Nukeproof Scout 290 - Ich bau mir was nukleares

Dabei seit
12. März 2012
Punkte für Reaktionen
439
Bin letztens damit eine echt streikte Rampe hoch und trotz viel Rise am Lenker und steilem vorbau, ging das Vorderrad nicht hoch. Ich liebe dieses Rad einfach.
 
Dabei seit
25. November 2017
Punkte für Reaktionen
11
Juten Tach Allerseits.

Ich habe mich aufgrund dieses hervorragenden Threads auch für das Scout entschieden.
Ich bin 189 cm groß, wiege mit Klamotten und Ausrüstung um die 85 kg und habe mir den Scout 290 comp Rahmen aus 2016 in XL geschossen. Positiv überrascht hat mich, dass der Vorbesitzer den roten Decal bereits entfernt hat :D, das hätte ich sonst gemacht.
Es wird im Raum Aachen sein Einsatzgebiet finden.

Da bc die "unglaublichen Fox-Deals" hatten, habe ich die Chance ergriffen und mir eine Fox Float Performance 34 140 mm Remote besorgt.
Diese baue ich aber auf Grip zurück. Im Anschluss habe ich mir den Nukeproof Warhead UD Carbon Lenker mit 12° und 780 mm geholt. Als Vorbau wird mir der Thomson Elite X4 mit 40 mm dienen.

Für die weiteren Komponenten bin ich gerne für Vorschläge offen.

Angedacht sind folgende:

Antrieb: 1x11 Kombination aus: SLX M7000 Shifter und M7000 Schaltwerk, SunRace 11-50 Kassette schwarz, SLX M7000 Kurbel mit XT M8000 Kettenblatt mit 32 Zähnen. Über einen Chainguide habe ich bislang noch nicht nachgedacht.

Bremse: v+h SLX M7000 mit 203 v+h ?! oder reichen die 180 v+h für alles aus? Die Alpen stehen bei mir nicht im Fokus. Evtl. mit den XT Scheiben anstatt der SLX.

Laufräder werden 29" dt-swiss e1900 mit 25mm Felgen-Innenweite.

Bei den Reifen ist die Entscheidung noch etwas unsicher. Ich werde auf jeden Fall tubeless fahren und die finish line Dichtmilch, die nicht aushärtet ausprobieren.
Die Maxxis Reifen sollen ja eine gute Eigendämpfung haben, was mir bei dem Bock "der einem auch mal in den Arsch tritt" am HR ganz genehm wäre. Welche Erfahrungen habt ihr bereits gemacht in Bezug auf Fahrkomfort und Grip? Ich will hier nicht den Enduro-Reifen-Thread integrieren, daher bitte nur Äußerungen zu den Maxxis Reifen, da mir diese sehr langlebig vorkommen.

Als Dropper-Post habe ich mich für die Crankbrothers Highline mit 160mm drop entschieden.

Gibt es zu den Komponenten schon Anmerkungen?

Ich komme vom Rennradfahren und es soll mein Herbst/Winter-Gefährt werden.

Besten Gruß und Danke schon mal für Euer Schwarmwissen.

Ich werde auch eine Fotoserie vom Aufbau machen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2016
Punkte für Reaktionen
129
Juten Tach Allerseits.

Ich habe mich aufgrund dieses hervorragenden Threads auch für das Scout entschieden.
Ich bin 189 cm groß, wiege mit Klamotten und Ausrüstung um die 85 kg und habe mir den Scout 290 comp Rahmen aus 2016 in XL geschossen. Positiv überrascht hat mich, dass der Vorbesitzer den roten Decal bereits entfernt hat :D, das hätte ich sonst gemacht.
Es wird im Raum Aachen sein Einsatzgebiet finden.

Da bc die "unglaublichen Fox-Deals" hatten, habe ich die Chance ergriffen und mir eine Fox Float Performance 34 140 mm Remote besorgt.
Diese baue ich aber auf Grip zurück. Im Anschluss habe ich mir den Nukeproof Warhead UD Carbon Lenker mit 12° und 780 mm geholt. Als Vorbau wird mir der Thomson Elite X4 mit 40 mm dienen.

