Kindernay FAQ

Kindernay

Offizieller Account
Dabei seit
4. Februar 2021
Punkte Reaktionen
50
Ort
Oslo
Wir haben für die Eurobike einmal einen neuen Thread eröffnet, wir werden Neuigkeiten zeigen und Kindernay-Faction (unser Bauteil-Universum) wird erweitert.
 

Sladi

bergauf bergab
Dabei seit
19. August 2007
Punkte Reaktionen
32
Für den Stargazer gäbe es die Möglichkeit eine 160er Scheibe zu nutzen (da würde sich eine Anfertigung von Brakestuff anbieten (oder 180mm, wenn Tumbleweed das freigibt). Die Drehmomente könnten dann in einem FM-FM 180er Adapter abgestützt werden, oder eventuell im Stile eines Speedbones, oder Monkeybones, oder an den Aufnahmen für Schutzbleche und Gepäckträger. Hier wäre aber ebenfalls eine Rücksprache mit Tumbleweed gut.

Ich suche gerade Infos zum Stargazer und wollte nur erwähnen: der Inhaber selbst empfiehlt eine 180er Scheibe hinten, wenn man vollbepackt oder schwer ist.

Wird hier erwähnt:
 
Dabei seit
11. April 2010
Punkte Reaktionen
0
Moin,
lässt sich die Kindernay XIV mit Gates Carbon Drive an einem Rahmen mit 73mm breiten Tretlager betreiben?
In den Kindernay FAQ habe ich die Angabe zur Beltline von 45,5mm gefunden
Im Gates Manual zur S550 Kurbelgarnitur ist die Beltline von 45,5mm zum 68er Tretlager angegeben
Das 73er Lager hätte eine Beltline von 54,7mm.

Lässt sich da was adaptieren, Kurbel anderer Hersteller verwenden, oder geht Kindernay grundsätzlich nur mit 68mm breiten Lager?
 

Anhänge

  • Gates Beltline.jpg
    Gates Beltline.jpg
    109,8 KB · Aufrufe: 76
  • Kindernay Beltline.jpg
    Kindernay Beltline.jpg
    30,9 KB · Aufrufe: 67
Dabei seit
5. Februar 2008
Punkte Reaktionen
815
Ort
Erlangen
Bike der Woche
Bike der Woche
Moin,
lässt sich die Kindernay XIV mit Gates Carbon Drive an einem Rahmen mit 73mm breiten Tretlager betreiben?
In den Kindernay FAQ habe ich die Angabe zur Beltline von 45,5mm gefunden
Im Gates Manual zur S550 Kurbelgarnitur ist die Beltline von 45,5mm zum 68er Tretlager angegeben
Das 73er Lager hätte eine Beltline von 54,7mm.

Lässt sich da was adaptieren, Kurbel anderer Hersteller verwenden, oder geht Kindernay grundsätzlich nur mit 68mm breiten Lager?
Die Antwort kommt vom privaten Account, das lässt sich aber unproblematisch auch am 73mm Tretlager einrichten.
Die Beltline und Chainline bei Kindernay entspricht der non-Boost Kettenlinie.
Eine einfache Option wäre eine SRAM GXP (evtl DUB Kurbel) mit Kurbelspider für 104mm Lochkreis (Non-Boost) und Gates Riemenscheibe für 104er Lochkreis.

Hilft dir das etwas weiter?

Beste Grüße
André
 
Dabei seit
20. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
57
Wo siehst Du denn, dass sich die Kettenlinie mit der Lagerbreite ändert? Ich lese aus der Zeichnung heraus, dass es zwei Optionen bei den Riemenscheiben gibt 45,5 mm und 54,7 mm - unabhängig von der Tretlagerbreite ...
 
Dabei seit
5. Februar 2008
Punkte Reaktionen
815
Ort
Erlangen
Bike der Woche
Bike der Woche
Moin,
lässt sich die Kindernay XIV mit Gates Carbon Drive an einem Rahmen mit 73mm breiten Tretlager betreiben?
In den Kindernay FAQ habe ich die Angabe zur Beltline von 45,5mm gefunden
Im Gates Manual zur S550 Kurbelgarnitur ist die Beltline von 45,5mm zum 68er Tretlager angegeben
Das 73er Lager hätte eine Beltline von 54,7mm.

