Intend „New Age“: Viele Updates im Federgabel-Lineup

Pressemitteilungen

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
1. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
428
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. August 2004
Punkte für Reaktionen
953
Ich würde die Intend sehr gerne mal testen. Schade dass das nicht einfach geht - so in einem direkten Vergleich, in einem Park, wo man auch viele TM machen kann und Abwechslung hat.
wird es nicht geben, du kannst die Gabel testen wenn du zu Ihm fährst und Sie dann auf seinen ausgewählten Trails probefährst....hat ja schon genug negative Kritik durch unabhängige Tests ;) .Flattergabel die den Lenkbewegungen nicht folgt wenns mal zur Sache geht werden heutzutage zurecht nicht mehr angeboten, Versuche gab genug mit USD Gabeln, und Comfort bietet dir jede andere Gabel aus dem Jahr 2020 genug.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
3.956
Standort
Wien
Bike der Woche
Bike der Woche

ah bitte entschuldige, das habe ich gestern in der ganzen Aufregung zwar gelesen, aber dann irgendwie ... aber jetzt:

Farbmuster und "Codes" sind bei Eloxalfarben extrem schwierig. Die Farbe kommt jedes mal anders. Es gibt nichtmal ein einheitliches "Intend-Blau". das schwankt von Bauteil zu Bauteil. Gleiches bei den Farben, mal gold matt mal glänzender mal fast orange.

Das ist bei den Farben generell leider einfach hinzunehmen, bzw im Zweifelsfall muss man sich einfach für schwarz entscheiden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
6.356
ah bitte entschuldige, das habe ich gestern in der ganzen Aufregung zwar gelesen, aber dann irgendwie ... aber jetzt:

Farbmuster und "Codes" sind bei Eloxalfarben extrem schwierig. Die Farbe kommt jedes mal anders. Es gibt nichtmal ein einheitliches "Intend-Blau". das schwankt von Bauteil zu Bauteil. Gleiches bei den Farben, mal gold matt mal glänzender mal fast orange.

Das ist bei den Farben generell leider einfach hinzunehmen, bzw im Zweifelsfall muss man sich einfach für schwarz entscheiden.
Sagt TS auch ständig. Aber Hope hat das ziemlich gut im Griff🤔.
 

xyzHero

Genussbiker
Dabei seit
22. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.870
Standort
Koblenz
Ok, hast du ihm dann vorher zu wenig gezahlt?
Im Ernst: wenn er tatsächlich so gut als Ingenieur ist, dann sollte er sich einem PR-Mann suchen, denn dann ist seine Wortwahl nicht so großartig...
Ich kann mit seiner Beschreibung deutlich mehr anfangen als mit:
  • steht noch höher im Federweg
  • hat noch geringeres Losbrechmoment
  • Das neue BlaBlub hat eine 15% stärkere Zunahme der Steigerung

Gruß xyzHero
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
421
Standort
Regensburg
auch sein Post bestätigt nur meine Meinung das hier unfertige Produkte auf den Markt geworfen werden, und der Kunde spielt den Tester. Nach einer gebauten Gabel direkt in Kleinserie zu fertigen ist noch freundlich ausgedrückt sehr selbstbewusst. Wen man ein Produkt ausliefert, das Zitat Intend " für 40-60 jährige gedacht ist" die damit Genussradeln betreiben, davor aber so ziemlich über die Enwticklungsskills der großen lästert, vor allem bei Thema Gewicht, Steifigkeit etc. hinterlässt das schon a Gschmäckle.
Die Jüngeren haben oft nicht die Kohle



@BommelMaster jetzt mal Hand auf die Titte: Wie hoch war die Reklamationsquote bei den Gabeln ? 40 fahren rum, 1 von 10 macht zicken ? Macht für mich bis jetzt 10% Reklamationsquote. Da weiß ich das Fox und RS weit darunter liegen. Ein Kleinstserienhersteller sollte die Quoten aber unterbieten können die oftmals aus Fehlern bei der Massenfertigung entstehen, Stichwort Montagsgabel.

