Specialized Stumpjumper Evo S-Works im Test: Leider geil

Hilfreichster Beitrag geschrieben von sr-34

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
25. August 2020
Punkte Reaktionen
1.889
Ort
Schwarzwald
@Redaktion wenn Ihr schon Coil erwähnt Zitat "Das Übersetzungsverhältnis ist zu Beginn des Federwegs hoch und bietet über den gesamten Federweg eine Progression von 19 %. Das soll das Stumpjumper Evo feinfühlig auf kleinen Schlägen, aber auch progressiv genug für harte Manöver oder die Verwendung von Coil-Dämpfern machen." dann klärt auch im weiteren Verlauf darüber auf das die meisten Coil-Dämpfer für das Rad nicht freigegeben sind aufgrund des Yokes. Optionen welche Freigabe der Hersteller erhalten haben spielen meist in derselben Preisliga wie das S-Works Bike, z.B. Push, EXT, Öhlins ....
 

Arp

Auffi muas i
Dabei seit
26. Juli 2022
Punkte Reaktionen
303
Ganz sicher bis ins letzte Detail durchdacht. Gefällt mir, was hier gezaubert wurde. Und dazu die vielen Optionen, ein bisschen an der Geometrie zu drehen. Und die Optik - genial.

Aber die Preise!! Ein Spezl fährt ein XC-Specialized. War ein runtergesetztes "Schnäppchen". Hat immer noch deutlich über 4000 Euro gekostet. Dabei hatte er dann einen SLX-Antrieb und SRAM-Bremsen (weiß nicht mehr welche), die sich als schwachbrüstig gezeigt haben. Bei CUBE und Canyon wäre das die Einstiegsklasse zum halben Preis. Warum sind die Amis so extrem teuer? Das liegt doch nicht nur an irgendeinem Wechselkurs?
 

Steve Style

Anticop
Dabei seit
22. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.079
Ort
Eastside
Was stimmt mit mir nicht? Finde ich das Bike weder hübsch, noch, dass es gar ein Kunstwerk sei.

Für den Preis hole ich mir eine wettbewerbsfähige 250er-GASGAS, Beta oder als nettes Spielzeug die elektrische Freeride von KTM und habe noch Kleingeld übrig, um die Maschinen aufzuhübschen.

EDIT: Da steht auch modernes Kunstwerk. Stimmt, mit moderner Kunst kommen schon zu jeder Epoche nicht alle klar und der Hype war oftmals in der Retrospektive auch nicht immer gerechtfertigt. Könnte daran liegen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
1.429
Was stimmt mit mir nicht? Finde ich das Bike weder hübsch, noch, dass es gar ein Kunstwerk sei.

Für den Preis hole ich mir eine wettbewerbsfähige 250er-GASGAS, Beta oder als nettes Spielzeug die elektrische Freeride von KTM und habe noch Kleingeld übrig um die Maschinen aufzuhübschen.
Dann fährst du aber kein Fahrrad, das weißt du schon?

Bei so einem "Kunstwerk" wäre es doch Mal ganz nett, wenn sich ein Profi das Carbon vornimmt. Da darf hambini gerne Mal mit seiner Kamera ran und schauen, ob bei den Astropreisen auch ein handwerklicher Gegenwert enthalten ist.
 

Arp

Auffi muas i
Dabei seit
26. Juli 2022
Punkte Reaktionen
303
Was stimmt mit mir nicht? Finde ich das Bike weder hübsch, noch, dass es gar ein Kunstwerk sei.

Für den Preis hole ich mir eine wettbewerbsfähige 250er-GASGAS, Beta oder als nettes Spielzeug die elektrische Freeride von KTM und habe noch Kleingeld übrig, um die Maschinen aufzuhübschen.

EDIT: Da steht auch modernes Kunstwerk. Stimmt, mit moderner Kunst kommen schon zu jeder Epoche nicht alle klar und der Hype war oftmals in der Retrospektive auch nicht immer gerechtfertigt. Könnte daran liegen...
Geschmäcker sind verschieden.

Ich zB fahre kein Bergmofa 😉
 

Steve Style

Anticop
Dabei seit
22. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.079
Ort
Eastside
Dann fährst du aber kein Fahrrad, das weißt du schon?

