Super Enduro... und der lange Weg dorthin

Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
4.775
Ort
Arnsberg
Hallo zusammen,

dies ist seit Jaahren mein erster Beitrag in diesem schönen Forum.
Bin grad schon n bisschen sentimental unterwegs. :)

Tja. Was werde ich in diesem Thread von mir geben?

Meine Herangehensweise an das eine Bike. Das Bike für meine letzten und hoffentlich besten Jahre auf dem Rad.

Mit 30 Jahren, also vor 12 Jahren begann für mich der ernsthaftere Einstieg in dieses wunderbare Hobby. Ein 3k Enduro von einem bekannten Versender wurde erworben und plötzlich war nahezu alles möglich. Für alles Gröbere konnte man sich im Bikeparkshop des Vertrauens eine Doppelbrücke leihen. Klasse.

Bikeparks: Woow. Ich war hin und weg. Welche Möglichkeiten schon damals das Material bot! Welch wahnwitzige Lines es dort gab.
Ich finde schon, dass ich über ein gesundes Maß an Fahrkontrolle verfügte, doch die Gaps & Co hab ich gern den Mutigeren überlassen.

Nun gut...
Wie für mein Alter üblich, kam vor 6 Jahren die Familienplanung hinzu und wie so oft in Anzeigen von gebrauchten Traumbikes zu lesen @moritz62209 :D ist es wohl nicht unüblich eine mehrere Jahre andauernde Pause einzulegen. Manche schaffen den Spagat und bleiben dran, andere kommen nie wieder zurück. Wie dem auch sei.

Nun ist mein Sohn 4,5 Jahre alt und das Feuer flammt wieder auf.
Ich hab so richtig Bock mir nach 12 Jahren, mit nun 42 auf dem Buckel nochmal für die letzten Jahre, die mir noch so bleiben etwas schönes zu gönnen.

Nach Überlegungen, mir nen schönen Downhiller (V10) und ein Super- Trailbike zu holen (welche ich verworfen hatte, da der Downhiller definitiv nicht ausreichend genutzt werden würde) ging es relativ zielstrebig zu dem Ein-Bike-Für-Alles Gerät.

Ich musste gar nicht so lange suchen und kam auf den einen Hersteller, welcher mir schon seit mind. 10 Jahren ein Begriff war:
Nicolai.
G1
Ja. Dieser Rahmen vereint so ziemlich alles, was ich mir von einem "One for all" erwarte. Auch wenn das Gewicht dieses herrlichen Stückes Alu nicht gerade einer der Pluspunkte ist.
Tja.

Nun saß ich da und konfigurierte. Von hinten nach vorn und zurück. Hmm...
Jeder weiss, dass ein Aufbau mit diesem Rahmen so richtig ins Geld geht.
Unter 8 k konnte... nein... wollte ich nicht gehen.
Aber was tun, wenn man genau jetzt wieder loslegen will, aber vielleicht nur rd. 4k zur Verfügung stehen?
(Meine Frau hat nun auch ihr erstes Fully bekommen, was mir logischerweise finanziell nun wirklich nicht in die Karten gespiel hat. ;)

Also war Grübeln angesagt. Was machste nun?
Tja.
Nach ner Woche entnervter Herumsucherei kam es mir plötzlich:
Hol Dir nen "Komponentenhalter" als Zwischenlösung, hab damit Spass für 1-2 Jahre und tausche dann einfach den Rahmen aus!
Bingo. Klingt vielleicht banal... aber war es nicht für mich ;)

So fing die Suche nach einem kostengünstigen Rahmen an, der grosse Gabeln verträgt und von der Geo ebenfalls als Allrounder taugt.
Nach 2 Tagen Suche hab ich ihn gefunden:

Ein Dartmoor Hornet in Scout Grün aus 2021 in 27,5.