Lässt sich da was adaptieren, Kurbel anderer Hersteller verwenden, oder geht Kindernay grundsätzlich nur mit 68mm breiten Lager?
Ich sehe gerade, in der obigen Zeichnung sind 68 und 73 angegeben, die gelten für alle dort verzeichneten Optionen. Die Kurbel geht also immer bei BEIDEN Tretlagerbreiten. Erst hinten werden die verschiedenen Chainlines angegeben.
Die 54.7er Beltline kann bei 68 und 73mm verwendet werden, du musst nur die entsprechende Kurbel wählen, und da gibt es jeweils verschiedene Längen für beide Beltlines, darin unterscheiden sie sich. Die Tretlagerbreite kann aber bei beiden Kettenlinien immer 68 (vermutlich mit Spacern) und 73mm betragen.

Beste Grüße
André
 
Dabei seit
11. April 2010
Punkte Reaktionen
0
Danke für flotte Rückmeldungen,
die Zeichnung von Gates hatte ich so gelesen. dass sich die Beltline auf Lagermitte bezieht und wenn das Lager breiter wird muss auch das Maß der Beltline in dem Verhältnis größer werden.
Denkfehler bei mir?
Gruß, Holger
 
Dabei seit
5. Februar 2008
Punkte Reaktionen
815
Ort
Erlangen
Bike der Woche
Bike der Woche
Danke für flotte Rückmeldungen,
die Zeichnung von Gates hatte ich so gelesen. dass sich die Beltline auf Lagermitte bezieht und wenn das Lager breiter wird muss auch das Maß der Beltline in dem Verhältnis größer werden.
Denkfehler bei mir?
Gruß, Holger
Beltline bezieht sich auf Lagermitte, das stimmt, aber die meisten Kurbeln werden bei 68mm gespacert, und dann ist die Lagerbreite nicht entscheidend, sondern die Kurbelausführung.
Kurze Antwort, ja, Denkfehler ;-)
 
Dabei seit
20. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
57
Denkfehler bei mir?
Ja! 🤪
Die Welle der Kurbel ist immer gleich lang (es gibt nur ein Modell) und passt zur größten Tretlagergehäusebreite. Die Breite wird bei schmaleren Gehäusen über Spacer zwischen Lagerschalen und Rahmen ausgeglichen (das ist, seit es Hollowtech II von Shimano gibt, so ziemlich Standard bei allen Kurbeln, bei denen die Welle fest mit einem Kurbelarm verbunden ist).
Die Riemenlinie wird eingestellt, indem man die passende Scheibe montiert. Die sind halt unterschiedlich stark gekröpft und somit ist die Riemenlinie weiter innen oder weiter außen ...
 
Dabei seit
9. August 2007
Punkte Reaktionen
4
Ort
Speckgürtel Berlin
Hallo,

ist das Getriebe der Kindernay XIV ein Getriebe der Kindernay VII ohne Untersetzungs- bzw. Übersetzungsstufe?

Welche Wirkungsgrade haben die einzelnen Gangstufen der Kindernay XIV und VII?

Gibt es Wirkungsgradwerte zum Vergleich mit den bekannten Getriebenaben?

Werden auch die statischen Kräfte von der Nabenhülse zur Getriebeeinheit nur über Bremsscheibenschrauben übertragen oder wird die Getriebeeinheit noch an anderer Stelle in der Nabenhülse gestützt?

Ist die Passung zwischen eingespeichter Nabenhülse und Getriebeeinheit eine Spielpassung oder mehr eine Übergangspassung?

