Neue Reifenmarke: Wolfpack

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
24.853
Standort
Europa
Na dann hab ich wohl Glück gehabt, dass ich den Reifen eh nicht für krachendes Enduro-Geballere nutze, sondern nur für das, was drauf steht :)
 

freetourer

Guest
Dabei seit
23. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.251
Na dann hab ich wohl Glück gehabt, dass ich den Reifen eh nicht für krachendes Enduro-Geballere nutze, sondern nur für das, was drauf steht :)
Ach was - wenn hier etwas annähernd Negatives auftaucht wissen Kollege @Fanboy und Kollege @Brand Ambassador eh, dass da was nicht stimmen kann und man den Reifen ja falsch benutzt .....


Könnte man letztendlich sagen das die Wolfpack Reifen im Endeffekt doch nicht DIE Eierlegende Wollmilchsau darstellen ?
Herr Arenz mach sicherlich einen guten Job,keine Frage.
Schwalbe,Conti,Specialized waren seine Stationen.
Für mich ist klar das die Wolfpack Produktlinie auf Augenhöhe mit den üblichen führenden Herstellern liegt.
Die Quadratur des Kreises ist auch diesmal nicht gelungen....aber es ist eine ansprechendes Portfolio im Dunstkreis der Konkurrenz herausgekommen.
Alles gut.
Nur die Brand Ambassadore hier im Thread machen das ganze zu einer Farce.Denke mal das so etwas nicht im Sinne von Herr Arenz ist.
 
Dabei seit
10. September 2009
Punkte für Reaktionen
746
Gefahren auf einer Felge mit 30er Innenweite hat der Trail auch ein gut akzeptabeles Volumen für normale AM/Trailfahrten. Aber das ist dann trotzdem noch kein Reifen für krachendes Enduro-Geballere. Dafür war der wohl nicht angedacht worden.

Mit dem Luftdruck muss man eben spielen und ausprobieren, was für einen selbst das Optimum ist.

Erhöht eine breite Felge echt das VOLUMEN?
Von meinem Verständnis aus fällt der Reifen dadurch zwar breiter aus auf der Felge, verliert dadurch aber dafür an Höhe oder? Was ihn ja grundsätzlich dann eher anfälliger für Durchschläge macht?

Lass mich aber gerne aufklären falls ich mich täusche...technisches Verständnis war nie so meines :D
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
24.853
Standort
Europa
Bei einem normalen Reifen ist das so. Allerdings reden wir hier nicht über normale Reifen... duckundweg
 

freetourer

Guest
Dabei seit
23. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.251
Erhöht eine breite Felge echt das VOLUMEN?
Von meinem Verständnis aus fällt der Reifen dadurch zwar breiter aus auf der Felge, verliert dadurch aber dafür an Höhe oder? Was ihn ja grundsätzlich dann eher anfälliger für Durchschläge macht?

Lass mich aber gerne aufklären falls ich mich täusche...technisches Verständnis war nie so meines :D
Ich bin den Trail erst auf einer EX511 gefahren - aktuell auf einer XM481 mit ARD Insert.
Beide mit 30mm MW.
Ohne Insert auf der EX511 nicht unter 2 bar fahrbar in der Pfalz: Durchschläge ohne Ende! - Auf einem Trail sind nunmal Wurzeln, ich sehe nicht den Sinn darin jeder Wurzel auszuweichen - sonst bräuchte man ja auch keine Federgabel oder ein Fully.
Leider mit 2 bar schlechter Grip und Dämpfung.

Jetzt mit 1,8 bar mit dem ARD Insert merklich besserer Grip und Dämpfung. Gefällt mir gut, es knallt halt öfters aufs Insert - muss ich im Auge behalten und schauen, ob ich die Laufräder gut genug aufgebaut habe. ;)

Ich finde vom Volumen her wirkt er auch nicht klein - habe noch mal gemessen: Breite Karkasse 59mm, Breite Stollen 60mm bei ca. 1,8bar.


Damit niemand denkt ich wollte die Reifen hier schlecht reden - ich bin der Marke durchaus eher positiv gegenüber eingestimmt. Der Wolfgang ist ein sehr netter Typ (hatte am Freitag in Willingen beim Bike-Festival länger mit ihm gequatscht - aufgrund des Wetters war an dem Tag noch nix los), ich habe schon das Gefühl, dass er weiß was er da tut und wünsche im, dass er mit seiner eigenen Marke erfolgreich ist. Ich habe sogar noch einen Satz Rennradreifen und Turbolito Schläuche bei ihm gekauft um es mal auszuprobieren.