Nach eifriger Suche noch ein letztes Exemplar in XL gefunden für 299,00 incl. Versand aus AT. Fantastisch! Selbst im Herstellungsland Polen sind die teurer, wenn verfügbar :D

Wat? Werden sich manche fragen. Was hat ein Hardtail denn mit nem G1 gemeinsam? Nun ja. Zugegeben: Wenig :D
Aber es ergibt für mich durchaus Sinn. Ich mache diesen beherzten bis bekloppten Zwischenschritt einfach, weil ich beides irgendwie erleben will. Zurück zum Urigen, zurück zum Simplen. Hin zur Endstufe... irgendwann. Ich will damit alles machen. Touren, Park.... Eisdiele ... und vieles mehr! Schaun wir mal!

Mit der Bestellung habe ich letzten Freitag mein neues Projekt losgetreten...
Morgen soll er da sein. Und wer bis hierhin gekommen ist und noch nicht zwischenzeitlich abgeschaltet hat, der kann zusammen mit mir mal die Reise zu meinen Custom- Aufbau antreten und mitverfolgen, was ich so alles falsch oder manches evtl. auch richtig machen werde :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von null-2wo

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Hilfreichster Beitrag geschrieben von null-2wo

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
5.861
Wenn's 27.5 sein soll, warum dann kein gebrauchtes G16?
Das G1 in 27.5 ist nur ein Kompromiss, die 20+mm BB drop eigentlich schon zu niedrig, vor allem in der 175mm Dämpfereinstellung.
Klar es geht. Aber für das Geld, welches am Ende drin stecken wird, würde ich das sicher nicht als 27.5er aufbauen, wenn man nicht nur Murmelbahn fährt.

Die G1 Mullet Geo kenne ich gerade nicht, kann sein dass die besser ist. Aber dann müsstest du dir für das Dartmoor eine 29er Gabel besorgen, die man weit genug runter traveln kann und später bei Bedarf eben wieder auf 170-180mm rauf.
 
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
4.775
Ort
Arnsberg
Mit 42 vom Bike für die letzten Jahre zu sprechen ist aber arg pessimistisch :D
Na jaaa... man muss da schon irgendwo realistisch bleiben. So richtig spritzig und tollkühn wie zur besten Zeit ist man mit ü40 nicht mehr. Und ich plane Räder genau wie Autos vom Nutzungszeitraum her:
Wenns passt, dann mind. 10 Jahre! Und mit 52... tja... da werde ich es wohl leider so langsam gemütlicher angehen müssen.
Das ist mir umso bewusster geworden, als ich zum Anfang von Corona Skateboard fahren neu lernen wollte.
Das geht nicht mehr so wie mit 16, ne?
 
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
4.775
Ort
Arnsberg
Wenn's 27.5 sein soll, warum dann kein gebrauchtes G16?
Das G1 in 27.5 ist nur ein Kompromiss, die 20+mm BB drop eigentlich schon zu niedrig, vor allem in der 175mm Dämpfereinstellung.
Klar es geht. Aber für das Geld, welches am Ende drin stecken wird, würde ich das sicher nicht als 27.5er aufbauen, wenn man nicht nur Murmelbahn fährt.

Die G1 Mullet Geo kenne ich gerade nicht, kann sein dass die besser ist. Aber dann müsstest du dir für das Dartmoor eine 29er Gabel besorgen, die man weit genug runter traveln kann und später bei Bedarf eben wieder auf 170-180mm rauf.
Super Einwände! :daumen:Dazu hab ich mir auch schon Gedanken gemacht. Da komme ich noch zu... ;)
 
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.303
Ort
München
Ein par eigene Erfahrungen zum Thema Alter und Hornet:
Habe mir im Juli ein Hornet aufgebaut. Als Zweitrad zu meinem Propain Spindrift mit 180mm Hub. Was soll ich sagen, super Bike das Hornet, hat mir echt Spass gemacht aber mein 54 jähriger Rücken hat sich nicht über das HT gefreut. Da ich Gefallen gefunden habe an weniger Federweg habe ich mein Spindrift und den Hornet Rahmen im September verkauft. Damit ich alle Teile des Hornet nutzen konnte, habe ich mir einen Banshee Spindrift V3 Rahmen gekauft und umgebaut.
Habe jetzt also ein abfahrtslastiges 27,5“ Trailbike das mir bisher sehr gut gefällt, aber je näher die Bikepark Saison kommt desto unsicher bin ich mir, ob das eine Bike für alles taugt was ich fahren will.
Du hast schon recht mit dem Alter, als ich das Spindrift gekauft habe (mit 50) war ich noch voll auf Bikepark pepolt, jetzt, 4 Jahre später, fahre ich genauso gerne Singletrails/Touren und im Bikepark lässt der Mut und die Geschwindigkeit nach. Fahre meistens nur noch maximal die roten Strecken, aber ich habe trotzdem noch genauso viel Spass beim Biken. Meine Frau war mit 50 das erste mal in einem Bikepark, also auch im Alter geht noch was.
 
