soll ich, oder soll ich nicht... traumenduro und alternativen

Dabei seit
5. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Ottobeuren
@BommelMaster: die überlegung ist ja eigentlich richtig... problem ist nur, wenn jeder so denken würde gäbe es auch bald keine gebrauchten Bikes mehr auf dem Markt ;-)

Da ich selbst in der Bikebranche tätig bin, hab ich den Vorteil, meine Bikes recht günstig zu bekommen ;-)

Grüsse
Bene
 

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.744
Standort
Allgäu
Kostet ja nichts???

Du bist vermutlich auch einer von den Leuten die sich mit Fernsehern, Autos, Möbeln und Co durch die Tolle "0% Finanzierung", oder den Spruch "Erste Rate nach 12Monaten" und Co verschulden...

Da bekommt man ja quasi auch Geld raus, wenn man die Sachen kauft...

Schöne neue Welt! :rolleyes:
 

LittleBoomer

Kollateralschaden
Dabei seit
13. April 2009
Punkte für Reaktionen
243
Standort
Nord-Nord-Schwarzwald
Weniger brauchen ist besser als viel haben :D

Aber seit wann hat biken und Bikes irgendetwas mit Vernunft zu tun ?

Kauf Dir die Kiste - möglichst in meiner Größe - siehe ein, dass Du es nicht brauchst und verkaufe es dann mir für die Hälfte :):):):):)


Wie auch immer Du Dich entscheidest, viel Spaß damit...

Grüße

Matthias Kühnle
 

jan84

bingobongoracing
Dabei seit
8. August 2005
Punkte für Reaktionen
988
ihr macht was falsch leute.

ihr überlegt euch immer, wenn ihr das und das kauft, ist so und soviel geld weg.

das stimmt, wenn man das geld dem händler in den rachen wirft. weil dieser Wert sofort nach verlassen des ladens um 1/3 sinkt.

kauft euch ein schönes tolles gebrauchtes, das bekommt ihr dann in 1-2 jahren für einen ähnlichen preis wieder los.
dann stellt sich nicht die frage, ob kaufen oder nicht, sondern JA, natürlich, kostet mich ja nichts
Billiger ist es, je nachdem was man mit dem Rad anstellt aber nicht praktikabel. Gerade wenn man mit nem Bike am rande des angegebenen/vermuteten Einsatzbereiches unterwegs ist bin ich froh drum zu wissen welche "Historie" Rahmen & Teile haben.

grüße,
Jan
 

Promontorium

Dir werd' ich helfen!
Dabei seit
20. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
776
Standort
Münchener Outback-Ost
Kostet ja nichts???

Du bist vermutlich auch einer von den Leuten die sich mit Fernsehern, Autos, Möbeln und Co durch die Tolle "0% Finanzierung", oder den Spruch "Erste Rate nach 12Monaten" und Co verschulden...

Da bekommt man ja quasi auch Geld raus, wenn man die Sachen kauft...

Schöne neue Welt! :rolleyes:

Ja gerade eben nicht!!! Denn welcher private Verkäufer gewährt einem schon eine 0%-Finanzierung? Keiner, eben!
Ergo wird man entsprechend liquide sein (müssen) und es komplett bar bezahlen!
Die Idee hat schon sehr ihre Berechtigung - was man beim Auto ganz selbstverständlich macht, kann man auch bei den ja eher hochpreisigen Bikes machen. Schöne neue Welt!
 

__x_cut__

Custom statt Masse... gegen Volksfahrräder!!
Dabei seit
22. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
18
kauft euch ein schönes tolles gebrauchtes, das bekommt ihr dann in 1-2 jahren für einen ähnlichen preis wieder los.
dann stellt sich nicht die frage, ob kaufen oder nicht, sondern JA, natürlich, kostet mich ja nichts
Seh & Praktiziere ich ganz genauso...ich hab in den letzten 10Jahren ca. 5,5-6t für Räder, Teile und Werkzeug ausgegeben und für ca. 2,5-3t Räder und Teile wieder verkauft.

Rumstehen tun im moment 3 Räder, verschiedener Preisklassen eins davon alleine ca. 2000 wert.

Wenn ich jetzt morgen sag: 'kein bock mehr!' und alles verkaufe, was noch da ist, dann steht unterm Strich ne schwarze Zahl...gibt nun wirklich teurere Hobbies :daumen:
 

magic

Trailsurfer
Dabei seit
13. November 2002
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Im Süden
hallo zusammen,

vielen dank für die zahlreichen tipps. das thema preis und budget... lassen wir das einfach :)

ich bin noch nicht fündig geworden. ein slash hab ich mir aus dem kopf geschlagen. "wenn, dann richtig" ist die devise. mehr federweg wäre der wunsch. 180mm sollten es denke ich schon sein. nur, was kaufen? c´dale? scott? speci?
 

