Sram Guide zickt, hängt Geberkolben??

Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
29
Hatte auch das problem mit den hängenden geberkolben. Habe die bremse vor 10 Tagen zu canyon geschickt und hab heute zwei nigelnagelneu Bremsen auf Gewährleistung erhalten. Danke an Canyon und an Sram an die schnelle Bearbeitung. Wobei man natürlich sagen muss dass es das ganze garend gebraucht hätte wenn früher von Seiten der Hersteller auf die Mängel reagiert worden wäre.
 
Dabei seit
12. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
12
Ich wollte gestern meine Guide mit den überarbeiteten Geberkolben entlüften. Hinten läuft der Hebel einwandfrei, vorne hat der Dreck schon wieder geklemmt, obwohl er ein paar Tage davor top gelaufen ist. Trocken war auch nix. Hab die gut geschmiert bei der Montage.

Fazit: Scheiß auf SRAM bei der Bremse! Die hab ich direkt abmontiert und durch ne Shimano Saint ersetzt. Beim Antrieb schwöre ich auf sram, aber eine Bremse von denen kommt mir erst einmal nicht mehr ans Rad!
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
6.105
Ich wollte gestern meine Guide mit den überarbeiteten Geberkolben entlüften. Hinten läuft der Hebel einwandfrei, vorne hat der Dreck schon wieder geklemmt, obwohl er ein paar Tage davor top gelaufen ist. Trocken war auch nix. Hab die gut geschmiert bei der Montage.

Fazit: Scheiß auf SRAM bei der Bremse! Die hab ich direkt abmontiert und durch ne Shimano Saint ersetzt. Beim Antrieb schwöre ich auf sram, aber eine Bremse von denen kommt mir erst einmal nicht mehr ans Rad!
Dann hast du wohl nicht genug abgeschliffen. Der Kolben hat doch schon vorher geeiert. Ich hätte mir das Kit bestellt...
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
29
Ich hab anstatt der r eine rs auf Gewährleistung bekommen. Hat die rs eine leerwegverstellung, denn dieser ist ziemlich weit. Gehe eher nicht davon aus, bzw. gefunden hab ich nix. Ist das so? Musste alerdings auch die Leitungen kürzen, vielleicht liegts an dem.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
6.105
Ich hab anstatt der r eine rs auf Gewährleistung bekommen. Hat die rs eine leerwegverstellung, denn dieser ist ziemlich weit. Gehe eher nicht davon aus, bzw. gefunden hab ich nix. Ist das so? Musste alerdings auch die Leitungen kürzen, vielleicht liegts an dem.
Die RS hat durch den Swinglink einen kürzeren Leerweg als die R. Wenn man die Leitung kürzen muss plädiere ich immer dazu zu entlüften. Mach es direkt richtig... Lohnt sich:daumen:
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
29
Ich habe bis jetzt nicht nicht entlüftet, da ich das schnellverschluss entlüftungskit noch nicht habe. Hab aber trotzdem eine Frage. Wenn das bike länger steht lässt sich der bremshebel ohne größeren widerstand fast bis zum Lenker ziehen. Nach ca 1 Stunde und so 2 trails ist der Abstand zum Lenker bis die Bremse greift normal. An was liegt das? Ist da Luft im System die nach mehrmaligen bremsungen koprmiert wird aber aufgrund der kurzen trails die Bremse nicht so heiss wird dass sie nachgibt!?
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
6.105
Ich habe bis jetzt nicht nicht entlüftet, da ich das schnellverschluss entlüftungskit noch nicht habe. Hab aber trotzdem eine Frage. Wenn das bike länger steht lässt sich der bremshebel ohne größeren widerstand fast bis zum Lenker ziehen. Nach ca 1 Stunde und so 2 trails ist der Abstand zum Lenker bis die Bremse greift normal. An was liegt das? Ist da Luft im System die nach mehrmaligen bremsungen koprmiert wird aber aufgrund der kurzen trails die Bremse nicht so heiss wird dass sie nachgibt!?
Entlüften! Ist das Problem danach, wider erwarten, nicht gelöst kannst du dir immer noch Gedanken machen.
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
29
Habe mir jetzt das entlüftungskit gekauft und die Bremsen entlüftet wie so allgemein vorgegeben. Nach dem entlüften war der leerweg gleich null und der druckpunkt super hart, jedoch mit entlüftungsblock zwischen den Kolben. Den entlüftungblock raus Bremsbeläge und Räder rein und Hebel dreimal gezogen. Dann die Enttäuschung, der leerweg war wieder riessig und der druckpunkt weich. Habs dann nochmal mit eingebauten Bremsbelägen mit Abstandhalter zwischen den Belägen probiert. Aber keine Besserung. Was mach ich falsch? Bzw. Ist der leerweg bei der Guide so groß?
 