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.303
Ort
München
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
21.780
Bike der Woche
Bike der Woche
Na jaaa... man muss da schon irgendwo realistisch bleiben. So richtig spritzig und tollkühn wie zur besten Zeit ist man mit ü40 nicht mehr. Und ich plane Räder genau wie Autos vom Nutzungszeitraum her:
Wenns passt, dann mind. 10 Jahre! Und mit 52... tja... da werde ich es wohl leider so langsam gemütlicher angehen müssen.
Das ist mir umso bewusster geworden, als ich zum Anfang von Corona Skateboard fahren neu lernen wollte.
Das geht nicht mehr so wie mit 16, ne?
MTB bedeutet ja nicht automatisch "Gravity auf Anschlag":)

Zum Thema: Neben Nicolai gibt es auch noch schöne deutsche Hersteller wie z.B. Crossworx, Alutech, Last, Raaw, Kavenz, die (teilweise deutlich) günstiger zu haben sind.

Aber nun hast Du ja schon einen Rahmen, dann ist es ja erstmal egal. Verfügbarkeit von Teilen ist ein massives Problem derzeit, wenn Du also irgendwo was siehst, was Du brauchst, schlag lieber früher zu als später. Gerade z.B. im Bereich der Schaltgruppen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
4.775
Ort
Arnsberg
2F756F59-D424-4084-9025-75535E197D58.jpeg
 

Anhänge

  • 62AC3703-9720-4A51-A43F-EF03D40A1693.jpeg
    62AC3703-9720-4A51-A43F-EF03D40A1693.jpeg
    369 KB · Aufrufe: 69
  • A9F44025-8AF6-4AAE-A095-6817E4B8168A.jpeg
    A9F44025-8AF6-4AAE-A095-6817E4B8168A.jpeg
    356,5 KB · Aufrufe: 67
  • E79489BE-A682-45B8-95B9-AEE1F735171E.jpeg
    E79489BE-A682-45B8-95B9-AEE1F735171E.jpeg
    424,5 KB · Aufrufe: 67
  • 679D4473-065A-41CA-8511-F506B0EFE060.jpeg
    679D4473-065A-41CA-8511-F506B0EFE060.jpeg
    338,6 KB · Aufrufe: 75
  • E60EDD41-8A93-4B21-BF58-758456C82509.jpeg
    E60EDD41-8A93-4B21-BF58-758456C82509.jpeg
    526,4 KB · Aufrufe: 79
  • DAEC9564-E5AA-4016-9C0E-213C81BAE493.jpeg
    DAEC9564-E5AA-4016-9C0E-213C81BAE493.jpeg
    180,5 KB · Aufrufe: 79
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
4.775
Ort
Arnsberg
So. Die ersten Parts sind angekommen. Highlight sicherlich der 2.8er HR Reifen im Netzsack, farblich passende Pedale zum Rahmen als Platzhalter vorerst und die XX1 Kette, welche zu sehr unterschiedlichen Preisen gehandelt wird. Lustigerweise hab ich die Kette fast schon zuletzt bestellt und diese ist schon da. :)
 