Bei einem normalen Reifen ist das so. Allerdings reden wir hier nicht über normale Reifen... duckundweg
:lol:
+1
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
525
Erhöht eine breite Felge echt das VOLUMEN?
Von meinem Verständnis aus fällt der Reifen dadurch zwar breiter aus auf der Felge, verliert dadurch aber dafür an Höhe oder?
  • Wenn ein Reifen in breiterer Felge steht, dann ist von unten im Bereich der Felge schon mal mehr Volumen vorhanden.
  • Durch die breiteren Felgen ziehen sich aber auch die Reifenflanken nicht mehr so rundlich zur Felge rein, sondern stehen schon sichtbar 'senkrechter' da, wodurch die Reifenhöhe gewinnt.

Ausnahmen bestätigen wie immer den Regelfall.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
335
Standort
Hessen
Gefahren auf einer Felge mit 30er Innenweite hat der Trail auch ein gut akzeptabeles Volumen für normale AM/Trailfahrten. Aber das ist dann trotzdem noch kein Reifen für krachendes Enduro-Geballere. Dafür war der wohl nicht angedacht worden.

Mit dem Luftdruck muss man eben spielen und ausprobieren, was für einen selbst das Optimum ist.
Nein, das Volumen und die Breite sind Mini. Wenn Mann mit einem Noway Nic in 2,35 vergleicht, sieht das schon mickrig aus. Letztgenannter ist ähnlich „durchschlagsstark“, rollt auf Teer besser und ist auf der Bremse viel besser. Vorne bin ich beide noch nicht gefahren, da wäre mir der Trail zu schmal
 

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
1.403
Standort
Nackenheim bei Mainz
Bin noch nicht gefahren, bitte verharren Sie vorerst in Ihrem Gebüsch, ich melde mich dann wieder :lol:
Ich war gar nicht im Gebüsch, ich war im Wald in dem es nur Bäume gab. :D
Genau genommen im Betzental in St. Ingbert.
Wem das nicht schon direkt was sagt, da ist jedes Jahr das Bomb-Trails-Race.
Letztes Jahr war dort auch DM, dieses Jahr Nachwuchs-Bundesliga und C3 Rennen Junioren.

Weil hier die Tage einer meinte, wenn die Reifen so gut wären würden wir sie bald im Weltcup sehen.
Wann das sein wird, schaun wir mal.
Die Jungen jedenfalls fahren sie schon reichlich.
Unter anderem die jeweils Gesamt-Führenden U15 wie auch U17 oder das Team KTM-Youngsters.
Anfang der Saison waren wir noch Exokten damit, jetzt hat sich das geändert.
 

Laktathunter

Mein Blog http://www.becomeapro.one/
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
4.021
Standort
BaWü
Bike der Woche
Bike der Woche
Der Speed ist nun bestellbar, sollte als mit dem Termin ende Juli klappen.

Ich bin Tester bei Wolfpack
 

maettu99

MATaFIX
Dabei seit
4. März 2004
Punkte für Reaktionen
313
Standort
Gurzelen, Schweiz
Seit meinem Post über den Wolfpack Cross ist ja nun einige Zeit vergangen. Einiges hat sich verändert:

  • Dem Specialized Epic ist ein Pivot Mach 4 SL gefolgt
  • Die Trails sind, dank des Sommers, nun trocken und deutlich schneller befahrbar
  • Der Fahrer hat seine Schulterverletzung nun auskuriert und ist fast wieder der Alte

Diese drei Punkte haben dem Wolfpack Cross in meinem Empfinden schon sehr zugesetzt. Man könnte auch sagen, die Realtität ist zurück. Was im Frühling am reinen CC Bike noch gut funktioniert hat, reicht mir am, wie sagt man so schön "Downcountry Bike" mit 112mm/120mm Federweg nun halt nicht mehr. Der Cross ist mir zu rund (besonders am Vorderrad) und hat mir zu wenig Volumen als dass ich ihn zu mehr verwenden kann, als er eigentlich vorgesehen ist. Als CC Reifen find ich ihn nach wie vor ok. Für mehr fehlt mir einfach das Volumen, denn mit mehr als mit 18-20PSI möchte ich eigentlich nicht mehr fahren. Ich bereue den Kauf keineswegs. Man sollte einfach nicht mehr in den Reifen rein interpretieren, als er ist. Zaubern kann auch der Herr Arenz nicht.

Happy Trails
mat


So, heute war ich dank @Alpinum also auf Testfahrt mit den Cross Reifen.

Nachdem das Aufziehen der Reifen auf die Roval Control SL Felgen recht problemlos vonstatten ging und der Reifendruck auf vorne 18PSI und hinten 20PSI eingestellt war, ging es los auf die Hometrails.

