Specialized Stumpjumper 2021

Dabei seit
19. Februar 2003
Punkte Reaktionen
225
Ort
DU
Das klingt jetzt im ersten Moment schwer, ich denke allerdings trotzdem das das Modell Comp Carbon eine sehr gute Basis ist um Gewichtsanpassungen vorzunehmen.

Ich bekomme in den nächsten Tagen auch ein Comp Carbon in Größe S4. Freue mich schon sehr drauf. Werde meine Umbauten sehr gerne hier im Thread dokumentieren.
Die Basis ist gut und wie @baxxter schon schrieb, ist mit nem leichten LRS einiges zu holen.
Berichte mal wenn es da ist!
 
Dabei seit
18. Februar 2015
Punkte Reaktionen
104
Aktuell diese günstigen Kunststoffpedale von Specialized, warte noch auf meine bestellten.
Weiß aber nicht was die wiegen.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
250
Aktuell diese günstigen Kunststoffpedale von Specialized, warte noch auf meine bestellten.
Weiß aber nicht was die wiegen.
Welche machst du denn drauf? Ich habe bei meinem Bike die Specialized Bennies recht günstig dazu bekommen. Die sind mir aber ein bisschen zu klein. Deswegen habe ich mir jetzt die Stamp 7 bestellt.

Edit: habe von easy wrapped das große Kit verkleben lassen, keine Ahnung wie viel Gramm das ausmacht.
Bin da auch auf Fotos gespannt!

Bei mir ist am Hinterbaum an der oberen Querstrebe schon etwas Lack abgeplatzt und der untere Teil des Sitzrohres (über den Tretlager) sieht auch nicht mehr gut aus. Ich denke ich klebe mal etwas Tape auf die Stellen die unter direktem Beschuss durch das Hinterrad stehen.
 
Dabei seit
30. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
114
Ort
Dresden
Ich konnte gestern den Trail berghoch fahren bei dem ich mit der Geo auf "lang" aufgesetzt bin. Jetzt überhaupt kein Problem, einfach durchgekurbelt.
Für die gesamte Performance scheint es wichtig zu sein, das der Dämpfer die in der Anleitung stehenden 13mm SAG hat. Damit geht das Rad richtig gut.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
250
Ich habe jetzt den Unterrohrschutz vom Carbon-Modell bekommen (Art.-Nr. S209900064, Preis 10€). Der Carbon-Rahmen ist etwas dicker als der Alu-Rahmen. Allerdings ist der Unterrohrschutz eher wie Gummi als wie Plastik und ist somit recht weich und gut verformbar. Deswegen passt er prinzipiell auch an den Alu-Rahmen.

Allerdings hat Specialized nur am Rand recht dünn Klebstoff aufgetragen. Das hält durch die zusätzliche Verformung nicht so gut und geht an einer Ecke schon wieder ab:

downtube-protector-1_small.jpgdowntube-protector-2_small.jpg

Ich werden den Protektor noch einmal abmachen und es mit großflächiger angebrachtem doppelseitigem Klebeband probieren. Die Frage ist noch, welche ich da am besten nehmen. Es soll ja stark genug und wasserbeständig sein, aber auch nicht so stark, dass der Lack kaputt geht, wenn ich es doch einmal abmachen möchte. Spontan habe ich das hier gefunden:


Habt ihr noch andere Vorschläge?

Ich konnte gestern den Trail berghoch fahren bei dem ich mit der Geo auf "lang" aufgesetzt bin. Jetzt überhaupt kein Problem, einfach durchgekurbelt.
Sehr cool! Ich hatte noch nicht die Gelegenheit das auszuprobieren, das steht aber noch auf meiner Liste!