Danke fürs Fragenlesen und viele Grüße
 
Dabei seit
5. Februar 2008
Punkte Reaktionen
815
Ort
Erlangen
Bike der Woche
Bike der Woche
Hallo,

ist das Getriebe der Kindernay XIV ein Getriebe der Kindernay VII ohne Untersetzungs- bzw. Übersetzungsstufe?
Umgekehrt wäre es möglich, die VII könnte eine XIV ohne Untersetzungsstufe sein. Praktisch ist sie aber eine Neu-(Weiterentwicklung).
Welche Wirkungsgrade haben die einzelnen Gangstufen der Kindernay XIV und VII?
Es gibt bisher keine unabhängigen entsprechenden Messwerte.
Gibt es Wirkungsgradwerte zum Vergleich mit den bekannten Getriebenaben?
Die VII wird von Nutzern und Testfahrern desm Gefühl nach als momentan effizientestes verfügbares Getriebe beschrieben. Auch hierzu fehlen jedoch entsprechende Meßdaten.
Werden auch die statischen Kräfte von der Nabenhülse zur Getriebeeinheit nur über Bremsscheibenschrauben übertragen oder wird die Getriebeeinheit noch an anderer Stelle in der Nabenhülse gestützt?
Meinst du tatsächlich statische Kräfte, oder dynamische?
In der Nabenhülse sind zwei konische Flächen, in der sich die Getriebeeinheit abstützt und durch eine minimale Verformung der Hülse passgenau sitzt.
Ist die Passung zwischen eingespeichter Nabenhülse und Getriebeeinheit eine Spielpassung oder mehr eine Übergangspassung?
Eine Spielpassung wäre vermutliche problematisch, da es sich nicht um eine klassische Welle/Bohrung handelt, kann es als eine Form der Übergangspassung bezeichnet werden, ganz wird es dem aber nicht gerecht.
Beim Einschub gleicht es einer Spielfassung, durch Anziehen der Schrauben und die konischen Anlaufflächen, sowie die marginale Verformung des Käfigs entsteht eine spielfreie Passung.
Danke fürs Fragenlesen und viele Grüße
Gerne und die Grüße gehen zurück
 
Dabei seit
9. August 2007
Punkte Reaktionen
4
Ort
Speckgürtel Berlin
Hallo,
vielen dank für die ausführlichen, verständlichen Antworten. Bei meiner 1. Frage hatte ich wohl einen Zahlendreher...;).
Euer 7-er Getriebe finde ich sehr Interessant und die Lösung mit den konischen Anlageflächen gefällt mir gut.
Scheibenkleister, jetzt habe ich keine richtigen Ausreden mehr und dafür evtl. ein neues Sparziel....

Viele Grüße aus Berlin
 
Dabei seit
26. März 2022
Punkte Reaktionen
0
Hi,

Ich habe eine Kindernay VII mit dem Onesieshifter, dieser hat leider einen recht langen leerweg bevor geschaltet wird, ich vermute aber dass das nicht unbedingt an Luft in der Hydraulikleitung liegt, sondern an der Mechanik an der Nabe selbst, kann das sein oder gibt es noch einen anderen Trick um den Schaltweg zu verkürzen oder die Leitung auf Luft zu prüfen ?

Danke und liebe Grüße
 
Dabei seit
5. Februar 2008
Punkte Reaktionen
815
Ort
Erlangen
Bike der Woche
Bike der Woche
Hi,

Ich habe eine Kindernay VII mit dem Onesieshifter, dieser hat leider einen recht langen leerweg bevor geschaltet wird, ich vermute aber dass das nicht unbedingt an Luft in der Hydraulikleitung liegt, sondern an der Mechanik an der Nabe selbst, kann das sein oder gibt es noch einen anderen Trick um den Schaltweg zu verkürzen oder die Leitung auf Luft zu prüfen ?

Danke und liebe Grüße
Lange Leerwege liegen am Shifter, mechanisch kann das nicht in der Nabe liegen. Daher, am Besten nochmal Entlüften.
Du kannst die Wege an der Nabe auch von Hand im ausgebauten Zustand prüfen wie auch den Weg am Shifter.
Hast du Mal eine Mail an den deutschen Service geschrieben?
 