Robert-Ammersee

Ich will doch nur radeln!
Dabei seit
2. März 2010
Punkte für Reaktionen
9.972
Standort
Ammersee
Die neue ist ja eigentlich „idiotensicher“ was Entlüften angeht. Scheint ja auch zu passen wenn Du mit Bleedblock einen Druckpunkt hast.

Was helfen kann: Kolben mobilisieren, Bremse ohne Beläge nach Lichtspalt ausrichten, Beläge rein und die auch ausgerichtet.
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
29
Ja aber der Spalt zwischen Belägen und Scheibe wird deswegen nicht kleiner und somit der leerweg auch nicht denk ich mal. Der Weg zur Scheibe ist dann auf beiden Seiten nur gleich und somit optimiert. Ok könnte etwas leerweg wegnehmen aber nicht sehr viel.
 

Robert-Ammersee

Ich will doch nur radeln!
Dabei seit
2. März 2010
Punkte für Reaktionen
9.972
Standort
Ammersee
Denkfehler. Richte die Bremse ohne Beläge aus, dann die Beläge. [emoji6]

Guckst Du
-Beläge kommen ab 3:10
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
7.862
Standort
Nordbaden
Dann die Enttäuschung, der leerweg war wieder riessig und der druckpunkt weich. Habs dann nochmal mit eingebauten Bremsbelägen mit Abstandhalter zwischen den Belägen probiert. Aber keine Besserung. Was mach ich falsch? Bzw. Ist der leerweg bei der Guide so groß?
Schwierig zu beurteilen, alleine von der Beschreibung her. Hat niemand im Bekanntenkreis eine Guide, die Du mal probehalber ziehen kannst?
Ich finde es bei meinen jetzt eigentlich nicht so übel wie von Dir beschrieben. Aber klar: Wir reden über Erfühltes ohne Zahlenmaterial...
Probier mal die Empfehlung von Robert aus.
 
Dabei seit
16. November 2008
Punkte für Reaktionen
29
Das Video leuchtet mir nicht so recht ein. Gangbar brauch ich die Kolben nicht machen da die Bremse neu ist. Der Rest des Videos??? Es muss doch irgendwie möglich sein die kolben näher an die Scheiben zu bringen?!
 
Dabei seit
13. August 2011
Punkte für Reaktionen
3.102
Standort
um Ulm herum
Ich bekomme den druckpunkt gut hin, indem ich nach sorgfältigem entlüften die füllung am sattel schließe und dann den hebel festziehe und mit einem spannband arretiere. Dann kann ich am hebel noch einmal nachfüllen und entlüften. Das ist kein überfüllen, sondern lediglich ein auffüllen des ausgeleichsbehälters. Dann die arretierung entfernen und den hebel mehrfach betätigen.
 

Robert-Ammersee

Ich will doch nur radeln!
Dabei seit
2. März 2010
Punkte für Reaktionen
9.972
Standort
Ammersee
... Es muss doch irgendwie möglich sein die kolben näher an die Scheiben zu bringen?!
Bremse ohne Beläge ausgerichtet? Beläge einbauen.

Dann: der Belag, der weiter weg ist, mit Schraubenzieher o.ä. an die Scheibe drücken, gegenhalten und Bremse ziehen. Dann rutschen die Kolben nach.
Ggf. so lange/von der anderen Seite wiederholen bis die Bremse schleiffrei läuft. [emoji4]
 
Dabei seit
2. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
609
Standort
Winterberg
Man kann ja über SRAM sagen was man will, und natürlich war der Guide Jahrgang mit den klemmenden Geberkolben mist. Aber kulant sind sie ja.
Hatte schon seit über nem Jahr immer mal wieder bei Hitze und direkter Sonneneinstrahlung Probleme mit festsitzendem Geber (s.o.). Am WE war ich in Willingen beim Enduro am Start. Während des Trainings fing die Guide wieder an rum zu zicken, Vorderrad fast blockiert, Geber hängt. Also nach dem training zum SRAM Truck. Problem is ja bekannt und wurde ohne nachfragen/Rechnung/blabla angepackt. Nach 1,5 Stunden warten, hatte ich 2 neue Bremshebel, perfekt entlüftet, bereit fürs rennen Sonntag. Für umsonst. Der Festival service den die Jungs da geboten haben war wirklich unschlagbar.
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
7.862
Standort
Nordbaden
Ich hatte jetzt übermaßige Geberkolben an zwei Guide R (vor längerer Zeit gebraucht gekauft) und zwei Guide Ultimate (ca. 2 Monate alt, kaum gefahren).
Die Ultimates sind gerade eingeschickt als Reklamation. Neue Bremsen baue ich nicht selbst um. Schätze mal, da wird SRAM schon tätig werden.

