Neuling sucht Touren-MTB, 29"

Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
713
Vergiss den Test, weiß gar nicht wo ich da anfangen soll.

Wenn dir das Cube optisch besser gefällt kannste sich das nehmen.
Die tun sich nichts
 
Dabei seit
4. April 2020
Punkte Reaktionen
315
Das meinte ich, mit manchmal aus dem Bauch heraus entscheiden, wenn dir das Cube gefällt, nimm es, war beim rumrollen, auch mal den Berg hoch, positiv von dem Ding überrascht, Cube ist halt hier im Forum etwas...wie soll man es ausdrücken...unerotisch,langweilig, zu gewöhnlich, bauen halt im Regelfall etwas konservativ für den Massenmarkt, aber wie gesagt nicht schlecht oder schlechter als andere
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.876
Ort
München
@Orby bei euch steht das Ghost ja auch im Keller. Kannst du das miese Ergebnis aus einem Test der Zeitschrift BIKE beim Bergauffahren bestätigen? Immerhin ist mir der Aspekt sehr wichtig.
Anhang anzeigen 1267341
...fahrs doch erst mal Probe, dann kannst es etwas einschätzen. Tests sind so ne Sache.

Zum Cube:
Das ist austattungstechnisch im Vergleich schon gut für Deine Zwecke, auch weils Out off the Box alles hat aas man braucht, gute Bremsen, Dropper, Reifen, Schaltgruppe so lala.

Aber entscheidend ist halt die Geometrie, da ist das Cube fast eine Nummer kürzer und vom Sitzrohr eine höher.
Das kannst ja mal bei der Probefahrt des Nirvana dazu rechnen bzw. abziehen.
Also 25mm Sitzrohr- und Oberrohrhöhe dazu, 20mm weniger Länge.

BTW. das Cube wird bergauf durch die Reifen noch "schlechter" bergauf gehen.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
6.535
Ort
Albtrauf
...fahrs doch erst mal Probe, dann kannst es etwas einschätzen. Tests sind so ne Sache.

Zum Cube:
Das ist austattungstechnisch im Vergleich schon gut für Deine Zwecke, auch weils Out off the Box alles hat aas man braucht, gute Bremsen, Dropper, Reifen, Schaltgruppe so lala.

Aber entscheidend ist halt die Geometrie, da ist das Cube fast eine Nummer kürzer und vom Sitzrohr eine höher.
Das kannst ja mal bei der Probefahrt des Nirvana dazu rechnen bzw. abziehen.
Also 25mm Sitzrohr- und Oberrohrhöhe dazu, 20mm weniger Länge.

BTW. das Cube wird bergauf durch die Reifen noch "schlechter" bergauf gehen.
Erfahrungsgemäß nimmt der Unerfahrene/Einsteiger dann lieber das Cube, weil es sich beim Proberollen auf dem Parkplatz vertrauter anfühlt. So wie man das von früheren Rädern gewohnt ist. An die modernere etwas längere Geo eines Nirvana und Co muss man sich zunächst gewöhnen/dafür offen sein.
Wenn das Cube dann mal gekauft ist, kann man ja nicht mehr feststellen, wo evtl. das Nirvana längerfristig besser gewesen wäre. Mit dem Cube geht alles, es ist OK.
Dass es aber auf Touren evtl. von der Sitzhaltung/Sitzwinkel angenehmer sein könnte und bergab aufgrund des Lenkwinkels mit einem anderen Rad mehr Spaß machen könnte, merkt man entweder erst nach einiger Zeit, wenn man entsprechend wirklich mit "Mountainbiken" beginnt. Oder auch nie, weil man doch mehr der Forststraßen/Radweg-Tourentyp ist. Dann ist es mit dem Cube egal und es passt.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.876
Ort
München
Erfahrungsgemäß nimmt der Unerfahrene/Einsteiger dann lieber das Cube, weil es sich beim Proberollen auf dem Parkplatz vertrauter anfühlt. So wie man das von früheren Rädern gewohnt ist. An die modernere etwas längere Geo eines Nirvana und Co muss man sich zunächst gewöhnen/dafür offen sein.
...hier ist's aber mit Glück anders, der TE testet ja erst und ggf. nur das längere Bike, da stehn die Chancen besser😉

Und für die Statistik: bei mir, als vor einem Jahr Unerfahrenen aber hier Eingelesenen, war das umgekehrt. Das Nirvana war für mich ein Ahaerlebnis im Vergleich zu den früheren Bikes 😁
 
