Gran Paradiso 2020

Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
239
Standort
Ammersee
Hallo zusammen,
nächstes Jahr werde ich eine etwas weitere Gran Paradiso-Um-/Durchquerung machen.
Idee ist es, auf der Runde ein paar Gipfel und hohe Pässe einzuflechten.
Quellen: Das Forum: Stuntzis "The Snake" und Ventoux, Ride.ch, ciclo alpinisimo
Dabei sind die üblichen Verdächtigen... Wie immer mit einem Trageanteil...

Evt. habt ihr noch Tips/ Verbesserungsvorschläge

hier die Skizze:

1574795463458.png


Der Plan (wie bei jeder guten Doktorarbeit mit den Quellen):

Tag 1: Aus dem Aosta-Tal hoch Richtung Rigugio Benevelo (schon wg. dem Namen!!) Becca di Traversiere (3337 m) Rifugio Pezzi
Quelle: https://www.cicloalpinismo.com/2016/08/Becca-di-Traversiere.html

Tag 2: Im Prinzip nur rüber Richtung Tignes / Val D'Isere und einen möglichst guten Ausgangspunkt
für Tag 3 zu finden (-> Grand Sassiere 3715).
Quelle: https://www.mtb-news.de/forum/t/westalpencross-2018.874653/page-2#post-15430434

Tag 3: Tag 3: Da isser - der höchtste Punkt: Aiguille de la Grand Sassière. Bericht / Tour aus der ride.ch
Quelle: https://www.ride.ch/de/touren/aiguille-de-la-grand-sassiere

Tag 4: Durch den Nationalpark zum Col de la Lose. Ja - die Bilder von Stuntzi habe ich gesehen. Sieht gut aus.
in klein wenig würde mich auch noch der Carro jucken, aber mei....ich nehm den Track mal mit.
Quelle: https://www.mtb-news.de/forum/t/the-snake-von-la-palma-zum-gardasee.328846/page-97#post-4967883

Tag 5: Taou Blanc (3438 Meter über Meer). DIe ride sagt: Fast alles fahrbar (siehe unten). Mal sehen...
Quelle: https://www.cicloalpinismo.com/2018/09/taou-blanc.html

Tag 6: Col Lauson, Abfahrt nur bis zum Rifugio Vittorio Sella um am nächsten Tag den Aufstieg geschmeidiger zu machen.
Quelle: https://www.ride.ch/de/touren/col-lauson

Tag 7: Punta Rossa della Grivola (3630 m). Ich bin recht sicher, dass der Gipfel nicht so richtig geht...Ist wieder
so eine lustige Ciclo Alpinisimo Geschichte. Aber selbst wenn man umkehrt hat man eine schöne Abfahrt nach Cogne
Quelle: https://www.cicloalpinismo.com/2018/08/punta-rossa-della-grivola.html

Tag 8 Die Aufteilung der letzten zwei Tage kann man flexibel gestalten, z.b. an Tag 7 noch 900 hm dranhängen und
gleich zum Rifugio Sogno di Berdze, 2540m durchstarten. Oder eben am Tag 8 hoch und runter
zum Rifugion Dondena.
Quelle: Stuntzi - siehe oben und https://www.cicloalpinismo.com/2008/07/giro-del-gran-paradiso.html

Tag 9: Ein letzter 3tausender Mont Glacier (3185 m) Danach runter ins Aosta-Tal und irgendwie wieder zurück
Quelle: https://www.cicloalpinismo.com/2017/04/mont-glacier-3185-m.html
 

Anhänge

Allgaeufex

Old Mountain Man
Dabei seit
7. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
5.941
Standort
Oberallgäu
Bei Tag 1 haste Dir aber Verschrieben , das heißt nicht Rigugio Benevelo sondern Rifugio Benevolo ;)

Vor vielen Jahren war ich mal da auf Skitour :daumen:
 

Ventoux.

Urbiker
Dabei seit
23. September 2011
Punkte für Reaktionen
123
Standort
Agglo Bern
Mein lieber Scholli, da hast Du aber was vor, Respekt :daumen: Ich wünsche Dir schon jetzt viel Spass beim planen und natürlich nächstes Jahr wenig Schnee und starke Schultern. Aber als Westalpen-Gurus kann uns nichts erschrecken 8-) Und wer weiss, plötzlich bin ich in der Gegend und wir holen das verpasste Bier nach. Klugscheissermodus: das andere Rifugio heisst übrigen Bezzi.
 
