Gravel Lenker Thread

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
3.129
Habe gestern Abend den Discover 30 verbaut. Breite 44cm (M-M) entspricht am STI sogar 46cm. Im Unterlenker sind das auch 57cm - daran muss man sich erstmal gewöhnen. Fotos kann ich nachliefern.
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
3.129
Foddos...

IMG_20210224_171902.jpg


IMG_20210224_171926.jpg
 
Dabei seit
20. August 2020
Punkte Reaktionen
194
Mein Gravelbike kam mit einem 40cm Lenker ohne Flare, den ich zügig gegen einen 40cm Ritchey Comp Butano getauscht habe - 12° Flare, 118mm Drop. War für mich angenehmer zu fahren, in den Drops war ich im Gelände aber nie und ich hab aufgrund kleiner Hände (und dazu evtl. unvorteilhafter STI-Stellung) selten die Bremskraft aufbringen können, die ich wollte. Bei meinem Fahrrad mit semihydraulischen Bremsen (TRP Hy/Rd) und den einfachsten Claris STIs war das gerade in sehr unebenen Gelände sehr störend, relativ verkrampft "um den STI herum" ziehen zu müssen, während der Lenker umherschlägt. Hab bei hartem Gelände deshalb ab und zu schmerzende Hände bekommen.

Hab aus einem Gefühl raus letzte Woche einen gebrauchten 40cm Ritchey comp Venturemax gekauft, vorallem da ich fürs Gelände weniger Drop (nur 102mm auf dem Papier - real nochmal weniger, da der bio-bend Buckel dort nicht betrachtet wird) und das maximal optisch für mich vertretbare an Flare (24°) ausprobieren wollte. Hat sich gelohnt...

Der Venturemax fühlt sich trotz nominell gleicher Breite in den Hoods vielleicht 2-3cm breiter an. Schräglagen des Fahrrads fühlen sich viel besser und kontrollierter an, während es mit dem alten Lenker gefühlt schnell "kippeliger" wurde, die zusätzliche Breite durch den Flare macht sich so schon bemerkbar. Genauso bei sehr engen Lenkwinkeln im Schritttempo. Und am interessantesten finde ich, dass ich mit der Bremskraft keine Probleme mehr hab, wobei ich mir beim Einstellen des Lenkers und der STIs genau deshalb viel Zeit gelassen habe. Sowohl in den Hoods als auch in den Drops ist das für mich ein extremer Unterschied, da ich die Hand weniger drehen muss und viel mehr Kraft auf die Bremshebel bringen kann. Ungelogen fühlt sich das nach doppelt so viel Bremskraft an. Ob ich endgültig bei dem Lenker bleibe, weiß ich noch nicht - kann mit dem Bio-bend Buckel noch nicht so viel anfangen, vielleicht kommt das noch. Das komplett andere Fahrverhalten meines Rads finde ich aber wirklich super interessant.

IMG_20210227_173706.jpg

Wollte das mal hier rein schreiben - vielleicht gehts ja hier jemandem ähnlich, was die Bremskraft bei mechanischen STIs angeht.
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
3.129
Wollte das mal hier rein schreiben - vielleicht gehts ja hier jemandem ähnlich, was die Bremskraft bei mechanischen STIs angeht.

+1

kann das bessere Ansprechverhalten und Greifgefühl am STI mit Flarelenker bestätigen. Auf den Hoods kann ich jetzt mit deutlich weniger Handkraft das Tempo bis Stillstand reduzieren, im "Unterlenker" greift die Bremse so giftig zu, dass ich ohne Mühe sitzend in einen Stoppie komme. So wünscht man sich das als Spyre-Fahrer (Jagwire-Road Pro Bremsset mit EZ-Bend(!!), saubere Verlegung und Einstellung vorrausgesetzt).

Der Flare gibt wirklich Sicherheit, besonders im Wiegetritt im Schotter. Bin begeistert.
 