Für die weiteren Komponenten bin ich gerne für Vorschläge offen.

Angedacht sind folgende:

Antrieb: 1x11 Kombination aus: SLX M7000 Shifter und M7000 Schaltwerk, SunRace 11-50 Kassette schwarz, SLX M7000 Kurbel mit XT M8000 Kettenblatt mit 32 Zähnen. Über einen Chainguide habe ich bislang noch nicht nachgedacht.

Bremse: v+h SLX M7000 mit 203 v+h ?! oder reichen die 180 v+h für alles aus? Die Alpen stehen bei mir nicht im Fokus. Evtl. mit den XT Scheiben anstatt der SLX.

Laufräder werden 29" dt-swiss e1900 mit 25mm Felgen-Innenweite.

Bei den Reifen ist die Entscheidung noch etwas unsicher. Ich werde auf jeden Fall tubeless fahren und die finish line Dichtmilch, die nicht aushärtet ausprobieren.
Die Maxxis Reifen sollen ja eine gute Eigendämpfung haben, was mir bei dem Bock "der einem auch mal in den Arsch tritt" am HR ganz genehm wäre. Welche Erfahrungen habt ihr bereits gemacht in Bezug auf Fahrkomfort und Grip? Ich will hier nicht den Enduro-Reifen-Thread integrieren, daher bitte nur Äußerungen zu den Maxxis Reifen, da mir diese sehr langlebig vorkommen.

Als Dropper-Post habe ich mich für die Crankbrothers Highline mit 160mm drop entschieden.

Gibt es zu den Komponenten schon Anmerkungen?

Ich komme vom Rennradfahren und es soll mein Herbst/Winter-Gefährt werden.

Besten Gruß und Danke schon mal für Euer Schwarmwissen.

Ich werde auch eine Fotoserie vom Aufbau machen :)
Ich kann Dir inzwischen den Maxxis Forekaster für Herbst/Winter empfehlen. In der kalten Jahreszeit würde ich vorne und hinten die Dualmischung fahren, die außerdem auch die stabilere 60dpi Karkasse haben.
Bei einer 25mm Innenweite passt der 29x2,35 (1155) am besten.
LG Markus
 
Dabei seit
12. März 2012
Punkte für Reaktionen
439
Juten Tach Allerseits.

Ich habe mich aufgrund dieses hervorragenden Threads auch für das Scout entschieden.
Ich bin 189 cm groß, wiege mit Klamotten und Ausrüstung um die 85 kg und habe mir den Scout 290 comp Rahmen aus 2016 in XL geschossen. Positiv überrascht hat mich, dass der Vorbesitzer den roten Decal bereits entfernt hat :D, das hätte ich sonst gemacht.
Es wird im Raum Aachen sein Einsatzgebiet finden.

Da bc die "unglaublichen Fox-Deals" hatten, habe ich die Chance ergriffen und mir eine Fox Float Performance 34 140 mm Remote besorgt.
Diese baue ich aber auf Grip zurück. Im Anschluss habe ich mir den Nukeproof Warhead UD Carbon Lenker mit 12° und 780 mm geholt. Als Vorbau wird mir der Thomson Elite X4 mit 40 mm dienen.

Für die weiteren Komponenten bin ich gerne für Vorschläge offen.

Angedacht sind folgende:

Antrieb: 1x11 Kombination aus: SLX M7000 Shifter und M7000 Schaltwerk, SunRace 11-50 Kassette schwarz, SLX M7000 Kurbel mit XT M8000 Kettenblatt mit 32 Zähnen. Über einen Chainguide habe ich bislang noch nicht nachgedacht.

Bremse: v+h SLX M7000 mit 203 v+h ?! oder reichen die 180 v+h für alles aus? Die Alpen stehen bei mir nicht im Fokus. Evtl. mit den XT Scheiben anstatt der SLX.

Laufräder werden 29" dt-swiss e1900 mit 25mm Felgen-Innenweite.

