• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Maxxis Aggressor & Highroller II WT im Test: Breiter, besser, Wide Trail?

Grinsekater

...ja das ist fahrbar.
Forum-Team
Dabei seit
24. August 2002
Punkte für Reaktionen
1.979
Standort
Spessarträuber
Mit den sogenannten WT-Versionen diverser Modelle will Maxxis eine bessere Ausformung auch auf breiten Felgen ermöglichen. Halbfett? MinusPlus? Wir haben die Modelle Highroller II und den Aggressor in den neuen Breiten getestet und sprichwörtlich die (Grip-)Grenzen ausgetestet.


→ Den vollständigen Artikel „Maxxis Aggressor & Highroller II WT im Test: Breiter, besser, Wide Trail?“ im Newsbereich lesen


 

Waldschratt

Schwarterutscher
Dabei seit
30. September 2003
Punkte für Reaktionen
78
Standort
Geschwenda - Thüringen
Netter Test.
Ich fahre die gleiche Kombi als 29 x 2,3 und bin zum selben Schluss gekommen.
Der Aggressor in DD am Hinterrad mit etwas weniger Luft bremst so schlecht nicht, gefühlt besser als der Minion SS der vorher drauf war.

Wie machen sich den die WT Reifen auf der Stans Flow MK3?
Diese hat ja "nur" eine Innenweite von 29mm und ist damit ja grenzwertig am empfohlenen Bereich...
 
Dabei seit
2. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
593
Nett aber ein bisschen arg kurz. So richtig interessant wäre gewesen wie (und ob) die Unterschiede von "normal" zu "Wide-trail" ausfallen. Also gleiches Bike, zwei Laufradsätze, einmal normal, einmal WT.
 
Dabei seit
27. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
174
Standort
mal BG, mal DE ...
Wer brauch Aggressor, wenn es DHR 2 und DHF gibt ?!
Je nach Vorliebe taugen eigentlich beide sowohl für vorne als auch für hinten.
WT ist sonst ne gute Sache :)
Breite vom Profil ist wichtig, aber Höhe bzw. gesamtes Luftvolumen muss auch erwähnt werden. Hier hat maxxis deutlich zugelegt.
 
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
189
Standort
Aschaffenburg/Bayern
Bin jetzt eine Saison den Agressor WT auf einer 27,5er DT Swiss Felge mit 30mm Innenweite und 1,8 bis 2 bar (tubeless) gefahren. Hat gut funktioniert. Maxxis macht qualitativ schon sehr hochwertige Reifen, die zumindest auf meinem LRS auch sehr passgenau und gut zu montieren waren.

Zum Aggressor kann ich der Redaktion absolut zustimmen. Schlechte Bremstraktion, gut zu kontrollierende Drifts, durchschnittlicher Rollwiderstand. Das driftende Kurvenverhalten macht eine Menge Bock für Flicks und schnelle Richtungswechsel. Aber zugleich ist es auch nicht immer dienlich.
Gerade aber die miserable Bremstraktion ist für mich der ausschlaggebende Grund diesen Reifen nicht mehr zu kaufen. Wenn ein Semislick keine Bremstraktion generiert, ok dafür rollt er wenigstens leicht.
Beim Aggressor stehen Vortrieb und Bremstraktion in keinem guten Verhältnis. Mäßiger Vortrieb, schlechte Bremstraktion (+mäßige Seitenführung).

Auch wenn sich die Bremstraktion weiter reduzieren wird, wird mein nächster Maxxis am HR ein Minion SS. Viel schlechter wirds schon nicht werden. :lol: Dafür sollte es in den anderen Bereichen besser vorwärts, seitwärts gehen. In erster Linie erwarte ich von meinem HR gute Seitenführung und wenig Rollwiderstand.