Bei so einem "Kunstwerk" wäre es doch Mal ganz nett, wenn sich ein Profi das Carbon vornimmt. Da darf hambini gerne Mal mit seiner Kamera ran und schauen, ob bei den Astropreisen auch ein handwerklicher Gegenwert enthalten ist.

Danke für den Hinweis. Hätte ich fast übersehen.

Mir geht es darum aufzuzeigen, was ich für das Geld an vielfacher Technik sowie Material in anderen Märkten erhalte und wie überhitzt die Preise im Bikemarkt sind.
 
Dabei seit
16. September 2009
Punkte Reaktionen
1.733
Ort
Niederösterreich
Was stimmt mit mir nicht? Finde ich das Bike weder hübsch, noch, dass es gar ein Kunstwerk sei.

Für den Preis hole ich mir eine wettbewerbsfähige 250er-GASGAS, Beta oder als nettes Spielzeug die elektrische Freeride von KTM und habe noch Kleingeld übrig, um die Maschinen aufzuhübschen.

EDIT: Da steht auch modernes Kunstwerk. Stimmt, mit moderner Kunst kommen schon zu jeder Epoche nicht alle klar und der Hype war oftmals in der Retrospektive auch nicht immer gerechtfertigt. Könnte daran liegen...
Klar, ich könnte eine ewige Liste mit Dingen machen die man mit 13.000€ stattdessen kaufen kann, aber auch eine ewige Liste mit Dingen, die noch teurer sind.
Meine Duke zB hat das doppelte von meinem SJ Evo gekostet weil sie es mir Wert war. Und mein SJ hat bei weitem keine 10.000€ gekostet, eher 2/3 davon.
DA75CBF5-E3ED-4E1F-8D42-B44753533C21.jpeg
 
Dabei seit
16. September 2009
Punkte Reaktionen
1.733
Ort
Niederösterreich
Danke für den Hinweis. Hätte ich fast übersehen.

Mir geht es darum aufzuzeigen, was ich für den Preis an vielfacher Technik sowie Material in anderen Märkten erhalte und wie überhitzt die Preise im Bikemarkt sind.
Es geht hierbei auch um die Anzahl der zugekauften Teile sowie auch Stückzahlen und Produktionsstandorte. Da kannst du Mopeds nicht mit Rädern vergleichen, obwohl beides 2 Räder hat…
 
Dabei seit
2. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
916
Ort
Austria
Dann fährst du aber kein Fahrrad, das weißt du schon?

Bei so einem "Kunstwerk" wäre es doch Mal ganz nett, wenn sich ein Profi das Carbon vornimmt. Da darf hambini gerne Mal mit seiner Kamera ran und schauen, ob bei den Astropreisen auch ein handwerklicher Gegenwert enthalten ist.
Profi :lol:
Ein unseriöser Youtuber und selbsternannter Ingenieur für den praktisch alle Räder und Rahmen scheiße sind und nur seine sackschweren 200€ Lager endlich Ruhe bringen. Ja, klar.
Wenns nach dem geht müssten alle meine Pressfit Lager knacken aber kein einziges macht seit Jahren Probleme.:troll:
Warte nur darauf daß den Honk mal jemand so richtig zerlegt...
 
Dabei seit
23. April 2017
Punkte Reaktionen
11
Also nett zu lesen ist der Test wie immer!

Aber das Bike... Naja.

Tretlager wär mir zu tief glaub ich. Das ist hier schon echt ordentlich abgesenkt.
Sitzwinkel ist real zu flach.
Und es hat ein YOKE das den Dämpfer ansteuert. Wär nicht meins.

Trotzdem sicherlich ein gut funktionierendes Bike.

Preis: Kann man drüber streiten. Ich find's auch schade, dass mann heute so viel für ein funktionierendes Bike ausgeben muss, aber ändern kann ich's auch nicht.
 