Ich denke du hast deine Gabeln zu früh zum Verkauf angeboten.
Bei mir im Freundeskreis ist die Quote höher als 10% bei RS/SRAM/Fox... :D
 

ollo

der hat was
Dabei seit
17. April 2004
Punkte für Reaktionen
212
Standort
dem Flachen
Bike der Woche
Bike der Woche
Sag mal einem 2,20 Meter Mann "ah du bist ja groß". Der würde dich am liebsten platt drücken, weil er diese Frage ungefähr zum 100000 mal in seinem Leben hört.
das ist keine Frage sondern eine Bemerkung und wie Du schon anmerkst bei einem 2,20 Mann überflüssig, der weiß das er groß ist :D

und so lange Du das "Firmenpolitisch" und Finanziell umsetzten kannst wird man sich an gerne mit einem freundlichen Lächeln an den Service von Intend erinnern :daumen:

"....Wenn ein Defekt auftritt wird dieser schnell und umkompliziert repariert, da muss man auch keine Rechnung vorlegen, oder es gibt auch kein "du hast keinen 50h Service machen lassen". Alles, was auf mich zurückzuführen ist, wird immer und selbstverständlich in Ordnung gebracht, sowohl für den erst, als auch für den zweitkäufer, ohne Ausreden. Es gibt die gesetzliche Gewährleistung von 2 Jahren, an die ich mich halte. In der Regel ist es so dass man darüber hinaus - so halte ich das meistens - versucht eine Lösung zu finden, die für beide gut ist. Wenn was nicht passt, wird das in Ordnung gebracht, wenn ein Service gut täte gibt's einen Sonderpreis für einen Service und dann trifft man sich finanziell in der Mitte. Das klappt eigentlich mit allen Kunden auch nach den 2 Jahren gesetzlichen Gewährleistungszeitraum problemlos."
 
Zuletzt bearbeitet:

JokerT

Tim
Dabei seit
1. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
1.278
Standort
Starnberg
Bike der Woche
Bike der Woche
Wollen wir für eine Testgabel sammeln? :)
Traue mich nicht direkt zu bestellen. :)
@BommelMaster

Das mit der Testgabel finde ich irgendwie gar nicht so abwegig. Dass man die Gabel nicht oder kaum testen kann, ist glaube ich schon eine Hemmschwelle für einige mögliche Käufer. Immerhin reden wir hier nicht davon, 300€ für ne Pike aus dem Bikemarkt auszugeben...

Hast du schon mal darüber nachgedacht, eine Testgabel Wochenweise (z.B. für 50€ zzgl. Versand und ggf. Schadensselbstbeteiligung) zu vermieten?
Ich selbst wäre auf jeden Fall gerne bereit, ein bisschen was auszugeben, um so ein Teil mal testen zu können und kann mir vorstellen, dass das nicht nur mir so geht.



Egal wie, irgendwann kauf ich mir eine. Mach weiter so!
 
Dabei seit
31. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
217
Standort
HomeSweetHome
Die Farbe bei Eloxal ist kein Zauberwerk, es ist, gleiches Material und gleicher Prozess vorausgesetzt, nur eine Frage wie lange ein Bad genutzt wird.

Macht man es häufig frisch sieht es aus wie bei Hope.
 

stonelebs12

Trailjunkie
Dabei seit
16. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
273
Ich rede von keinem hier im Forum, sondern der großen Masse die zum Stadler etc geht und keine 1k für ein Mtb ausgeben wollen.
PS: Finde den Fehler im Bild.😉
ich denke, jeder hat mit dem Mountainbiken angefangen und so seine Fehler mit gewissen Anbauteilen am MTB gemacht. In der heutigen Zeit (Facebook, Handy wird ja gnadenlos alles Fotografiert und in den sozialen Medien verbreitet Diese Vergeltungssucht kann ich nicht nachvollziehen)
Ein Bild zu Posten über die Unzulänglichkeit eines Mountainbiker der den Mud Guard/Fender falsch montiert hat, um sich im nachhinein lustig darüber zu machen, ja so sind Sie: Die neue deutsche Generation, auf alles mit dem Finger zeigen, alles verbieten zu wollen alles besser wissen zu wollen.....

