Intend „New Age“: Viele Updates im Federgabel-Lineup

Pressemitteilungen

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
1. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
426
Zuletzt bearbeitet:

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
2.318
Standort
L-S VI
@BommelMaster ich finde es krass, dass du hier immer noch antwortest. Spätestens bei irgendwelchen Schwarzgeld Anschuldigungen hätte ich das ganze an einen Rechtsbeistand abgegeben.
Also man kann es natürlich auch übertreiben, anders sehen, polemisch betrachten oder das Thema überheben.

Die Frage war:
Wie ist das eigentlich mit Rechnungen?

Habe bisher Stiffmaster und Bremsscheiben bestellt, aber nie eine Rechnung dazu bekommen?
Und ehrlich gesagt, ich erwarte eigentlich auch immer eine Rechnung.
In Österreich zB gibt es diesbezüglich sogar eine Pflicht bei Barzahlung (Belegerteilungsverpflichtung).
Geisterfahrer, hat es in post: 16383172 erwähnt.

Trotzdem und ganz allgemein gefragt: Wer würde sich keine Rechnung erwarten, wenn er bei bike24, bike-components, bike-mailorder, bike-discount, r2-bike einkauft? Oder bei einem anderen kleinen Onlinehändler?

Also für mich war es immer selbstverständlich, bei einer Onlinebestellung eine Rechnung zu bekommen (eine Auftragsbestätigung ist ja selbstverständlich). Das es anscheinend nicht so ist, hat Geisterfahrer
Wenn das in der Regel nicht der Fall ist, dann kann ich Cornelisus Ärger und bzw über den Unterstellungsversuch verstehen.

Über den anschließenden "Sager" grenzwertig kann man natürlich anderer Ansicht sein bzw darüber diskutieren:
Ist das nicht auch hinsichtlich Finanzamt grenzwertig?
Wobei ich die Reaktion schon etwas überzogen fand:
so jetzt is gut.

So zu fragen ist Polemik und unterstellt mir ich würde die Allgemeinheit bescheißen indem ich ein Schwarzgeldkonto habe und darauf meine Geschäfte abwickle. Das ist dann jetzt auch eine gewisse Grenze, bei der ich bitte dies zu unterlassen.
Zum theoretischen Teil. Ja es gibt in Deutschland Recht und Gesetz und dass muss irgendwie eingehalten werden. Wenn man sich die online Landschaft aber anschaut, dann kämpft man als Onlineshop gegen Windmühlen. Die Konkurrenz steht nicht mehr zwei Straßen weiter, sondern 2 Kontinenten weiter, und dann Versuch Mal bei der Breitkasten Firma in Shanghai eine deutsche Abmahnung wegen fehlenden keinen Ahnung was zuzustellen.
Da wird der billigste Schrott gekauft und per subventionierter Luftfracht nach de gebracht. Sicherheits relevante Prüfungen, drauf gesch***
Hier deine Gabel wegen angeblich fehlender Prüfung ankreiden, aber zwei Klicks später die billigste carbonfelge bei Alibaba bestellen.
Und wenn das Ding beim ersten Pups Durchschlag zerbricht, ist die neue schon da. Wegwerfgesellschaft ahoi.
Dort fragt aber keiner nach irgendwelchen Rückrufrecht, Sicherheitsprüfung und Garantieabwicklung.
Dann lies dir doch die entsprechenden Diskussionen hier im Forum (aber auch in anderen, zB internationalen) durch.
Da werden diese Fragen sehr wohl gestellt und lebhaft diskutiert.

Und über den "billigste Schrott gekauft und per subventionierter Luftfracht" willst du jetzt nicht diskutieren.
Da kümmern sich andere schon darum; ua Mr. Präsident Trump oder die EU.
 

Tyrolens

Neue Normalität
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
6.143
Standort
Hottentottenstaat
Meines Wissens braucht der Verkäufer sowieso eine Rechnung, weil er ja auch die USt ausweisen/abführen muss.
Wenn du bei Bike24 und Co bestellst, bekommst du schon lange keine Rechnung mehr in Papierform. Vielleicht ist das gemeint. Man bekommt sie aber per Mail oder kann sie zumindest auf seinem Benutzerkonto einsehen und runter laden.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
3.679
Intend ist eine 1-Mann-Klitsche die die Teile entwickelt, fertigen lässt (!) und dann an, ich sag mal Fans, verkauft. Um es mal provokant zu formulieren.
Da wären wir also wieder beim "Welpenschutz".
Intend gibt es jetzt seit fast 5 Jahren, mittlerweile lebt Cornelius anscheinend ausschließlich davon und allein die hier im Thread genannten 250 Gabeln entsprechen einem Umsatz von fast einer halben Million.