Steve Style

Anticop
Dabei seit
22. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.079
Ort
Eastside
Es geht hierbei auch um die Anzahl der zugekauften Teile sowie auch Stückzahlen und Produktionsstandorte. Da kannst du Mopeds nicht mit Rädern vergleichen, obwohl beides 2 Räder hat…
Ja, dieses Argument höre ich immer wieder. Bleiben wir mal bei den drei von mir genannten Hersteller: Beta fertigte seit Jahren und tut es größtenteils immer noch in Italien. GASGAS tat dies bis vor Kurzem fast ausschließlich in Spanien und trotz diverser Auslagerungen nach Indien und China wird in Mattighofen vermutlich noch mehr (end-)gefertigt als es jemals bei Speciailized, Yeti und wie die alle anderen überteuerten Marken heißen der Fall war. Wo bleibt da der preisentscheidende Standortvorteil?

Ich weiß es nicht, stelle aber mal die Fragen in den Raum: Werden denn weltweit tatsächlich mehr z.B. Moped-Dämpfer/Gabeln als Fahrrad-Dämpfer/Gabeln gebaut? Will mir einer erzählen, dass z. B. in Deutschland mehr Wettbewerbsenduros als Geländeräder verkauft werden? Ernsthaft?
 
Dabei seit
31. Mai 2021
Punkte Reaktionen
86
Profi :lol:
Ein unseriöser Youtuber und selbsternannter Ingenieur für den praktisch alle Räder und Rahmen scheiße sind und nur seine sackschweren 200€ Lager endlich Ruhe bringen. Ja, klar.
Wenns nach dem geht müssten alle meine Pressfit Lager knacken aber kein einziges macht seit Jahren Probleme.:troll:
Warte nur darauf daß den Honk mal jemand so richtig zerlegt...
200€ für Lager ist doch Klasse! 13.700€ sind doch noch viel zu wenig um als Statussymbol auf dem Trail durchzugehen. Unter 20k€ isses doch auch nur ein Mountainbike. :troll:
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
13.404
Ort
New Sorg
Schöne Farbe.

Hmmh, aber Leitungsverlegung schein recht kompliziert zu sein und Sitzrohrwinkel so 63,5°. Hmmh, nix was man als Langbeiner im Sack kaufen sollte 🤔

G.:)
 
Dabei seit
20. Februar 2014
Punkte Reaktionen
488
Danke für den Hinweis. Hätte ich fast übersehen.

Mir geht es darum aufzuzeigen, was ich für das Geld an vielfacher Technik sowie Material in anderen Märkten erhalte und wie überhitzt die Preise im Bikemarkt sind.
Du vergleichst den Preis von einem Top Modell Fahrrad mit nem Stangenmoped ?

Was passiert denn mit dem Preis einer GasGas wenn du da ne Akra Anlage, ConeValve Fahrwerk etc reinbaust… wird günstiger oder…
 
Dabei seit
16. September 2009
Punkte Reaktionen
1.733
Ort
Niederösterreich
Ja, dieses Argument höre ich immer wieder. Bleiben wir mal bei den drei von mir genannten Hersteller: Beta fertigte seit Jahren und tut es größtenteils immer noch in Italien. GASGAS tat dies bis vor Kurzem fast ausschließlich in Spanien und trotz diverser Auslagerungen nach Indien und China wird in Mattighofen vermutlich noch mehr (end-)gefertigt als es jemals bei Speciailized, Yeti und wie die alle anderen überteuerten Marken heißen der Fall war. Wo bleibt da der preisentscheidende Standortvorteil?

Ich weiß es nicht, stelle aber mal die Fragen in den Raum: Werden denn weltweit tatsächlich mehr z.B. Moped-Dämpfer/Gabeln als Fahrrad-Dämpfer/Gabeln gebaut? Will mir einer erzählen, dass z. B. in Deutschland mehr Wettbewerbsenduros als Geländeräder verkauft werden? Ernsthaft?
Stichwort Indien. Schau mal wie viele 390er Dukes und Stumpjumper dort herumfahren
Deutschland ist ein Pfurz auf der Landkarte UND weit entfernt vom Durchschnitt der Bevölkerung im Vergleich zur restlichen Welt. Auch wenn du das noch nicht glauben kannst. Und die Händlerspanne eines Specialized Bikes sowie einer KTM/GasGas kannst du auch gerne noch vergleichen. Die sind nämlich nicht vergleichbar. Dann weißt du auch warum es recht viele Radshops und so wenig Mopedhändler gibt. Und nein, die Spanne ist auch im Fahrradbereich nicht (mehr) berauschend.
Edit:
Wenn ich das Argument immer wieder hören würde so wie du sagst, würde ich mal versuchen, meinen Horizont zu erweitern
 
Dabei seit
7. Januar 2004
Punkte Reaktionen
819
Ort
Kirchheim unter Teck
Wenn das Bike mehr kostet als die Summe der UVP aller Teile :oops: 🤷‍♂️

Ich versuche mal grob zu überschlagen...

