Montage - HollowTech II / Integral- Kurbeleinheiten

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.292
Hatte mal irgendwo sowas gesehen, gab sogar nen Thread drüber.
Hab "Reset" im Kopf:ka: Da gabs nämlich die eloxierten innenlager und den Adapter.
Die Adapter gabs - ich weis nur nicht, ob ich mit reset richtig liege.
Wan wars? 2008?

Die allerersten GPX hatten serienmässig nen Adapter verbaut, es waren zwei gleiche lager und links war ein Alustück drin. Sowas könnte man von nem defekten Lager evtl nehmen.
Die neueren haben zwei verschiedene Lager drin.
 

Surtre

HT-Fahrer wider dem Aktualisierungsdruck
Dabei seit
6. Juli 2005
Punkte für Reaktionen
725
Standort
Hannover
Bike der Woche
Bike der Woche
Damit lässt sich aber kein HTII-Lager reduzieren, es ist lediglich ein Ersatzteil für das GXPlite. Die Hülse hat 25mm Außendurchmesser und die Geometrie ist in axialer Richtung mit Sicherheit anders.

Bei Verwendung der einteiligen Reduzierhülsen werden indealerweise noch Spacer für die Antriebsseite benötigt. Andernfalls kann sich der Adapter bzw. die Pressfitlagerschale bei einem Sturz etc. aus dem Lager drücken und die ganze Kurbel nach links verschieben.
Das gilt auch ganz besonders für die optisch zum Hollowlite sehr stark ähnliche Variante von Motrop etc. Dort ist prinzipbedingt auch das Lager in der Schale seitlich lose. Die Lager werden gern zusammen mit GXP-Adapter angeboten, evtl. hattest Du deshalb Rest im Kopf @Basti138.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
124
Standort
NRW
Hoffe das ich mit meiner Frage hier richtig bin.
Habe eine XTR 970 Kurbel auf 2 Fach umgebaut und heute in einen Carbon Rahmen mit PF92 Lager eingebaut.

Habe die Kurbelschraube angezogen bis es nicht mehr ging und jetzt habe ich einen Spalt (siehe Bild) zwischen linkem Kurbelarm und Lager.
Ist das Normal oder muß der Kurbelarm "Press" am Lager anliegen ?

20140306-DSCF6208.jpg
 

Anhänge

Dr_Stone

Green-Think.de
Dabei seit
23. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
179
Ich habe zwar das Produkt nicht. Aber man stellt das axiale
Spiel doch mit diesem gezahnten Stellring ein.
 
Dabei seit
16. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
124
Standort
NRW
Laut Anleitung soll dieser Ring VOR Montage des linken Kurbelarms auf das Gewinde am Kurbelarm gedreht werden.
Wenn ich es richtig verstanden habe, dient dieser Ring wohl nicht zum ausgleichen des Spiels.
 

RetroRider

von damals
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.736
Ich würde mal sagen, daß der Ring mit montiert wird und nicht in der Verpackung bleibt, ist die Voraussetzung dafür, daß man dann damit das Lagerspiel abstellen kann.
 
Dabei seit
16. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
124
Standort
NRW
Nach mehrfachem durchlesen der Anleitung bin ich mir nun nicht mehr sicher, ob die Einstellmutter nicht doch zum Einstellen des Spiels dient.
Sinn würde es ja machen.
 

RetroRider

von damals
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.736
Die Anleitung kann übrigens Jede/r angucken: Einfach bei Google "si-fc-m970" eingeben und den ersten Treffer anklicken. SI steht für Service Instructions, EV wäre Exploded View (bei Naben z.B.).
In Punkt 6 der Montageanleitung steht:
Use the TL-FC17 to turn the adjustment nut in order to adjust the play, and then tighten the
adjustment nut fixing bolt (2.5 mm Allen key).
Tightening torque: Adjustment nut / 1 - 1.5 N·m {8.7 - 13 in. lbs.}
Adjustment nut fixing bolt / 1 - 1.2 N·m {8.7 - 10.4 in. lbs.}
Wenn dir das nicht eindeutig genug ist, dann ab zum Händler!
 

RetroRider

von damals
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.736
:lol:
Beim Einstellen (Abstellen) des Achsspiels wird der Ring gegen das Lager geschraubt, deswegen soll der am Anfang erstmal direkt an der Kurbel (also entgegengesetzt) positioniert werden.

Offtopic: Ich find's übrigens witzig, daß beim Tretlager die Entwicklung hin zur wartungsintensiveren aber leichteren und materialsparenderen Bauweise gegangen ist. Das ist ungefähr so, als würde die Entwicklung weg von hydraulischen Scheibenbremsen und hin zu V-Brakes gehen. Kommt vielleicht auch wieder. Irgendwann ist der Discfelgen-Markt gesättigt. ;)
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.292
Ist doch selbsterklärend:
Wenn der Ring zum Einbau nicht zum Kurbelarm hingedreht wird, und du ziehst den kurbelarm mit dem hohen Dremoment fest, gibt was nach und du hast Mus.

Der ring ist zum Einstellen klar was sonst?

Ring zum Kurbelarm hin - also maximales Lagerspiel einstellen. Dann linken kurbelarm festziehen und dann das Spiel einstellen und dann die kleine Schraube anziehen, damit sich der Einstellring nicht mehr verdreht. Ferddich.
 
Dabei seit
27. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
0
Guten Tag Leute,
habe eine Frage bzgl. der Montage des Hollowtech 2 Innenlagers!
Also wollte heute das Hollowtech 2 Lager montieren. -> Info: Nicht gefräst ... wollte einfach mal testen obs so auch gehn würde.
Hab also alles schön gefettet dann die Lager mal handfest reingeschraubt und versucht die Kurbel durchzuschieben.
Aber komm noch nichtmal durch die Lagerschale auf der Antriebsseite Oo.