Dabei seit
14. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
2.134
Standort
Reutlingen
Coole Runde! Zu Tag 1....Könntest im Valsavarenche starten (Materialdepot?Kommst ja wieder dran vorbei....)).Falls du nicht allein unterwegs bist, kann am letzten Tag von Aosta einer mitm Bus hoch und das Auto holen.
Von Savarenche über den Entrelor,( 10hm bergab nicht fahrbar) geile abfahrt und bergauf kommst weit gekurbelt.

Tag 5: Ist kompl. fahrbar,musst nur die "richtige" Spur finden!

Tag 6: Evtl die Punta Rossa noch machen und im Biwak Pousset (?) nächtigen,oder von dort am morgen aufsteigen (nur so ein Gedanke.....)
Ist auch bis auf wirklich wenige Meter fahrbar....und ja,auch ich bin dieses Jahr schon auf den Spuren von Bobo +CA in den Alpi Martittime unterwegs gewesen....:D

Am Schluss vom Glacier retour Ri.Col Pontonnet-Torre Ponton mitnehmen,(50hm nicht fahrbar),Col Inverneux,Cogne.....nochmal hoch Ri.Pila......open end.....:lol:


Viel Spass beim Planen...:daumen:
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
239
Standort
Ammersee
@IBEX73 danke für die Tipps. Den Col Entrelor hatte ich gar nicht auf dem Schirm, danke für den Hinweis. Banzai hatte ich schon irgendwie etwas hochnäsig als Modetrail abgeheftet, aber ich glaube voreilig
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
239
Standort
Ammersee
Am Schluss vom Glacier retour Ri.Col Pontonnet-Torre Ponton mitnehmen,(50hm nicht fahrbar),Col Inverneux,Cogne.....nochmal hoch
Das habe ich mir angeschaut - das Hin-und Zurück macht mich nicht so glücklich. Aber bei der Durchschauen der Ziele in der Gegend bin ich noch auf folgenden Abstecher auf den Punta Tersiva gestoßen.


Wenn man eh schon in der Gegend ist...also den Mont Glacier weglassen und stattdessen zum Beispiel vom Rifugio Sogno di Berdze starten.
Wobei ich die Idee, weiter nördlich ins Aostatal runterzufahren auch ganz schick fand.
 
Dabei seit
14. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
2.134
Standort
Reutlingen
Das habe ich mir angeschaut - das Hin-und Zurück macht mich nicht so glücklich. Aber bei der Durchschauen der Ziele in der Gegend bin ich noch auf folgenden Abstecher auf den Punta Tersiva gestoßen.


Wenn man eh schon in der Gegend ist...also den Mont Glacier weglassen und stattdessen zum Beispiel vom Rifugio Sogno di Berdze starten.
Wobei ich die Idee, weiter nördlich ins Aostatal runterzufahren auch ganz schick fand.
Das mit meiner Variante am Col Ponntonet war nur so als "Denkanstoss" gedacht....oft sieht Mann vor lauter Berg die Berge nicht....;).
Dort hinten runter Ri. Glacier war ich noch nicht.....

Nur den Inverneux würde ich mir auch nicht geben wollen,viel zu einfach+überlaufen/fahren,das mit dem Tersiva tönt gut,muss ich mir auch mal merken....:daumen:
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
239
Standort
Ammersee
@IBEX73 Col Entrelor habe ich jetzt als Tag 0 eingebaut (werde bei Gelegenheit ganz oben die Etappenplanung ergänzen).

Sehr schöne Idee "oben" im Valsaranche zu parkieren - du schreibst es: Nüsschen- / Müsli- /Sockendepot 8-)

Ohne Notmüsli im Rucksack fürs Frühstück fahre ich in den franz./itl. Westalpen nicht mehr los.....Ist mir absolut unklar wieso es auf der Nordseite des Aostotals Frühstück gibt und südlich nur noch Kekse / Weissbrot und nixkommanix
 
Dabei seit
2. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
128
nur noch Kekse / Weissbrot und nixkommanix
italienisches Frühstück halt :lol:
Auch wenn's nix zur Tourplanung beiträgt:
wir hatten mal Thermosfrühstück bestellt auf der Rif.Quintino Selle bei 'ner Hochtour.
Es gab pro Mann 2 Stück Zwieback und 1,5 Stück Zimtkeks :oops: - nicht mal latschiges Weissbrot
Danach 10h bis zur Monterosahütte o_O - dort gab's dann Rösti satt! :cooking:
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
239
Standort
Ammersee
italienisches Frühstück halt :lol:
Nenene, so einfach ist das nicht - die Dolomiten ist ja auch schon "Italien" (im Sinne von: italienischer als Südtirol) da gibt es auch was.

pro Mann 2 Stück Zwieback und 1,5 Stück Zimtkek
Genau - auch auf Hütten die per Hüttenauto erreichbar sind....
Ich sprech mal gar nicht von den hohen Hütten.

