Transition Spire - Sammelthread

Dabei seit
26. September 2015
Punkte Reaktionen
266
Ort
Dinslaken
So das Schaltwerk mit Kabel ist dran.
Im Moment sind noch falsche Laufräder vom Trailbike drauf (unfreiwilliges Mullet). Daher kommt’s auch noch unter 15kg in XL.
8181BF98-AF90-4883-B7FC-59B26E94A51E.jpeg

Edit nach der ersten Ausfahrt:
Ich hab das Fahrwerk nach dem Guide von Transition eingestellt und bin einfach mal los. Ich komme von einem Nomad v4; was mir sofort aufgefallen ist, wie steil der Sitzwinkel ist. Da ich das Nomad mit ner 180er Gabel gefahren bin, sinds wohl fast vier Grad unterschied und bisher dachte ich immer "ach dieses Gelaber um steile Sitzwinkel". Aber das Spire geht wirklich super berg hoch.
Bergab hatte ich das Gefühl, die Trails sind im "easy mode". Vielleicht spricht aus mir nur die Begeisterung über das neue Rad, aber vom Gefühl her war das Spire total unbeeindruckt von den Trails, die ich ihm gezeigt habe (ok, meine Hometrails sind auch keine EWS-Stages :p). Ich bin noch nie ein modernes long-travel 29er gefahren, daher kann ich meine Eindrücke nicht richtig differenzieren, aber das Rad ist noch einen Tacken krasser bergab, als mein Nomad.
Überrascht war ich in den Kurven. Mit nem längeren Reach und flacheren Lenkwinkel dachte ich, das Spire wird in den engen Kurven schwieriger zu fahren. Meine These ist, dass einem die (relativ) langen Kettenstreben hier das Leben leicht machen.
tl;dr: Geil :hüpf::dope:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. August 2018
Punkte Reaktionen
12
So das Schaltwerk mit Kabel ist dran.
Im Moment sind noch falsche Laufräder vom Trailbike drauf (unfreiwilliges Mullet). Daher kommt’s auch noch unter 15kg in XL.
Anhang anzeigen 1464140
Edit nach der ersten Ausfahrt:
Ich hab das Fahrwerk nach dem Guide von Transition eingestellt und bin einfach mal los. Ich komme von einem Nomad v4; was mir sofort aufgefallen ist, wie steil der Sitzwinkel ist. Da ich das Nomad mit ner 180er Gabel gefahren bin, sinds wohl fast vier Grad unterschied und bisher dachte ich immer "ach dieses Gelaber um steile Sitzwinkel". Aber das Spire geht wirklich super berg hoch.
Bergab hatte ich das Gefühl, die Trails sind im "easy mode". Vielleicht spricht aus mir nur die Begeisterung über das neue Rad, aber vom Gefühl her war das Spire total unbeeindruckt von den Trails, die ich ihm gezeigt habe (ok, meine Hometrails sind auch keine EWS-Stages :p). Ich bin noch nie ein modernes long-travel 29er gefahren, daher kann ich meine Eindrücke nicht richtig differenzieren, aber das Rad ist noch einen Tacken krasser bergab, als mein Nomad.
Überrascht war ich in den Kurven. Mit nem längeren Reach und flacheren Lenkwinkel dachte ich, das Spire wird in den engen Kurven schwieriger zu fahren. Meine These ist, dass einem die (relativ) langen Kettenstreben hier das Leben leicht machen.
tl;dr: Geil :hüpf::dope:
Ich wollte meins mal auf Mullet umstecken. Bist du es denn jetzt schon als pures 29er gefahren?
 
Dabei seit
27. Mai 2012
Punkte Reaktionen
116
Ort
München
Gern! Also zu beiden Bikes gibt es mehr als genug Reviews online.