Da mein Post vermutlich der Auslöser dieser unnötigen und teilweise bis ins Lächerliche geführten Diskussion war und es bis hin zu Beschimpfungen (Heuchler) und wüsten Unterstellungen (man würde @BommelMaster schaden wollen) kam, muss ich jetzt doch nochmal was dazu schreiben...

Wer in einem Forum Unsinn schreibt ("Da muss ich schnell noch auf die Webseite schreiben, dass das Sonderanfertigungen sind, damit kein Kunde auf die Idee kommt er könne die zurückschicken") wird die Richtigstellung ebenfalls im Forum lesen.
Mein Beitrag war sachlich und hilfreich, und mit einer Reaktion wie "Das muss ich mir tatsächlich nochmal anschauen, Danke" oder ähnlich wäre das Thema erledigt gewesen.

"Das Fass" hat schon @BommelMaster ganz allein aufgemacht, indem er mit vielen Unwahrheiten sowie fadenscheinigen und teilweise skurrilen Gründen kam, warum er es nicht einsieht sich an das Widerrufsrecht zu halten und wenn dann nur mit Widerstand wenn jemand mit dem Anwalt kommt. Und wem das nicht passt der soll doch einfach woanders bestellen.

Ganz allein diese Aussagen sind es, die diese Diskussion so angestachelt haben und teilweise zu Wut und Unverständnis geführt haben.
Und die dazu geführt haben, dass sich manche Gedanken drüber gemacht haben, ob seine Rechtsauffassung in anderen Bereichen wohl ähnlich ist.

Und ja, ich mag die Produkte und bin auch Intend Kunde. Das ist aber was das Thema angeht eher nebensächlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jaerrit

gesperrter Benutzer
Dabei seit
10. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
2.683
Standort
RBK

Geisterfahrer

Account derzeit inaktiv
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
7.857
Standort
Nordbaden
Die ganzen Experten die hier heucheln sie wollten Kornelius helfen.
Macht das doch per PN!
Dafür gibt es weniger Internet Fame, aber es hilft ihm evtl. wirklich und dient nicht ausschließlich eurer Profilierung.

Gruß xyzHero
Gilt sowas Deiner Auffassung nach nur für juristische Themen?

Oder darf man auch wenn jemand z. B. Essig in seine Gabel kippt, weil er meint, das gehe genauso, kommt ja schließlich beides in den Feldsalat, nur per PM darauf hinweisen, dass er auf dem Holzweg sein könnte? (Übertriebenes Beispiel dient der Veranschaulichung, ähnliche Spezialisten gibt's hier ja durchaus immer wieder.)
Sind dann alle Ingenieure oder Spezialisten auf anderen Fachgebieten auch Heuchler, wenn sie irgendwo öffentlich darauf hinweisen, dass jemand mit einer geäußerten Auffassung gründlich daneben liegt?
Oder ist da dann eine öffentliche Belehrung erlaubt, weil das Thema auch für andere interessant sein könnte? Das hier war ja kein Exkurs in abseitige Spezialmaterien, sondern eher das kleine Einmaleins des Onlinehandels.

Das war's von meiner Seite, wie gesagt: Was Cornelius jetzt daraus macht, ist seine Sache. Ich wünsche ihm jedenfalls nichts Schlechtes.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
6.359
Standort
echter nordhäuser!
Bike der Woche
Bike der Woche
Ne ne
Da wären wir also wieder beim "Welpenschutz".
Intend gibt es jetzt seit fast 5 Jahren, mittlerweile lebt Cornelius anscheinend ausschließlich davon und allein die hier im Thread genannten 250 Gabeln entsprechen einem Umsatz von fast einer halben Million.

Da mein Post vermutlich der Auslöser dieser unnötigen und teilweise bis ins Lächerliche geführten Diskussion war und es bis hin zu Beschimpfungen (Heuchler) und wüsten Unterstellungen (man würde @BommelMaster schaden wollen) kam, muss ich jetzt doch nochmal was dazu schreiben...

Wer in einem Forum Unsinn schreibt ("Da muss ich schnell noch auf die Webseite schreiben, dass das Sonderanfertigungen sind, damit kein Kunde auf die Idee kommt er könne die zurückschicken") wird die Richtigstellung ebenfalls im Forum lesen.
Mein Beitrag war sachlich und hilfreich, und mit einer Reaktion wie "Das muss ich mir tatsächlich nochmal anschauen, Danke" oder ähnlich wäre das Thema erledigt gewesen.