Für die gesamte Performance scheint es wichtig zu sein, das der Dämpfer die in der Anleitung stehenden 13mm SAG hat. Damit geht das Rad richtig gut.
Ich habe Gabel und Dämpfer wie von Fox empfohlen eingestellt, d.h. Gabel 28mm SAG und Dämpfer 13mm SAG. Die Werte vom Specialized Suspension Calculator haben nicht gepasst. Fährt sich ziemlich gut, allerdings bin ich auch kein Experte für so etwas ;)

Die Gabel ist mir einmal durchgeschlagen (bzw. genauer gesagt der Mudgard hat die Gabelbrücke berührt). Da konnte aber die Einstellung nichts dafür, ich bin etwas zu frontlastig gelandet 🙄 Sonst war bis jetzt bei allem noch genug Reserve da :D
 
Dabei seit
19. Februar 2003
Punkte Reaktionen
225
Ort
DU
Ich habe jetzt den Unterrohrschutz vom Carbon-Modell bekommen (Art.-Nr. S209900064, Preis 10€). Der Carbon-Rahmen ist etwas dicker als der Alu-Rahmen. Allerdings ist der Unterrohrschutz eher wie Gummi als wie Plastik und ist somit recht weich und gut verformbar. Deswegen passt er prinzipiell auch an den Alu-Rahmen.

Allerdings hat Specialized nur am Rand recht dünn Klebstoff aufgetragen. Das hält durch die zusätzliche Verformung nicht so gut und geht an einer Ecke schon wieder ab:

Anhang anzeigen 1247441Anhang anzeigen 1247442

Ich werden den Protektor noch einmal abmachen und es mit großflächiger angebrachtem doppelseitigem Klebeband probieren. Die Frage ist noch, welche ich da am besten nehmen. Es soll ja stark genug und wasserbeständig sein, aber auch nicht so stark, dass der Lack kaputt geht, wenn ich es doch einmal abmachen möchte. Spontan habe ich das hier gefunden:


Habt ihr noch andere Vorschläge?



Evtl wie beim Carbon die Steinschlagschutzfolie zuerst drauf und dann erst den Unterrohrschutz aus Gummi mit vernünftigem Kleber auf die Folie.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
250
Evtl wie beim Carbon die Steinschlagschutzfolie zuerst drauf und dann erst den Unterrohrschutz aus Gummi mit vernünftigem Kleber auf die Folie.
Eigentlich hatte ich geplant nur den Unterrohrschutz zu verbauen und dann auf Folie zu verzichten. Die Idee finde ich aber ziemlich gut. Dann kommt allerdings das nächste Problem die Folie bei den ganzen Rundungen knitterfrei verklebt zu bekommen 🤔
 
Dabei seit
19. Februar 2003
Punkte Reaktionen
225
Ort
DU
Eigentlich hatte ich geplant nur den Unterrohrschutz zu verbauen und dann auf Folie zu verzichten. Die Idee finde ich aber ziemlich gut. Dann kommt allerdings das nächste Problem die Folie bei den ganzen Rundungen knitterfrei verklebt zu bekommen 🤔

Folie analog zum Unterrohrschutz zuschneiden, wie beim Original auch. Ist halt Gefrickel ;) Oder die Original Steinschlagschutzfolie nachbestellen, die hat schon die passende Form.
Siehe Beitrag #41
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
250
Folie analog zum Unterrohrschutz zuschneiden, wie beim Original auch. Ist halt Gefrickel ;) Oder die Original Steinschlagschutzfolie nachbestellen, die hat schon die passende Form.
Siehe Beitrag #41
Die originale Folie hat die richtige Form für den Carbon-Rahmen. Für meinen Alu-Rahmen ist die vermutlich zu groß. Aber andere Folie zuschneiden ist keine schlechte Idee. Das Klettband muss ich ja eh auch zuschneiden.

Habe noch ein interessantes Produkt gefunden:

Das lässt sich angeblich rückstandsslos wieder entfernen und soll dabei trotzdem gut kleben.

edit
Ich habe jetzt dieses Klebeband bestellt:

Im Gegensatz zu dem oben verlinkten Produkt wird das auch von 3M damit beworben, dass es wieder ablösbar ist. Ich werde berichten, wie gut das geklappt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
250
Kleines Update zum Downtube Protector: Irgendwas schien mit dem Kleber vom Specialized nicht in Ordnung gewesen zu sein. Der untere Teil ist quasi von alleine abgefallen und der obere hat bombenfest geklebt. Die Klebereste gingen aber gut vom Rahmen runter. Die Reste vom Protector ab zu bekommen ist etwas fummeliger. Das neue Klebeband kommt diese Woche, dann berichte ich, wie gut es damit hält.

