Neuling sucht Touren-MTB, 29"

Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
703
Das ist meine geheime Masche, unerwartet und aus der sicheren Deckung heraus nen Klatscher setzen :bier:
Erwartet uns dann demnaechst ein Bild mit montierten Fahrradstaender ;) ?

Zum Druck:
2Bar ist ein guter Startpunkt. Auf Asphalt kann man auch mal mehr fahren, aber das kommt auf Profil an.
Das Problem sind aber eher die Anzeigen auf den Luftpumpen. Die Skala ist meistens zu gross und dadurch sehr ungenau.

Kauf dir nen Luftpruefer und teste es einfach. Ein oder Zwei Durchschlaege schaden der Felge auch nicht.

Zu viel Luft ist auch nicht schneller!
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
1.936
Ort
Staffelsee
Das ist meine geheime Masche, unerwartet und aus der sicheren Deckung heraus nen Klatscher setzen :bier:
:bier:
Bin aber auch nicht mehr ganz so klar in der Birne
20210508_201153.jpg
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.259
Durchschläge auf Asphaltstrecken?
Ich mit meinem Gewicht hatte bislang in all den Jahren keine 3
Selbst nur 3 Durchschläge auf Asphalt sind ne stramme Leistung. Feil mal etwas an Deiner Fahrtechnik. ;)

... meine Empfehlung bezog sich darauf wenn er mal von der Forststrasse abkommt. 1.Wurzel und "peng" :aetsch:
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
6.504
Ort
Albtrauf
Selbst nur 3 Durchschläge auf Asphalt sind ne stramme Leistung. Feil mal etwas an Deiner Fahrtechnik. ;)

... meine Empfehlung bezog sich darauf wenn er mal von der Forststrasse abkommt. 1.Wurzel und "peng" :aetsch:
Okay, ich bemühe mich um Klarheit :D .
Das mit Durchschlägen auf seinen Asphaltstrecken halte ich für unwahrscheinlich.

Ich hatte meine Durchschläge auf Trails.
Dennoch feile ich moch lange an meiner Fahrtechnik :bier:
 
Dabei seit
1. Mai 2021
Punkte Reaktionen
25
Ich habe das schöne Wetter von bis zu 31° heute genutzt und bin mit meiner Schwester und mit ihrem Mann eine kleine Tour gefahren. Zu Beginn abwechselnd bergauf und -ab, gegen Ende wurde die Tour dann etwas gemütlicher.
Also ich bin bisher echt zufrieden. Bergauf wirklich kein Problem und Bergab deutlich sicherer als mein günstiges Rockrider, das ich zuvor gefahren bin. Es waren auch zwei kleinere, aber für meine Begriffe auch anspruchsvollere Trailabfahrten mit dicken Wurzeln und tiefen Rinnen dabei, die ich mich mit meinem alten Rad gar nicht getraut hätte zu fahren. Hat richtig Spaß gemacht. Es ist definitiv ein großer Unterschied zum alten Rad. Das Rockrider ist für das Geld keineswegs schlecht und jemand der ein geringes Budget hat, würde ich es auch als Einstieg empfehlen, aber der Umstieg auf das Ghost hat sich alle Mal gelohnt!
Das einzige was mich etwas stört ist, wie ich schon erwähnt hatte, der etwas harte Sattel, aber dem gebe ich noch ein paar Ausfahrten eine Chance, eventuell gewöhne ich mich mit der Zeit ja daran. Zudem hat die Bremse auf einem der erwähnten Trailabgänge recht schnell gequietscht. Ob das daran lag, dass sie möglicherweise noch nicht 100% eingebremst ist, weiß ich als Laie leider nicht. Aber werde es in Zukunft ja merken. Des Weiteren war in den vorletzten unteren Gängen ein "Klappern" zu hören. Ich weiß nicht woran es lag. In den höheren Gängen und im kleinsten war es nicht zu hören. Mein Schwager meinte, dass das Schaltauge eventuell nicht richtig eingestellt ist? Was meint ihr?
Also im Großen und ganzen bin ich sehr zufrieden mit dem Rad. Vor allem die 1x12-Schaltung ist ein Segen :) Was ich aber mit der Zeit ganz sicher nachrüsten werde, ist der Limotec Dropper Post.