ich wurde geboren ohne das ich gefragt wurde Ich werde sterben ohne es zu wollen Also lasst mich wenigstens Leben wie ICH es will Ich bin nicht auf der Welt um zu sein, wie andere mich gerne hätten !!!!!!!! Ich bin kein Engel, ich bin nichts Besonderes, ich mache Fehler, ich bin nicht perfekt Ich bin nicht normal, manchmal absolut verrückt, aber wenigstens bin ich ICH SELBST !!!!!!!!! Wenn ein mensch immer das tut, was von ihm erwartet wird, kann man auf seinen Grabstein schreiben : " Mein Leben hat allen gefallen , aber es war nicht meins......."
 
Dabei seit
6. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
3.956
Standort
Wien
Bike der Woche
Bike der Woche
@BommelMaster

Das mit der Testgabel finde ich irgendwie gar nicht so abwegig. Dass man die Gabel nicht oder kaum testen kann, ist glaube ich schon eine Hemmschwelle für einige mögliche Käufer. Immerhin reden wir hier nicht davon, 300€ für ne Pike aus dem Bikemarkt auszugeben...

Hast du schon mal darüber nachgedacht, eine Testgabel Wochenweise (z.B. für 50€ zzgl. Versand und ggf. Schadensselbstbeteiligung) zu vermieten?
Ich selbst wäre auf jeden Fall gerne bereit, ein bisschen was auszugeben, um so ein Teil mal testen zu können und kann mir vorstellen, dass das nicht nur mir so geht.



Egal wie, irgendwann kauf ich mir eine. Mach weiter so!
Natürlich habe ich darüber schon nachgedacht. Es gibt verschiedene potentielle Möglihckeiten um Kunden Testfahrten zu bieten, Auf vielen Events anwesendsein mit einem Zelt, mit 5-10 Testbikes, verschiedene Größen, Federwegsklassen, in Riva, Freiburger Festival, Brixen, lokale private Events um in die Nähe der Kunden zu kommen.
Oder eben Testgabeln zum verschicken, oder oder.

Diese Lösungen haben eines gemeinsam: sie brauchen allesamt Arbeit und Arbeitszeit. Ich habe für mich irgendwann beschlossen, keinerlei aktiven Verkauf zu machen. Ganz einfach deshalb weil es mir keinen Spass macht. Das ist ja nicht so dass eine Testgabel dann einfach rumgeht und das Geld wandert auf mein Konto und irgendwann ist die Gabel abbezahlt und ich habe bei 5 Testern 3 Gabeln verkauft. Da kommen Kundenbetreuung dazu, dann möchte der eine den schaft abschneiden weil er Angst hat bei hohem Spacerturm ihm die Zähne auszuschlagen, der nächste braucht einen anderen Federweg, und dann hat man pro Woche ein Paket mit Gabel wo man den Schaft wechselt, Federweg ändert, Montageprobleme beim Kunden am aus der Ferne lösen will weil ... Grund xyz ich weiß es nicht.

Und da habe ich irgendwann halt beschlossen, dass ich alle Zeit die ich habe dafür nutze, geile Produkte zu entwickeln und Kundenbetreuung von den Produkten zu machen die ich schon verkauft habe. Das ist mir wichtiger als schnell in die Größe zu wachsen und mehr und mehr von immer dem gleichen Produkt zu verkaufen.