Anhang anzeigen 849327 Anhang anzeigen 849328 Anhang anzeigen 849329

Die Runde führte über 46km und 1400hm, hauptsächlich auf Waldbodentrails (trocken und nass), Kieswege, Asphalt und einige wenige Steintrails und dauerte rund drei Stunden.

Um ganz ehrlich zu sein, hatte ich den „Reiflein“ im Vorfeld nicht all zuviel Kredit gegeben. Die Dinger sahen so schmal aus und die runde Form der Profilfläche kam mir auch etwas komisch vor. Ausserdem sieht er aus wie ein Schwalbe RRon. Den hatte ich am NAVAD1000 drauf und kann ihn daher recht gut einschätzen. Zum Empfinden der Breite muss ich allerdings sagen, dass mein Auge aktuell 2.6er Reifen gewöhnt ist. Daher bin ich da wohl nicht objektiv.

Los ging es dann auf Asphalt und schon da zeigte sich, dass der Reifen wirklich toll rollt. Gut, das tut ein RRon auch, war also im Prinzip zu erwarten, wenn sie schon gleich aussehen. Dann folgten einige schnelle Trails auf trockenem Waldboden, immer wieder unterbrochen von Kiessträsschen. Und da kam dann für mich schon etwas der AHA Effekt. Der Wolfpack Cross hat nicht nur einen sehr guten Grip, er verfügt auch über eine wirklich gute Dämpfung. Man hat etwas das Gefühl, der Reifen saugt sich auf den Trail. Er liefert auch ein sehr gutes Feedback vom Boden und erzeugte bei mir viel Vertrauen. Die Dämpfung hat mir wirklich sehr gefallen. Am Anfang hatte ich das Gefühl, dass der Reifen etwas seehr willig in Kurven einlenkt. Das ist wohl dem runden Profil geschuldet und benötigt nur eine kurze Anpassungszeit in Sachen Timing. Ich möchte dieses Verhalten keinesfalls negativ bewerten. Das Specialized Epic ist halt schon serienmässig etwas direkt in der Lenkung.

Wo der Reifen ebenfalls scheint, ist in Kurven auf Kies. Dort hat der Reifen merklich mehr Traktion. Sonst hab ich am Vorderrad eher immer ein ungutes Gefühl in schnellen Kurven auf Kies, aber der Cross ist auch da eine Bank.

So, das war schon mal sehr gut. Nun wurde es nass. Bergauf in tiefem Boden ist auch der Wolfpack Cross kein fliegender Teppich. Er setzt sich zu wie andere Reifen auch, schlägt sich aber recht passabel. Bergab neigt er im tiefen Trailboden etwas zu schwimmen.

Anhang anzeigen 849331

Preislich hab ich fast ein schlechtes Gewissen, weil ein so toller Reifen so wenig gekostet hat. Gut, der hintere Cross eiert ganz leicht, also passt es wieder.

Fazit:
Im Modus „let‘s put the hammer daaawn“, wie Cecille Uttrup Ludwig das so schön in ihrem Interview sagte
merkt man das Gewicht des Reifens schon etwas. Das würde mich in CC Rennen eventuell stören. Aber für Bikepacking-(Rennen) oder Touren ist das wirklich ein ganz toller Reifen, den ich empfehlen würde. Für‘s NAVAD1000 wär der Cross meine erste Wahl.

Anhang anzeigen 849330

Sorry für den langen Text. Ich hoffe, ich konnte mein Gefühl einigermassen rüberbringen. Ist nur meine Meinung und andere mögen das anders sehen...
Gruz mat
 
Dabei seit
21. Februar 2002
Punkte für Reaktionen
123
Standort
Zuhause
Mal ne Frage an die Besitzer der WP Trail:
Würdet Ihr mit denen einen AlpenX fahren oder eher nicht?
Wobei es mir eher um den Pannenschutz geht. Grip haben sie für meine Fahrweise ausreichend.
 

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
1.403
Standort
Nackenheim bei Mainz
Bilanz seit März, davon die letzten 2 Wochen in Südtirol.
Mein Sohn, eher deftigere Fahrweise: 1x Durchschlag im Bikepark, 2 Löcher in Südtirol.
Beide auf gebauten Trails (Plose, Palm Pro Line und Skyline).
http://www.plose.org/sommer/mountain-biken.html
Mit Schlauch wären das Plattfüsse gewesen, mit Tubeless wieder dicht.
Wenn ich nicht in Unwissenheit direkt Salami rein gemacht hätte. Aber das ist eine andere Geschichte.

Bei mir, mittlere Fahrweise, keinerlei Defekte bisher.

