Gral in Stahl: Scapin Nope MKI

Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.729
Standort
B
@DR_Z
OK, das habe ich schon verstanden.
Ist ja auch eine Frage der Optik.
Filigrane Booster helfen nicht und ein steifer Booster versaut die Optik :spinner:
Deswegen hatte ich meine Erfahrungen mit der Bremsleistungsoptimierung angeboten.
Der Hebelweg ist ja immer ein Produkt der erzielten Reibwerte und bei kleinen Hebelkräften ist natürlich auch der Bremspunkt relativ hart.
Es gibt wirklich geile Brakepads, die tolle Reibwerte erzielen ohne die Felge aufzufressen.
Du hast dich aber scheinbar schon mit dem Booster angefreundet.
Für mich: Schade um das schöne Heck
:(

@egmont
Wie gesagt: Die Bremsleistung (mit neuwertigen V9.0, neuen Koolstops und taufrischen Flanken) liegt bei wenigstens 90%.
Was mich aber immens stört, ist der butterweiche Hebel, den ich -nach dem Blockieren- weiter durchziehen kann. Ggf. bin ich hier ja einfach zu beherzt, zu grob(motorisch), zu anspruchsvoll.
Das hat auch mit dem Einsatz des Nopes zu tun: Da sind keine übersichtlichen Feldwege, kein halbwegs bekannt-absehbarer, einsamer Trail, kein bergabbremsenschleifen, kaum einmal Vogelgezwitscher.
Bei voller Pulle schießt unvermittelt ein SUV aus der Parkbucht während von hinten ein Doppeldecker bis 1,5m auf die Pelle rückt, der Honk vor mir biegt ohne zu blinken ab, eine AutoTür wird plötzlich zur Wand voraus, ein Kleinlaster macht einfach die Lücke zu, ein anderer drückt voll ins ABS, plötzlich liegen im Halbdunkel Baustellenreste mitten auf dem Weg, Druffkopp torkelt von rechts... 24h-Großstadtadrenalin. Im Bikepark bricht man sich die Gräten, hier must einen der 30-Tonner.

Da biegen sich im Straßenkampf zwangsläufig die Streben und das möchte ich nicht. Wie ich diese wachsweiche `HebelHaptik`nicht abkann. Da soll (vergleichbar mit Links) ein halbwegs stabiler Druckpunkt sein.
Der Brodie ist für mich das kleinere Übel. Selbst wenn ich zu Gunsten der Optik sehr gern darauf verzichtet hätte. Darum die ganze Aufregung, darum das No-no zu adipösen US-Amerikanern.

Ganz allgemein: Massive Hinterbauten ob nun Stahl, Titan, Alu benötigen in Verbindung mit scharfen Vs nicht zwingend BrakeBooster.
Dafür wirklich weiche, filigrane (S-Bends) aus Stahl oder Titan. MbEn. Imo.


Warum haben Die nun nicht einfach massive Streben verwendet? Wg. der paar Gramm, die man dann mit `nem Booster wieder zunichte macht?

mongoose-sandvik

Der Hinterbau ist der wichtigste Teil eines Rades, wenn es um Flex und Komfort bei HTs geht. Der Unterschied zw. einem Bike mit ordentlich flexenden HinterbauStreben zu einem mit massiven Rohren kann enorm sein. Merk ich beinahe jeden Tag, denn das Alltagsallround-HT, ein 96er Stumpjumper ( mit, genau; 9.0 Bremsanlage) ist aus einer der steifesten Materialmischungen überhaupt : M2. Alu-Keramik.
Enorm ist der Unterschied in jedem Falle, wenn das S-Bends aus feinem Stahl/Titan sind. Und genau hier setzt das Nope sogar noch mal einen drauf.
Darum haben die Italiener das gemacht, darum haben sie den konstruktiven, materiellen und handwerklichen Aufwand überhaupt betrieben: 3Bar auf der Hinterachse lassen mich kalt. Softtail.
;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Oberpfalz
Ich hatte damals am Nope Avid´s Single Digit Ultimate Bremsen verbaut, natürlich kein

„brettharter“ Druckpunkt, dennoch war der Hebel nie bis zum Lenker durchgedrückt,

auch wenn´s „hart zur Sache“ ging.

