Testosteron-Doping: Helen Grobert für vier Jahre gesperrt

Muckal

Stimme der Vernunft
Dabei seit
12. November 2011
Punkte für Reaktionen
3.386
Standort
Niederbayern
Nein, warum nur und was geht dich das überhaupt an?
Es geht mich nichts an, aber antworten tust du trotzdem drauf.
Warum? Ich bin immer wieder verwundert, wie sich manche Leute sowas zu Herzen nehmen, als würden ihnen dadurch 5 Cent im Geldbeutel fehlen.
Mir ist unerklärlich, wie die Leute denken können, dass es im Profisport kein Doping an jeder Ecke gäbe und dann überrascht, ja sogar betroffen sind :ka:
Mountainbiken als letzte Bastion des sauberen Sports, so kommt es mir hier oft vor. Selten so gelacht.
 
Dabei seit
29. September 2006
Punkte für Reaktionen
314
Bike der Woche
Bike der Woche
Hilfreichster Beitrag
Es wurde zwar nur Testosteron nachgewiesen, aber es wird in gut unterrichteten Kreisen gemunkelt, dass wohl noch deutlich mehr gemacht wurde, ähnlich der Vorkommnisse um einen Bekannten Erfurter Doping Arzt. (Blutdoping, Ozon Therapie, etc. Da gibt es auch irgendwo ein Zeitungsartikel dazu)
Dazu noch eine ewige Vertuschungstaktik. Das kann man mit dem Fall Rude nur schwer vergleichen. Hier geht es um systematisches Doping.
 
Dabei seit
22. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
165
Standort
Nördlichstes Nordhessen
"Ihr bestes World Cup-Resultat konnte sie zu Beginn des Jahres 2018 als Viertplatzierte im südafrikanischen Stellenbosch einfahren. Aufgrund der aktuellen Informationen muss jedoch davon ausgegangen werden, dass Grobert zu diesem Zeitpunkt gedopt war. "

...natürlich nur zu diesem Zeitpunkt... :daumen:
Du so: Mit 14tkm/a feinstem Training, bester Ernährung, bestem Material, bestem Coaching UND Doping unterwegs...
Leben so: Platz vier.... :ka:
 

matt017

11 Rohre müsst ihr sein.
Dabei seit
14. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
180
Standort
Stuttgart
Zitat aus einem Interview bei "acrossthecountry.net":
Sie benötige „dringend eine Pause für Körper und Geist“, schreibt sie an die „Bike-Family“. Sie wolle sich „verabschieden“ und wisse nicht ob sie wieder zurückkomme.

Ich glaube, ich bin dann aus einer anderen "Bike-Family".
An diesen Mitleid-erregenden Post musste ich auch denken. Ist übrigens immer noch der letzte Eintrag in Ihrem Insta Profil...

Ich weiß noch wie damals gemault wurde wenn jemand Doping vermutete. Depressionen oder Schwangerschaft waren die schöneren Optionen.
In der Retrospektive kann man natürlich nur 🤮 über ihren Beitrag.

Was ich mich aber frage, wie sie 4 Monate nach dem Test noch im World Cup mitmischen kann....?
Und warum 4 Jahre? Ich meine es ist ok, aber für das erste Mal vergleichsweise hart, oder?
 

Yeti666

Shit happens
Dabei seit
8. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
3.376
Standort
Am dunklen Walde
Es geht mich nichts an, aber antworten tust du trotzdem drauf.
Warum? Ich bin immer wieder verwundert, wie sich manche Leute sowas zu Herzen nehmen, als würden ihnen dadurch 5 Cent im Geldbeutel fehlen.
Mir ist unerklärlich, wie die Leute denken können, dass es im Profisport kein Doping an jeder Ecke gäbe und dann überrascht, ja sogar betroffen sind :ka:
Mountainbiken als letzte Bastion des sauberen Sports, so kommt es mir hier oft vor. Selten so gelacht.
Du hast doch gefragt oder? Und ich denke fast jeder Sport ist Doping-Verseucht. Profis kassieren aber Sponsoren-Gelder, bei Rennveranstaltungen muss man Eintritts-Geld bezahlen usw. also könnte man das schon als Betrug an den Fans und Zuschauern und an den Firmen die Sponsorengelder bezahlen betrachten!
 