Dabei seit
26. März 2022
Punkte Reaktionen
0
Danke für die schnelle Antwort, habe bereits 2 mal entlüftet, werde aber nochmal den shifter und die nabe prüfen. Wenn ich den shifter betätige merke ich auch wie am aktuator hinten sich etwas bewegt, nur der druckpunkt kommt erst etwas später …

Eine Mail hab ich bisher noch nicht geschrieben.
 
Dabei seit
5. Februar 2008
Punkte Reaktionen
815
Ort
Erlangen
Bike der Woche
Bike der Woche
Hallo zusammen,

Ihr habt es möglicherweise bereits mitbekommen, zum 1. April werden auch bei Kindernay die Preise um 15% steigen.
Wer jedoch bereits entschlossen ist eine kaufen zu wollen, bis zum 30.3. ist sie in Deutschland noch zum aktuellen Preis zu bekommen, in Norwegen sind Bestellungen sogar noch bis zum 31.3. gegen 16 Uhr zum aktuellen Preis möglich. Beachtet nur aus Norwegen die Einfuhrkosten!

Darüber hinaus, wer zeitnahe Naben testen möchte, in anderthalb Wochen stehen Räder auf der Velo Berlin zur Verfügung.
Ein Lastenrad mit XIV am Velorian Stand, und zwei oder drei Räder am Stand des deutschen Vertriebs.
 
Dabei seit
26. August 2007
Punkte Reaktionen
1.469
Bike der Woche
Bike der Woche
Hallo zusammen,
wer die Kombi Kindernay/Gates ins Auge fasst, hier ein paar gesammelte Infos, die beachtenswert sind.
Es passt laut FAQ hinten nur ein 22er Sprocket.
Vorne pendelt es sich bei einer üblichen MTB-Geo mit 2.4/60mm Reifenfreiheit beim ~46er Sprocket ein. Das hat mit der Kindernay-Kettenlinie (455 mm) zu tun, die im Gegensatz zu Rohloff (570 mm) über einen Zentimeter geringer ist, und der Dicke der Gates Sprockets. Anbei ein Beispiel mit einem 46er Sprocket.


Kindernay.png


Die Entfaltung sieht dann so aus:
1654954596699.png


Gerade Rohloff-Switcher sollten das bedenken. Wenn man auch 27.5/2.8 fahren will, und einen entsprechenden Yoke hat, wird mehr als ein 39er Sprocket nicht drin sein.

Sicherlich mag es Ausnahmen geben, aber mit dieser Tendenz ist zu rechnen.

Edit: Habe die Grafik noch mal präzisiert, wie von @Bollenhut angesprochen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. März 2021
Punkte Reaktionen
68
Ergänzung: auf der Zeichnung ist als beltline 48,5mm angegeben - das stimmt so nicht, in Kombination mit Gates/der 22er 9-Spline-6-Loch-Riemenscheibe ist die beltline 45,5mm!!
Die chainline beträgt 48,5mm.
Diese 3mm weniger/noch weiteres Hereinrücken in Richtung Achse verschäft Deine angesprochene Problematik noch weiter.
...ich weiß, wovon ich rede, fahre ich doch auf beiden XIV-Rädern 29x3,25 bzw. 27,5x3,25.
Naja, ein Blatt Papier dazwischen reicht ja ;-)))))


Das CaGo hat (glücklicherweise) nicht diese unified beltline von 45,5, sondern 48,7.
3,2mm mehr Luft, aber diese müssen dann durch ein entsprechendes offset der Nabe wieder kompensiert werden...auch eine nette Aufgabe mit viel Aufwand.
Habe ich aber gemacht und es funzt top.
Das CaGo hat eine vordere Scheibe mit 50 Zähnen.
Zur weiteren Feinanpassung der Entfaltung (in Richtung "speed") habe ich dann noch ein 55er verbaut - funzt jetzt ebenfalls noch besser als zuvor.