Auch wenn die teuer sind, es waren die besten V-Brakes, die ich gefahren bin, super

dosierbar und nicht so giftig wie z. B. die Single Digit 5 oder 7.

Brakebooster waren für mein Empfinden nie notwendig gewesen.

Und das Scapin hat auch Berge gesehen!!!







 
Dabei seit
8. August 2005
Punkte für Reaktionen
733
Standort
München
Wie lange / Totalkilometer hast du dein Scapin gefahren / gequält @rocky-socks? Hat dein Rahmen irgendwelche Schwächen gezeigt? Gab es "Flattern", beispielsweise als du vom Karwendelhaus topspeed abgefahren bist? Kommt der Hinterreifen im Wiegetritt an die Streben, Sattelklemme ist safe? Finde den Rahmen ja Rahmen optisch top.
Ich prügele meine Starrbikes übrigens auch gerne durchs Karwendel. :)
Beste Grüsse
 
Dabei seit
16. Mai 2003
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Oberpfalz
Wie lange / Totalkilometer hast du dein Scapin gefahren / gequält @rocky-socks? Hat dein Rahmen irgendwelche Schwächen gezeigt? Gab es "Flattern", beispielsweise als du vom Karwendelhaus topspeed abgefahren bist? Kommt der Hinterreifen im Wiegetritt an die Streben, Sattelklemme ist safe? Finde den Rahmen ja Rahmen optisch top.
Ich prügele meine Starrbikes übrigens auch gerne durchs Karwendel. :)
Beste Grüsse
Die km, die ich mit dem Nope gefahren bin, kann ich dir leider nicht sagen.
Einen Tacho hatte ich, wenn überhaupt, nur dann montiert, wenn wir in den Bergen zum Biken waren.
So viele waren es nicht, bin das hauptsächlich im Herbst gefahren, bin mehr der Rennradler.
Geschunden wurde das Rad nicht, gehe auch heute noch sehr nachsichtich und pfleglich mit meinen Bikes um.
Natürlich kann der Stahlrahmen mit den heutigen Carbonrahmen bei den Steifigkeitswerten nicht mithalten, ich konnte
diesbezüglich aber nicht´s negatives feststellen. Für das, was ich damit gefahren bin, war es ausreichend.
Gab es auch nur aus den Händen, weil ich Scheibenbremsen am Rad haben wollte.
Der Reifen hatte auch nie Rahmenkontakt, ganz im Gegenteil, der aufgezogene 2,4er Nobby Nic auf einer breiten Mavic-Felge
hatte locker Platz im Hinterbau!!!
Die Sattelklemme ist absolut safe, benutze jedoch auch eine Carbon-Montagepaste von Dynamic.
Wie gesagt, hätte der Rahmen eine Disc-Aufnahme, wäre er vermutlich immer noch bei mir!!!
 
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.729
Standort
B
BINGO! bzw. es muß nicht zwingend Physik-LK gewesen sein.
Der Brodie macht exakt das, was man von ihm erwartet hat: Jetzt ist da ein deutlich definierter(er) Druckpunkt. Kein Schwamm, nicht mal Pudding. Yeah!



Neben den XTR/XT Parallelogrammteilen sind die massiv-steifen V9.0 nach wie vor die kräftigsten und dauerhaftesten V-Brakes die ich kenne.
Selbst mit dem wahrlich nicht schmalbrüstigen und ordentlich ausgesteiften Brodie verbiegt es mit (zu viel) Kraft nicht die V-Hebel, sondern (sic) die Nope Streben+Booster. Trotzdem, im Vergleich: Kein Vergleich!
Die deutlich weicheren Avids von 7 über Mag, Ti bis hin zur Ulimate kommen da mbEn nicht mit. Dafür sind sie filigraner, leichter...und i.T. teurer. :o



Wie geschrieben; ich kenne auch keinen BBooster der dermaßen ordentlich dagegenhält UND sich optisch besser macht.
Der stilistische Abstrich ist trotz reichlich vorhandenem Etepetete also `gerade` noch zu verkraften. Bei der Arbeit seh` ich ihn ja nicht einmal; dafür freu' ich mich mit jedem Zug am Hebel. Yeah²



:winken: schau mal @Hammer-Ali , die Griffe....
 