Specialized Stumpjumper Comp Carbon S4 out of the Box 14kg ohne Pedale. Körpergröße 183cm.
Sehr schick! S4 passt bei meinen 182cm auch echt gut :D

Mein S4 Comp Carbon.
Aktuell 14,2kg, so wie es auf dem Bild zu sehen ist.

Komplett foliert von easy-frame
GX AXS Schaltwerk und Controller
Race Face Next R Carbon Lenker
ESI Extra Cunky Grips

(Pedale sind nur zum Übergang drauf)
Den gleichen Mud Guard fahre ich auch :D Die Folierung sieht echt gut aus, d.h man sieht nichts ;) Planst du auch noch die Reverb AXS zu verbauen? Wäre noch einmal ein Kabel am Lenker weniger.

Die Pedale sind doch top :daumen: Ich hatte echt Schwierigkeiten Reflektoren an meine Pedale zu bekommen :p
 
Dabei seit
5. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
1.137
Ort
Wien
was genau hast du alles damit vor?
Ich werde die original Laufräder auf tubeless umrüsten und für gröbere Strecken in den Bergen und Einsätze auf diversen Flowlines mit meinen Jungs verwenden.

Zusätzlich werde ich mir einen leichten Carbonlaufradsatz mit leichterer Bereifung, XTR Kassette und Trickstuff Bremsscheiben für den täglichen Einsatz zulegen.

Lenker wird auf die wesentlich leichtere Carbonversion getauscht. Vordere Steckachse und Kettenblatt werden ebenso auf leichtere Versionen gewechselt.

Mit diesen Umbauten sollte ich unter 13kg fahrfertig inklusive Pedale und Swat Tool kommen.
 
Dabei seit
5. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
1.137
Ort
Wien
Ich habe mir einen Laufradsatz bei Stefan ( slowbuild ) bestellt. Der Laufradsatz bekommt noch etwas stabilere Speichen und wird mit GroundControl 2.30 vorne/hinten aufgebaut. Eventuell später Purtagory/GroundControl falls mir der GroundControl vorne zuwenig Kurvengrip hat.


Lieferzeitthematik ist mir bekannt und kein Problem für mich. Hab keinen Stress. Fahre bereits 2 Laufradsätze von Stefan und bin sehr zufrieden.
 
Dabei seit
18. Februar 2015
Punkte Reaktionen
104
Den hatte ich auch ins Auge gefasst. Meinst du den kann man auch als AM Laufradsatz mit Butcher/Purgatory bedenkenlos nutzen?
Bin mir nicht sicher ob der genug aushält.
 
Dabei seit
16. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
189
So, ich klink mich hier auch mal rein - bin seit ca. 3 Wochen Besitzer eines Stumpjumper Comp S4. Das war aus meiner Sicht preis-leistungs-technisch die mit Abstand beste Basis für den Aufbau eines leichten Trailbikes. Ich hab es gleich nach Erhalt an ein paar für mich sinnvollen Stellen mit Teilen, die ich bereits hatte, umgebaut und bin damit jetzt bei einem Gesamtgewicht von 12,7kg:
  • Original LRS durch meine bereits verfügbaren Pi-Rope Laufräder (tubeless) ersetzt--> Original Laufradsatz ist im Bikemarkt gelandet.
  • SLX Kurbel gegen bereits vorhandene Race Face Next SL mit Oneup Switch 32er KB oval.
  • SLX Kassette gegen XTR Kassette 10-51.
  • Original Lenker gegen Oneup Carbon Lenker, 35er Rise, gekürzt auf 780mm Breite.
  • Original Fox34 Rythm gegen meine vorher vorhandene Maintou Mezzer auf 140mm getravelt.
  • Pedale hab ich noch alte XPedo Spry gehabt, welche jedoch gegen Oneup Comp getauscht werden, so diese wieder in schwarz verfügbar.
Das Stumpjumper hab ich zu meinem 160mm Enduro dazugekauft, um die die vorwiegend in der Wiener Umgebung gefahrenen Trail-km zu genießen.
Da es hier im Wienerwald und auch in den umliegenden Trailcentern eher gemäßigter zugeht, dachte ich, würde ein 130 mm Radl sicher perfekt passen.