Dabei seit
4. April 2020
Punkte Reaktionen
315
Oder man mag beides, auch nur für die Statistik, klar war mein Prone, das Aha Erlebnis, trotzdem denk auch ich ab und an mal zum austoben auf Forststrassen über ein Gravel oder das andere Extrem Stahlhardtail mit Starrgabel nach.... :D
 
Dabei seit
1. Mai 2021
Punkte Reaktionen
25
Erfahrungsgemäß nimmt der Unerfahrene/Einsteiger dann lieber das Cube, weil es sich beim Proberollen auf dem Parkplatz vertrauter anfühlt. So wie man das von früheren Rädern gewohnt ist. An die modernere etwas längere Geo eines Nirvana und Co muss man sich zunächst gewöhnen/dafür offen sein.
Wenn das Cube dann mal gekauft ist, kann man ja nicht mehr feststellen, wo evtl. das Nirvana längerfristig besser gewesen wäre. Mit dem Cube geht alles, es ist OK.
Dass es aber auf Touren evtl. von der Sitzhaltung/Sitzwinkel angenehmer sein könnte und bergab aufgrund des Lenkwinkels mit einem anderen Rad mehr Spaß machen könnte, merkt man entweder erst nach einiger Zeit, wenn man entsprechend wirklich mit "Mountainbiken" beginnt. Oder auch nie, weil man doch mehr der Forststraßen/Radweg-Tourentyp ist. Dann ist es mit dem Cube egal und es passt.
Das Problem beim Cube ist einfach, dass es erst in etwa zwei Wochen da wäre und ich es nur gegen eine Anzahlung reserviert bekomme. Wenn ich aber keine Anzahlung leiste, da ich es erst Probe fahren möchte, ruft morgen eventuell der Nächste an und ist dazu bereit. Und abgesehen davon, glaube ich auch, dass es sofort verkauft ist, wenn es in den Laden kommt. Ergo sehe ich keine wirkliche Chance, unverbindlich das Rad überhaupt Probe fahren zu können. Daher kann ich die zwei Räder eigentlich gar nicht direkt miteinander vergleichen.

Zum Cube:
Das ist austattungstechnisch im Vergleich schon gut für Deine Zwecke, auch weils Out off the Box alles hat aas man braucht, gute Bremsen, Dropper, Reifen, Schaltgruppe so lala.

Aber entscheidend ist halt die Geometrie, da ist das Cube fast eine Nummer kürzer und vom Sitzrohr eine höher.
Das kannst ja mal bei der Probefahrt des Nirvana dazu rechnen bzw. abziehen.
Also 25mm Sitzrohr- und Oberrohrhöhe dazu, 20mm weniger Länge.

BTW. das Cube wird bergauf durch die Reifen noch "schlechter" bergauf gehen.
Aus den oberen genannten Gründen, war ich auch eher beim Cube. Die Reifen hätte ich selbstverständlich noch getauscht.

Ich habe das Ghost jetzt aber gekauft. Auf dem Parkplatz bin ich es Probe gefahren und fand es eigentlich ganz gut. Die vordere Bremse fand ich jetzt nicht so prickelnd, aber der Verkäufer meinte, dass das normal sei und ich diese erst einbremsen muss. Wahrscheinlich hat er recht?! Ob es das richtige Rad ist, werde ich aber erst bei den ersten paar Touren merken - im Zweifel habe ich ja die Zufriedenheitsgarantie, was es mir erlaubt, das Rad binnen zwei Wochen gegen Erstattung des Kaufpreises zurück zu geben. Das einzige was ich nicht so toll fand, war der Sattel. Den finde ich etwas hart, aber das ist meistens so, wenn man von etwas, das man gewohnt ist, auf etwas umsteigt, das man nicht gewohnt ist. Deswegen gebe ich dem auch noch bisschen zeit, eventuell sitzt sich das noch ein. Ich freue mich auf jeden Fall sehr auf die erste Ausfahrt. Leider habe ich heute keine Zeit dafür und muss mich noch bis morgen gedulden. Ich danke euch allen mal recht herzlich, war sicher eine schwere Geburt mit mir, da ich es immer genau wissen möchte und auch recht schnell wieder verunsichert werden kann :D Ich werde mich die Tage auf alle Fälle nochmal zurück melden.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.876
Ort
München
Ich habe das Ghost jetzt aber gekauft. Auf dem Parkplatz bin ich es Probe gefahren und fand es eigentlich ganz gut. Die vordere Bremse fand ich jetzt nicht so prickelnd, aber der Verkäufer meinte, dass das normal sei und ich diese erst einbremsen muss. Wahrscheinlich hat er recht?! Ob es das richtige Rad ist, werde ich aber erst bei den ersten paar Touren merken - im Zweifel habe ich ja die Zufriedenheitsgarantie, was es mir erlaubt, das Rad binnen zwei Wochen gegen Erstattung des Kaufpreises zurück zu geben. Das einzige was ich nicht so toll fand, war der Sattel. Den finde ich etwas hart, aber das ist meistens so, wenn man von etwas, das man gewohnt ist, auf etwas umsteigt, das man nicht gewohnt ist. Deswegen gebe ich dem auch noch bisschen zeit, eventuell sitzt sich das noch ein. Ich freue mich auf jeden Fall sehr auf die erste Ausfahrt. Leider habe ich heute keine Zeit dafür und muss mich noch bis morgen gedulden. Ich danke euch allen mal recht herzlich, war sicher eine schwere Geburt mit mir, da ich es immer genau wissen möchte und auch recht schnell wieder verunsichert werden kann :D Ich werde mich die Tage auf alle Fälle nochmal zurück melden.
ja herzlichen Glückwunsch, gute Wahl 👍 welche Farbe?
Die Bremse musst tatsächlich sachgemäß einbremsen, dann tut die gut, google mal, und mach das nach Anleitung.
Den Sattel fand ich auch recht hart, aber man gewöhnt sich dran.
Bezüglich Komfort und Grip, unbedingt die Reifen nicht zu hart aufpumpen. Ich bin die bei 90kg mit 1,6/1,5 bar gefahren.
 