Damit lebe ich ganz gut, die Verkäufe steigen, langsam, aber steigen, ich kann nicht nur ein Federgabelmodell machfen, sondern 3, ich kann Dämpfer machen, Vorbauten, Steuersätze Sattelklemmen und was weiß ich was und das wichtigste: Ich kann am Wochenende mit meinen Kumpels hier radfahren gehen. Sonst ginge das halt nicht weil ich an allen Wochenenden mit einer Testflotte auf den Testfestivals der Welt wäre.

Deshalb gibts das halt nicht ;)
 
Dabei seit
26. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
329
Bike der Woche
Bike der Woche
ich denke, jeder hat mit dem Mountainbiken angefangen und so seine Fehler mit gewissen Anbauteilen am MTB gemacht. In der heutigen Zeit (Facebook, Handy wird ja gnadenlos alles Fotografiert und in den sozialen Medien verbreitet Diese Vergeltungssucht kann ich nicht nachvollziehen)
Ein Bild zu Posten über die Unzulänglichkeit eines Mountainbiker der den Mud Guard/Fender falsch montiert hat, um sich im nachhinein lustig darüber zu machen, ja so sind Sie: Die neue deutsche Generation, auf alles mit dem Finger zeigen, alles verbieten zu wollen alles besser wissen zu wollen.....

ich wurde geboren ohne das ich gefragt wurde Ich werde sterben ohne es zu wollen Also lasst mich wenigstens Leben wie ICH es will Ich bin nicht auf der Welt um zu sein, wie andere mich gerne hätten !!!!!!!! Ich bin kein Engel, ich bin nichts Besonderes, ich mache Fehler, ich bin nicht perfekt Ich bin nicht normal, manchmal absolut verrückt, aber wenigstens bin ich ICH SELBST !!!!!!!!! Wenn ein mensch immer das tut, was von ihm erwartet wird, kann man auf seinen Grabstein schreiben : " Mein Leben hat allen gefallen , aber es war nicht meins......."
@stonelebs12
Mir liegt es natürlich fern irgendjemanden vorzuführen oder zu beleidigen. Falls ich diesen Eindruck erweckt habe, möchte ich mich hierfür entschuldigen. Das Bild sollte lediglich plakativ untermauern, dass die meisten Produkte von der Stange nicht im geringsten an ihre Leistungsgrenze gebracht werden und deshalb nie die Reklamationsquote eines „Butique“-Produktes haben wird. Ich höre ja auch das Gras wachsen und habe die höchsten Ansprüche an mein Equipment. Zurück zum Bild, die fasche Montage des Mudfenders ist ein Produkt aus Unerfahrenheit, was nicht schlimm ist, und einer schlechten Beratung.

Ciao, Arthur
 
Dabei seit
26. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
329
Bike der Woche
Bike der Woche
Natürlich habe ich darüber schon nachgedacht. Es gibt verschiedene potentielle Möglihckeiten um Kunden Testfahrten zu bieten, Auf vielen Events anwesendsein mit einem Zelt, mit 5-10 Testbikes, verschiedene Größen, Federwegsklassen, in Riva, Freiburger Festival, Brixen, lokale private Events um in die Nähe der Kunden zu kommen.
Oder eben Testgabeln zum verschicken, oder oder.

Diese Lösungen haben eines gemeinsam: sie brauchen allesamt Arbeit und Arbeitszeit. Ich habe für mich irgendwann beschlossen, keinerlei aktiven Verkauf zu machen. Ganz einfach deshalb weil es mir keinen Spass macht. Das ist ja nicht so dass eine Testgabel dann einfach rumgeht und das Geld wandert auf mein Konto und irgendwann ist die Gabel abbezahlt und ich habe bei 5 Testern 3 Gabeln verkauft. Da kommen Kundenbetreuung dazu, dann möchte der eine den schaft abschneiden weil er Angst hat bei hohem Spacerturm ihm die Zähne auszuschlagen, der nächste braucht einen anderen Federweg, und dann hat man pro Woche ein Paket mit Gabel wo man den Schaft wechselt, Federweg ändert, Montageprobleme beim Kunden am aus der Ferne lösen will weil ... Grund xyz ich weiß es nicht.