Bei den Reifen ist die Entscheidung noch etwas unsicher. Ich werde auf jeden Fall tubeless fahren und die finish line Dichtmilch, die nicht aushärtet ausprobieren.
Die Maxxis Reifen sollen ja eine gute Eigendämpfung haben, was mir bei dem Bock "der einem auch mal in den Arsch tritt" am HR ganz genehm wäre. Welche Erfahrungen habt ihr bereits gemacht in Bezug auf Fahrkomfort und Grip? Ich will hier nicht den Enduro-Reifen-Thread integrieren, daher bitte nur Äußerungen zu den Maxxis Reifen, da mir diese sehr langlebig vorkommen.

Als Dropper-Post habe ich mich für die Crankbrothers Highline mit 160mm drop entschieden.

Gibt es zu den Komponenten schon Anmerkungen?

Ich komme vom Rennradfahren und es soll mein Herbst/Winter-Gefährt werden.

Besten Gruß und Danke schon mal für Euer Schwarmwissen.

Ich werde auch eine Fotoserie vom Aufbau machen :)
Würde die den XT Shifter ans Herz legen, der schaltet nochmal eine spur besser und gibt den Tackt bei einer Schaltung an.
Und ein ovales Kettenblatt macht das Klettern leichter.

Der Rest passt sehr gut.

Wie hat den der Vorbesitzer die Decals runter bekommen, würde das auch gern machen?
 
Dabei seit
25. November 2017
Punkte für Reaktionen
11
Würde die den XT Shifter ans Herz legen, der schaltet nochmal eine spur besser und gibt den Tackt bei einer Schaltung an.
Und ein ovales Kettenblatt macht das Klettern leichter.

Der Rest passt sehr gut.

Wie hat den der Vorbesitzer die Decals runter bekommen, würde das auch gern machen?
Grundsätzlich würde ich da zustimmen.
Bei den vorherigen Serien der XT und SLX Reihe war der Unterschied wohl noch größer, zumindest laut dem, was ich so gelesen habe. Bei der SLX M7000 müsste die Oberflächenbeschichtung in der Theorie auf längere Sicht besser haften, da es keine Profilierungen im Hebel gibt, an der sich der Lack abreiben kann.

Daher hatte ich jetzt bei der aktuellen Serie eher auf den SLX shifter gesetzt.
Hast du den direkten Vergleich der aktuellen Reihe bereits erfahren können?

Vielen Dank für die Rückmeldung! :)

Bzgl. der Decals... ich weiß es nicht genau. Man erkennt im Gegenlicht noch minimal die Übergangskante von Lack zu rotem Decal aber sieht sehr sauber aus.
Ich kann den Verkäufer ja nochmal versuchen zu kontaktieren, um das in Erfahrung zu bringen :D.
 
Dabei seit
25. November 2017
Punkte für Reaktionen
11
Das kannst du vergessen wenn du dir im Frühling ein Mountainbike aufbaust. ;):daumen:
Wie soll ich das verstehen?
Es war als Projekt gedacht aber es kribbelt natürlich schon in den Fingern, wenn sich die Teile sammeln und man endlich anfangen möchte es zusammen zu bauen und dann endlich zu fahren :D
 
Dabei seit
12. März 2012
Punkte für Reaktionen
439
Grundsätzlich würde ich da zustimmen.
Bei den vorherigen Serien der XT und SLX Reihe war der Unterschied wohl noch größer, zumindest laut dem, was ich so gelesen habe. Bei der SLX M7000 müsste die Oberflächenbeschichtung in der Theorie auf längere Sicht besser haften, da es keine Profilierungen im Hebel gibt, an der sich der Lack abreiben kann.

Daher hatte ich jetzt bei der aktuellen Serie eher auf den SLX shifter gesetzt.
Hast du den direkten Vergleich der aktuellen Reihe bereits erfahren können?

Vielen Dank für die Rückmeldung! :)

Bzgl. der Decals... ich weiß es nicht genau. Man erkennt im Gegenlicht noch minimal die Übergangskante von Lack zu rotem Decal aber sieht sehr sauber aus.
Ich kann den Verkäufer ja nochmal versuchen zu kontaktieren, um das in Erfahrung zu bringen :D.
Eine Vergleich habe ich nicht, habe einfach immer einen besseren shifter verbaut.

Wenn du den vorbesitzer fragen könntest wäre super!
 

Aldar

MimiMi
Dabei seit
5. April 2011
Punkte für Reaktionen
2.826
Standort
Minga
Wo hier grad wieder paar Leute schauen , kennt jemand die Steigung der Steckachse von 2016 Scout?
 
Dabei seit
25. November 2017
Punkte für Reaktionen
11
Würde dir ein Foto mit angehaltener Schiebelehre helfen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Aldar

MimiMi
Dabei seit
5. April 2011
Punkte für Reaktionen
2.826
Standort
Minga
Könnte damit wohl nichts anfangen, muss ich wohl selber die Achse raus schrauben und gegen die schablone halten. Hätte ja sein können dass es jemand auswendig weiß
 
Dabei seit
25. November 2017
Punkte für Reaktionen
11
Sooo... endlich... und früher als erwartet....

DSC04063.jpg


Es kann losgehen! Ich habe die Teile zusammen.
Bezüglich der Decal-Entfernung. Ich glaube der Vorbesitzer hat die wirklich bloß sehr vorsichtig und sorgfältig abgekratzt. Mir sind kleine, mit Edding übermalte, rote Stellen an der Schweißnaht von Ober- zu Unterrohr aufgefallen. Man kann die Ränder der roten Streifen auf den Bildern auch noch erkennen. Bei normaler Beleuchtung fallen diese aber nicht auf.

DSC04064.jpg
DSC04077.jpg


Heute Nachmittag fahre ich bei meinem örtlichen Radladen vorbei und werde mir einmal den Gabelschaft ablängen. Ich habe, weil ich mir bislang die Geometrie noch nicht richtig vorstellen kann, erst einmal 35 mm an Spacern eingeplant (1x 20, 1x 10, 1x5 mm). Wenn ich meine Position gefunden habe werde ich den Gabelschaft dann noch einmal bearbeiten, damit kein Spacerturm mein Cockpit dominiert.

Bei den Komponenten habe ich sehr lange hin und her überlegt. Zuerst hatte ich an eine Budget-Lösung gedacht, aber schnell gemerkt, dass ich damit wahrscheinlich deutlich weniger Spaß haben werde. Dinge wie einen gute absenkbare Sattelstütze, ein bequemer Sattel, ein sauber arbeitender Antrieb, waren mir dabei wichtig.

Den Antrieb habe ich mir aus folgenden Komponenten zusammengestellt:

DSC04113.jpg


SRAM GX 2018 12-Fach: Schalthebel, Schaltwerk, 12-fach Kassette und Kette
Shimano SLX M7000 Kurbel mit 175 mm Armlänge
Blackseries (absolute Black) Oval-Kettenblatt 32-Zähne
Shimano MT800 XT-Innenlager

Bei den unglaublichen Fox-Deal-Wochen von bc hatte ich mir eine Fox 34 Float Performance mit 140 mm ergattern können. Den "E-Bike-optimized" Aufkleber habe ich entfernt, weil der einfach das Bild störte. Ursprünglich wollte ich die Gabel auf "Hebelverstellung" umrüsten, bis ich erfuhr, dass es mit dieser Gabel nicht funktionieren würde, da es keine Fit4 Gabel ist. Daher habe ich mir den CTD-Remotehebel besorgt, um sie dann über den Daumen ansteuern zu können. Mir passte das eloxierte Aluminium des Daumenstückes nicht in mein Farbkonzept daher habe ich das Daumenstück kurzum schwarz lackiert :D.

DSC04098.jpg DSC04102.jpg

20180328_210751b.jpg 20180328_210312.jpg 20180427_093942.jpg 20180427_095254.jpg DSC04107.jpg

Als ich den Rahmen bei Ebay gefunden und bekommen habe war ein FSA Steuersatz dabei. Den habe ich gestern einmal komplett sauber gemacht und neu eingefettet, damit der auch wirklich komplett sauber läuft.