Zuletzt bearbeitet:

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte für Reaktionen
3.132
Standort
Hamburg
Form follows function, von daher pro Booster :o

Bin bekanntermaßen ja immer für sinnvolle Verschlimmbesserungen von Alteisen zu haben. Denn mir reicht es nicht daß sie gut aussehen, sie müssen auch gut fahren, denn zum Fahren sind sie ja schließlich geschaffen worden. Mit dieser Einstellung habe ich hier und da allerdings schon ordentlich angeeckt bzw. gelangweilt, wie die nachfolgende Diskussion exemplarisch aufzeigt :D
Ich hab jetzt nicht in Blick wieviel höher der Rahmen mit der längeren Gabel nun tatsächlich baut, aber schon 40mm (die Federgabel wird schon bedeutend länger bauen als die die alte Starrgabel) bedeuten ein um 2° flacherer Sitzwinkel. Um den ursprünglichen Sitzwinkel wieder herzustellen muss der Sattel ca. 24mm nach vorne wandern. Bei vielen gekröpften Sattelstützen beträgt der Versatz 20mm, was den Einsatz einer geraden Sattelstütze wohl nahe legen würde. Der Versatz seiner Sattelstütze scheint mir aber nur ungefähr 10mm zu betragen, weshalb hier das Umdrehen durchaus sinnvoll erscheinen könnte.
Dieser Erguss wurde, wie soll ich sagen, überwiegend als befremdlich empfunden :ka:

Jedenfalls sollten Bremsen ordentlich bremsen, Fahrwerke nicht vor sich hin- und herschaukeln, und die Sitzposition angenehm sein. Und die Hülle des edlen Scapin scheint zu halten was sie verspricht. Fahrspaß pur
:daumen:
 
Dabei seit
8. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
153
@egmont sag, warum hast Du die Raceking als Supersonic in 2.0 dran gebappt und nicht ne Nummer dicker?! Sind die nur in Berlin und Umgebung zu gebrauchen oder auch als Reifen für leichte Touren im Alpenraum?!
Hab dieselbe Felge für die Dame und da soll von nem Vredestein G-Ribs 1,7" SemiSlick etwas aufgerüstet werden, gerade die Kiesel auf steilem Wanderweg performance soll sich verbessern...
Ich schwanke zwischen 2.0 und 2.25 und X-King vs R-King.
Würde mich freuen wenn DU etwas Licht in mein Oberstübchen bringen würdest, DaniT
 
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.729
Standort
B
@egmont sag, warum hast Du die Raceking als Supersonic in 2.0 dran gebappt und nicht ne Nummer dicker?! Sind die nur in Berlin und Umgebung zu gebrauchen oder auch als Reifen für leichte Touren im Alpenraum?!
Hab dieselbe Felge für die Dame und da soll von nem Vredestein G-Ribs 1,7" SemiSlick etwas aufgerüstet werden, gerade die Kiesel auf steilem Wanderweg performance soll sich verbessern...
Ich schwanke zwischen 2.0 und 2.25 und X-King vs R-King.
Würde mich freuen wenn DU etwas Licht in mein Oberstübchen bringen würdest, DaniT
Oje; warum weißt Du nur, dass ich mir auch zu jedem Shice-Detail `nen Kopf mache... ;)
Kurz: Schnell, schlank (passender/schöner), unschlagbar leichter RK, grippig, zuverlässig, universal
+ die 2.0er noch aus Germania waren NOS.

Der 2,2 baut deutlich voluminöser und er ist selbstverständlich schwerer. Dazu kommt dass der Rollwiderstand mit zunehmender Breite steigt. Die Einzigen die das nicht wahrhaben wollen sind die Fatties; aber die glauben ja auch an den Sinn ihrer ...Dinger. :lol:

DSC05902.JPG

https://de.wikipedia.org/wiki/Velodrom_(Berlin)

Das ist einfach kein Schuh für einen eitlen Italiener. Das muß fein, Handarbeit und bestes Material sein.
Beim M2 hingen ist der proppere 2.2-King ein bewährt-zuverlässiger B&Umland-Partner. Seeehr komfortabel obendrein. Und schnell und grippig und...top.
Krass, WIE propper der hier auf der unzerstörbaren D521 HR-Felge rüberkommt

Für die Alpen würd` ich überhaupt keinen Supersonic nehmen.
In der Stadt no Problem; Im Gegenteil: die Stollen geben etwas Schutz (mehr als Slicks oder Semislicks die bauartbedingt auf der Lauffläche sehr mager sind) und ich bin zwangsläufig schon über so einige berlintypische Glasteppiche gefahren.
Aber wenn kantiges Geröll und fiese Dornen an den wirklich dünnen Supersonic-Flanken wirken...
Pannen im falschen Moment machen irgendwo weit weg schnell +250gr 1000x wett.