Und da habe ich irgendwann halt beschlossen, dass ich alle Zeit die ich habe dafür nutze, geile Produkte zu entwickeln und Kundenbetreuung von den Produkten zu machen die ich schon verkauft habe. Das ist mir wichtiger als schnell in die Größe zu wachsen und mehr und mehr von immer dem gleichen Produkt zu verkaufen.

Damit lebe ich ganz gut, die Verkäufe steigen, langsam, aber steigen, ich kann nicht nur ein Federgabelmodell machfen, sondern 3, ich kann Dämpfer machen, Vorbauten, Steuersätze Sattelklemmen und was weiß ich was und das wichtigste: Ich kann am Wochenende mit meinen Kumpels hier radfahren gehen. Sonst ginge das halt nicht weil ich an allen Wochenenden mit einer Testflotte auf den Testfestivals der Welt wäre.

Deshalb gibts das halt nicht ;)
Hallo Cornelius,
das Anpassen der Dämpfung und des Federweges bleibt natürlich nicht aus.
Vielleicht währen 2-3mal im Jahr ein Testwochenende bei Dir in Freiburg denkbar.
Ciao, Arthur
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
1.967
. Vergleichbare Fox oder Rs liegen da ja teils nicht soweit weg
Na ja - Listenpreis vielleicht. Ich musst mir letztes Jahr kurzfristig wegen Defekt ne neue Gabel holen - 780 € für ne Lyrik Ultimate, und da war sie noch recht neu. Sollte eigentlich nur ne Übergangs-Lösung werden, weil ich schon sehr nen Auge auf die damals Edge geworfen hatte, die aber natürlich nicht kurzfristig zu bekommen war.
Leider funktioniert die Lyrik VIEL besser als erwartet. Sie hat wirklich ein gutes Ansprechverhalten, rauscht nicht durch und HSC funktioniert, Progression auch. Von der Edge hatte ich mir aber zusätzlich ne deutliche Verbesserung erwartet, die zu meiner Diamond auch dagewesen wäre.
Zur Lyrik wären es wahrscheinlich nur Nuancen. Trotzdem ist die jetzt "New Age" immer noch auf der Wunschliste. Allerdings mache ich mir zur zeit wegen meines relativ hohen Gewichts noch etwas Sorgen wegen der Torsionsteifigkeit. Deswegen würde ich mir wünschen, dass es mal Probefahrt Möglichkeiten gibt. Gerne fahre ich dafür auch bis nach Freiburg. Aber ohne Probefahrt fällt es mir etwas schwer.
Natürlich könnte man sich jetzt, da er die Gabel als Lagerware anbietet, jetzt auf Widerrufrecht berufen. Fände ich aber nicht fair, weil bedeutet für Cornelius immer ordentlich Geld. Und das trifft ihn als Einmann-Unternehmen deutlich mehr.
 
Dabei seit
6. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
3.956
Standort
Wien
Bike der Woche
Bike der Woche
Die Federgabeln sind natürlich selbstverständlich Sonderanfertigungen und daher vom Rückrufrecht ausgeschlossen. Ich notiere das sofort auf der Homepage nicht dass da der nächste auf die Idee kommt.


Wie gesagt, die Gabel kann man nicht Testen. Auch nicht in Freiburg.