Das Nicolai G1 ist tatsächlich extrem spurstabil und geht gut geradeaus. Das heisst allerdings auch, dass man in Kurven mehr arbeiten muss. Dennoch ist es ein Bike welches man durchaus flink bewegen kann (Übung vorausgesetzt). Es ist halt nicht so verspielt wie ein Bike mit 10cm weniger Radstand.
Bergauf war ich beim G1 absolut geflasht. Ich hatte noch nie ein Bike welches sich so gut bergauf treten lies, egal ob Forstweg oder Wurzelpassage. Dies liegt v.a. Am Sitzwinkel verbunden mit dem Radstand.

Jetzt im Vergleich zum Spire:
Das Spire schlägt ja Geometrie technisch in eine ähnliche Kerbe, wenn auch nicht ganz so extrem wie Nicolai.
Bergab gefällt mir das Spire etwas besser, das agiler und ähnlich schluckfreudig (v.a. Mit dem EXT Storia). Bergauf nicht ganz so gut.

Beide Bikes sind aus meiner Sicht Vertreter der New School Geometrie und werden bestimmt noch ein paar Jahre aktuell bleiben.

Optisch gefällt das Spire auch besser, das G1 ist halt einfach eine "herbe Schönheit" um es nett auszudrücken.
 
Dabei seit
18. Januar 2021
Punkte Reaktionen
13
verflucht, jetzt will ich auch wieder den EXT testen :D dabei bin ich total zufrieden mit meinen sd mit megneg. ich würde allerdings zum arma greifen, nicht zum storia
 
Dabei seit
18. Januar 2021
Punkte Reaktionen
13
berichte gerne mal, wie du den sd mit megneg und passendem tune findest. du hast ja mit dem sd coil und dem x2 sehr interessante vergleichswerte.
 
Dabei seit
10. August 2014
Punkte Reaktionen
16
Hey zusammen,

hat jemand das selbe Problem wie ich? Lagerspiel an der Kettenstrebe ? Knackt spürbar. Ist alles fest etc. Grüße Simon
 
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
70
Hey zusammen,

hat jemand das selbe Problem wie ich? Lagerspiel an der Kettenstrebe ? Knackt spürbar. Ist alles fest etc. Grüße Simon
Hatte das gleiche Problem. Du musst die Schrauben runterfeilen ca. 1 mm dann ist es fein. Bei mir waren es die an der Kettenstrebe. Transition wird keinen Fix anbieten da das Problem wohl selten auftritt. Hatte bereits Kontakt mit denen. Das runterfeilen ist also offizielle Lösung..

Der Flip Chip fängt außerdem an zu knarzen musste einfetten (nicht das GEwinde!) . Und das Kabel der Sattelstütze rattert übertrieben wenn du die Schaumstoffhülle vergisst die man nur über das Innenlager verlegen kann.

Das sind die nervigen Krankheiten :) ansonsten liebe ich das bike aber.

c7fc9c84-3365-46b7-932d-1f5a6405d066-jpeg.1438646
 
Dabei seit
26. September 2015
Punkte Reaktionen
266
Ort
Dinslaken
Jetzt konnte ich endlich mal ein Wochenende mit dem Spire in v/h 29er ausprobieren und auf „angemessenen“ Trails bewegen.
Mich flasht das Spire total weg. Mal der Vergleich zu meinem Nomad v4:
Der Hinterbau am Nomad mit DHX2 war mehr Sänfte. Das Spire ist poppiger und das Rad lässt sich besser pushen oder aktiv abspringen.
Wie oben schon beschrieben, geht das Spire wesentlich besser bergauf.
Am neuen Bike brauchte ich eine 29er Gabel und da hab ich im Bikemarkt eine 170mm Fox38 geschossen, die ich zu meiner 2019er Fox36 (180mm) am alten Rad vergleichen kann. Ich bin weiß Gott kein sensibler Federwegsguru. Ich habe das Gefühl bei der 38 tendenziell mehr Federweg zu nutzen (aber nie zu viel). Die 36 scheint mir etwas progressiver zu sein. (Ok, das hängt natürlich auch vom Setup, Sag etc. ab und kann dadurch Quatsch sein) Bis auf den Luftdruck passen die empfohlenen Settings von Transition für mich gut und ich finde die 38 total genial.
 