"Das Fass" hat schon @BommelMaster ganz allein aufgemacht, indem er mit vielen Unwahrheiten sowie fadenscheinigen und teilweise skurrilen Gründen kam, warum er es nicht einsieht sich an das Widerrufsrecht zu halten und wenn dann nur mit Widerstand wenn jemand mit dem Anwalt kommt. Und wem das nicht passt der soll doch einfach woanders bestellen.

Ganz allein diese Aussagen sind es, die diese Diskussion so angestachelt haben und teilweise zu Wut und Unverständnis geführt haben.
Und die dazu geführt haben, dass sich manche Gedanken drüber gemacht haben, ob seine Rechtsauffassung in anderen Bereichen wohl ähnlich ist.

Und ja, ich mag die Produkte und bin auch Intend Kunde. Das ist aber was das Thema angeht eher nebensächlich.
Absolut richtig.
Gehe Mal davon aus daß er ordnungsmäß Rechnungen schreibt und per Mail schickty muss ja nicht in Papierform sein. Ansonsten wäre es schon ne harte Nummer 2k für ne Gabel zu nehmen und keine Rechnung auszuhändigen. Wobei seine restliche Rechtsauffassung ja auch schon abenteuerlich ist. Da dürfte es auch nicht lang dauern bis sich dem angenommen wird.
 

Tyrolens

Neue Normalität
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
6.143
Standort
Hottentottenstaat
Nicht ohne vorher noch voller Neid hierauf


und noch neiderfüllter hierauf

zu verweisen :teufel::winken:

Ich weiß ja nicht, wie alt du bist, aber mir fällt in der Bike Branche genau gar nichts ein, worauf man neidisch sein könnte/sollte. Wenn für dich eine 2.000 Euro Gabel schon nicht finanzierbar ist - das kostet bei einem neuen Auto die Leder-Option.

Die Branche an sich ist sowieso dermaßen verrottet, dass man dort arbeitende ehre bemitleiden muss.
 

Member57

Umwege erhöhen die Ortskenntnis
Dabei seit
2. April 2004
Punkte für Reaktionen
1.343
Standort
immer mal wo anders
@BommelMaster

noch eine Frage. Ich meine mich zu erinnern, dass du die pos. und neg. kammer getrennt hast. Die Befüllung war dabei nicht über einen Port, sondern nur beim aufsetzen der Pumpe. Richtig? Hab es es auf der Website nicht gefunden. ;) Sonst könnte man ja auch kei Öl für die Progression rein kippen. :)
Wieviel Tauchrohr schaut noch raus, wenn man voll einfedert? Kann man bei der aktuellen Edge später noch zwischen 29 und 27.5 wechseln ohne neue Teile verbauen zu müssen?
Gruß
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
2.330
Standort
Albtrauf
Intend gibt es jetzt seit fast 5 Jahren, mittlerweile lebt Cornelius anscheinend ausschließlich davon und allein die hier im Thread genannten 250 Gabeln entsprechen einem Umsatz von fast einer halben Million.
Wow - das entspricht also 100.00 Euro Umsatz pro Jahr. Abzüglich Material- und Produktionskosten, Steuern, Sozialversicherung etc.. Vom Rest dann noch Miete, Lebenshaltungskosten, Rücklagen- und Alterssicherung usw. ab.
Da wird ein üppiges Sümmchen Gewinn zum Verprassen für Cornelius übrig bleiben. :heul:
 

Jaerrit

gesperrter Benutzer
Dabei seit
10. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
2.683
Standort
RBK
Ich weiß ja nicht, wie alt du bist, aber mir fällt in der Bike Branche genau gar nichts ein, worauf man neidisch sein könnte/sollte. Wenn für dich eine 2.000 Euro Gabel schon nicht finanzierbar ist - das kostet bei einem neuen Auto die Leder-Option.

Die Branche an sich ist sowieso dermaßen verrottet, dass man dort arbeitende ehre bemitleiden muss.
Mir war gar nicht aufgefallen Dir einen Blick in meine Geldbörse gestattet zu haben. Du hast darüber hinaus augenscheinlich auch die Ironie meines Posts übersehen, könnte daran liegen dass wir uns nicht persönlich kennen. Meine Aussage bezüglich des Neids war darauf bezogen, dass hier pauschal Neid (und mangeldes finanzielles Leistungsvermögen;)) unterstellt werden, sobald man Kritik an einem "teuren" Boutique-Hersteller übt.