Dabei seit
20. August 2020
Punkte Reaktionen
194
So wünscht man sich das als Spyre-Fahrer (Jagwire-Road Pro Bremsset mit EZ-Bend(!!), saubere Verlegung und Einstellung vorrausgesetzt).

Genau das Road Pro Bremsset mit KEB-SL compressionless Bremszughüllen habe ich mir deshalb auch vor kurzem gekauft. Und man, ist das ein unerwarteter Unterschied zum Shimano Road Brake Cable Set SIL-TEC. Der Druckpunkt ist viel härter und kürzer. Da merkt man erst, wie viel Kraft sonst durch die Zughüllen verloren ging... Wirklich etwas damit anfangen kann ich aber erst seit dem neuen Lenker, vorher hat die Kraft in der Hand nicht ausgereicht.

Bei meinem Rad kommt dazu, dass die Verlegung des Bremszugs nach hinten etwas doof ist, macht vorm Tretlager einen "Knick" - geht eigl leicht nach vorne aus dem Rahmen raus, um dann direkt an die Kettenstrebe zu gehen. Mit den Shimano Bremszughüllen hab ich hier alle 1-2 Monate den Bremszug getauscht und neu geölt, da die Hälfte der Handkraft schon vor dem Bremssattel dabei verloren ging, die Reibungswiderstände zu überwinden. Die Jagwire Hüllen habe ich jetzt einfach in ner größeren Schlaufe gelegt, ignoriere auf die komische Optik und hoffe, dass die Innenzüge länger halten. Wenn nicht - ist egal, die Bremskraft jetzt ists endlich wert.

So im Vergleich, WIE schlecht es war: Wir reden da nicht davon, einen Stoppie machen oder nicht machen zu können - selbst das Ziehen des Hebels mit voller Kraft hat idR nicht mal auf Schotter zum Blockieren des Hinterrads gereicht. Muss mir den übervorsichtigen Fahrstil (insbesondere bei Bergabfahrten, wo es zum Bremsen oft nicht mehr reichte) jetzt erstmal wieder abgewöhnen. :)


e: Die Breite des Lenkers unten ist für mich für Sprints eigl schon zu breit, fühlt sich für mich nicht mehr gut an. Das Rad soll aber eher der Cruiser werden und im Gelände deutlich fähiger werden - dafür ist der Unterlenker mMn jetzt echt eine gute Basis. Fühlt sich nur schon fast an, als würde man eine Schubkarre durchs Gehölz schieben. :D
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
3.129
die Reibungswiderstände zu überwinden.

Ja, die so gering wie möglich zu halten ist bei allen Seilzügen essentiell. Bei den mech. Discs steht und fällt damit die Funktion/das Vertrauen zur Bremse. Vorne war bei mir auch vorher unkritisch aufgrund der kurzen Leitung - brauchte eben mehr Handkraft. Aber hinten war es so arg, das selbst mit voll angezogener Bremse keine spürbare Verzögerung eintrat. Hatte dann den Zug abgeschraubt und getestet ob irgendwas in der Hülle blockiert... ich konnte den Zug nur mit großer Kraft zum STI schieben. Irgendwo war die Innenhülle perforiert, der Zug verschlissen, und auch etwas schlecht verlegt. Ein Wechsel auf Jagwire MTN Hüllen brachte außerhalb des STI Besserung, aber erst mit den EZ-Bend Stücken (Road-Set!) lief der Zug frei und leichtgängig durch die Hülle.

Beim Atlas Mountain Race sieht man auch noch mechanische Scheibenbremsen, wenn man die richtige Kombination von Zug, Hülle und Verlegung gefunden hat, sind die einfach sorglos und zuverlässig.
 