Zusätzlich bin ich auch von EXO wenig begeistert und würde sofern endlich in D lieferbar EXO+ oder eben DD fahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
189
Standort
Aschaffenburg/Bayern
Wer brauch Aggressor, wenn es DHR 2 und DHF gibt ?!
Je nachdem wie dein Einsatzgebiet ist.
Mir ist ein DHR oder DHF am Heck zu klebrig, gut vielleicht würde man dann besser zur Dual Variante greifen.
Lebe im Mittelgebirge mit ständigem auf und ab, Nadel/Lehmboden und bin eher Tourenlastig unterwegs. Da ist ein Semislick/leichtlaufender Reifen deutlich angenehmer.
 

roliK

You like it, bike it.
Dabei seit
22. April 2010
Punkte für Reaktionen
2.834
Standort
Oberösterreich
Wie machen sich den die WT Reifen auf der Stans Flow MK3?
Diese hat ja "nur" eine Innenweite von 29mm und ist damit ja grenzwertig am empfohlenen Bereich...
Das passt schon. Bin einen WT-Reifen auch schon auf einer 26mm-Felge gefahren, und hab keine Nachteile feststellen können.
Gab ja hier im Forum irgendwo ein Vergleichsbild eines Minion DHRII mit und ohne WT auf der gleichen Felge - da war nur mit sehr viel Phantasie ein Unterschied zu erkennen. ;)

Ich finds schade, daß Maxxis die DD-Karkasse nicht auch mehr bei den 29"-Reifen einsetzt. Da bleibt momentan fast nur der Griff zur DH-Karkasse, wenn man einen weichen Gummi fahren will.
 
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
189
Standort
Aschaffenburg/Bayern
Das passt schon. Bin einen WT-Reifen auch schon auf einer 26mm-Felge gefahren, und hab keine Nachteile feststellen können.
Gab ja hier im Forum irgendwo ein Vergleichsbild eines Minion DHRII mit und ohne WT auf der gleichen Felge - da war nur mit sehr viel Phantasie ein Unterschied zu erkennen.
Ich sag mal so wer einen echten 2,5 zoll breiten Maxxis fahren will sollte schon zu einer WT Version greifen. Alle anderen als 2,5 / 2,4 etc. Zoll ausgezeichneten Maxxis ohne WT kommen an die echte Breite nicht ansatzweiße ran.
Meine Aggressor 2,5 WT und DHF 2,5 WT sind nicht breiter als ein schnöder Conti Baron 2,4.
 

Grinsekater

...ja das ist fahrbar.
Forum-Team
Dabei seit
24. August 2002
Punkte für Reaktionen
1.979
Standort
Spessarträuber
Netter Test.
Ich fahre die gleiche Kombi als 29 x 2,3 und bin zum selben Schluss gekommen.
Der Aggressor in DD am Hinterrad mit etwas weniger Luft bremst so schlecht nicht, gefühlt besser als der Minion SS der vorher drauf war.
Warum ein Semislick nun - wie im Artikel beschrieben - in der Bremstraktion besser abschneiden soll kann ich jetzt aber nicht nachvollziehen?
Das war nicht ganz eindeutig beschrieben. Gemeint ist es so, dass ein Minion SemiSlick schneller rollt als ein Aggressor und gleichzeitig gar nicht so viel schlechter ist bei der Bremstraktion.

Wie machen sich den die WT Reifen auf der Stans Flow MK3?
Diese hat ja "nur" eine Innenweite von 29mm und ist damit ja grenzwertig am empfohlenen Bereich...
Verwendet wurde ein Baron mit Innenweite von 35 mm.

Nett aber ein bisschen arg kurz. So richtig interessant wäre gewesen wie (und ob) die Unterschiede von "normal" zu "Wide-trail" ausfallen. Also gleiches Bike, zwei Laufradsätze, einmal normal, einmal WT.
Vielleicht behandeln wir das Thema WT vs. "normal" mal in einem eigenen Artikel. Das ist dann doch etwas komplexer. Kurzgefasst: WT auf einer breiteren Felge schlägt die Brücke zu Plus, mit weniger Nachteilen, macht es einem durch den immensen Gripzuwachs aber fast "zu leicht" in manchen Situationen. Wir führen aktuell sehr viele interne Diskussionen über die persönlichen Vorlieben verschiedener Tester und ob das eine gute oder schlechte Entwicklung ist.