20220102_175839.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. August 2007
Punkte Reaktionen
1.469
Bike der Woche
Bike der Woche
Ergänzung: auf der Zeichnung ist als beltline 48,5mm angegeben - das stimmt so nicht, in Kombination mit Gates/der 22er 9-Spline-6-Loch-Riemenscheibe ist die beltline 45,5mm!!
Exakt, ich habe befürchtet, das es verwirrt, aber man sieht, dass das Sprocket in der Zeichnung noch etwas weiter versetzt ist. 48,5 steht dort noch vom Test für ein normales Kettenblatt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. März 2021
Punkte Reaktionen
68
...ich glaube, wir beide wissen, wovon wir reden ;-)
Die 55er habe ich dann ihre eigene Nut in die Kettenstrebe "fräsen" lassen -ging nur um ein paar Zehntel und das sollte die Scheibe dann gefälligst selbst machen 😂
😂😂
Jetzt ist an dieser Stelle ruhiger Freilauf eingetreten.
 

d-T-o

Lässt sich mit dem E-Bike shutteln
Dabei seit
13. Mai 2015
Punkte Reaktionen
264
Hallo @Kindernay,

eine Drehmomentabstützung für IS2000 ist wahrscheinlich ebenfalls noch nicht konkret in Planung? Gibt es evtl. schon erste Erfahrungen mit den "Adaptertürmen" (IS/FM->PM->Abstützung)?

Ebenfalls ist mir noch nicht 100%ig klar, wie das mit der Drehmomentabstützung bei der VII funktioniert. Wenn man zwischen PM6 und Bremssattel noch einen Adapter klemmt, passt keine 160er Scheibe. Gesetzt den Fall der Adapter trüge 20mm auf, würde eine 180er Scheibe passen. Bei PM7 dann aber auch nur noch 200mm Scheiben und keine 203mm mehr. Liege ich da richtig?
 

Kindernay

Offizieller Account
Dabei seit
4. Februar 2021
Punkte Reaktionen
50
Ort
Oslo
Hallo @Kindernay,

eine Drehmomentabstützung für IS2000 ist wahrscheinlich ebenfalls noch nicht konkret in Planung? Gibt es evtl. schon erste Erfahrungen mit den "Adaptertürmen" (IS/FM->PM->Abstützung)?

Ebenfalls ist mir noch nicht 100%ig klar, wie das mit der Drehmomentabstützung bei der VII funktioniert. Wenn man zwischen PM6 und Bremssattel noch einen Adapter klemmt, passt keine 160er Scheibe. Gesetzt den Fall der Adapter trüge 20mm auf, würde eine 180er Scheibe passen. Bei PM7 dann aber auch nur noch 200mm Scheiben und keine 203mm mehr. Liege ich da richtig?
Hallo und danke für deine Frage.

Eine Abstützung für IS2000 ist nicht in Planung. Der Großteil der Bremsen der letzten 15 Jahre setzt auf Postmount, Rahmen mit IS Aufnahme sind gerade bei Stahlrädern sehr beliebt, die montierten Bremsen sind dann aber ebenfalls zu 99% PM Bremsen. Dafür gibt es aller Lösungen mit dem passenden IS auf PM Adapter und dann dem entsprechenden Drehmomentadapter für die VII oder XIV.

Zum Thema IS am Rahmen, wenn auch Randbemerkung: Insofern eine tolle Lösung, dass das Gewinde immer im Adapter sitzt, am Rahmen also nichts beschädigt werden kann, und nahezu jede Bremsscheibengröße immer mit genau einem Adapter erreicht werden kann. Immernoch ein toller Standard.
Hier liegt auch das Problem, um es sauber zu lösen müsste es sehr viele verschiedene Kindernay Drehmomentadapter geben, und dennoch wären es vermutlich nicht alles passende. Daher ist die 2-Adapterlösung diejenige, die am vielseitigsten ist, wenn auch nicht die optisch ansprechendste, zugegeben.
Wer sich da berufen fühlt, über trail.camp stellen wir gerne Informationen zur Verfügung, wenn eigene Adapter gefertigt werden möchten.