Dabei seit
1. Mai 2021
Punkte Reaktionen
25
ja herzlichen Glückwunsch, gute Wahl 👍 welche Farbe?
Die Bremse musst tatsächlich sachgemäß einbremsen, dann tut die gut, google mal, und mach das nach Anleitung.
Den Sattel fand ich auch recht hart, aber man gewöhnt sich dran.
Bezüglich Komfort und Grip, unbedingt die Reifen nicht zu hart aufpumpen. Ich bin die bei 90kg mit 1,6/1,5 bar gefahren.
Leider in rot, hätte es gern in Olive gehabt. Aber bei dem schwachen Angebot, was der Markt gerade her gibt, ist das nun eben so.
Der Mann aus der Fahrradwerktatt hat mir die Reifen entsprechend auf nein Gewicht auf ca. 2,3 bar aufgepumpt. Ist das etwa zu viel?
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
6.535
Ort
Albtrauf
Leider in rot, hätte es gern in Olive gehabt. Aber bei dem schwachen Angebot, was der Markt gerade her gibt, ist das nun eben so.
Der Mann aus der Fahrradwerktatt hat mir die Reifen entsprechend auf nein Gewicht auf ca. 2,3 bar aufgepumpt. Ist das etwa zu viel?
Luftdruck ist zu hoch. Deutlich unter 2 bar geht. Ich fahre mit Schläuchen bei 95 Kg max. 1,7-1,8 bar hinten, vorne weniger.

Rot passt. Rote Räder sind immer schneller
FB_IMG_1620480861715.jpg
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.268
Ich fahre ja nicht wirklich Trails runter. Ist das dann dennoch zu viel Luftdruck?
Jein, :D
Stell mal 2bar ein. Ist ein ganz gut passender Luftdruck für Asphalt und Forstwege. Wenn Du unter 2bar gehst steigt die Gefahr von Durchschlägen. Gerade wenn man als Anfänger noch nicht so das Auge für eine saubere Linie hat und über alles drüberbolzt. Oder willst Du alle 2km den Schlauch wechseln?

Wenn Du natürlich schon geübt bist und schlauchlos fährst kannst Du auch auf World Cup Luftdruck runtergehen😜
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
6.535
Ort
Albtrauf
Jein, :D
Stell mal 2bar ein. Ist ein ganz gut passender Luftdruck für Asphalt und Forstwege. Wenn Du unter 2bar gehst steigt die Gefahr von Durchschlägen. Gerade wenn man als Anfänger noch nicht so das Auge für eine saubere Linie hat und über alles drüberbolzt. Oder willst Du alle 2km den Schlauch wechseln?

Wenn Du natürlich schon geübt bist und schlauchlos fährst kannst Du auch auf World Cup Luftdruck runtergehen😜
Durchschläge auf Asphaltstrecken?
Ich mit meinem Gewicht hatte bislang in all den Jahren keine 3
 
Oben