...und das spannende ist ja, dass es zwischen Hütte und Hütte zwar 2000hm gibt aber sonst nix zum einkehren

Aber genug der Jammerung - wird ja keiner gezwungen
 
Dabei seit
2. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
128
die Dolomiten ist ja auch schon "Italien" (im Sinne von: italienischer als Südtirol) da gibt es auch was.
Ja, aber Südtirol hat frühstücktechnisch eine andere Einstellung als "Italia". Auch im Tal tut's da einafch mal ein Cappucino frühs.
Ich sprech mal gar nicht von den hohen Hütten.
Aber ich. Rif Quintino Sella (al Felik) = 3585mH
Aber genug der Jammerung
Yep! Back to topic
 
Dabei seit
19. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
0
Standort
München
Tolles Projekt! Bin gespannt was draus wird. Was wäre der Winter ohne diese Westalpen-Planungen :daumen:

Nur den Inverneux würde ich mir auch nicht geben wollen
Gibt es eigentlich eine sinnvolle Abfahrt im Vallone dell'Urtier? Im Versante Sud-Führer heißt es nur pauschal, dass es im Tal anspruchsvolle Trails gibt und dann werden die Minen von Colonna erwähnt, aber beschrieben ist nichts. Oder die Alta Via 2?

Bei der Gelegenheit würde mich interessieren, was bei den Gebietskennern als die beste Karte gilt. Ich kenne IGC und Kompass. Wie sind diese hier? Kommen die an die französischen IGN ran?
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
239
Standort
Ammersee
Such doch mal nach Miniera di Colonna.

Karten....Papier? Ich bin jetzt immer mit OSM (und Track) unterwegs. Für Italia habe ich mal Fraternali Karten probiert. Gut aber nicht dramatisch hilfreicher als OSM
 
Dabei seit
19. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
0
Standort
München
Hatte v.a. an die Planung daheim gedacht, da nehme ich gerne Papierkarten mit dazu. Unterwegs ist was anderes. Fraternali probier ich mal, merci.

Zur Route:
Wäre nach der Punta Tersiva der Colle di Saint Marcel eine Option? Zwischen Plan Rue und Servette kann man die Abfahrt mit einem Hangtrail aufpolieren. Hatte den Saint Marcel mal für eine Tagestouren-Woche recherchiert, aber leider nicht untergebracht. Vielleicht nützt es Dir was, gefunden hier:
https://itinerari.mtb-mag.com/tours/view/17534
Könnte für einen Tag aber knapp werden. Notfalls nach der Punta Tersiva bis Gimillan fahren und am nächsten Tag wieder hoch zum Saint Marcel. Dann hast Du alles: Tersiva, Banzai und Nordabfahrt. Leider auch nicht ganz ohne hin-und-zurück. Nur eine Anregung ;) Frohes Planen noch!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
239
Standort
Ammersee
@thomaximilian Danke, den Colle St. Marcel hatte ich mir schon mal angeschaut, aber nur einen Bericht für die Gegenrichtung gefunden. Ich hatte ein wenig die Befürchtung, das die Abfahrt bald aus Wirtschaftswegen besteht. Aber ich übersetze mir mal den verlinkten Bericht.

Zum Thema Karten: im Prinzip versuche ich Erstbefahrungen (= Google findet zu einem Pass + mtb null,nix) zu vermeiden. Da ist denn egal was die Karte sagt -》kein Bericht, kein Kandidat. Dementsprechend: Hut ab vor den Pionieren die mit ohne Inernet und nur ner ollen Karte losgezogen sind. Das war noch mal eine andere Hausnummer.
 
Dabei seit
19. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
0
Standort
München
Ja genau, der Saint Marcel fällt normalerweise durchs Raster. Wie gesagt ist es leider auch nicht ganz rund, wegen der Etappeneinteilung. Bin gespannt wie Du Dich in der Ecke entscheidest.
 
Oben