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
4.775
Ort
Arnsberg
Habe mich VR gegen die All Grip Variante beim DHF entschieden... auch wenn es schwer war. Denn: Ich hab beste Erlebnisse mit meinem all time greatest, nem Conti Baron mit Grip-Chilli Gedöns sammeln können. Nasse Wurzeln sind immer ein Thema hier in meinen Gefilden. Da war der Reifen über Jahre definitiv richtig und Gold wert. Aber ich wollte beim Rollwiderstand einfach mal das neuere Material in der Kompromissmischung testen.
Hinten kommt der pannensicherste 2.8ter Maxxis zum Einsatz, welcher nur gemässigt mehr wiegt, aber am Heck eines Hardtail das machen sollte, was er soll :)
Zudem muss man beim Hardtail mit seriöser Gabel aufpassen, dass man seinen Sitzwinkel nicht zu sehr abflacht. Hier geht das nur über den voluminöseren Reifen.
Bin gespannt.
Bei der Bremse hab ich von meinem Homie erfahren, dass die richtige Hope das Beste darstellt, was man u 500 EUR kaufen kann. Natürlich gibt es Besseres... aber Trickstuff musste es bei meinem Aufbau (vorerst) nicht sein :)
 
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
4.775
Ort
Arnsberg
So einen genauen Plan habe ich da noch nicht. 4 k müssen auch erstmal "über" sein.
Auch ist das mit der Laufradgröße noch nicht in Stein gemeisselt.
Ich bin noch nie etwas anderes als 26" gefahren:p
Deswegen kommt auch eine 36er Fox Performance 160 mm in 29" in den nächsten Tagen per Post und ein gebrauchter 27,5" LRS aus einem Santa Cruz Bronson X01 aus 2020 mit DT Swiss 350 und RaceFace ARC30-Felgen.
Ich wollte mir eigentlich einen Carbon- LRS mit lebenslanger Garantie ;) zulegen .
Dies hab ich jedoch verworfen, da ich erst wissen muss, welche Laufradgrösse mir wirklich zusagt.
Ebenso wird die Kurbel leider keine Hope, sondern eine gebrauchte GX.
Die Kurbel wird wahrscheinlich an dem Hardtail bleiben, daher war es sinnlos hier mehr Geld auszugeben als notwendig.
 

Pornokarl

🤌🏽
Dabei seit
31. August 2010
Punkte Reaktionen
1.889
Ort
Aus der dunklen Ecke des Internetz
So einen genauen Plan habe ich da noch nicht. 4 k müssen auch erstmal "über" sein.
Auch ist das mit der Laufradgröße noch nicht in Stein gemeisselt.
Ich bin noch nie etwas anderes als 26" gefahren:p
Deswegen kommt auch eine 36er Fox Performance 160 mm in 29" in den nächsten Tagen per Post und ein gebrauchter 27,5" LRS aus einem Santa Cruz Bronson X01 aus 2020 mit DT Swiss 350 und RaceFace ARC30-Felgen.
Ich wollte mir eigentlich einen Carbon- LRS mit lebenslanger Garantie ;) zulegen .
Dies hab ich jedoch verworfen, da ich erst wissen muss, welche Laufradgrösse mir wirklich zusagt.
Ebenso wird die Kurbel leider keine Hope, sondern eine gebrauchte GX.
Die Kurbel wird wahrscheinlich an dem Hardtail bleiben, daher war es sinnlos hier mehr Geld auszugeben als notwendig.

Ich sehe schon, der Plan mit Teile vom HT zu übernehmen geht voll auf! :D
 
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
4.775
Ort
Arnsberg
Ja... beim LRS und der Kurbel stimmt das wohl. Ich habe bei diesen Teilen nicht so viel Geld versenkt und kann das Hardtail ja auch in Zukunft als Stadtbike weiter nutzen, ohne dass ich zu sehr Angst darum haben muss.
 
Dabei seit
31. Mai 2010
Punkte Reaktionen
425
Ort
Bonn
Der Rahmen sieht ganz schön horny aus... höhö ;)

G1 Rahmen für 4k? Den Rahmen gibts doch für weniger...
Sehr gute Bremse unter 500? Hayes Dominion A4!
Welche Preise hast du denn für die XX1 Kette gefunden, kostet die nicht immer um die 60-70€?
 