Warum sollte man bezüglich der Branche - im konkreten Bezug auf Intend BC - Mitleid haben? Er macht augenscheinlich das was ihm Spaß macht, was er kann, verdient Geld damit UND hat sogar Zeit am Wochenende Biken zu gehen, welcher Teil davon genau ist bemittleidenswert? Ok, das mit den Kosten für Retouren im Rahmen des gesetzlich vorgeschriebenen Widerrufsrechts (Fernabsatzgesetz) war echt hart, mir kamen fast die Tränen und ich hatte das spontane Verlangen einen Klingelbeutel rumgehen zu lassen.
 

xyzHero

Genussbiker
Dabei seit
22. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.865
Standort
Koblenz
Gilt sowas Deiner Auffassung nach nur für juristische Themen?

Oder darf man auch wenn jemand z. B. Essig in seine Gabel kippt, weil er meint, das gehe genauso, kommt ja schließlich beides in den Feldsalat, nur per PM darauf hinweisen, dass er auf dem Holzweg sein könnte? (Übertriebenes Beispiel dient der Veranschaulichung, ähnliche Spezialisten gibt's hier ja durchaus immer wieder.)
Sind dann alle Ingenieure oder Spezialisten auf anderen Fachgebieten auch Heuchler, wenn sie irgendwo öffentlich darauf hinweisen, dass jemand mit einer geäußerten Auffassung gründlich daneben liegt?
Oder ist da dann eine öffentliche Belehrung erlaubt, weil das Thema auch für andere interessant sein könnte? Das hier war ja kein Exkurs in abseitige Spezialmaterien, sondern eher das kleine Einmaleins des Onlinehandels.

Das war's von meiner Seite, wie gesagt: Was Cornelius jetzt daraus macht, ist seine Sache. Ich wünsche ihm jedenfalls nichts Schlechtes.
Den Unterschied hast du mit ein bisschen Fingerspitzengefühl bestimmt schon selbst erkannt.

Bei deinem Beispiel fragt eine Privatperson aktiv nach Hilfestellung bzw. Macht dafür einen Thread auf und hier wird völlig offtopic kritisiert wie Kornelius sein Geschäft zu führen hat, unter dem Deckmantel man wolle ihm helfen. Wenn man das wirklich tun möchte, dann wäre der Weg via PN sicher der bessere Weg.

Gruß xyzHero
 

mlb

SlowMo
Dabei seit
30. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
270
Standort
Ma²
und verdient Geld damit
und genau da habe ich meine Zweifel.
neben
Material- und Produktionskosten, Steuern, Sozialversicherung etc.. Vom Rest dann noch Miete, Lebenshaltungskosten, Rücklagen- und Alterssicherung usw. ab.
muss man ja auch noch die Entwicklungskosten der Produkte inkl. der Test- und Validierungskosten berücksichtigen.

Aber ok, muss er wissen wie er wirtschaftet. Ich finde die Produkte cool und ich passe eigentlich auch in die Zielgruppe, aber wie es vorher hier schon jemand geschrieben hatte, ich gehöre zu denen die es sich nicht leisten wollen. Und zwar einfach aus dem Grund, dass ich der Meinung bin, coole Produkte allein reichen nicht um zu bestehen. Das ganze drumherum muss halt auch passen. Und einige Aussagen von Bommelmaster lassen halt vermuten, dass das Drumherum ihn nicht sonderlich interessiert. Das wirkt halt (noch) recht unprofessionell und teilweise noch nicht mal bemüht.
 

BrotherMo

Radfahrer
Dabei seit
29. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
17.287
Standort
Zuhause in WN
Was dem Bommel fehlt ist ein mit allen Wassern gewaschener Jurist der im Zweitstudium auch noch Marketing studiert hat.

Dann kann er alles rechtlich wasserdicht machen und die potentiellen Kunden mal so richtig einseifen mit Schleim ääääh Marketing-Content...

Hinterher kommen dann so Sachen raus wie die absolut nichtssagende SRAM-Fragestunde.....
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
2.330
Standort
Albtrauf
Zuletzt bearbeitet:

robbi_n

Kaltmacher
Dabei seit
20. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
927
Standort
Nähe Frankfurt
Bike der Woche
Bike der Woche
Hier vergreifen sich ganz viele im Ton und nochmehr fehlt der nötige Respekt. Aber das spiegelt die virtuelle gegenwärtige Welt wieder, leider.

Laßt doch die Leute leben, lasst Ihnen Ihre Meinung und Rechtsauffassung, steht doch jedem frei.

Ich bin froh das es solche Menschen und Firmen gibt die sich trauen sowas zu stemmen, natürlich ist das schwierig und zeitaufwendig ohne Ende, da kann ich das schon gut nachvollziehen. Wems nicht passt der kann doch RockShox fahren, so what. Noch weniger würde ich mir wünschen das solche ( generell ) kleinen Firmen die besten Anwälte und Marketingfuzzis ( Sorry falls jemand im Marketing arbeitet ) haben, das würde sich auf alle und alles negativ auswirken.