Ich habe auch meinem Rad gerade wieder zurück umgestellt auf 29x2.3 DD mit PTN mit ZTR Flow MK3. In Summe wird es etwas lebendiger mit dem niedrigeren Reifenquerschnitt aber natürlich auch mit gewissen Einbußen beim allerletzten Grip.

Wer brauch Aggressor, wenn es DHR 2 und DHF gibt ?!
Je nach Vorliebe taugen eigentlich beide sowohl für vorne als auch für hinten.
DHR2 ist vom Rollwiederstand definitiv schlechter als der Aggressor, dafür bietet er mehr Seitenhalt und mehr Bremstraktion. DHF am Heck bietet mehr Seitenhalt aber ist auch etwas unberechenbar, wenn der Grip letztendlich abreisst.
 
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
189
Standort
Aschaffenburg/Bayern
Das war nicht ganz eindeutig beschrieben. Gemeint ist es so, dass ein Minion SemiSlick schneller rollt als ein Aggressor und gleichzeitig gar nicht so viel schlechter ist bei der Bremstraktion.
Genau. Danke, meine Meinung. Wenn schon mäßige Bremstraktion, dann soll das Ding wenigstens ordentlich vorwärts gehen.
ne ich hatte mich verlesen, ihr hattet es ursprünglich schon korrekt ausgedrückt.
 
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
189
Standort
Aschaffenburg/Bayern
@Grinsekater Wisst ihr wann die EXO+ in D verfügbar werden? Maxxis hatte diese verstärkte Karkasse vor ein paar Monaten angekündigt. Bisher konnte ich die Reifen aber noch nirgends finden. Die Standard EXO scheint mir nicht so stabil. Bereits Erfahrung mit aufgerissenen Flanken gesammelt. :(
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
508
Standort
Wien
Netter Test.
Ich fahre die gleiche Kombi als 29 x 2,3 und bin zum selben Schluss gekommen.
Der Aggressor in DD am Hinterrad mit etwas weniger Luft bremst so schlecht nicht, gefühlt besser als der Minion SS der vorher drauf war.

Wie machen sich den die WT Reifen auf der Stans Flow MK3?
Diese hat ja "nur" eine Innenweite von 29mm und ist damit ja grenzwertig am empfohlenen Bereich...
Die WT-reifen gehen auch auf 25mm Maulweite nicht schlecht. Optimiert sind sie laut Maxxis halt für 30-35mm, aber wer das so drastisch wahrnimmt und braucht - mag eh sein, mir ist es nicht gewaltig aufgefallen. Hat aber @roliK eh auch schon geschrieben.

Ich fahre vorn und hinten den Highroller II WT 29x2,5" Maxxterra und bin vom Grip recht zufrieden (ein Minion DHRII ist noch etwas griffiger), dafür ist der Reifen richtig leichtfüßig und hat einen tollen Rollwiderstand für das Profil (da ist er wesentlich besser als der Minion mMn) und die Selbstreinigung ist eben wie geschildert besser.

Aber ich finde den Test auch etwas wenig ausführlich.
 

teatimetom

Helmkiller
Dabei seit
5. März 2004
Punkte für Reaktionen
93
Standort
Ridebrg, Unterbreitenau 5, RGB
Fahr die gleiche Kombi, Highroller 2 und Aggressor 2 in 2.5 WT auf dem Enduro.
Die DD Karkasse ist die Erlösung für geplagte Tubeless Fahrer. Seit 3 Monaten kein Reifendefekt, als Durchschlagschutz hab ich noch Huck Norris drin.
Sind wirklich positive Unterschiede zu EXO + ProCore, obwohl das System ähnlich viel wiegt. Der DD Reifen liegt sehr satt.
 