1500 Gabel
3000 Laufräder
150 Reifen
700 Bremsen
700 Kurbel
100 Tretlager
100 Kette
500 Kassette
500 Schaltwerk
150 Schalthebel
200 Lenker
50 Griffe
150 Vorbau
150 Steuersatz
50 Sattelklemme
800 Sattelstütze
400 Sattel
___________________
8300 Summe

Bleiben 5400,- für den Rahmen.

Ich würde sagen: Chapeau an den Hersteller.
 

Steve Style

Anticop
Dabei seit
22. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.079
Ort
Eastside
Stichwort Indien. Schau mal wie viele 390er Dukes und Stumpjumper dort herumfahren
Deutschland ist ein Pfurz auf der Landkarte UND weit entfernt vom Durchschnitt der Bevölkerung im Vergleich zur restlichen Welt. Auch wenn du das noch nicht glauben kannst. Und die Händlerspanne eines Specialized Bikes sowie einer KTM/GasGas kannst du auch gerne noch vergleichen. Die sind nämlich nicht vergleichbar. Dann weißt du auch warum es recht viele Radshops und so wenig Mopedhändler gibt. Und nein, die Spanne ist auch im Fahrradbereich nicht (mehr) berauschend.
Edit:
Wenn ich das Argument immer wieder hören würde so wie du sagst, würde ich mal versuchen, meinen Horizont zu erweitern
Ja, Deutschland ist nicht relevant, aber zeige mir bitte ein Land der Welt in dem mehr echte Geländemopeds fahren als Mountainbikes!? Nicht mal in den USA wirst du mehr Crosser/Enduros finden als Mountainbikes.

Zufälligerweise bin ich mit Geländemoped-Shop-Besitzern als auch mit Mountainbike-Shop-Inhaber befreundet. Ab z.B. einem mittelpreisigen Rocky Mountain Attitude incl. den üblichen Rabatten bleibt mehr hängen als an einer Wettbewerbs-250/300er Geländemaschine mit dem gängigen Abschlag. Und die Info ist aus erster Hand und nicht geraten oder spekuliert.

Und nun erkläre mir bitte nochmals den Preisunterschied für gut 10x komplexere Technik und ca. sieben- bis achtfachen Materialeinsatz.
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte Reaktionen
5.564
Ort
Allgäu
Hmmh, aber Leitungsverlegung schein recht kompliziert zu sein und Sitzrohrwinkel so 63,5°. Hmmh, nix was man als Langbeiner im Sack kaufen sollte 🤔

Leitungsverlegung beim Stumpjumper ist in den letzten beiden Generationen schon über einlaminierte Liner gelöst oder anders gesagt: Hinterradbremse ist in 3 Minuten getauscht plus Entlüften ;)
 
Dabei seit
16. September 2009
Punkte Reaktionen
1.733
Ort
Niederösterreich
Wenn das Bike mehr kostet als die Summe der UVP aller Teile :oops: 🤷‍♂️

Ich versuche mal grob zu überschlagen...

1500 Gabel
3000 Laufräder
150 Reifen
700 Bremsen
700 Kurbel
100 Tretlager
100 Kette
500 Kassette
500 Schaltwerk
150 Schalthebel
200 Lenker
50 Griffe
150 Vorbau
150 Steuersatz
50 Sattelklemme
800 Sattelstütze
400 Sattel
___________________
8300 Summe

Bleiben 5400,- für den Rahmen.

Ich würde sagen: Chapeau an den Hersteller.
Sind ziemliche Fantasy-Preise in deiner Liste. Aber den Grundgedanken durfte man bei S-Works Kompletträdern nie haben, das ging sich nie aus. Deswegen auch die meisten Shops, die Specialized vertreiben haben Custom Aufbauten
 
Oben Unten