Hier wäre der 2.2 in der Protection Falt-Ausführung (der alte handmade wiegt auch bloß ca. 550gr) meine Wahl. Wenns gröber wird evt. sogar der hier.
DSC01768.JPG im Vergleich dazu der 2.2 Supersonic rk22.jpg


Die Race Kings kommen allerdings schon ein paar Jahre nicht mehr alle aus den Korbacher Contihallen (handmade in germany-logo), sondern z.T. Fernost.
Den einzigen Asia-Satz den ich hatte -und die waren jünger!- mußte ich bereits entsorgen. Nach einem Sommer draußen völlig porös. Viele davon laufen wohl auch nicht rund. Probleme die ich sonst so nicht kenne.

Ggf. sagt auch @Silberrücken was dazu. Der fährt mit jedem Race King auf jeden Pass. Aber ich seh` ihn auf Bildern auch öfter flicken...:D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
153
Haha, ich habe für meinen Stadtreifen am Curtlo, 3 Jahre gebraucht um mich durchzuringen...;-)
Am Reifen kann ich persönlich am meisten rumdocktern....
Ich mag die dicken Puschen, aber gehe mit Dir beim Scapin soll es, wie es ist....
 
Dabei seit
8. August 2005
Punkte für Reaktionen
733
Standort
München
Ggf. sagt auch @Silberrücken was dazu. Der fährt mit jedem Race King auf jeden Pass. Aber ich seh` ihn auf Bildern auch öfter flicken...:D[/QUOTE]

Die 2.2 sind für mich bis heute die besten, weil schnellsten und komfortabelsten Reifen mit einigermassen Grip; ob SS oder Race Sport- hatte ich sie ausgewogen immer unter 500 Gramm! Sie sind nicht für Enduro gemacht. Für die allermeisten MTB-Strecken für mich aber ok. Ich bin etliche Alpencrosses mit RK und XK gefahren. Ich fahre hinten Latex-Schläuche. Bei Discbrake auch vorne. Da hatte ich bislang keine Platten. Plattfüsse hatte ich früher mit dem Explorer SS und den RaRa vom Vögelchen viel, viel häufiger. Ich bin allerdings ein schneller Schlauchtauscher, denke ich, und deshalb nicht frustriert, wenn es passiert. Die ersten, sehr leichten (ab ca. 450 Gramm) Super Sonic waren noch ziemlich zickig. Das wurde mit der Zeit besser. Ich habe ein Systemgewicht von etwa 110 Kilo und fahre deshalb meistens und zur Sicherheit mit 2 Bar vorne und knapp 3 am HR und nehme nur Druck weg, wenn das Gelände es ratsam erscheinen lässt.
 

BigJohn

Doktor der Bierologie
Dabei seit
6. November 2011
Punkte für Reaktionen
4.257
Standort
Franken
Oje; warum weißt Du nur, dass ich mir auch zu jedem Shice-Detail `nen Kopf mache... ;)
Kurz: Schnell, schlank (passender/schöner), unschlagbar leichter RK, grippig, zuverlässig, universal
+ die 2.0er noch aus Germania waren NOS.

Der 2,2 baut deutlich voluminöser und er ist selbstverständlich schwerer. Dazu kommt dass der Rollwiderstand mit zunehmender Breite steigt. Die Einzigen die das nicht wahrhaben wollen sind die Fatties; aber die glauben ja auch an den Sinn ihrer ...Dinger. :lol:

Anhang anzeigen 849026
https://de.wikipedia.org/wiki/Velodrom_(Berlin)

Das ist einfach kein Schuh für einen eitlen Italiener. Das muß fein, Handarbeit und bestes Material sein.
Beim M2 hingen ist der dicke 2.2-King ein bewährt zuverlässiger B&Umland-Partner. Sehr komfortabel obendrein. Und schnell und grippig und...top.