Am Ende wollen wir doch nur Radfahren. Warum muss sich da jeder noch wichtiger tun.

Es sollte dringend aufgeräumt und geschlossen werden, oder bleibt sachlich.
 

Geisterfahrer

Account derzeit inaktiv
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
7.857
Standort
Nordbaden
[...] Bei deinem Beispiel fragt eine Privatperson aktiv nach Hilfestellung bzw. Macht dafür einen Thread auf [...]
Sorry, aber das hast Du beides in mein Beispiel hineingelesen. Davon steht dort nichts.
Ich verstehe aber, auf was Du hinaus willst: Gewerbliche nur per PM auf offensichtliche Fehler in ihren öffentlichen Aussagen hinweisen, es sei denn, sie hätten um Hilfe gefragt. Alles andere könnte zu negativer Außenwirkung führen.
Hat etwas für sich.
Ob man jemanden als Heuchler beschimpfen muss, der es im Thread macht, in dem es auch um das Thema geht und in dem sich auch andere Interessierte - teils falsch - zu Wort gemeldet haben, sei mal dahingestellt. Dir ist sicherlich nicht entgangen, dass ich keineswegs Partei gegen Bommelmaster ergriffen habe.
 
Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
315
Standort
Taunus
Laßt doch die Leute leben, lasst Ihnen Ihre Meinung und Rechtsauffassung, steht doch jedem frei.
Du hast in diesem Land viele Freiheiten, wofür wir alle sehr dankbar sind. Du kannst entscheiden, was du glaubst, welche Partei du wählen willst, welche Meinung du vertreten willst, welche Farbe deine Socken haben sollen usw. Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Das ist prima. Glücklicherweise gehört die Rechtsauffassung nicht dazu, was ich mir selbst aussuchen darf und nach meiner Lust und Laune ausgestalten darf, wie es mir gerade in den Kram passt. Es gibt Gesetze und an die muss ich mich halten. Stell dir doch mal das Gegenteil vor. Das ist so eine banale Wahrheit, dass ich es fast nicht glauben kann, so etwas in einer öffentlichen Community im Herzen Europas betonen zu müssen. Wenn ich jetzt als Hersteller ÖFFENTLICH in einem Forum verlautbare, dass ich mich eben nicht an bestimmte Gesetze halten mag, weil diese Gesetze für mich nachteilig sind (ja das Fernabsatzgesetz ist für eine Firma wie Intend nachteilig), dann kann man doch nicht allen ernstes verlangen, dass darauf bitte keine ÖFFENTLICHEN Reaktionen zu erfolgen haben und sich alle mal beruhigen sollen.
Die meisten wünschen hier dem Cornelius alles erdenklich Gute, einfach weil er mit seinen Fähigkeiten und seiner Firma eine geile Geschichte schreibt. Die könnte aber schneller wieder beendet sein, als hier den Meisten lieb ist. Das sehen nunmal einige und deshalb gibt es hier zum Teil auch so viele Reaktionen. Bis auf wenige Ausnahmen kann ich auch keine Unsachlichkeiten erkennen, vielleicht emotional, aber nicht unsachlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
2.318
Standort
L-S VI
Hier vergreifen sich ganz viele im Ton und nochmehr fehlt der nötige Respekt.
[...]
Es sollte dringend aufgeräumt und geschlossen werden, oder bleibt sachlich.
Leider fehlt dir genau dieser Respekt.

Freie Meinungsäußerung, freie Presse usw. Und alles im Rahmen der Gesetzte, oder wie hier, im Rahmen der Forumsregeln.
Kann man natürlich anders sehen, aber die Mehrheit hat hier keine oder kaum* unsachliche, falsche oder gar beleidigende Beiträge geschrieben.
Emotional ja*.
* bis auf Beiträge wie die von Peter oder RomainK schrieb: naja, die Gabel verwindet sich wie ein Weidestöckchen im Wind.

Und ja, auch der oder die Moderatoren sehen das zuweilen anders, wie man auch hier gesehen hat.

Wobei ich finde, ein Diskussionsforum (oder eine Demokratie) muss das aushalten.
Das man immer gleich so beleidigt und angerührt ist (Schneeflockengeneration bzw -syndrom) finde ich nicht notwendig.

Vielleicht wäre es besser, nur mehr die Presse-, Marketing-, Propaganda- und Werbemitteilungen zu veröffentlichen :rolleyes:.
 
Oben