Dabei seit
20. August 2015
Punkte Reaktionen
176
Ich melde mich hier auch nochmal zurück, da ich leider noch immer kein Möglichkeit hatte ein Spire Probe zu fahren bezüglich der Größe. Meine letzten Bikes waren in der Reihenfolge Jeffsy 27,5, Capra MK2 29 und ein Mondraker Level R. Das Spire soll ggf. das Capra ablösen. Rein von den Reach Werten meiner anderen Räder würde das für einen M Rahmen beim Spire sprechen?
Ich bin 1,81m und die SL beträgt 85cm.

Diese Geotabellen sind für mich zum Teil ein buch mit 7 Siegeln, da z.b das Mondraker sich kürzer anfühlt wie das Capra. Das Level R hat 1cm mehr Reach. könnte das an den 3cm Spacern liegen, die unterm dem Vorbau montiert sind?

Danke vorab!
 
Dabei seit
26. September 2015
Punkte Reaktionen
266
Ort
Dinslaken
Vom Sizing guide auf der Transitionwebseite bist du mit 1,81m ziemlich genau in der Mitte von L.
Da der Trend ja zu "longer&slacker" geht, ist es schwer 1:1 nach dem Reach zu gehen. Ich hab vor Jahren auch mein Propain mit 450mm Reach gefahren (das war damals XL) und jetzt fühlt sich das Spire in XL "normal" an.
1651558323905.png
 
Dabei seit
20. August 2015
Punkte Reaktionen
176
Vom Sizing guide auf der Transitionwebseite bist du mit 1,81m ziemlich genau in der Mitte von L.
Da der Trend ja zu "longer&slacker" geht, ist es schwer 1:1 nach dem Reach zu gehen. Ich hab vor Jahren auch mein Propain mit 450mm Reach gefahren (das war damals XL) und jetzt fühlt sich das Spire in XL "normal" an.
Anhang anzeigen 1470747
Danke für dein Feedback, die Tabelle hatte ich auch schon gesehen, was komplett gegen die Reach Werte spricht. Aktuell würde ich auch eher zu L tendieren, da der Rahmen und das Sattelrohr sehr niedrig sind.
 
Dabei seit
18. Januar 2021
Punkte Reaktionen
13
du solltest es vielleicht auch von den trails und dem einsatzzweck abhängig machen. ich fahre mit ca. 172cm ein Größe M. Das rad ist deutlich größer als mein vorheriges enduro, aber fährt sich ganz und gar nicht, wie es die geometrietabelle vielleicht suggeriert. ich dachte, es wäre ein reiner panzer. es ist aber deutlich agiler und poppiger, als ich dachte. aber es panzert höllisch geil.
mMn. ist das spire ist ein bike für leute, die auf harten strecken richtig vollgas geben wollen, weshalb ich an deiner stelle auch getrost zur größe L greifen würde.

könnte das an den 3cm Spacern liegen, die unterm dem Vorbau montiert sind?

Danke vorab!

spacer unterm vorbau verkürzen den reach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. August 2015
Punkte Reaktionen
176
Ja ich werde mich wohl für L entscheiden, sofern ich noch irgendwo ein Carbon Rahmen dieses Frühjahr ergattern kann. Der Einsatzzweck würde bei mir bei ca. 70% Bikepark/Trailcenter und 30% Touren liegen.

Wie sind die generellen Erfahrungen mit Coil Dämpfern? Ist der Hinterbau Progressiv genug, ober gibts des öfteren Durchschläge? Verliert der Hinterbau viel an "pop"?
 
Dabei seit
20. August 2015
Punkte Reaktionen
176
Habe gestern mit verschiedenen Transition Händlern geschrieben und telefoniert. Leider sieht es da gerade sehr düster aus was die Lieferzeiten angeht, bzw. es können aktuell nicht mal grob Liefertermine genannt werden und man müsste das Bike/Frameset direkt vorab bezahlen.

Dann gönne ich wohl der alten Ziege ein paar neue Parts für diese Saison und versuche mein Glück gegen das Spätjahr, Frühjahr 2023 nochmal.
 
Oben Unten