Ich werde von Wolfpack unterstützt.
Und dennoch ist das einfach nur die Wahrheit.
 

tommi101

MTB addict!
Dabei seit
31. März 2006
Punkte für Reaktionen
358
Mal ne Frage an die Besitzer der WP Trail:
Würdet Ihr mit denen einen AlpenX fahren oder eher nicht?
Wobei es mir eher um den Pannenschutz geht. Grip haben sie für meine Fahrweise ausreichend.
Kommt sicher etwas auf die Auswahl der Abfahrten an, aber grundsätzlich passt der WPTrail schon.


BTW:
Hat noch jemand einen NEUEN WP-Trail in 27,5x2,25 über?
Dann gern PN!
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
335
Standort
Hessen
Mal ne Frage an die Besitzer der WP Trail:
Würdet Ihr mit denen einen AlpenX fahren oder eher nicht?
Wobei es mir eher um den Pannenschutz geht. Grip haben sie für meine Fahrweise ausreichend.
klar, warum nicht. Wenn du einen neuwertigen 2,25er 650b günstig brauchst, habe einen.
Ich hatte keine Defekte, hab mich beim schnell bergab fahren aber nicht wohl gefühlt. Der Trail passt einfach nicht zum Kaiser vorne
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
335
Standort
Hessen
@Schnitzelfreund denkst du in dicker könnte er dir taugen, als 2,4er?
das ist eine gute Frage, müsste ich "erfahren". Fuhr ihn als HR, habe jetzt einen 2,4er DHR drauf, der auch knapp 200g schwerer ist und somit ein anderer Reifen (vorher den 2,3er DHR2 war sehr vergleichbar) und man merkt deutlich, wieviel besser die Minione auf der Bremse sind bzw. und das ist entscheidend, einen ähnlichen Bremspunkt wie der Vorderreifen haben. Da ich das den Kaiser aktuell vorne bevorzuge, war mir der WP zu früh im unkontrollierten rutschen bzw bremste sich das völlig unharmonisch. Kann sein, dass da mehr Auflagefläche hilft. Aber die Querblöcke beim DHR II sind da scheinbar sehr durchdacht.
Die WP Mischung finde ich interessanter Weise fast nässetauglicher als Dual bei Maxxis. Für die Schmalheit erstaunlich wenig zur Seite weg
 

pseudosportler

Bis zum bitteren Ende
Dabei seit
24. April 2004
Punkte für Reaktionen
109
Standort
Mülheim
Mal ne Frage an die Besitzer der WP Trail:
Würdet Ihr mit denen einen AlpenX fahren oder eher nicht?
Wobei es mir eher um den Pannenschutz geht. Grip haben sie für meine Fahrweise ausreichend.
Bin zur Zeit in Saalbach Hinterglemm, bin heute 2 mal den Hackelberg Trail und ein mal den Bergstadel, hinten hatte ich den Trail 2,25 drauf, nackt 85kg, auf ein DT M1700 30 Maulweite, toubles mit 1,7 Bar, bis auf bremsgripp alles gut, da wäre mir der DIHR II lieber gewesen.

MfG pseudosportler
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
335
Standort
Hessen
@Schnitzelfreund
Finde ich interessant. Ich bremse extrem frontlastig. Ob es hinten etwas wegbricht ist mir ziemlich egal, Hauptsache vorne bleibt in der Spur und stehen.
tendenziell bremse ich auch eher frontlastig, der Kollege Kaiser bringt da dann auch ordentlich was runter. Wenn aber beim "schief-den-Hebel-anschauen" das HR links oder rechts vorbeikommt, ist das suboptimal. Dh ich habe hinten um rutschen zu vermeiden schon durchaus früh gebremst. Hat irgendwie einfach nicht gepasst.
 

Ahija

Mein Name ist Hase
Dabei seit
30. März 2011
Punkte für Reaktionen
1.487
Standort
Koblenz
Wenn aber beim "schief-den-Hebel-anschauen" das HR links oder rechts vorbeikommt, ist das suboptimal. Dh ich habe hinten um rutschen zu vermeiden schon durchaus früh gebremst. Hat irgendwie einfach nicht gepasst.
Auch mein Fahrstil - ganz unabhängig von Marke und Modell des Hinterrads -> Es muss zum VR passen!
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
525
Mal ne Frage an die Besitzer der WP Trail:
Würdet Ihr mit denen einen AlpenX fahren oder eher nicht?
Wobei es mir eher um den Pannenschutz geht. Grip haben sie für meine Fahrweise ausreichend.
Ich fahre die Trail ja schon ne ganze Zeit lang. Meiner Mn ist der Pannenschutz unauffällig gut. Ich hatte noch keinen Platten oder sonstige Pannen, obwohl ich es bergab richtig laufen lasse.
Von daher wäre der für mich auch für einen AlpenX gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben