Trek Slash 8 im Test: Alu-Enduro mit attraktiven Features

Trek Slash 8 im Test: Alu-Enduro mit attraktiven Features

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNS9UcmVrLVNsYXNoLTgtMS1zY2FsZWQuanBn.jpg
Die Alu-Variante des im letzten Jahr vorgestellten Trek Slash setzt auf 29"-Laufräder und eine moderne Geometrie – und muss sich in Sachen Ausstattung nicht verstecken. Vom RockShox-Fahrwerk über einen modernen 12-fach-Antrieb bis hin zum Staufach im Rahmen bleiben keine Wünsche offen. Wir haben das Trek Slash 8 mit auf die Trails genommen und getestet, ob das Bike zum fairen Preis halten kann, was es verspricht.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Trek Slash 8 im Test: Alu-Enduro mit attraktiven Features
 

6-6-7

Neighbour Of The Beast
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte Reaktionen
873
Ort
Olpe (Sauerland)
Gefällt mir ganz gut das Rad. Laufräder wär ich bissl skeptisch ob die halten. Bremse würd ich glaube auch tauschen. Fand die Code R nicht so dolle. Die RSC ist dagegen echt gut.

Staufach is nice !
 

RealNBK

NFW No ****ing Way
Dabei seit
28. März 2003
Punkte Reaktionen
60
Ort
Darmstadt
Zum Staufach möchte ich folgendes sagen: Egal ob Plaste oder Stahl, um den Steifigkeitsberlust und die beulgefahr auszugleichen muss man schon ordentlich gewicht reinpacken. Die Ränder sind sonst stark instabil. Beim Last Tarvo würde ich denen zum Beispiel sagen sie sollen das Loch nicht reinsägen. Aber dieser Rahmen wäre auch so leicht genug.
Wenn man das nicht nutzen will (fahre 90% mit rucksack als rückenprotektor) schleppt man unnötig Gewicht mit.
Aber es gibt schlimmeres im Leben als das.
 

Flussradler

Jeder nach seiner Fasson
Dabei seit
9. Februar 2020
Punkte Reaktionen
148
@SEB92 Vielen Dank für den Test, finde ich super, dass ihr auch mal ein Rad in dieser Preisregion ausführlicher testet.

Allgemein finde ich erstaunlich, dass es am nahezu Basismodell eigentlich nix ernsthaft zu meckern gibt. Die Ausstattung passt, Gewicht gerade mal 600g mehr als das 9.8 für 6k. Und die Lyrik scheint ja auch 2021 noch Enduro zu können.
 
Dabei seit
22. September 2014
Punkte Reaktionen
278
Ernsthaft jetzt...15.3 KG kein Schwergewicht. + Pedale 15.7 + Reifen wie es sich die MTB-News vorstellt.. (wenn möglich die neuen Schwalbes) 16.3Kg + Trinkflasche = knapp 17 KG. Mein NORCO Killer Range B 160mm war vor 6 Jahren mit absenkbarer Vordergabel, massiven Bremsen, 2x10 exakt 14.1KG inkl. Pedalen in ALU. Ich bin 100% überzeugt, dass es locker mit den heutigen Pummelchen mithalten konnte. Es war damals das schwerste Bike in unserer gesamten Enduro-Gruppe. Verkauft, weil ich keine einzige Wurzel auf dem Trail gespürt habe....
 
Dabei seit
10. Januar 2021
Punkte Reaktionen
544
Ort
Leipzig
Sucht doch mal zwei Alu „Enduros“ unter 3700€ die weniger als 15 Kilo wiegen?!
Ich schreibe zwei weil gleich einer mit dem Coal um die Ecke kommt :D
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
2.711
Ort
Salzburg
Sehr lässig, dass die Kofferräume jetzt auch im Alubereich ankommen!