Grinsekater

...ja das ist fahrbar.
Forum-Team
Dabei seit
24. August 2002
Punkte für Reaktionen
1.979
Standort
Spessarträuber
@Grinsekater Wisst ihr wann die EXO+ in D verfügbar werden? Maxxis hatte diese verstärkte Karkasse vor ein paar Monaten angekündigt. Bisher konnte ich die Reifen aber noch nirgends finden. Die Standard EXO scheint mir nicht so stabil. Bereits Erfahrung mit aufgerissenen Flanken gesammelt. :(
Wann genau EXO+ nach D kommt weiß ich leider nicht. Ich schreibe mal ne Mail. :daumen:

Aber ich finde den Test auch etwas wenig ausführlich.
Was fehlt dir konkret? Wenn du Fragen hast werde ich dir die gerne versuchen zu beantworten. :)
 
D

Deleted 357162

Guest
Wer brauch Aggressor, wenn es DHR 2 und DHF gibt ?!
und wer brauch DHR2 und DHR wenn es auch die beiden in DD gibt:bier:

grad für enduro und grobes Gelände ist die DD version noch besser und fungtioniert super weil letztendlich ist man mit einem Enduro (in meinem Fall ein Nomad mit 170 gabel) schon eher schnell unterwegs...

wenn ich meinen Kollegen sehe der alle nase lang seinen reifen von schwalbe ruiniert und durchschläge hat bin ich froh über meine Kombi...

roli
 
Dabei seit
13. Dezember 2004
Punkte für Reaktionen
1.769
Standort
München
DHF am Heck bietet mehr Seitenhalt aber ist auch etwas unberechenbar, wenn der Grip letztendlich abreisst.
Was meinst du mit unberechenbar?

Ich finde die idee DHF hinten ganz interessant.

Habe den Sommer über den Aggressor 29x2.5 WT DD mit Cushcore am Hinterrad gehabt. War damit eigentlich sehr zufrieden.
Rollwiderstand empfand ich als gut, und mit 1,1 Bar (bei 100kg fahrer) hatte ich nie Probleme und für mich am HR ausreichend Gripp.

Da ich noch einen neuen DHF rumfliegen habe überlege ich den im Winter hinten drauf zu packen.

Vorne ist ein Assegai drauf - der ist schwer und rollt schlecht, aber der Gripp ist einfach genial.
 
Dabei seit
7. Februar 2013
Punkte für Reaktionen
269
Vielleicht behandeln wir das Thema WT vs. "normal" mal in einem eigenen Artikel. Das ist dann doch etwas komplexer. Kurzgefasst: WT auf einer breiteren Felge schlägt die Brücke zu Plus, mit weniger Nachteilen, macht es einem durch den immensen Gripzuwachs aber fast "zu leicht" in manchen Situationen. Wir führen aktuell sehr viele interne Diskussionen über die persönlichen Vorlieben verschiedener Tester und ob das eine gute oder schlechte Entwicklung ist.

Ich habe auch meinem Rad gerade wieder zurück umgestellt auf 29x2.3 DD mit PTN mit ZTR Flow MK3. In Summe wird es etwas lebendiger mit dem niedrigeren Reifenquerschnitt aber natürlich auch mit gewissen Einbußen beim allerletzten Grip.
Das hab ich auch vor kurzem wieder gemacht. Denn auch wenn bei mir erstmal der fühlbare Unterschied in Sachen rollen gar nicht so groß war, so spürt man das Mehrgewicht von ca. 600-700g auf Dauer doch erheblich. Das mehr an Dämpfung und Grip, bei deutlich weniger Druck war allerdings klar spürbar.