Das Cockpit besteht dann aus dem Nukeproof Warhead Carbon Lenker

DSC04092.jpg

DSC04094.jpg


Bei den Griffen habe ich mich für die Lizard Skins - Danny Macaskills entschieden, weil die schön schlicht aussehen und mit viel Grip in der Hand liegen.

DSC04108.jpg


Beim Vorbau habe ich mich für den Thomson X4 Elite in 40mm Länge entschieden.

DSC04090.jpg


Bei den Bremsen habe ich mich für die aktuellen Shimano SLX M7000 Bremsen entschlossen, da das Preis- Leistungsverhältnis bei denen einfach stimmt und eigentlich auch kein Unterschied zu den XT M8000 Bremsen, bis auf das Gewicht, zu finden ist.
Am Vorderrad wird ein 203mm Rotor und am Hinterrad ein 180mm Rotor montiert, damit habe ich definitiv genügend Reserven.
Die Adapter sind beide PM6" auf PM also sehr komfortabel, da es wirklich nur "Spacer" sind.

DSC04119.jpg


Die Laufräder sind die dt swiss e 1900 geworden. Auch hier war das Preis- Leistungsverhältnis für mich entscheidend. Ich habe vor die Räder tubeless zu fahren aber bislang ist die gewählte Dichtmilch nicht verfügbar, daher werde ich erst einmal mit Schläuchen fahren.
Der Trailking 2.4 als Hinterrad-Reifen und der Baron 2.4 als Vorderrad-Reifen liegen schon in Lauerstellung. Beide in der Protection Apex - Ausführung um möglichst Pannenfrei unterwegs zu sein. Für die nass/kalte Zeit wechsle ich dann die Reifen. Der Baron kommt dann nach Hinten und der MudKing in 2.3 als Drahtreifen nach Vorn, für maximalen Grip.

Damit das Rad bei meiner Größe von knapp 190 cm maximal geländegängig aber ebenso komfortabel wird habe ich mir die Crankbrothers highline mit 160mm und den Ergon SME3 besorgt. Warum die highline? Ich fand sie optisch einfach sehr ansprechend und den Verstellhebel mit dem Kugelgelenk zur optimalen Abstimmung an die Daumenposition schlicht weg überzeugend.

DSC04120.jpg


Um die Jungs von 50to01 etwas zu supporten habe ich mir deren Mudguard-Set besorgt.
Das Cockpit sollte trotz Gabel- und Dropper-Remote möglichst clean aussehen, daher habe ich mir überlegt die rechte Lenkerseite etwas zu bündeln und habe mir von trickstuff den matshi mille Adapter besorgt, um mir den Schalthebel an der Klemme der Bremse zu montieren. Die Pedale sind die Stamp 3 geworden (schlicht, robust und gut zu Warten).

Ich fange in Kürze mit der Montage an und erwarte keine Überraschungen.
Falls Ihr noch Anmerkungen oder Empfehlungen habt lasst sie mich bitte wissen.

Ich halte Euch dann auf dem Laufenden.

Besten Gruß :winken:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
395
Standort
Ostschweiz
Scheint ein sehr sinnvoller und vernünftiger Aufbau zu werden. :daumen:
Bei der Kurbel wird wohl die Optik und das Innenlager der Beweggrund gewesen sein?
 
Dabei seit
25. November 2017
Punkte für Reaktionen
11
Scheint ein sehr sinnvoller und vernünftiger Aufbau zu werden. :daumen:
Bei der Kurbel wird wohl die Optik und das Innenlager der Beweggrund gewesen sein?
Ja genau, ich finde die GX-Kurbel optisch einfach schlimm und da die Kurbel eh schnell ein paar Macken abbekommt, wollte ich nichts wirklich teures verbauen aber auch nicht auf ansprechende Optik verzichten. Da kam mir die SLX-Kurbel einfach vernünftig vor.
 