Zur 27,5"-Suderei einiger hier: verstehe nicht, woher das plötzlich wieder kommt. Eure Hysterie, dass keine guten 27er-Räder mehr konstruiert werden würden, ist unberechtigt.
SC Nomad, Bronson, 5010
Trek Remedy
Ibis Mojo, Mojo HD
Banshee Rune
Pivot Switchblade
Diverse Cotics
Diverse Lasts
usw

(nur bei Specialized wird's tatsächlich dünn)
 

SerpentrasD

Zernichter
Dabei seit
1. September 2016
Punkte Reaktionen
857
Ort
Heidelberg, Freiburg
Ernsthaft jetzt...15.3 KG kein Schwergewicht. + Pedale 15.7 + Reifen wie es sich die MTB-News vorstellt.. (wenn möglich die neuen Schwalbes) 16.3Kg + Trinkflasche = knapp 17 KG. Mein NORCO Killer Range B 160mm war vor 6 Jahren mit absenkbarer Vordergabel, massiven Bremsen, 2x10 exakt 14.1KG inkl. Pedalen in ALU. Ich bin 100% überzeugt, dass es locker mit den heutigen Pummelchen mithalten konnte. Es war damals das schwerste Bike in unserer gesamten Enduro-Gruppe. Verkauft, weil ich keine einzige Wurzel auf dem Trail gespürt habe....
Ich würde pauschal sagen dass dein bike von damals aber auch insgesamt kleiner war als das hier.
Das sowas nicht leicht ist sollte man schon sehen aber wie bei manch anderen Dingen nimmts MTB-News hier nicht so genau mit dem Begriff. Da erinnere ich mich gerade an den Artikel zum Tarvo wo 76° als steil bezeichnet wird haha.

Zum Staufach möchte ich folgendes sagen: Egal ob Plaste oder Stahl, um den Steifigkeitsberlust und die beulgefahr auszugleichen muss man schon ordentlich gewicht reinpacken. Die Ränder sind sonst stark instabil. Beim Last Tarvo würde ich denen zum Beispiel sagen sie sollen das Loch nicht reinsägen. Aber dieser Rahmen wäre auch so leicht genug.
Wenn man das nicht nutzen will (fahre 90% mit rucksack als rückenprotektor) schleppt man unnötig Gewicht mit.
Aber es gibt schlimmeres im Leben als das.
Das kann ich beim Tarvo und allen anderen Carbon kisten nicht richtig verstehen da hier gar nichts reingesägt wird. Diese Tür ist gerade für Carbon kein Problem. Bei Aluminum ist das was anderes aber für Carbon? Nope...
Ich trau Trek auch genügend Tests zu um zu schauen was der AL Rahmen mit Loch aushält. Also bei sowas habe ich bei Namenhaften Herstellern keine bedenken....
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
10.250
Ort
New Sorg
Ich trau Trek auch genügend Tests zu um zu schauen was der AL Rahmen mit Loch aushält. Also bei sowas habe ich bei Namenhaften Herstellern keine bedenken....

Ohoh, deine Geschichtskenntnisse was Bruchhistorien angeht scheint mit großen Wissenslücken gefüllt :oops:
Und ob der Hersteller namhaft ist oder nicht, war da nie relevant. Und Treck hat sogar in genau dem Segment eine seiner schwarzen Geschichtsräder gebaut ;)

G.:)
 
Zuletzt bearbeitet:

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
10.250
Ort
New Sorg
Sehr lässig, dass die Kofferräume jetzt auch im Alubereich ankommen!

Zur 27,5"-Suderei einiger hier: verstehe nicht, woher das plötzlich wieder kommt. Eure Hysterie, dass keine guten 27er-Räder mehr konstruiert werden würden, ist unberechtigt.
SC Nomad, Bronson, 5010
Trek Remedy
Ibis Mojo, Mojo HD
Banshee Rune
Pivot Switchblade
Diverse Cotics
Diverse Lasts
usw

(nur bei Specialized wird's tatsächlich dünn)

Glaub aus der Liste ist nicht mehr viel über was man heute noch kaufen kann oder gibt.
Aber egal, recht haste trotzdem, gibt schon noch das Eine oder Andere.
Pivot Mach 6 oder Nicolai reichen eigentlich schon aus, mehr muß es ansich eh net geben :D

G.:)
 

RealNBK

NFW No ****ing Way
Dabei seit
28. März 2003
Punkte Reaktionen
60
Ort
Darmstadt
Ich würde pauschal sagen dass dein bike von damals aber auch insgesamt kleiner war als das hier.
Das sowas nicht leicht ist sollte man schon sehen aber wie bei manch anderen Dingen nimmts MTB-News hier nicht so genau mit dem Begriff. Da erinnere ich mich gerade an den Artikel zum Tarvo wo 76° als steil bezeichnet wird haha.


Das kann ich beim Tarvo und allen anderen Carbon kisten nicht richtig verstehen da hier gar nichts reingesägt wird. Diese Tür ist gerade für Carbon kein Problem. Bei Aluminum ist das was anderes aber für Carbon? Nope...
Ich trau Trek auch genügend Tests zu um zu schauen was der AL Rahmen mit Loch aushält. Also bei sowas habe ich bei Namenhaften Herstellern keine bedenken....
Ich hab nur gesagt dass das loch nicht ohne mehrgewicht funktioniert.
 
Dabei seit
22. September 2014
Punkte Reaktionen
278
Gewicht spielt keine Rolle..(träumt weiter).also wenn man 10-15KM Transferwege hat evtl. auch auf Velowege nutzt und die TroyLee-Fraktion mit Maxxgrip nicht vom Fleck kommt und Mutti mit Treckingbike von der Arbeit 4-5KMH schneller vorbei zieht...ich weiss nicht. Ich fahre auf den Trails selbst mit Hardtail/Dual-Reifen/Versenkbare Sattestütze/100mm vorne/>11Kg "fast" das gleiche Tempo runter wie die heutigen aufgemotzten Enduros...aber Berghoch bin ich auf der Hausstrecke statt in 59min. in 42 Min. oben..... Wobei ich mit dem Enduro ne kurze Pause benötige. Ein leichte(re)s Trailbike schlägt auf jedem Trail, jedes Enduro...gibts genug Youtube Videos.
 

Tyrolens

eBiker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
10.255
Ort
Hottentottenstaat
Was du da schreibst, geht sich rechnerisch nicht aus, bzw. kann es nicht am Gewicht liegen.
Lass es 5 kg Differenz sein, macht bei 100 kg Gesamtgewicht 5%. Du bist im Uphill aber um satte 40% schneller.
Wer soll dir das abkaufen?
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.681
Ort
Nordbaden
Gewicht spielt keine Rolle..(träumt weiter).also wenn man 10-15KM Transferwege hat evtl. auch auf Velowege nutzt und die TroyLee-Fraktion mit Maxxgrip nicht vom Fleck kommt und Mutti mit Treckingbike von der Arbeit 4-5KMH schneller vorbei zieht...ich weiss nicht. Ich fahre auf den Trails selbst mit Hardtail/Dual-Reifen/Versenkbare Sattestütze/100mm vorne/>11Kg "fast" das gleiche Tempo runter wie die heutigen aufgemotzten Enduros...aber Berghoch bin ich auf der Hausstrecke statt in 59min. in 42 Min. oben..... Wobei ich mit dem Enduro ne kurze Pause benötige. Ein leichte(re)s Trailbike schlägt auf jedem Trail, jedes Enduro...gibts genug Youtube Videos.
Jetzt ist es aber doch nicht ganz fair, dem Enduro vorzuwerfen, dass es ein Enduro und kein Trailbike ist, oder? :confused:
 
Dabei seit
10. Januar 2021
Punkte Reaktionen
544
Ort
Leipzig
Wenn du mit dem 100 mm 10 Kilo bike genauso schnell bist wie mit dem Enduro liegt das Primär daran das das Enduro augenscheinlich völliger Overkill ist (auf jener Strecke), auf einer Strecke für die das Enduro gedacht ist läufst du mit dem XC BIke wahrscheinlich
 
Oben