Zur Größenwahl: Bin 180cm mit SL 86, habe mich daher für die S4 Grösse entschieden, welche sich als perfekt passend erwiesen hat.

Ich habe mit dem Rad jetzt ca. 5-6 Ausfahrten mit jeweils zw. 1300-1500hm absolviert und fass hier ein paar Fahreindrücke zusammen:

Kurz - das Rad ist extrem leichtfüssig und agil, ungemein "poppig" - sucht geradezu jede kleine Kante zum abziehen. Darüberhinaus ein formidabler Vortrieb - gemacht für Langstreckenorgien und ordentliche Kletterpartien.
Absolutes Spassbike! Volltreffer was das geplante Einsatzgebiet des Radels betrifft.

Trotz dieses überaus positiven ersten Gesamteindruckes hab ich doch auch ein paar Kleinigkeiten gefunden, die mir im Rahmen der bisherigen Ausfahrten aufgefallsen sind:
die Front ist extrem direkt - würde sagen fast nervös. D.h. bergab in gröberem Terrain muss man schon sehr genau auf Linie fahren - wobei das grundsätzlich aber eh kein Nachteil sein sollte ;-)
Bergauf macht sich das - obwohl wie oben erwähnt extrem guter Kletterer - auf sehr steilen Rampen dadurch bemerkbar, dass die Front etwas kipelig wird und bei sehr steilen Anstiegen zum Ansteigen neigt.
Was noch auffallend ist - das Tretlager ist seeeehr tief (low position). Auf techn. Anstiegen ziemlich leicht Pedalaufsetzer. Trotz 170er Kurbel.

Werde in den nächsten Ausfahrten noch ein paar Umstellungen probieren:
  • Flip Chip auf High --> um das Tretlager höher zu bekommen (wenn das nicht hilft - noch einen 1cm Spacer zw. Gabel und Steuerrohr.
  • Vorbau von 35mm auf 50mm --> um eventuell etwas mehr Druck auf das Vorderrad zu bekommen. Damit sollte zusammen mit dem Verschieben des Sattels etwas nach vorne, das Ansteigen der Front in den Griff zu bekommen sein.
Ich werde wieder berichten...

Hier noch ein paar Bildln vom Radl:
 

Anhänge

  • Stumpy1.jpg
    Stumpy1.jpg
    735,4 KB · Aufrufe: 69
  • Stumpy2.jpg
    Stumpy2.jpg
    668,6 KB · Aufrufe: 46
  • Stumpy3.jpg
    Stumpy3.jpg
    762,6 KB · Aufrufe: 41
Dabei seit
30. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
114
Ort
Dresden
die Front ist extrem direkt - würde sagen fast nervös. D.h. bergab in gröberem Terrain muss man schon sehr genau auf Linie fahren - wobei das grundsätzlich aber eh kein Nachteil sein sollte ;-)
Bergauf macht sich das - obwohl wie oben erwähnt extrem guter Kletterer - auf sehr steilen Rampen dadurch bemerkbar, dass die Front etwas kipelig wird und bei sehr steilen Anstiegen zum Ansteigen neigt.
Was noch auffallend ist - das Tretlager ist seeeehr tief (low position). Auf techn. Anstiegen ziemlich leicht Pedalaufsetzer. Trotz 170er Kurbel.

Krass. Das S4 in Alu ist genau das nicht.
Berghoch gerade in der LOW-Position steigt das Vorderrad auch dann nicht wenn ich aufrecht sitze.
Im groben Terrain extrem laufruhig und auch bei Vmax einfach lenkbar ohne Nervosität.

Hast Du Spacer unter dem Vorbau?
Schraub doch die Gabel mal auf 150mm, dafür ist das Rad doch zugelassen.
Ich fahre mit 177cm ein S4, da kann ein S5 mit 180cm sogar passen (dann mit 30er Vorbau). Der 50mm Vorbau könnte die Lösung sein.
 
Oben