Dabei seit
25. November 2017
Punkte für Reaktionen
11
Kurzer Zwischenbericht:

Der Gabelachaft ist nun vorerst auf richtiger Länge. Da ich noch auf die Dichtmilch warten muss (aufgrund von Lieferschwierigkeiten), mussten für die Zwischenzeit Schläuche herhalten.

Eine kurze Baupause muss eingelegt werden, da ich die vordere Bremsscheibe leider wegen Misachtung eines Hinweises nicht montieren kann. (15 mm Steckachse verlangt einen anderen Lockring als den mitgelieferten original dt swiss)

Die Highline war fix und kinderleicht montiert und funktioniert einwandfrei. Die 160 mm Hub sind echt enorm, sodass ich sie noch tiefer im Sattelrohr "verstecken" werde. Damit ist der Sattel dann auch wirklich aus dem Weg.

Die Eagle Kassette und das Schaltwerk sind montiert, Innenlager, Kurbeln + Kettenblatt und Pedale sind ebenfalls schon dran.

Den Lenker habe ich aktuell noch nicht fertig aufgrund eines fehlenden Stiftes an der Fox CTD-Remote. Habt ihr einen heißen Tipp, mittels was ich den Stift ersetzten könnte? Hatte schon einen verzinkten Nagel mit passendem Querschnitt versucht 'einzunieten', was aber nicht funktioniert hat wie ich es mir erhofft hatte. Alternativ würde ich den 'Nagelbolzen' mit 2K-Epoxy von Außen festkleben.

Aktuell kollidieren auf der linken Lenkerseite noch die Ansteuerung der Highline mit der Schelle von der Bremse. Das wird sich aber sicherlich beim Ausrichten des Lenkers beheben lassen.

Auf der rechten Seite des Lenkers habe ich den Matshi Mille Adapter an der Schelle der Bremse montiert und war etwas verwundert, dass der Adapter keine seitlichen Anschläge besitzt. In der Theorie könnte man ihn also einfach seitlich aus der Schelle ziehen. In der Praxis ist das natürlich nicht der Fall, da er sich fest am Lenker anpresst.

Bei den Bremsleitungen ist noch ein wenig Trimmarbeit zu verrichten, ebenso bei dem Schaltzug.

Die Hintere Bremse ist aber soweit funktionstüchtig und eingestellt, wenn auch noch ein leichtes Reiben zu vernehmen ist. Das wird sich dann beim Einbremsen verflüchtigen, wenn der Abstand der Bremsbeläge zur Scheibe stetig zunimmt.

Soweit zum Stand der Dinge...

20180518_085244.jpg 20180518_085207.jpg

Sobald der Lockring da ist kann es weitergehen!

Ich wünsche euch ein schönes langes Pfingstwochenende und viele Kilometer auf euren Scouts.

Beste Grüße :winken:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
198
Standort
München
Servus Zusammen,

bin jetzt auch kurz davor mir ein Scout 290 (2018) aufzubauen. Ich schwanke aber noch sehr wegen der Rahengröße.

Bin 1,86 und habe eine Schrittlänge von 87 cm.

Bike soll mit 130er Gabel, 800mm Lenker und 35 oder 50er Vorbau aufgebaut werden.

Rahmengröße L oder XL?

Danke für die Hilfe!
 
Dabei seit
25. November 2017
Punkte für Reaktionen
11
Servus Zusammen,

bin jetzt auch kurz davor mir ein Scout 290 (2018) aufzubauen. Ich schwanke aber noch sehr wegen der Rahengröße.

Bin 1,86 und habe eine Schrittlänge von 87 cm.

Bike soll mit 130er Gabel, 800mm Lenker und 35 oder 50er Vorbau aufgebaut werden.

Rahmengröße L oder XL?