Hab mir gedacht ... okay wird wohl nicht gehen. Hab dann alles mal nochmal abgeschraubt und mal versucht die rechte Lagerschale so auf die Kurbel zu schieben. Nix da ... geht nicht. Bekomme die Kurbel bis knapp hinter den Rillen (wo der andere Kurbelarm befestigt wird) reingeschoben, dann is schluss.
Da muss doch so locker gehen oder seh ich das falsch?

Bitte kurz um Hilfe!

Mfg Manekken
 

RetroRider

von damals
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.736
Ist schon richtig daß es etwas schwer geht. Das soll ja schließlich hinterher fest sitzen und nicht wackeln. Hast du auch orfentlich Gleit.. -äh- Fett auf die Welle geschmiert?
Wenn die Lager nicht genau auf einer Achse liegen, geht's beim linken Lager deutlich schwerer. Ist aber hauptsächlich bei Billigrahmen ein Problem.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.292
Jein...
Weil es sind Lagersitze auf der Kurbel, also die Stellen, wo nachher die Lager sitzen etwas dicker, als die restliche Welle. Da musste mim Handballen mal draufhauen, kann normal sein.

Natürlich ist die Einbauvorschrift von Shimano, dass vor der ersten HTII Monatge der Rahmen plangefräßt werden muss. Na ja, die Praxis ist, dass bei vielen Neubikes wohl das gespart wurde.
Nur gibt es Threads, wod er Hersteller dann platt gemacht wird, weil nach 4000km die Lager auseinander fliegen - ja klar.
Mach wie du meinst. Planfräßen wäre schön - aber es fahren viele zufrieden, die das ignorieren.
Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen, weil nur du die Sachen in der Hand hast.
HTII läuft immer etwas zäher aufgrund der Dichtungen im Vergleich zu Vierkant und Octalink, einfach wegen der größeren Lager und Dichtringe.
 
Dabei seit
27. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
0
Ah okay ... hab mir schon Gedanken gemacht. Ja hab mehr als genug Fett da raufgepackt Dachte das Ganze muss so richtig geschmeidig durchrutschen. Naja Billigrahmen weis ich net genau. War mal ein relativ teures Scott Hardtail MTB, ist aber schon gute 10 Jahre alt. Werd das morgen mal ganz sanft mit nem Gummihammer bis zum linken Lager durchtreiben. Allerdings hab ich dann Angst, dass ichs netmehr rausbekomme falls es dann nichtmehr weitergeht.
Naja mal sehn ich berichte dann. Danke für die Antwort
Mfg Manekken

edit: Ja ich werd einfach mal sehn wies dann läuft. Ich mein das Hollowtech II Teil das ich da hab kostet ja nur 9 Euro. Das heist wenns das nach zu kurzer Zeit zerlegt, wird plangefräst und das nächst bessere eingebaut.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
3.292
Ne Shimanokurbel nehm ich an?

Keine Bange, das kriegste wieder raus. Je nachdem wie die Passung geraten ist, ist es bei der einen strenger und bei anderen leichter. Genau, nimmste nen Gummihammer und schlägste zwei drei Mal kräftig drauf.
Dannach ziehst du die Einstellschraube mal absichtlich zu fest an, löst diese wieder und ziehste sie dann nur sehr leicht wieder an/einstellen.

Beim Ausbau der Kurbel legste die Kette vorher aufs Tretlager nach innen, sonst verbiegst du die Kette unabsichtlich schnell mal, wenn du mim Gummiehammer arbeitest.
Und beim Einbau drauf achten, dass die Kette nicht eingequetscht wird - aufs kleine KB legen.

Ach, und bevor du den linken Kurbelarm wieder abmachst, , klapp das Plastikteil wieder hoch, sonst verbiegst du den kleinen Pin :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
0
So hab nun alles eingebaut. Hab nur leider kein Drehmomentschlüssel zur Hand, also hab ich alles mal so fest angezogen, dass es mir sinnvoll erschien. Die linke Kurbel hab ich mit meinem Inbus so fest angefast das mir die Finger wehgetan haben (der Inbus is recht klein). Auf der gegenüberliegenden Seite ging die Achse genauso schwer durch wie durch die Antriebsseite (war auch mit 2 Schlägen durch). So und nun hoffe ich mal, dass das alles hält ;). Danke nochmal für die schnelle Hilfe.
 
Dabei seit
5. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
2
Huhu,

Kurze Frage am Rande, ich wollt mein Canyon Yellowstone AL4.9 von 2014 auf Hollowtech umrüsten, muss man da auch nachschleifen oder hat das Canyon zufällig schon gemacht?


Und ist es ok von 42/32/24 auf 40/30/22 zu gehen? Berge gibt’s hier kaum, aber auch nach intensivem Training ist das 42er Kettenblatt immer noch eine Herausforderung bei den 29er Rädern…
 
Zuletzt bearbeitet:

RetroRider

von damals
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.736
Die FC-M522 ist bereits Hollowtech. Da ist sogar das Hollowtech-Logo auf dem Kurbelarm drauf. Du brauchst also nicht umzurüsten.
 
Dabei seit
5. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
2
Zuletzt bearbeitet:

Harfh_Arafat

فرحات فرح
Dabei seit
16. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
42
522 ist octalink. integrierte kurbelwelle gibts erst ab 532.
tausch doch einfach die kettenblätter, wozu direkt die ganze kurbel + innenlager tauschen?
 
Oben