber das ist in 95% der Fälle sicher nicht der Fall.

Laß mal gut sein. Garmin baut ja deshalb unterschiedliche Typen von Geräte und fast jedes Gerät hat seine Berechtigung. Für mich ist es das beste Gerät gewesen und ich hoffe, dass mein nächstes meine Wünsche genau so zufrieden stellt.
 
Dabei seit
15. Juni 2009
Punkte Reaktionen
8
das argument ist bei weitem nicht an den haaren herbei gezogen. ein kollege von mir hat sein eTrex am lenker mit der original halterung befestigt und hat sich so unglücklich damit abgelegt, dass es aus der halterung herausgebrochen ist.

so selten ist also dieser fall nicht.

bei einer sichern montage mittig auf dem vorbau passiert so etwas nicht. und die antenne beim GPSmap lässt eine vernünftige montage nicht zu ohne, dass etwas übersteht.

wie dem auch sei, jedem das seine.........
ich für meinen teil werde mir sicherlich kein gerät mit externer antenne kaufen auch wenn es noch so schöne funktionen hat
 
Dabei seit
23. März 2007
Punkte Reaktionen
3
wie dem auch sei, jedem das seine.........
ich für meinen teil werde mir sicherlich kein gerät mit externer antenne kaufen auch wenn es noch so schöne funktionen hat
So etwas wäre doch gar nicht schlecht. Letztlich eine GPS-Maus/-Logger + Outdoor-Navi (mit eingebautem 2. Empfänger!) Die 2. "Antenne" kann man dann so platzieren dass sie max. Empfang hat und falls man die doppelten Signale auch aufzeichnet, kann man besonders kritische Empfangssituationen auch noch abdecken. Für die Strasse tút es natürlich die interne Antenne. Technisch gar kein Problem. Softwareseitig fehlt es derzeit noch.

Das du etwas gegen die Helix Antenne hast, sei mal dahingestellt. Ich habe mich auch dagegen entschieden, das hatte mit der Antenne aber am wenigsten zu tun.
 

missmarple

>>nicole>>
Dabei seit
18. März 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
LU
Bei mir steht demnächst auch die Anschaffung eines GPS-Geräts ins Haus und nach den ersten Recherchen schwanke ich nun auch zwischen genau den beiden Geräten... Die Sache mit dem Warten auf den 62er hat sich ja erübrigt, da es das Teil inzwischen im Handel gibt. Daher die Frage, ob es neue Erkenntnisse gibt, was die Vor-/Nachteile zum 60CSx angeht???

@theduke1mtb
Ich würde auf jeden Fall auf das neue 62s warten und dann dieses kaufen.
Weil mich das neu 62s auch interessiert, hab ich mal die beiden
Garmin-Geräte 60CSx (welches ich besitze) und das 62s verglichen.
Alle Infos soweit ich verfügbar hatte.

Die Übersicht hab ich mir schonmal durchgeschaut und finde sie recht aufschlussreich - allerdings steht die Kaufempfehlung irgendwie im Widerspruch zu der verlinkten "Bewertung"...... :confused:

Kartentechnisch werde ich wohl die TourExplorer25 von MagicMaps benutzen. Auf deren Seite ist angegeben, dass man die Karten per SD-Karten direkt auf den 62s laden kann - funktioniert das beim 60CSx auch?!

Danke und Grüße,
marple.
 

RedOrbiter

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
24. März 2001
Punkte Reaktionen
472
Ort
www.trail.ch
Die Übersicht hab ich mir schonmal durchgeschaut und finde sie recht aufschlussreich - allerdings steht die Kaufempfehlung irgendwie im Widerspruch zu der verlinkten "Bewertung"...... :confused:
Zum Widerspruch von Kaufempfehlung hier im Forum und verlinkte Bewertung nach Vergleichen 62s und 60CSx GPS Geräte:
Inzwischen ist der 62s im Handel ja erhältlich. In die Bewertung sind inzwischen die erkannten grossen Schwachpunkte vom 62s eingeflossen.
Daraus ergibt sich für mich:
Solange der 62s nicht nachgebessert wird (fehlende Genauigkeit, Fehler Höhenmessung bei Tastendruck, Knarzen vom Gehäuse, Software unausgereift ...) lohnt sich für mich die Anschaffung des neuen 62s nicht, da ich ja den bewährten 60CSx besitze.
Als Einsteiger ohne Gerät ist die Ausgangslage jedoch anders. Hier ist jeder Käufer eines 62s imo Garmins Betatester...


cu RedOrbiter
www.Trail.ch
 
Zuletzt bearbeitet:

missmarple

>>nicole>>
Dabei seit
18. März 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
LU
Das ist ja inzwischen ein generelles Problem bei jeglichen technischen Gerätschaften, die mit Software arbeiten... :rolleyes:

Wie schaut's denn in Sachen "Kartennutzbarkeit" bei den beiden Geräten aus - gibt's da signifikante Unterschiede???
 
Oben