Danke für die Hilfe!
Also ich war auch etwas unschlüssig, welche Rahmengröße ich nehmen soll.
Ich habe 189 cm und komme mit dem xl Rahmen (2016) sehr gut parat. Man hat durch den relativ langen Reach ein sehr sicheres Gefühl bei Abfahrten weil man sich sehr gut bewegen kann und nicht Gefahr läuft dabei ausversehen in einen Manual zu geraten.
20180527_065950.jpg

Ich weiß nicht in wie weit sich der 2016er Rahmen bis auf non boost vom 2018er unterscheidet. Ich persönlich finde den 40mm Vorbau sehr angenehm. Ich musste bloß den Sattel recht weit vorziehen, damit ich eine angenehme Tretposition erreiche.

Bei mir ist eine 140er Gabel drinnen und ich habe aktuell 30mm Spacer unter dem Vorbau was die Folge hat, dass ich beim Klettern mit dem Brustkorb schon sehr weit nach vorn muss, damit ich genug Traktion habe. Daher würde ich nicht viel kürzer gehen als 40mm. Werde den Lenker aber noch die 10mm weiter runter setzten und schauen wie es sich dann verhält.

Hoffe das dir der Beitrag bei der Entscheidung hilft.

Besten Gruß
 

Anhänge

Dabei seit
3. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
198
Standort
München
Danke für deine Antwort :)

Das 2018er ist wohl eine gute Ecke länger.

Schrittlänge falle ich gerade so in XL, Körpergröße bin ich eher bei L :confused:
 

Anhänge

Dabei seit
25. November 2017
Punkte für Reaktionen
11
Danke für deine Antwort :)

Das 2018er ist wohl eine gute Ecke länger.

Schrittlänge falle ich gerade so in XL, Körpergröße bin ich eher bei L :confused:

Mhhh dann vielleicht lieber L mit einem 50mm oder 60mm Vorbau? Ansonsten sitzt du glaube ich zum Treten sehr ungünstig.

Habe da aber auch nicht die größten Erfahrungswerte, um das einzuschätzen. Ist ja auch mein erstes richtiges Mtb.
 
Dabei seit
25. November 2017
Punkte für Reaktionen
11
Finaler Bericht:

Ich hatte vor lauter Euphorie, das Rad zu fahren, ganz vergessen einen kurzen finalen Bericht abzugeben.
Mit der Höhe des Vorbaus am Gabelschaft experimentiere ich noch ein wenig herum, bis ich die optimale Position für mich gefunden habe. Ansonsten verlief der Aufbau recht reibungslos und war auch weniger umständlich als zu Beginn angenommen. Jetzt heißt es bloß noch FAHREN, FAHREN, FAHREN! Ich habe das Rad für die Fotos extra noch einmal sauber gemacht :D.

DSC04126.jpg DSC04153.jpg DSC04125.jpg DSC04129.jpg DSC04144.jpg DSC04132.jpg DSC04154.jpg DSC04136.jpg DSC04138.jpg DSC04152.jpg DSC04146.jpg DSC04145.jpg

Den Rahmen habe ich mit so einem Protektor-Aufkleber-Satz von "AllMountain" bestückt, damit er am Unterrohr vor so manchem gröberen Kontakt ein bisschen Schutz hat. Ich hatte von den Aufklebern dann noch etwas übrig und habe die Scheuerstellen der Kabel am Steuerrohr noch vorbeugend abgeklebt, sowie die Kurbel-Außenflächen, an denen die Schuhe entlang reiben. Leider habe ich die Bereiche schon vorher etwas in Mitleidenschaft gezogen gehabt. Den Zug-/Leitungs-Salat habe ich so gut es ging verknüpft und verbunden, sodass es am Lenker schön leise ist. Die Fox34 Aufkleber mussten weichen! :D das war einfach zu viel Farbe für den Stealth-Bomber. Habe schon überlegt den BARON-Aufdruck mit einem schwarzen Edding zu übermalen.:i2:

Das Scout 290 ist echt ein tolles Rad und es bereitet mir bei jeder Fahrt sehr große Freude. Ich bin gespannt wer hier noch so alles eins aufbaut, bzw. durch die Berichte zu einem Aufbau motiviert wird.

Bis dahin - ride on!

Beste Grüße :winken:
 

Anhänge

Oben