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte Reaktionen
2.028
Ort
Heckengäu
EZ-Bend kannte ich auch noch nicht. Kommt auf die Merkliste, wenn das Gravel von der Rolle runter darf (vermutlich nach der Pollensaison...) und eh neues Lenkerband fällig ist werde ich das mal mit verlegen. Weil ansonsten hab ich schon alles durchoptimiert.
Ein Wechsel auf GRX mit Hydrosätteln scheint wohl so schnell nicht durchführbar zu sein...
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
3.129
12 Grad ist eigentlich kaum sichtbar. Hatte anfangs Angst mit den 30 Grad, das sieht auf Bildern so brutal viel aus. Fährt sich aber tatsächlich wunderbar
 
Dabei seit
20. August 2020
Punkte Reaktionen
194
habe ich auch und kann die sehr empfehlen. nehme ich sogar als schalthülle, obwohl es nominell nicht passt :)

zu weiter ausstellwinkel macht je nach bremsenmontage die handhaltung auf den bremsgriffen unergonomisch, finde ich.

Das Equivalent fürs Schalten sind LEX-SL Hüllen, da stimmt dann auch der Innendurchmesser. ;)

Zum Flare war doch alles geschrieben... von 0° (Standard Lenker, Mist) über 12° (Ritchey Comp Butano) zu jetzt 24° am Venturemax (optisch mein Maximum)
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
4.740
Ort
Niederrhein
sorry evrtan, ich habe noch paar meter die CGX-SL, sind etwas schwerer, aber günstiger. deswegen nehme ich die auch für schalt, muss weg.
funktion genauso gegeben 8-)

24° ist mir auf den bremsgriffen zu weit ausgestellt, man muss die ellebogen quasi in zeitfahrhaltung bringen, um eine vernünftige handgelenksposition zu erreichen.

optisch? keine ahnung
 

BigJohn

Big & beautiful? (╬ ಠ益ಠ)
Dabei seit
6. November 2011
Punkte Reaktionen
8.248
Ort
Franken
Gerade mal den Venturemax XL bestellt. Die Neugierde war dann doch zu groß und der Preis ist ok. Ich bin gespannt und werde berichten.
 
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte Reaktionen
189
Die Bequemlichkeit und Faulheit vor dem ewigen Lenkerbandgewickel ist das einzige, was mich vom öfteren Lenkerwechsel abhält :D
Wäre es wie beim MTB mit einfachen Griffgummis hätt ich hier sicherlich auch schon mehr Lenker liegen.
 

BigJohn

Big & beautiful? (╬ ಠ益ಠ)
Dabei seit
6. November 2011
Punkte Reaktionen
8.248
Ort
Franken
Die Bequemlichkeit und Faulheit vor dem ewigen Lenkerbandgewickel ist das einzige, was mich vom öfteren Lenkerwechsel abhält :D
Wäre es wie beim MTB mit einfachen Griffgummis hätt ich hier sicherlich auch schon mehr Lenker liegen.
Joa, ich hab halt das Teststadium irgendwie nie verlassen und fahre seit einem Jahr nur mit gewickelten Drops
 
Dabei seit
8. Juli 2005
Punkte Reaktionen
1.997
Ort
Saarland

friederjohannes

inverses Heinzelmännchen
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
3.510
Ort
FFM
Bike der Woche
Bike der Woche
Der Preis 🙈

Nicht das ich bereit wäre, so einen Preis zu zahlen, aber für einen Plaste-Dropbar ist der jetzt nicht außergewöhnlich hoch :spinner:

Interessante Idee jedenfalls. Ob das in echt noch surrealer aussieht oder vielleicht gar nicht so schlimm? Ich werde es wohl nie erfahren.
 
Dabei seit
8. Juli 2005
Punkte Reaktionen
1.997
Ort
Saarland
Nicht das ich bereit wäre, so einen Preis zu zahlen, aber für einen Plaste-Dropbar ist der jetzt nicht außergewöhnlich hoch :spinner:

Interessante Idee jedenfalls. Ob das in echt noch surrealer aussieht oder vielleicht gar nicht so schlimm? Ich werde es wohl nie erfahren.
Ok, ich bin da etwas fremd in Lenkerabteilung 😉

Aber ich finde die Idee interessant
 
Oben