Muckal

Stimme der Vernunft
Dabei seit
12. November 2011
Punkte für Reaktionen
3.386
Standort
Niederbayern
Du hast doch gefragt oder? Und ich denke fast jeder Sport ist Doping-Verseucht. Profis kassieren aber Sponsoren-Gelder, bei Rennveranstaltungen muss man Eintritts-Geld bezahlen usw. also könnte man das schon als Betrug an den Fans und Zuschauern und an den Firmen die Sponsorengelder bezahlen betrachten!
Das ist wie mit jedem Betrug, solange nichts raus kommt verdient jeder gerne mit. Sponsoren, Fans, etc.. Wenn's dann doch ans Licht kommt ist die Überraschung groß.
Das ist das gleiche wie wenn Otto-Normal-IBCler die 5. Kaffeepause auf Arbeit macht und die ihm zustehende Pausenzeit ums Doppelte übersteigt. Eigentlich bescheißt er damit nicht nur seinen Arbeitgeber, sondern auch die Kollegen und Kunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trail Surfer

Riding.In.Pinktivity.
Dabei seit
19. März 2004
Punkte für Reaktionen
8.935
Standort
Köwi
„Helen allein zuhaus“ könnte doch 1 lokaler Kinoknaller werden, mit Franka Potente in der weiblichen Hauptrolle!😂
Also, nüscht wie ran an die Zweitkarriere als Drehbuchautorin, Frau Super-Grobi-Bert!☝🏻👌🏻
 

Yeti666

Shit happens
Dabei seit
8. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
3.376
Standort
Am dunklen Walde
Das ist wie mit jedem Betrug, solange nichts raus kommt verdient jeder gerne mit. Sponsoren, Fans, etc.. Wenn's dann doch ans Licht kommt ist die Überraschung groß.
Das ist das gleiche wie wenn Otto-Normal-IBCler die 5. Kaffeepause auf Arbeit macht und die ihm zustehende Pausenzeit ums Doppelte ubersteiz. Eigentlich bescheißt er damit nicht nur seinen Arbeitgeber, sondern auch die Kollegen und Kunden.
Ja da geb ich Dir absolut recht, erstaunen kann mich das auch nicht mehr. Trotzdem sollte das Thema auch immer wieder angesprochen werden um die Schuldigen nicht einfach so davon kommen zu lassen!
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
2.156
Standort
Wien
An diesen Mitleid-erregenden Post musste ich auch denken. Ist übrigens immer noch der letzte Eintrag in Ihrem Insta Profil...

Ich weiß noch wie damals gemault wurde wenn jemand Doping vermutete. Depressionen oder Schwangerschaft waren die schöneren Optionen.
In der Retrospektive kann man natürlich nur 🤮 über ihren Beitrag.
Kommt mir bekannt vor:
Die Mountainbikerin Jenny Rissveds gewann bei den Olympischen Spielen in Rio Gold. Dann erkrankte sie an einer Depression, schaffte monatelang nur Spaziergänge. Sie schafft die Rückkehr - weil sie nicht mehr nur für sich selbst fährt, sondern für die Uno-Kinderrechtskonvention.

Was ich mich aber frage, wie sie 4 Monate nach dem Test noch im World Cup mitmischen kann....?
Und warum 4 Jahre? Ich meine es ist ok, aber für das erste Mal vergleichsweise hart, oder?
Hab ich mich auch gefragt.

Ich finde die Kommunikation der NADA ziemlich ungeschickt.

Jahrelange Untersuchungen, Erhebungen, Befragungen, Getuschle, Verdächtigungen etc.
Soll sein. Eine gute und professionelle und (fast) alle Zweifel ausräumende Untersuchung mit Rücksicht auf die Unschuldsvermutung, soll jedem Athleten zukommen.
Aber genau das könnte man auch erklären und in die Stellungnahme hineinschreiben.

Und die Strafe, für Ersttäterin erscheint einigen (auch mir) fragwürdig.
Auch das hätte man erklären können.
Weil es systematisches Dopging war, nicht das erste Vergehen, keine Bereitschaft von HG/Team/etc zur Zusammenarbeit, schwer verdächtig leistungssteigerndes Mittel usw usf.
Auch hier, keine Silbe.
Oder es kommt dann noch. Nach dem Erwachsen der Rechtskraft. Aber selbst dass hätten sie erwähnen können.
 
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte für Reaktionen
1.420
Standort
Allgäu
Kommt mir bekannt vor:
Die Mountainbikerin Jenny Rissveds gewann bei den Olympischen Spielen in Rio Gold. Dann erkrankte sie an einer Depression, schaffte monatelang nur Spaziergänge. Sie schafft die Rückkehr - weil sie nicht mehr nur für sich selbst fährt, sondern für die Uno-Kinderrechtskonvention.


Hab ich mich auch gefragt.

Ich finde die Kommunikation der NADA ziemlich ungeschickt.

Jahrelange Untersuchungen, Erhebungen, Befragungen, Getuschle, Verdächtigungen etc.
Soll sein. Eine gute und professionelle und (fast) alle Zweifel ausräumende Untersuchung mit Rücksicht auf die Unschuldsvermutung, soll jedem Athleten zukommen.
Aber genau das könnte man auch erklären und in die Stellungnahme hineinschreiben.