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
4.775
Ort
Arnsberg
Ja gut. Den Dämpfer würde ich tatsächlich getrennt kaufen. Dann spare ich nochmals 200 eur oder so.
Aber ich will den Rahmen nicht RAW sondern schon personalisieren. Und dann ist man mit Dämpfer sicherlich in der Nähe von 4k.
Bezüglich Bremse hab ich mich für die Hope V4 mit 203/203 Discs entschieden.
Sicherlich überdimensioniert, aber ich hab gerne Reserven bei Bremsen.
Die Kette ist kaum aufzutreiben gewesen. Zumindest in Raibow. Ich hab 85 incl. Versand bezahlt.
Es gibt aber auch Angebote über 105 EUR zzgl. Versand.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
17.761
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
G1 Mullet und G16 in 27,5.
Durch die mutatoren kannst G1 mit gescheiter Geo auch komplett in 27,5 fahren, ist gar kein Problem.
 

Anhänge

  • 20220224_170142.jpg
    20220224_170142.jpg
    475,7 KB · Aufrufe: 162
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
5.861
Durch die mutatoren kannst G1 mit gescheiter Geo auch komplett in 27,5 fahren, ist gar kein Problem.

Hab mich schon gefragt, wo du bleibst und lautstark verkündest, dass ein Nicolai G1 natürlich ALLES kann. :D
Wenn man auf 20-24mm BB Drop steht und nur glattgeleckte Flowtrails fährt, dann sicher ja.
Zumal man mit dem langen Radstand sogar noch früher aufsetzt dann, als bei einem kürzeren Bike. Aber selbst kürzere Bikes haben keine solchen BB Drops.
Welche Mutatoren mit welcher resultierenden Geometrie empfiehlst du denn?
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
17.761
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Hab mich schon gefragt, wo du bleibst und lautstark verkündest, dass ein Nicolai G1 natürlich ALLES kann. :D
Wenn man auf 20-24mm BB Drop steht und nur glattgeleckte Flowtrails fährt, dann sicher ja.
Zumal man mit dem langen Radstand sogar noch früher aufsetzt dann, als bei einem kürzeren Bike. Aber selbst kürzere Bikes haben keine solchen BB Drops.
Welche Mutatoren mit welcher resultierenden Geometrie empfiehlst du denn?
Guckst du auf die Nicolai Seite, werde ich dir hier nicht vorkauen. Gibt viele verschiedene Mutationen und die flachere Front wird mit nem höheren Steuersatz ausgeglichen, hast am Ende also genauso hoge Front wie mit 29". Mit mullet fahre ich 345mm Tretlagerhöhe, ist auch nicht übermäßig tief. Bekannter fährt mit 27,5 sogar 350mm. Und da ist LW immernoch flach. Nicolai hat das Rad schon so durchdacht das es in den angebotenen Varianten halt auch vernünftig fahrbar ist
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
5.861
Guckst du auf die Nicolai Seite, werde ich dir hier nicht vorkauen. Gibt viele verschiedene Mutationen und die flachere Front wird mit nem höheren Steuersatz ausgeglichen, hast am Ende also genauso hoge Front wie mit 29". Mit mullet fahre ich 345mm Tretlagerhöhe, ist auch nicht übermäßig tief. Bekannter fährt mit 27,5 sogar 350mm. Und da ist LW immernoch flach. Nicolai hat das Rad schon so durchdacht das es in den angebotenen Varianten halt auch vernünftig fahrbar ist
Typische Martin Antwort einmal wieder...
Selbst mit dem höheren Steuersatz wirst du es schwer haben auf höher als 20mm BB drop zu kommen, außer du setzt so lange Sitzstrebenmutatoren ein, dass der Lenkwinkel wieder viel steiler wird. Ist dann zwar mit 63-64° alles andere als flach und sicher nach wie vor fahrbar aber eben meiner Meinung nach nur noch ein Kompromiss. Das Bike ist ganz klar als 29er konstruiert worden. 27.5 funktioniert halt auch "irgendwie"...

Aber schauen wir einmal was daraus wird hier im Faden :)
 
Oben Unten