Hope Tech3 V4 / E4 / X2

Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
2.663
Standort
WR
Noch ne Frage zu Belägen, ich wollte mal Koolstop für die E4 probieren. Gekommen sind dann KS-D600 die angeblich passen.

Ich hatte aber nicht erwartet das die, von der Auflagefläche, so viel schmaler als die originalen sind und bin nun etwas skeptisch. Sind es die Beläge trotzdem wert gefahren zu werden oder besser zurück geben ?
Zurück und die Trickstuff Power holen!
 
Dabei seit
26. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
132
Sooo … nun bin ich hier auch gelandet 8-)

Leider mit einem Problem und die Standardantworten habe ich hier im Vorfeld schon mehrfach gelesen :oops:


Also an meinem Nicolai G13 die Sram Guide Ultimate mit den 180er Scheibchen rausgeworfen und baue gerade auf Hope Tech3 E4 (nach langem Kampf in silber und doch nicht orange) und Dächle HD 200 / 1800 Scheiben um. Die Bremse ist mit Stahlflexleitung ausgerüstet.

Die Stahlflexleitung gekürzt, dabei auch neuen Insertpin und neue Olive verwendet. Dann Entlüftung wie im Hope Video, sprich Kolben zurück gedrückt, Luft kam raus, dann nix mehr, Flüssigkeit nachgiessen, Hebel schnalzen lassen, …

Danach montiert nach Hope Anweisungen, Hope Video usw. … Ausrichtung nach Lichtschlitz, dann Kolben mobiliisert, Beläge rein, Kolben "ausgleichen", usw.

Nun habe ich das Problem, dass ich schon im Montageständer kaum Bremsleistung habe :ka: … sprich bei durchgezogenem Griff, kann ich per Pedal das Hinterrad noch drehen.


Heisst das, dass noch Luft im System sein kann und ich mal komplett entlüften müsste, so mit von oben nach unten durchpumpen?

Irgendwie egal womit geschnitten, ist die Stahlflexleitung oben nie so 100% sauber, auch wenn an Dot nix zu sehen ist, kann es sein, dass die darüber Luft zieht? Auch wenn versucht habe den Pin so gut wie möglich rein zu bekommen.


Weitere Ideen, was ich übersehen habe?


Würde die gerne erst wirklich hinbekommen, bevor ich das gleiche Spiel mit der Vorderradbremse wiederholen muss.
 
Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
982
Hab die Stahlflex mit der kleinen Knipex Bowdenzugzange sehr schön ablängen können.
Dein Problem klingt schon nach Luft.
 
Dabei seit
26. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
132
Hab die Stahlflex mit der kleinen Knipex Bowdenzugzange sehr schön ablängen können.
DAS war mein erster Versuch, die hat aber die Leitung so stark gequetscht, dass ich nicht ansatzweise den Insertpin reinbekommen habe.

Mein zweiter Versuch war dann ein Knipex Seitenschneider, der hat auch recht sauber geschnitten, aber es war schon ein wenig ausgefranzt.


Btw. macht Ihr den Rand noch irgendwie sauber? Entfernt ihr ein wenig von der Kunststoffummantelung?
 

_Andy_

Don't Panic
Dabei seit
20. November 2008
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Taunus
Hi, ich das schon mal gepostet:

Wie man Stalflexleitungen von Hope kürzt:
Die Olive muss man ein bischen aufbiegen. Dann braucht man einen guten (!) Kabelschneider, damit die Stahlflexdrähte nicht ausfransen. Außerdem hilft es, wenn man die dünne Plastikschicht, die über dem Stahlflex liegt, abisoliert (Funktioniert, wie bei normalen Kupferkabeln, also mit einem Messer einen sauberen Schnitt ringsrum und dann abziehen). Dann die Olive drüberschieben, dabei darauf achten, dass alle (!) Drähte mit unter die Olive kommen. Nun kann man den Messing-Pin in die Stahlflexleitung stecken (gegebenenfalls vorsichtig mit einer Zange oder so "einhämmern"). Dann die Olive mit einer Zange zusammendrücken (möglichst rund) und zusammenschrauben - fertig.

Klingt einfach, ist aber immer etwas fummelig. Naja, einfach isses trotzdem.

Der Pin und die Olive müssen richtig sitzen und es kann sein, dass man die Leitung dann mit viel Kraft zusammenschrauben muss. Wenn es dann noch Luft zieht, ist es entweder nicht fest genug, oder Pin oder Olive sitzen nicht richtig.
 
Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
982
Sram Guide Ultimate mit den 180er Scheibchen rausgeworfen
Deine Beweggründe würden mich interessieren, da ich die Guide gut kenne sowie auch die V4. Mir käme es nicht in den Sinn, bei einer vorhandenen Guide Ultimate auf eine E4 zu wechseln. Es gibt doch von Sram Ersatzteile und wenn man das Geberkolbenproblem ein für alle Mal lösen möchte, auch einen Titankolben aus Asien.
 

Martin1508

Sauerländer
Dabei seit
11. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
814
Standort
Iserlohn
Sooo … nun bin ich hier auch gelandet 8-)

Leider mit einem Problem und die Standardantworten habe ich hier im Vorfeld schon mehrfach gelesen :oops:


Also an meinem Nicolai G13 die Sram Guide Ultimate mit den 180er Scheibchen rausgeworfen und baue gerade auf Hope Tech3 E4 (nach langem Kampf in silber und doch nicht orange) und Dächle HD 200 / 1800 Scheiben um. Die Bremse ist mit Stahlflexleitung ausgerüstet.

Die Stahlflexleitung gekürzt, dabei auch neuen Insertpin und neue Olive verwendet. Dann Entlüftung wie im Hope Video, sprich Kolben zurück gedrückt, Luft kam raus, dann nix mehr, Flüssigkeit nachgiessen, Hebel schnalzen lassen, …

Danach montiert nach Hope Anweisungen, Hope Video usw. … Ausrichtung nach Lichtschlitz, dann Kolben mobiliisert, Beläge rein, Kolben "ausgleichen", usw.

Nun habe ich das Problem, dass ich schon im Montageständer kaum Bremsleistung habe :ka: … sprich bei durchgezogenem Griff, kann ich per Pedal das Hinterrad noch drehen.


Heisst das, dass noch Luft im System sein kann und ich mal komplett entlüften müsste, so mit von oben nach unten durchpumpen?

Irgendwie egal womit geschnitten, ist die Stahlflexleitung oben nie so 100% sauber, auch wenn an Dot nix zu sehen ist, kann es sein, dass die darüber Luft zieht? Auch wenn versucht habe den Pin so gut wie möglich rein zu bekommen.


Weitere Ideen, was ich übersehen habe?


Würde die gerne erst wirklich hinbekommen, bevor ich das gleiche Spiel mit der Vorderradbremse wiederholen muss.

Moin, entlüfte mit einer Spritze von unten nach oben. Du hast Luft im Caliper...
 
Dabei seit
26. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
132
Nachdem ich vor der Anschaffung der Bremse den Thread schon mal durch gelesen hatte, habe ich DAS schon fast ein wenig kommen sehen :winken: ...

Moin, entlüfte mit einer Spritze von unten nach oben. Du hast Luft im Caliper...
Bei der Hope ganz normal von oben nach unten. Entlüftungsschraube ist an der höchsten Stelle.
… danke für die Tips, werde mich mal die nächsten Tage dran machen.


Gibt kaum eine Bremse, die einfacher zu entlüften ist.
DAS will ich mal hoffen, nachdem wir mal wieder die Magura x-mal hin- und hergepumpt hatten und dann das Video von Hope gesehen haben, war die Entscheidung schon gefallen :D
 
Dabei seit
26. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
132
Deine Beweggründe würden mich interessieren, da ich die Guide gut kenne sowie auch die V4. Mir käme es nicht in den Sinn, bei einer vorhandenen Guide Ultimate auf eine E4 zu wechseln. Es gibt doch von Sram Ersatzteile und wenn man das Geberkolbenproblem ein für alle Mal lösen möchte, auch einen Titankolben aus Asien.
Puh … ich wollte "schon immer" eine Hope-Bremse haben. Das erste Rad war dann zufällig ein Gebrauchtkauf mit erlesener Ausstattung, u. a. einer Magura MT7. Bremsleistung auch mit BikePacking über die Westalpen über jeden Zweifel erhaben, die Bremsgriffe bzw. das Abklappen und div. Details eher nervend.

Dann kam eher zufällig das Angebot für das G13, als Paket günstiger als Rahmen + Fahrwerk, aber halt wieder nicht mit der Wunschbremse. Die Guide hat mir dann einige Schreckmomente in Bozen beschert und damit ihr Ende eingeläutet. Hätte ich gerade günstig abzugeben
 
Dabei seit
21. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
252
Bist du mit der neuen Bremse überhaupt schon gefahren? Einbremsen ist zwingend notwendig. Frisch montiert passiert da nicht viel.

