Höchstgeschwindigkeit

Dabei seit
18. September 2019
Punkte für Reaktionen
34
Ich bin auch Motorrad gefahren und bei 50 km/h 10 Meter hinter Autos herfahren, da wirst du nicht mehr lange unter uns verweilen.
Das Auto bremst stärker als ein Motorrad, da hängst du schneller mit nem Genickbruch im Heck als du "Scheiße" sagen kannst.
Dein Glück war bisher vielleicht, dass niemand voll reingehauen hat und dann verkaufst du das als Weißheit, weil du denkst, dass wäre immer so.

Natürlich kann man Windschatten auf der Autobahn auch 200 Meter weit spüren. Aber nicht sinnvoll nutzbar, sondern als nervige Verwirbelungen. Vor allem bei den "trendigen" SUV war das dann immer unangenehm auf Kopfhöhe.
Wie schon vorher erwähnt, kommt es auf die Situation an. Wenn ich hinter einem Van mit verdunkelten Scheiben fahre, habe ich zum Beispiel einiges mehr an Abstand. Bei einem niedrigeren Auto, wo man mit einer hohen Enduro auch recht weit im Voraus sehen kann, was auf beide zukommt, ist es etwas anderes. Wenn du beim Motorradfahren nicht für die Autofahrer mitdenkst, dann endet es so oder so irgendwann nicht gut.

Ausserdem fährt man ja auch im schlimmsten Fall nicht volle Kanne in ein stehendes Auto, denn auch das Auto hat einen Bremsweg und der Fahrer eine Reaktionszeit. Da kann man zumindest schon einiges an Geschwindigkeit abbauen und gegebenenfalls auch ausweichen vor dem Crash.

Wenn mich einer unbedingt umhauen will, dann ist das natürlich nicht schwierig. Das ist mir aber in meinen über 25 Jahren auf dem Motorrad noch nie untergekommen. Da habe ich viel grössere Angst, dass einer aus Unachtsamkeit den Vortritt missachtet - und auch hierfür muss man jederzeit eine Mitigationsstrategie im Hinterkopf haben.

Du hast in einem Punkt aber sicher recht: die grösste Gefahr beim Motorrad (und beim Bike, um etwas beim Thema zu bleiben) ist in der Regel die eigene Dummheit. Man tut gut, sich dies immer wieder in Erinnerung zu rufen :daumen:
 
Dabei seit
5. September 2004
Punkte für Reaktionen
672
Standort
Planet Erde
...
Du hast in einem Punkt aber sicher recht: die grösste Gefahr beim Motorrad (und beim Bike, um etwas beim Thema zu bleiben) ist in der Regel die eigene Dummheit. Man tut gut, sich dies immer wieder in Erinnerung zu rufen :daumen:
Naja, das gilt für's Rad eher im Wald, auf der Straße sehe ich die Gefahr für Radfahrer, in meinem Fall, eher bei den 'anderen'. Bin aber die letzten Jahrzehnte mit vorausschauendem Fahren (fast) immer gut gefahren:daumen:
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte für Reaktionen
272
Ich habe mal bei einem Bus das fahren im Windschatten getestet. Ab ca 5m Abstand war der Effekt fast weg. Ich habe es ziemlich schnell wieder gelassen, ist mir zu gefährlich. Bei dem Abstand hat man keine Chance falls der Bus bremst.
 
Dabei seit
29. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
142
Wenn es interessiert, kann sich ja mal mit dem Begriff "Dirty Air" aus dem Motorsport beschäftigen.
 

Dirty-old-man

Bremsbelagschlitzer und Reifenprofilnachschneider
Dabei seit
14. Januar 2019
Punkte für Reaktionen
1.564
Ja, Bobbycar-Rennen. Immer wieder gerne.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
1.414
Geil! Aber bezüglich Weichflöten... :streit::lol: Unsere Haus-Rennstrecke hat 342 Tiefenmeter am Stück, verteilt auf 3.2km. Denke nicht dass das eure Mülltonnen aushalten. :lol::lol:
Die Eifel ist doch die Gegend wo der Nürburgring durchläuft oder irre ich mich? Da liegen doch eh schon ein paar Motorräder mit ihren Fahrern im Wald rum, da kommts auf ein paar Mülltonnen auch nicht mehr an...:daumen:
 

schraeg

outfluencer
Dabei seit
26. August 2004
Punkte für Reaktionen
7.734
Die Eifel ist doch die Gegend wo der Nürburgring durchläuft oder irre ich mich? Da liegen doch eh schon ein paar Motorräder mit ihren Fahrern im Wald rum, da kommts auf ein paar Mülltonnen auch nicht mehr an...:daumen:
Der läuft da nicht durch, der ist da mittendrin.
Und man munkelt wenn man für jeden verunglückten ein Kreuz aufstellt kann man die Leitplanken demontieren
 
Oben