Und die Strafe, für Ersttäterin erscheint einigen (auch mir) fragwürdig.
Auch das hätte man erklären können.
Weil es systematisches Dopging war, nicht das erste Vergehen, keine Bereitschaft von HG/Team/etc zur Zusammenarbeit, schwer verdächtig leistungssteigerndes Mittel usw usf.
Auch hier, keine Silbe.
Oder es kommt dann noch. Nach dem Erwachsen der Rechtskraft. Aber selbst dass hätten sie erwähnen können.
Sorry, aber Rissveds ist hier kein Thema. Weder wurde sie bei irgendwas erwischt, noch wurde sie verdächtigt. Bei Diskussionen auf dem Niveau ist jeder schuldig.
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
2.072
Standort
Niederrhein
Kommt mir bekannt vor:
Die Mountainbikerin Jenny Rissveds gewann bei den Olympischen Spielen in Rio Gold. Dann erkrankte sie an einer Depression, schaffte monatelang nur Spaziergänge. Sie schafft die Rückkehr - weil sie nicht mehr nur für sich selbst fährt, sondern für die Uno-Kinderrechtskonvention.


Hab ich mich auch gefragt.

Ich finde die Kommunikation der NADA ziemlich ungeschickt.

Jahrelange Untersuchungen, Erhebungen, Befragungen, Getuschle, Verdächtigungen etc.
Soll sein. Eine gute und professionelle und (fast) alle Zweifel ausräumende Untersuchung mit Rücksicht auf die Unschuldsvermutung, soll jedem Athleten zukommen.
Aber genau das könnte man auch erklären und in die Stellungnahme hineinschreiben.

Und die Strafe, für Ersttäterin erscheint einigen (auch mir) fragwürdig.
Auch das hätte man erklären können.
Weil es systematisches Dopging war, nicht das erste Vergehen, keine Bereitschaft von HG/Team/etc zur Zusammenarbeit, schwer verdächtig leistungssteigerndes Mittel usw usf.
Auch hier, keine Silbe.
Oder es kommt dann noch. Nach dem Erwachsen der Rechtskraft. Aber selbst dass hätten sie erwähnen können.
das hauptproblem war sicher ihre beschäftigung bei der bundeswehr und der zu erwartende mediale anschlag

jetzt geht das natürlich so durch ...
 

MarvinM

Hmm...
Dabei seit
1. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
558
Bevor hier wieder der Pöbel mit ihren Mistgabeln und Fackeln zu Höchstform aufläuft und EINE einzige Person den sinnlosen Shitstorm abbekommt:

Es handelt sich hier um Leistungssport- in jedem so betitelten Niveau wird nicht zufällig, sondern von sicherlich xx% des Fahrerfelds systematisch gedopt.
Zu diesem gehören alle Angehörigen des Teams.
Das selbe wie damals mit Ullrich oder Armstrong: am Ende wollte NIEMAND im Umfeld was davon gewusst haben.
Selbstredend totaler Quatsch!

Also vlt. einfach mal die Füße stillhalten und einen Menschen Mensch sein lassen.
Sie ist bei weitem nicht die einzige die dopt und sie wird auch nicht die letzte sein!

Kann man ihr auch nicht wirklich krumm nehmen, denn bestimmte Leistungsniveaus sind einfach nicht ohne erreichbar.

Damit meine ich nicht dass Doping verherrlicht werden soll, ich finde es grauenhaft so etwas dem Körper anzutun, ABER es ist nun mal Gang und Gebe und deshalb sollte man nicht EINEN Sportler oder Sportlerin diesem Quatsch aussetzen sondern mal darüber nachdenken, wie man das grundsätzliche Problem anpackt.
 

matt017

11 Rohre müsst ihr sein.
Dabei seit
14. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
180
Standort
Stuttgart
Da kommt noch was nach! Sie ist angeblich momentan nicht "verhandlungsfähig". Es steht noch ein Strafverfahren an das momentan noch ausgesetzt ist. Es gibt außerdem Gerüchte das wohl auch verbotene Methoden wie Infusionen und Ozon-Therapie zur Anwendung gekommen sind.

https://classic.rad-net.de/index.php?newsid=49196
Danke für den Link.
Liefert die Erklärung warum sie noch bis März gefahren ist und warum es (mutmaßlich) 4 Jahre geworden sind.

Wobei ich bis jetzt dachte dass die Ozontherapie eher Graubereich ist als etwas besonderes schlimmes. Wieder was gelernt...
 
Dabei seit
26. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
284
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich habe mich leider schon abgefunden, dass man nicht nur bei jeder "übermenschlichen" Leistung misstrauisch sein muss, sondern generell im Spitzensport. Zum Glück war ich nie so gut, dass es für mich in Frage gekommen wäre nachzuhelfen.

Hier noch eine interessante Studie zur Dopinghäufigkeit:

 
Oben