Ich hatte letztens ein interessantes Gespräch, das ziemlich genau auf dich zutrifft. Wir waren mit Kirsten Sörries in Nizza über Silvester. Kirsten ist einer der Fotographen mit denen Jakob oft unterwegs ist. Heißt, Kirsten kennt Jakob sehr gut, seine Skills usw. Jakob ist ein gestandener Kerl, hat so ungefhr 75 kg wüde ich sagen, nicht schwer, aber auch kein Fliegengewicht. Jakob fährt eine Edge mit 15er Achse. Es ist völlig egal wie steil das Gelände wird, wie hoch der Drop, wie eng die Kurve. Jakob fährt, super schnell, immer als erster. Das hat der Junge einfach drauf. Er ist kein Vollprofi, aber er fährt vorne mit dabei und hätte fahrtechnisch auch keine Probleme mit den superschnellen Jungs in der EWS mitzuhalten. Natürlich ist es nicht ganz so schnell wie die Textors dieser Welt, aber er hat die Fähigkeiten, das mitzugehen. Der Textor würde ihm aber auf 1 minute sicherlich noch 2-3 sek abnehmen, aber da reden wir schon über ein Niveau, da können wir alle nur neidvoll mit den Wimpern zucken.

Das alles macht Jakob mit einer USD mit 15er Achse. Er hat noch NIE eine Kurve nicht erreicht, weil die Gabel in eine andere Richtung gelenkt hat. Er gewinnt hier regelmäßig unsere lokalen Rennen, mit USD 15er Achse.

Nun also habe ich mit Kirsten auf der Rückfahrt ein nettes Gespräc hgehabt, weil er so angefixt war von den Gabeln weil sie halt einfach optisch herausstechen und anscheinend hat ihn das irgendwie geritten und irgendwann meint er so "hey Conny sag mal, wie wäre das eigentlich mit so einer Gabel". Und dann haben wir bissl disktuiert über einen Deal Bilder gegen Gabel und dann sagt er "wie ist das mit der Torsionssteifigkeit, ich habe da Angst". Sag ich Kirsten, du kennst doch Jakob. Denkst du ernsthaft, dass DU Probleme haben, wirst, wenn Jakob dir dermaßen davon fährt und er keine Probleme hat. Ja, aber er denkt halt weil er 10-15 kg schwerer ist dass dann die Gabel macht was sie will.

Tut sie nicht. Ich würde sie doch nicht bauen wenn sie in eine andere Richtung lenken würde.

Diese Überzeugungsarbeit im einzelnen will ich nicht machen. Jeder der sie Probefährt würde zurückkommen und sagen "ja stimmt das ist ja überhaupt kein Problem". Der Aufwand, um jeden einzelnen individuell davon zu überzeugen ist mir eindeutig zu hoch. Da müsste ich nochmal 300 Euro mehr pro Gabel verlangen. So lass ich das, habe nur die Kunden die sich denken können dass das alles kein Problem ist, und dann ist das für mich gut.

Da kannst dir den Mund fusselig reden, in 3 Minuten meldet sich der nächste der sagt "aber die Torsionssteifigkeit"...
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
3.709
Die Federgabeln sind natürlich selbstverständlich Sonderanfertigungen und daher vom Rückrufrecht ausgeschlossen. Ich notiere das sofort auf der Homepage nicht dass da der nächste auf die Idee kommt.
So selbstverständlich ist das nun auch wieder nicht. Gerade bei Lagerware. Was ein Händler auf der Homepage schreibt ist da eigentlich ziemlich egal, wenns jemand drauf anlegt.


In seiner Entscheidung stellt der BGH folgende (allgemein verbindliche) Anforderungen für einen Ausschluss des Widerrufsrechts bei kundenspezifischer Ware auf:

"Das Widerrufsrecht des Verbrauchers ist deshalb nur dann wegen Anfertigung der Ware "nach Kundenspezifikation" ausgeschlossen, wenn der Unternehmer durch die Rücknahme auf Bestellung angefertigter Ware erhebliche wirtschaftliche Nachteile erleidet, die spezifisch damit zusammenhängen und dadurch entstehen, daß die Ware erst auf Bestellung des Kunden nach dessen besonderen Wünschen angefertigt wurde."

Dabei hat der BGH Rückbaukosten in Höhe von 5 % des Warenwerts noch als verhältnismäßig geringen Aufwand eingestuft.
 
Oben