Ich danke euch allen recht herzlich :)
 

Anhänge

  • WhatsApp Image 2021-05-09 at 16.44.42.jpeg
    WhatsApp Image 2021-05-09 at 16.44.42.jpeg
    27,5 KB · Aufrufe: 34
  • WhatsApp Image 2021-05-09 at 16.44.56.jpeg
    WhatsApp Image 2021-05-09 at 16.44.56.jpeg
    25,3 KB · Aufrufe: 32
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
17
Ich habe mir auch das Nirvana Essential vor ein paar Wochen zugelegt und bin auch sehr zufrieden damit, so wohl aufwärts als auch abwärts :)
Zum Sattel: Mir kam er anfangs auch ziemlich hart vor, aber mit einer guten gepolsterten Radhose war das Thema schnell erledigt.
Die Bremsen haben bei mir zu Beginn auch etwas gequietscht, was dann aber irgendwann von alleine verflogen ist. Daher würde ich einfach noch ein paar mal fahren und schauen, ob es dann weg geht.
Ein außergewöhnlich lautes Klappern ist mir persönlich jetzt noch nicht aufgefallen 🤔
 
Dabei seit
1. Mai 2021
Punkte Reaktionen
25
Laut ist dieses Klappern nicht wirklich, aber man hört es. Wird sicher nichts wildes sein, aber ich dachte, ich frage mal euch. Ich rufe morgen mal bei BOC an, wo ich das Rad gekauft hatte. Das Rad wurde zwar von deren Werkstatt technisch komplett durchgecheckt und eingestellt, ehe ich es mitgenommen hatte, aber eventuell ist es ja nur eine kleine Einstellsache.
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.259
aber eventuell ist es ja nur eine kleine Einstellsache
Wahrscheinlich ja und das ist bein neuen Bikes normal. Auf den ersten 100-200km setzen sich die Zughüllen noch etwas und dann stimmt die Zugspannung nicht mehr. Jetzt läßt Du das Bike mal 2 Tage stehen und schaltest zuvor auf das größte Ritzel = höchste Zugspannung, das beschleunigt den Prozess der Setzung. Bevor Du dann das nächste Mal fährst, drehst Du die Zugspannungseinstellmutter am Schalthebel eine ganze Umdrehung gegen den Uhrzeugersinn heraus. Wahrscheinlich reicht das schon. Wenn nicht, kannst Du die Mutter auch noch etwas weiter herausdrehen, bis es passt.
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.259
@Orby Der Schaltzug muss unter max. Spannung sein, damit die Zughülle gut "gestaucht" wird. An der Federspannung kannst Du nichts justieren.
0,5 Umdrehung reicht meistens nicht. Die Kette schleift dann auf den 3 kleinsten Ritzeln am Nachbaritzel und verursacht die Geräusche. Letztendlich braucht es etwas Fingerspitzengefühl zum einstellen. Ich mache das immer nach Gehör.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
5.522
Ort
Allgäu
@Orby Der Schaltzug muss unter max. Spannung sein, damit die Zughülle gut "gestaucht" wird. An der Federspannung kannst Du nichts justieren.
0,5 Umdrehung reicht meistens nicht. Die Kette schleift dann auf den 3 kleinsten Ritzeln am Nachbaritzel und verursacht die Geräusche. Letztendlich braucht es etwas Fingerspitzengefühl zum einstellen. Ich mache das immer nach Gehör.
Nein schon klar, meinte irgendwo gelesen zu haben das Bike auf dem kleinsten Gang damit die Feder die Spannung behält, da sie dort nicht belastet ist.
Den Punkt meinte ich.

Mit dem Einstellen, mach es auch nach Gehör und mit Geduld. 12 fach reagiert sensibel auf jede 1/4 Umdrehung.

@DonGiuseppe Öl oder Trockenschmierstoff hast gekauft oder? Meine Eagle mag es penibel geschmiert zu sein.
 
Dabei seit
1. Mai 2021
Punkte Reaktionen
25
Wahrscheinlich ja und das ist bein neuen Bikes normal. Auf den ersten 100-200km setzen sich die Zughüllen noch etwas und dann stimmt die Zugspannung nicht mehr. Jetzt läßt Du das Bike mal 2 Tage stehen und schaltest zuvor auf das größte Ritzel = höchste Zugspannung, das beschleunigt den Prozess der Setzung. Bevor Du dann das nächste Mal fährst, drehst Du die Zugspannungseinstellmutter am Schalthebel eine ganze Umdrehung gegen den Uhrzeugersinn heraus. Wahrscheinlich reicht das schon. Wenn nicht, kannst Du die Mutter auch noch etwas weiter herausdrehen, bis es passt.
Fällt mit schwer, das neue Bike zwei Tage ruhen zu lassen :D Das mit der Mutter werde ich dann mal machen. Danke dir.

Ferndiagnose wird nich möglich sein.
Prüfe mal die Steckachse am HR ob fest.
Hätte dann in Erwägung gezogen, dass ich nochmal bei denen vorbei gucke, dass die das eventuell nochmal prüfen. Steckachse ist fest.

Die Kette schleift dann auf den 3 kleinsten Ritzeln am Nachbaritzel und verursacht die Geräusche.
Sowas hatte ich vermutet. Aber es ist nicht bei den drei kleinesten Ritzeln. Beim kleinsten Ritzel sind nämlich gar keine Geräusche zu hören. Lediglich in den drei nachfolgenden.

@DonGiuseppe Öl oder Trockenschmierstoff hast gekauft oder? Meine Eagle mag es penibel geschmiert zu sein.
Ja, habe Kettenöl gleich dazu gekauft. Aber es war schon eine Trockenschmierung vorhanden.
 
Oben