Edit:
Eine MT5/7 beißt schon kräftiger zu als eine Hope. Aber selbst für mich als schweren Fahrer reicht die V4 aus.
Aber nach zwei Jahren MT5 überzeugt mich keiner mehr so schnell von Magura. Ständig ist etwas defekt, nach einem Sturz sowieso. Dafür bekommt man keine Kleinteile und darf einen kompletten Geber kaufen. Meine erste V4 geht jetzt ins 6. Jahr. Außer DOT und Bremsbeläge wechseln musste nichts repariert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. September 2012
Punkte für Reaktionen
38
Ich habe festgestellt, dass die teils bescheidene Bremsleistung nicht mal an der Bremse selbst liegt sondern eher an den Belägen. Gerade die Hope Sinterbeläge waren bei mir eine Katastrophe. Mittlerweile bin ich mit Galfer Advanced in der Tech3 E4 unterwegs und es ist schon fast wie eine neue Bremse. Funktioniert tiptop und beißt ordentlich zu.:daumen:
 
Dabei seit
25. Februar 2014
Punkte für Reaktionen
192
Standort
76855 Annweiler
Ich habe festgestellt, dass die teils bescheidene Bremsleistung nicht mal an der Bremse selbst liegt sondern eher an den Belägen. Gerade die Hope Sinterbeläge waren bei mir eine Katastrophe. Mittlerweile bin ich mit Galfer Advanced in der Tech3 E4 unterwegs und es ist schon fast wie eine neue Bremse. Funktioniert tiptop und beißt ordentlich zu.:daumen:
Die Trickstuff Beläge sollen auch sehr gut funktionieren.
 
Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
982
Ich habe festgestellt, dass die teils bescheidene Bremsleistung nicht mal an der Bremse selbst liegt sondern eher an den Belägen. Gerade die Hope Sinterbeläge waren bei mir eine Katastrophe. Mittlerweile bin ich mit Galfer Advanced in der Tech3 E4 unterwegs und es ist schon fast wie eine neue Bremse. Funktioniert tiptop und beißt ordentlich zu.:daumen:
absolut, seh ich genau so. Fahre jetzt seit 2016 Uberbike Race Matrix mit Magura Scheiben.

Aber: Die V4 ist nur solange gut, wenn man alle paar Wochen die Kolben mit Silikonöl gängig macht. Die Buchsen der Hebel sind ausgeleiert und quitschen. Und mehr Bremskraft hätt ich auuch gern. Es war glaub im Downtime Podcast oder so, wo ein Hope Mitarbeiter gesagt hat, die tech3 sind so gut, da muss kann man grad nichts verbessern. Ich hab mich verarscht gefühlt, der Hebel bietet Verbesserungspotential an allen Ecken und Enden an. Eieiei! Die Code rsc wird immer interessanter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. September 2012
Punkte für Reaktionen
38
absolut, seh ich genau so. Fahre jetzt seit 2016 Uberbike Race Matrix mit Magura Scheiben.

Aber: Die V4 ist nur solange gut, wenn man alle paar Wochen die Kolben mit Silikonöl gängig macht. Die Buchsen der Hebel sind ausgeleiert und quitschen. Und mehr Bremskraft hätt ich auuch gern. Es war glaub im Downtime Podcast oder so, wo ein Hope Mitarbeiter gesagt hat, die tech3 sind so gut, da muss kann man grad nichts verbessern. Ich hab mich verarscht gefühlt, der Hebel bietet Verbesserungspotential an allen Ecken und Enden an. Eieiei! Die Code rsc wird immer interessanter.
Mit den Kolben hatte ich bisher nie Probleme. Die quietschenden Hebel kenne ich nur zu gut. Allgemein bin ich aber sehr zufrieden mit der Bremse, allerdings bringe ich auch maximal 70kg fahrfertig mit.
 

EarlyUp

Misanthrop
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
411
Mehr Bremskraft! RiKuLas statt Gleitbuchsen im Hebel zum Beispiel oder Entlüftung mit Spritzen damit man einen Unterdruck erzeugen kann usw.
Mehr Bremskraft ist ja nicht unbedingt eine Verbesserung sondern eher ein Resultat einer oder mehrer Verbesserungen. Zudem ist Bremskraft ja sehr subjektiv wenn einem diese bei Hope schon nicht ausreicht.
Mehr Bremskraft kann ich in fasst allen Diskussionen zu jeder Bremse irgendwo lesen. Ich habe einige Bremsen aktuell im Einsatz und habe über die Jahe viele Bremsen fahren können. Alle haben gut funktioniert! Man braucht eben ein ein gewisses technisches Verständnis und man sollte sich die Zeit nehmen sich auf die Charakteristik der Bremse einzustellen.

Das die Hope Bremsen nicht perfekt sind ist mir schon klar. Verbessern lässt sich schließlich jedes Produkt. :)
 
Oben