XLS

Dabei seit
11. Januar 2012
Punkte für Reaktionen
147
Standort
CAPRI SONNE
ich will nochmal das rotwild re1 in spiel bringen.ist zwar nicht so wendig wie ein slash ,dafür ist es sehr laufruhig-eben ein kleiner downhiller.und uphill geht es wirklich gut.
 

magic

Trailsurfer
Dabei seit
13. November 2002
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Im Süden
njaaaa... da verweise ich mal auf die vorpostings und das thema bergauf. ich will das ding ja nicht nur runter, sondern auch rauf entsprechend verwenden. da bin ich mir beim 601 halt echt nicht sicher, ob das so taugt. ich bin kein freund von shuttles und fahr gern hoch, was ich runter will
 
Dabei seit
6. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Lichtenfels/Regensburg
njaaaa... da verweise ich mal auf die vorpostings und das thema bergauf. ich will das ding ja nicht nur runter, sondern auch rauf entsprechend verwenden. da bin ich mir beim 601 halt echt nicht sicher, ob das so taugt. ich bin kein freund von shuttles und fahr gern hoch, was ich runter will
Deswegen empfehle ich dir es ja mal zu testen. Meine Kumpels waren auch der Meinung das ich damit keine Touren fahren kann. Ich habs jedoch recht leicht aufgebaut.
 

__x_cut__

Custom statt Masse... gegen Volksfahrräder!!
Dabei seit
22. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
18
scott genius lt...180 hinten/vorn und 3stufiges fahrwerk, für bergab, all-mountain(130mm), und bergauf(100% lockout hinten/ca.80mm vorne) ist dann quasi ein 15kg hardtail ;-)
klarer nachteil is der anfällige dämpfer, der den ganzen spaß aber erst ermöglicht...da sollte man einen jährlichen service einkalkulieren...
 

XLS

Dabei seit
11. Januar 2012
Punkte für Reaktionen
147
Standort
CAPRI SONNE
also uphill brauche ich mit dem re1 ca 10-15% mehr zeit-aber die fahr ich beim dh locker wieder rein:D. mtb fahren ist emotion pur - und deshalb lebt man auch schließlich.im rollator-alter bringen die heißen bikes nicht viel.
 

__x_cut__

Custom statt Masse... gegen Volksfahrräder!!
Dabei seit
22. Februar 2005
Punkte für Reaktionen
18
seh ich auch so...deswegen kauf ich auch jedes mal wieder ein 'schweres' bike, obwohl ich vorher immer sag: 'nächstes mal nicht mehr als 13kg' aber ich leg echt keinen wert auf bergaufgeschwindigkeit, es muss halt gehen...performance und spaß sind mir wichtiger!
die 10kilo bikes kann man immer noch fahren, wenn man alt&schwach ist ;-)
 
Dabei seit
2. April 2012
Punkte für Reaktionen
75
Standort
Heilbronn
So seh ich das auch. Nen kilo mehr oder weniger ... scheiss egal das merkt man eh nicht. Das was spass macht muss am meistens spass machen und danach muss man sein bike auswählen.
Hab nen 601 mk2 aufgebaut und fahre damit auch mit den HT oder AM jungs genauso die 60 km 1000-2000 hm tour. Bist halt nicht der erste oben, aber auch nicht der lahmste... das hängt eh mehr von der kondi ab. Gut wenn man nur alle 2 monate fährt geht ein 601 sicher nicht wie ein ht den berg hoch ... aber wie gesagt das liegt dann nicht unbedingt am bike.

Was auf jedenfal quatsch ist. Diese märchen mit xx kommt man nicht den berg hoch. Hab ich auch leider zu oft drauf gehört und mir falsche fahrräder gekauft. Jetzt mit nem panzer denk ich mir so, ich merk keinen unterschied. Alles schmarn. Wenns keine doppelbrücke ist bzw. Nen dh bike. Kommst auch den berg hoch. Muss halt nen gutes bike sein ;-)
 
Dabei seit
2. Januar 2008
Punkte für Reaktionen
237
"...im rollator-alter bringen die heißen bikes nicht viel..."
genauuu! wenn du dirs leisten kannst: GO FOR IT!
(denn: das letzte hemd hat keine taschen...)
 
Dabei seit
5. November 2012
Punkte für Reaktionen
1
Hier wird man so schön bestärkt die Dinge zu tun, die Spass machen.

Und wenn in 2 Monaten die Bauchentscheidung von damals nicht wieder langweilig ist und was neues her muss - damit man glücklich wird/bleibt - lohnt sich das auch, wenn man soweit liquide ist :)

Go for it!
 
Oben