Zu Adaptertürmen, Probleme treten meist nur durch Missverständnisse bezüglich der zu verwendenden Adapter auf. Die schiere Flut an verschiedenen und die teils nur minimal abweichenden, aber sich dann aufaddierenden Toleranzen führen ab und an zu zu hohen oder zu niedrig sitzenden Bremssätteln.
Wir haben bisher sowohl PM-PM, IS-PM als auch FM-PM und FM mit externer Drehmomentabstützung umgesetzt. Es lässt fast immer eine Lösung finden, Arbeitsumfang, Kosten und Innovationswillen sind die Grenzen.

Bei der VII ist es entweder ein +20mm Adapter, der bei PM7 zu 200mm führt, oder es werden noch 1,5mm Scheiben untergelegt (bietet Galfer beispielsweise bei manchen ihrer Adapter direkt mit an).

Eine Alternative ist bei beiden Naben die Möglichkeit das Drehmoment an anderer Stelle abzustützen, von der VII gibt es zwei Versionen, die für eine direkte Abstützung am Rahmen vorbereitet sind, einmal bei 135x10mm, da vergleichbar mit der bekannten OEM Aufnahme mit verlängerter Nase im Ausfallende, und einer Version für 142 und 148. Die sieht allerdings eine Fräsung im Rahmen vor und ist somit vermutlich eine ausschließliche OE Option, abgesehen vom Rahmenbau. Es gibt jeweils Zeichnungen dafür, auch die können bei trail.camp angefragt werden, wenn ein eigenes Ausfallende gefertigt werden möchte.

Neben den offiziellen Optionen kann auch etwas ganz eigenes für die Vielzahnaufnahme entworfen werden, das wie ein Speedbone funktioniert, oder sich über eine Schraube an den Ketten oder Sitzstreben abstützt. Hier gibt es ebenfalls eine Zeichnung des Vielrund, mit der ein eigener Adapter gefertigt werden kann.

Wie zuvor gesagt, es kommt darauf an, wie viel Arbeit in eine Vollintegration gesteckt werden soll.

IMG_20220811_132942.jpgIMG_20220811_133003.jpg

Beispielhaft eine Integration in einem Flatmount Ausfallende. Hier wurde eine 160er Bremsscheibe behalten und ein XIV Adapter befeilt. Um die Schraubenköpfe flach und kurz genug zu halten wurden Schrauben für Cleats verwendet. Entsprechend die Bremsscheibe angesenkt.
Die Integration hält seit einigen 100km ohne Probleme, wir werden vermutlich ein zweites Rad in sehr ähnlicher Weise umrüsten.

Vermutlich hat das Rad auch schon jemand bei Instagram gesehen, es handelt sich um ein Salsa Stormchaser das auch als Prototypenträger für eine Dropbarschaltung fungiert.

Wir versuchen euch nach bestem Wissen bei euren Projekten zu unterstützen, wenn es diesbezüglich weitere Fragen gibt, her damit.
 

d-T-o

Lässt sich mit dem E-Bike shutteln
Dabei seit
13. Mai 2015
Punkte Reaktionen
264
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!
Und das noch am Wochenende :daumen:

Rahmen mit IS Aufnahme sind gerade bei Stahlrädern sehr beliebt, die montierten Bremsen sind dann aber ebenfalls zu 99% PM Bremsen.
Oder bei Titanrahmen, die gibt's (fast?) nur mit IS.

Eine Alternative ist bei beiden Naben die Möglichkeit das Drehmoment an anderer Stelle abzustützen, von der VII gibt es zwei Versionen, die für eine direkte Abstützung am Rahmen vorbereitet sind, einmal bei 135x10mm, da vergleichbar mit der bekannten OEM Aufnahme mit verlängerter Nase im Ausfallende, und einer Version für 142 und 148.
Das Angebot mit den Zeichnungen lasse ich mir definitiv durch den Kopf gehen!

Was mir noch aufgefallen ist:
Auf der trail.camp Seite wird der Drehmomentarm nur für die XIV angeboten.
Auf kindernay.com hingegen nur für die VII. Fehlt da jeweils auf beiden Seiten das Gegenstück?
 
Oben Unten