Transition Patrol - Sammelthread

Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.920
s1200_Transition_Spire.jpg

"Spire" heißt wohl das neue 29er
 

malice

KuHoA
Dabei seit
12. Januar 2003
Punkte Reaktionen
282
Ort
Stuttgart
Verfolge das Geschehen auch schon sehr gespannt. Überlege auf ein Scout zu verkleinern. Mal schauen was da alles kommt die Tage.
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.920
Verfolge das Geschehen auch schon sehr gespannt. Überlege auf ein Scout zu verkleinern. Mal schauen was da alles kommt die Tage.
Mir würde ein Scout wohl auch reichen. Es ist auch kein so großer Unterschied zum aktuellen Patrol.
Man kann hinten den Dämpfer mit mehr Hub nehmen und eine 160mm Gabel, dann hat´s 1cm Federweg vorne und hinten weniger, bei gleicher Laufradgröße. Geometrie wäre ähnlich. Halbes Grad flacher, klein wenig mehr Reach. Wobei ich mit 160mm Gabel dann sogar down-sizen würde und einen M Rahmen nehmen würde.
Aber erstmal das neue Patrol sehen...
Und momentan muss ich nix neues haben, bin mit dem noch aktuellen Patrol nach wie vor happy.
 

malice

KuHoA
Dabei seit
12. Januar 2003
Punkte Reaktionen
282
Ort
Stuttgart
Mir würde ein Scout wohl auch reichen. Es ist auch kein so großer Unterschied zum aktuellen Patrol.
Man kann hinten den Dämpfer mit mehr Hub nehmen und eine 160mm Gabel, dann hat´s 1cm Federweg vorne und hinten weniger, bei gleicher Laufradgröße. Geometrie wäre ähnlich. Halbes Grad flacher, klein wenig mehr Reach. Wobei ich mit 160mm Gabel dann sogar down-sizen würde und einen M Rahmen nehmen würde.
Aber erstmal das neue Patrol sehen...
Und momentan muss ich nix neues haben, bin mit dem noch aktuellen Patrol nach wie vor happy.
Ja so dachte ich mir das auch. Das Scout hat zudem ein bisschen weniger auf den Rippen. Was die Größe angeht habe ich auch überlegt, aber mir passt mein L Patrol eigentlich ziemlich gut bei 183. Habe bedenken dass das doch etwas zu klein wäre dann.

Bin mit dem Patrol aber auch sehr zufrieden, vielleicht bleibt es auch einfach. Das neue Patrol als Mullet kommt für mich sowieso nicht in Frage.
 

Bjunior

.... würde ich anders machen
Dabei seit
19. August 2009
Punkte Reaktionen
917
Ort
Pfälzer Wald
Unterschiedliche Kettenstreben nach Größe, Flipchip (immer gut, ob mans braucht muss man selbst entscheiden) mehr Federweg hinten wenns einem danach ist, die 2. Wasserflaschenmounts am Oberrohr... Alles keine Quantensprünge, aber nett to haben. Auf jedenfall mal kein Grund sein älteres Patrol dafür auszumustern.
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.920
Finde es ehrlich gesagt enttäuschend. Ist für mich ein komplett anderes Bike, das in eine andere Richtung abzielt und für mich dadurch uninteressant.

Das Patrol (Carbon) war bislang für mich ein sehr besonderes und herausstechendes Rad, weil es eben kein superlanges Bike war, das viel Einsatz braucht, um es um enge Ecken zu zirkeln, in der Luft zu bewegen, oder aufs Hinterrad zu ziehen und das obwohl es vernünftig geräumig ist und einen schön flachen Lenkwinkel hat und dem entsprechend schnell und hart, oder auch steil genauso sehr gut kann. Das gemeinsam mit angenehmen Eigenschaften auf flachen Passagen, überraschend toller Uphill-fähigkeit und beim Carbon einem vernünftigen Gewicht macht es zusätzlich richtig tourentauglich. Alles kombiniert mit großem Spieltrieb und sehr guter Balance.
Möglich war das durch eine lange, aber nicht zu lange Front, flachen Lenkwinkel, tiefes Tretlager und recht kurze Kettenstreben. Die waren bei guter Balance nur möglich, weil es den super kurzen 37mm Offset gab.

Das neue hat für mich folgende Punkte die mich vom bisherigen kommend nicht überzeugen:

1. Kein Carbon und damit für Transition typisch (immer schön stabil) schwer.
2. Ich mag tiefe Tretlager, aber -22mm (333mm Tretlagerhöhe) an einem 160mm Bike, das noch ordentlich in den Sag geht, wer soll das fahren? Gibt´s nur einen Einsatz: Murmelbahn-Einstellung. Dafür braucht man aber keinen 63° LW, der ist da eher hinderlich.
3. Die Front ist in L bereinigt um den höheren Stack 13mm länger geworden (im einzig breit nutzbaren High-Setting). Dazu ist, bedingt durch das 29er Rad, der Offset länger. Das wird hinten mit 10-12mm mehr Kettenstrebe ausgeglichen. Das ergibt einen 34-36mm längeren Radstand. Das alte Motto des Vorgängers "nur so lang wie es unbedingt muss, um steil und schnell zu können, aber nicht länger" ist damit ad acta gelegt. Das easy Handling mit wenig Kraftaufwand wohl auch.
4. 160er Gabel mag dank 29er Vorderrad am Boden funktionieren. Bei Landungen fehlt aber 1cm. Baut man eine 170er Gabel ein, ist auch die tiefe Einstellung wieder eine Option. Aber dann einen 62,5° LW, puh, das muss man schon echt wollen.
5. Trotz dass das Bike länger geworden ist, ist das Oberrohr durch den steileren Sitzwinkel kürzer. Das würde mich eh schon ein wenig stören (Geschmacksache), aber es verhindert erst recht ein Down-Sizing, wenn man doch ein wendigeres Bike möchte.

Insgesamt: länger, schwerer, größeres Vorderrad. Ein solches Spaßbike wie der Vorgänger ist es nicht mehr. Verstehe ich nicht, weil das Spire (lt 29er) noch diese Woche kommt. Dem dürfte es dann recht nahe Stehen, bis auf die Hinterradgröße. Also, eher was für Racer, die ein Mullet wollen und die ein schwerer Alu-rahmen nicht stört, als ein kleiner Spaß-Freerider.

Gut finde ich prinzipiell am neuen die Optik, die mitwachsenden Kettenstreben, die Progression und DC-Gabel Freigabe.
 
Oben