Die WT packt man ja, wenn man es ordentlich machen will, nicht einfach auf die vorhandenen Laufräder sonder auf einen neuen, passend breiten Laufradsatz. Bei mir ein Wechsel von Oozy295 auf Oozy 345 mit ca. 300g Mehrgewicht. Dazu dann noch das Mehrgewicht der WT Maxxis zu den alten 2,3ern und zack hat man ordentlich Mehrgewicht an rotierender Masse. Im Park/liftunterstützt war mir das Schnuppe, aber auf Touren merkt man es schon deutlich.

Mein Phantom läuft daher wieder auf 2,3ern. Das ist für mich der beste Kompromiss und passt auch besser zum Trailbike-Konzept.
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
508
Standort
Wien
Wann genau EXO+ nach D kommt weiß ich leider nicht. Ich schreibe mal ne Mail. :daumen:



Was fehlt dir konkret? Wenn du Fragen hast werde ich dir die gerne versuchen zu beantworten. :)
Danke! Ich hab es jetzt nochmal durchgelesen und eigentlich doch alles gefunden - beim ersten Lesen war ich über ein paar Infos anscheinend drübergehüpft. Interessant wäre jedenfalls noch der Unterschied bei Highroller2 zwischen den Karkassen DD und Exo mit jeweils Maxxterra gewesen.

Darf ich noch auf die Verwechslung bei den Bildern auf der Waage hinweisen - auch wenn es nicht viel ändert.


@sb9999: bei mir sind die 30mm Laufräder gleich schwer wie die 25mm, aber das macht bei deinem Wechsel natürlich schon ein trägeres Gefühl.
 
Dabei seit
2. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
593
Vielleicht behandeln wir das Thema WT vs. "normal" mal in einem eigenen Artikel. Das ist dann doch etwas komplexer. Kurzgefasst: WT auf einer breiteren Felge schlägt die Brücke zu Plus, mit weniger Nachteilen, macht es einem durch den immensen Gripzuwachs aber fast "zu leicht" in manchen Situationen. Wir führen aktuell sehr viele interne Diskussionen über die persönlichen Vorlieben verschiedener Tester und ob das eine gute oder schlechte Entwicklung ist.
Danke für die Rückmeldung. Der Titel liest sich halt so als ob es hauptsächlich um die Eigenschaften der "WT" Reifen geht, das weckt natürlich entsprechende Erwartungen.

Ihr habt ja auf 29ern getestet, da ist WT auch nochmal ein anderes Kaliber, sowohl was Gewicht als auch Aufstandsfläche angeht. Habe von anderen Seiten schon mehr positives über dicke Reifen auf 27 Zoll als auf 29 bekommen.
 
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
189
Standort
Aschaffenburg/Bayern
1,8 bis 2,0 bar tubeless? Ist das nicht etwas (zu) viel Luftdruck?
Jein. aber ich fahre ohne Huck Norris, Cush Core, etc. mit 1,1 bar wie hier jemand meinte oder weniger als 1,8 war mir zu gewagt. hatte bei 1,6 mal einen durchschlag auf die Felge.
o_O Direkt panik bekommen, abgestiegen und nachgeschaut. :lol::spinner:

Außerdem ist der Luftdruck ja auch eine nicht unerhebliche Größe beim Rollwiderstand.
Zu niedrig: mehr Auflagefläche, höherer Rollwiderstand
zu hoch: weniger Auflagefläche aber schlechtere Dämpfung, höherer Rollwiderstand.
Mein Sweetspot war gefühlt also bei 1,8bar
 
Dabei seit
1. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
128
Standort
Warmsroth
Ich fahre auch die WT Reifen von Maxxis auf 30mm DT Swiss Felgen. Allerdings hab ich die Reifenkombi Shorty vorne und DHF hinten. Ich bin damit ziemlich zufrieden. Klar wird es Reifen geben die leichter rollen, Touren im Mittelgebirge sind damit aber noch machbar und auf dem Trial machen die Reifen richtig Spaß. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich auf dem Rad nur den Vergleich zu den original montierten Onza Ibex 2,4 habe. Von der Breite unterscheiden die sich nicht, vom Grip allerdings enorm :)
 
Oben