Für die Alpen würd` ich überhaupt keinen Supersonic nehmen.
In der Stadt no Problem, die Stollen geben etwas Schutz (mehr als Slicks oder Semislicks die bekanntlich auf der Lauffläche am dünnsten sind) und ich bin zwangsläufig schon über einige berlintypische Glasteppiche gefahren, aber wenn kantiges Geröll und fiese Dornen an den wirklich dünnen Flanken der Supersonics wirken...
Pannen im falschen Moment machen irgendwo weit weg schnell +250gr 1000x wett.

Hier wäre der 2.2 in der Protection Falt-Ausführung (der alte handmade wiegt auch bloß ca. 550gr) meine Wahl. Wenns gröber wird evt. sogar der hier.
Anhang anzeigen 849035 im Vergleich dazu der 2.2 Supersonic Anhang anzeigen 849046


Die Race Kings kommen allerdings schon ein paar Jahre nicht mehr aus den Korbacher Contihallen (handmade in germany-logo), sondern Fernost.
Den einzigen Asia-Satz den ich hatte -und die sind jünger!- mußte ich bereits entsorgen. Nach einem Sommer draußen völlig porös. Viele laufen wohl auch nicht rund. Probleme die ich sonst so nicht kenne.

Was es jetzt noch neu zu kaufen gibt, ist wohl ausschließlich von weit her und ich meine auch, dass sie den Race King nicht länger produzieren/ablösen und gerade die Reste abverkauft werden.

Ggf. sagt auch @Silberrücken was dazu. Der fährt mit jedem Race King auf jeden Pass. Aber ich seh` ihn auf Bildern auch öfter flicken...:D
Sehr viele Halbwarheiten in einem Beitrag. Alle Black Chili Modelle von Conti kommen aus Korbach, also jeder Reifen auf dem Protection oder Race Sport steht. Es mag sein, dass XC-Reifen in 26" rar werden, aber der Race King wird nicht eingestellt und ist auch 26" noch verfügbar.
 
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.729
Standort
B
Sehr viele Halbwarheiten in einem Beitrag. Alle Black Chili Modelle von Conti kommen aus Korbach, also jeder Reifen auf dem Protection oder Race Sport steht. Es mag sein, dass XC-Reifen in 26" rar werden, aber der Race King wird nicht eingestellt und ist auch 26" noch verfügbar.
Siehste; wenn man immer alles glaubt, was man so halbgar liest bzw. dementsprechend interpretiert
Danke für die Info/ ist editiert
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.729
Standort
B
Weihnachten ist durch; der Augenstern reich beschenkt.

Da wäre zum einen der Mavic517/Hügi 240 LRS. Bedankt, @zymnokxx
Es stach mir im Herzen den recht einzigartigen, herrlich schrägen Sachs Quarz/ Ritchey OCR LRS zu demontieren. Aber den geb ich auch nicht einfach weg.
Kein übermäßiger Grammfuchser, freu ich mich dafür trotzdem über -350gr. Ein Haufen Holz.
_20200106_101729.JPG

DSC05386.JPG

Klar, man könnte jetzt noch Tesafilm und 350gr Pellen verbauen; noch einmal x Gramm. Aber ich bin zudem kein übermäßig großer Freund von platten Reifen und nicht immer ist die Zeit/Ersatz/Werkzeug am Mann. Kurz: Hab echt Besseres zu tun, möchte mich nicht ärgern und fahre, neben dornigem Gestrüpp, regelmäßig über großflächige Scherbenteppiche und allerlei derbscharfe Kanten. Das machen die leichten 2.0 RK-Supersonics mit stinknormalen Schläuchen bislang so was von lässig. Gesetzt.
Toll: Die Race Kings flutschen problemlos auf die Mavic Felge.

DSC08419.JPG


Natürlich wurde die HR-Hügi bei der Gelegenheit geserviced. Soll länger halten. Mit einer ordentlichen Fettpackung brummt die Nabe lediglich leise-sonor. Frei nach Hr.Kant: Ich möchte nicht , dass mir jemand auf den Keks geht; also geh ich auch keinem auf den Keks.
Wenn die Hügi nervtötend knattert, ist sie einfach vorsätzlich falsch/nicht gewartet. Zum tieffliegenden Proll mit Klappenauspuff ist es immer nur ein Katzensprung.