Derweil habe ich mich an die anderen gemacht. Mein Selbstreparaturversuch der einen Guide R scheiterte, nicht, weil es so schwierig gewesen wäre, den Kolben auf das richtige Maß abzuschleifen, sondern weil ich wohl beim Wiedereinbau eine der beiden Dichtungen beschädigt habe. Folge: Druckpunkt ist da, wenn man den Hebel schnell zieht, beim langsamen Hebelziehen geht er dagegen bis zum Lenker, ohne dass sich etwas tut.
Hier sollte man der Empfehlung von Schildbürger mit den zwei Zahnstochern folgen, damit müsste es zerstörungsfrei gehen. Ich habe mit einer Nagelfeile rumgehebelt und es dabei wohl übertrieben.

Also mal zwei Geberkolbenkits gekauft.
Der Aus- und Einbau geht jedenfalls kinderleicht. Das einzige Spezialwerkzeug, das man haben sollte, ist eine Sprengringzange, um den Sicherungsring zu lösen, der den Kolben zurückhält.
Bei sorgfältigem Arbeiten brauchte ich ca. eine halbe Stunde pro Bremse - inklusive Demontage/Montage, Entlüften und Einstellen. Klar, ist ärgerlich, dass es den Kolben nicht einzeln gibt, sondern nur ein komplettes Kit für 25 €, aber bei Shimano oder Magura bekommt man ja gar nichts einzeln und darf einen kompletten Geber kaufen...

4 weitere Guide R funktionieren bislang unauffällig. Mal schauen, ob es hier auch noch auftritt oder ob ich mir die Kohle sparen kann. Wenn's da auch kommt, probiere ich es jedenfalls vorher nochmal mit der Selbsthilfe. Habe ja jetzt noch einen passend abgeschliffenen Geberkolben und einen mit intakten Dichtungen übrig. Aus zwei mach eins...
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
6.105
Ich hatte jetzt übermaßige Geberkolben an zwei Guide R (vor längerer Zeit gebraucht gekauft) und zwei Guide Ultimate (ca. 2 Monate alt, kaum gefahren).
Die Ultimates sind gerade eingeschickt als Reklamation. Neue Bremsen baue ich nicht selbst um. Schätze mal, da wird SRAM schon tätig werden.

Derweil habe ich mich an die anderen gemacht. Mein Selbstreparaturversuch der einen Guide R scheiterte, nicht, weil es so schwierig gewesen wäre, den Kolben auf das richtige Maß abzuschleifen, sondern weil ich wohl beim Wiedereinbau eine der beiden Dichtungen beschädigt habe. Folge: Druckpunkt ist da, wenn man den Hebel schnell zieht, beim langsamen Hebelziehen geht er dagegen bis zum Lenker, ohne dass sich etwas tut.
Hier sollte man der Empfehlung von Schildbürger mit den zwei Zahnstochern folgen, damit müsste es zerstörungsfrei gehen. Ich habe mit einer Nagelfeile rumgehebelt und es dabei wohl übertrieben.

Also mal zwei Geberkolbenkits gekauft.
Der Aus- und Einbau geht jedenfalls kinderleicht. Das einzige Spezialwerkzeug, das man haben sollte, ist eine Sprengringzange, um den Sicherungsring zu lösen, der den Kolben zurückhält.
Bei sorgfältigem Arbeiten brauchte ich ca. eine halbe Stunde pro Bremse - inklusive Demontage/Montage, Entlüften und Einstellen. Klar, ist ärgerlich, dass es den Kolben nicht einzeln gibt, sondern nur ein komplettes Kit für 25 €, aber bei Shimano oder Magura bekommt man ja gar nichts einzeln und darf einen kompletten Geber kaufen...

4 weitere Guide R funktionieren bislang unauffällig. Mal schauen, ob es hier auch noch auftritt oder ob ich mir die Kohle sparen kann. Wenn's da auch kommt, probiere ich es jedenfalls vorher nochmal mit der Selbsthilfe. Habe ja jetzt noch einen passend abgeschliffenen Geberkolben und einen mit intakten Dichtungen übrig. Aus zwei mach eins...
Kannst du nachvollziehen welches Produktionsdatum deine Ultimate hatten?
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
7.862
Standort
Nordbaden
Schwierig...
allenfalls wenn ich genau meine wieder bekomme und nicht einen anderen Bremsensatz.
Schätze aber, die waren schon etwas älter. Hatte ich als Schnäppchen gekauft, zwei Vorderradbremsen mit kurzer Leitung. Nehme stark an, das war ein Restposten.
 
Oben