DSC08424.JPG


Ein wide-narrow Kettenblatt wurde ganz weit weg für Kleines geordert. Das muß endlich mal ausprobiert werden. Bin sehr gespannt, wie sich das bewährt.
Hätt` das ja ganz gern mit der unischwarzen Seite nach außen montiert; aber die Zähne sind einseitig angeschliffen.
Ist auch erst einmal nur ein Versuch. So what!
DSC08427.JPG


DSC08428.JPG


Und dann wäre da noch diese Schatulle / esoterischer Firlefanz. Sudpins mit Titanachse. Bald 100g leichter als die schon nicht sonderlich schweren blauen III-S Pro mit der CrMo die die großen Reverse Pedale schon vor Längerem abgelöst haben.
Irgendwie muß ich mich zu sooo viel Klimbim aber erst noch durchringen.
Der Deckel bleibt also erst einmal zu. Ostern vielleicht.

DSC08430.JPG


:winken:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.729
Standort
B
Mit dem Nope ist das irgendwie keine sportliche Betätigung mehr. Das fährt doch von allein.
Also muß ein Ausgleich her. Erst recht jetzt; nach dieser ganzen Völlerei.

DSC08440a.jpg


Apropos
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. November 2012
Punkte für Reaktionen
272
Standort
Würzburg
Achja ich freue mich jedes Mal wenn ich die Gabel sehe ;) bzw. das ganze Rad, richtig hübsch.
Wie macht sie das Narrow-Wide KB? Lässt es sich damit noch Schalten?

Edit:
Gerade erst gesehen, du bist auf 1x9 unterwegs, das äußere KB ist quasi Bashguard?
 
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.729
Standort
B
Achja ich freue mich jedes Mal wenn ich die Gabel sehe ;) bzw. das ganze Rad, richtig hübsch.
Wie macht sie das Narrow-Wide KB? Lässt es sich damit noch Schalten?

Edit:
Gerade erst gesehen, du bist auf 1x9 unterwegs, das äußere KB ist quasi Bashguard?
Genau Julian; 1fach und das große KB (der schönste) Bashguard bzw. Reserve falls es mal echt tourig wird.
Auf dem mittleren KB ist die Kettenlinie für 1fach ideal.

Muß zugeben; ich hab das wide-narrow KB vorhin voll vergessen bzw. überhaupt nicht darauf geachtet.
Das einzige was zwztl. ein wenig nervt ist dieses daumentriggern. Wie umständlich! Endgültig drehschalterverseucht.

Die Marathon ist `ne Wucht. Freu mich auch immer wieder sehrsehr!
So wie sie nun abgestimmt ist, vermiss ich überhaupt nix; weshalb die auch erst geöffnet/-serviced wird, wenn das sein muß.
Werde sie in Ehren halten; Indianerehrenwort!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. November 2012
Punkte für Reaktionen
272
Standort
Würzburg
Frage nur da ich das gleiche Blatt / gleicher Hersteller auf 1x10 gefahren bin.
Irgendwie war es immer etwas laut, An Sich ziemlich schwer und hat ab und an die Kette nicht richtig „losgelassen.“

bin wieder zurück auf normales LB + Kettenführung. Naja bei dem Preis und Angebote für 104LK gibt es auch nicht viele.
 
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.729
Standort
B
Frage nur da ich das gleiche Blatt / gleicher Hersteller auf 1x10 gefahren bin.
Irgendwie war es immer etwas laut, An Sich ziemlich schwer und hat ab und an die Kette nicht richtig „losgelassen.“

bin wieder zurück auf normales LB + Kettenführung. Naja bei dem Preis und Angebote für 104LK gibt es auch nicht viele.
Das Problem mit dem Loslassen hab ich weniger...
Und die 9fach Kette ist ja etwas breiter. Aber darauf werd ich mal achten.
Das KB ist ziemlich dick; 8/9fach dürfte ideal sein.
Ja, zu dem Preis mußte ich das endlich mal ausprobieren.
Werde berichten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben