Tune One Shot ohne Ammoniak?

Dabei seit
5. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
23
Ort
Haltern am See
Ich habe aus dem gleichen Grund auf die OneShot gewechselt. Ammoniakgeruch habe ich nicht festgestellt. Ich würde auch denken, dass eine Firma wie Tune in dieser Hinsicht keine falschen Versprechen macht. Ammoniak ließe sich ja nachweisen (habe jetzt gerade kein Kupfersulfat da;)).
Hast du denn deinen Reifen vorher mit Seifenlauge und Bürste von innen gereinigt? War in dem Reifen schon andere Milch drinn? Traust du dir zu, Ammoniak vom Geruch her von anderen Substanzen, die bei der Herstellung von Gummiprodukten verwendet werden, zweifelsfrei zu unterscheiden?
 
Dabei seit
13. März 2011
Punkte Reaktionen
38
Ort
Heidelberg
also ich habe auch diese 1L Flasche, habe eben mal dran gerochen, es riecht auch nach etwas anderem, aber ich bin mir fast sicher etwas Ammoniak ist dabei. Hab noch rumgefragt, angeblich soll Äthylamin, oder so, ähnlich riechen.
Ich habe gestern eine Neue Felge eingespeicht, tubeless Tape drum, nagelneue Reifen drauf und Milch rein. Ist mein erster tubeless LRS, wusste nicht dass man die Reifen vorher reinigen muss:ka:
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.394
Der Ammoniakgeruch sagt kaum was aus. Wenn es dir die Tränen in die Augen treibt vor Gestank können es weniger als 1% sein. Das ist meist nur der Rest aus dem Latexanteil. Völlig unerheblich.
Stans hat dazu mal Stellung genommen. Dieses Gerücht hält sich dennoch wacker. Stans wird ja sehr viel verwendet, zig tausendfach mit Maxxis, passt doch alles. Nicht soviel Gedanken wegen 0,1 bis 1% Ammoniak im Latexanteil machen. Gäbe es da Probleme würde man tausendfach davon hören. Gerade hier:winken:
 

zonz1984

too old to die young
Dabei seit
15. April 2015
Punkte Reaktionen
271
Ort
Krems an der Donau
Naja, bedenklich is es halt schon wenn Maxxis explizit darauf hinweist keine Milch mit Ammoniak zu verwenden. Hab mir da auch schon drüber Gedanken gemacht. Und es geht da net um einen zweistelligen Prozentbereich. :ka:
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.394
Jede Milch mit Latex hat bis zu 1% Ammoniak. 1% im Latexanteil! Also 0,0hau mich um in der gesammten Flüssigkeit. Hab die Stand in allen Reifen. Noch nicht einmal Huddel.
Das wird dramatisiert.
 
Dabei seit
18. August 2009
Punkte Reaktionen
29
Ort
WND
Dabei seit
13. März 2011
Punkte Reaktionen
38
Ort
Heidelberg
also in 1 Stunde ein Bar kann ich ich glücklicherweise nicht bestätigen.
Auf der ersten Hausrunde nach dem Einbau ( davor eine Nacht im Keller ) 0,1 Bar vorn und hinten verloren
 
Dabei seit
1. August 2013
Punkte Reaktionen
97
Ort
Traben-Trarbach
Ich hab vor 6 Wochen 2 DT Swiss Felgen mit Schwalbe Reifen und One Shot montiert. War sehr unspektakulär, da die Reifen auf der Felge auch ohne Milch dicht waren.

Hab dann gestern Abend noch 2 Easton EA70 XL Laufräder mit Schwalbe Reifen montiert. Bei denen hatte ich aber das Problem, dass das Ventil nicht schön bündig im Felgenbett sitzt und Luft entweichen lässt (man konnte es hören und fühlen). Hab es dann trotzdem probiert mit ca. 100ml Milch. Nach 10-15 Sekunden schütteln war alles dicht und hat bis heute morgen die Luft gehalten. Nach 20 km fahren hat sich der positive Eindruck bestätigt.

Ich fülle meine Dichtmilch immer mit einen 100ml Spritze aus der Apotheke ein. Hier war mit der Tune Milch zu beachten, dass ich die Spritze nur mit 50ml füllen konnte und direkt vor ein "einspritzen" nochmal in der Spritze schütteln musste, da sonst die Spritze verstopft ist. Das "Granulat" in der Milch fühlt sich an wie Sägemehl. Zu vergleichen mit Sägemehl in Handwaschpaste.
 
Dabei seit
13. März 2011
Punkte Reaktionen
38
Ort
Heidelberg
Auch nach mehr als 2 Monaten Einsatz bin ich zufrieden.
Muss aber dazu sagen dass ich auch vorher bei meinen maxxis Schläuchen vor jeder Fahrt den Druck kontrolliert und etwas nachgepumpt habe.
Habe mir inzwischen auch eine Spritze von NoTubes zugelegt, aber noch nicht mit der Milch getestet.

Habe allerdings das Gefühl dass die ammoniakhaltige DTSwiss Milch die ich vorher benutzt hatte, beim frisch Befüllen besser und schneller abgedichtet hat.
 

Oliver W.

MTBiking since 1988
Dabei seit
19. November 2005
Punkte Reaktionen
161
Ort
Ganz nah am Harz
Kannst du schon von Erfahrungen bzgl. der OneShot sprechen, oder hast du gerade erst gewechselt?
Allzu viel findet man über die Milch von Tune ja noch nicht.
Ich hatte vor ein paar Tagen ein richtig fieses kleines Loch in meinem Conti Race King. Die Tune Dicht Milch hat es sehr schnell verschlossen. Ich habe kaum Luft verloren.
 
Dabei seit
13. März 2011
Punkte Reaktionen
38
Ort
Heidelberg
hatte im Mai ein kleines Loch in der Lauffläche, Die Milch hat nur wenig abgedichtet, zum Glück war es nicht weit bis unten. Hab nochmal aufgepumpt und bin runtergerollt, unten war dann kaum noch was drin. Hab den Reifen dann mit einem Flickzeug geflickt, hält.

Inzwischen ist das Hinterrad nicht mehr ganz so dicht, verliert über Nacht recht viel. Muss nachfüllen. Hat jetzt 4-5 Monate gehalten.
 
Dabei seit
31. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
308
Ort
Bad Urach
Also ich nutze Notubes , Conti und nun auch die Tune Milch
Meiner Meinung nach ist die Tune die schlechteste
Hatte einen Defekt mit kleinerer Scherbe dabei hatte die Milch keine Funktion gezeigt dieses Problem kannte ich mit den anderen Produkten nicht
Mußte im Vergleich am häufigsten Nachpumpen bis die Luft ähnlich lang gehalten hat wie bei den anderen

Werd sie aufbrauchen und dann nicht mehr kaufen
 
Dabei seit
17. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
57
Hi Leute,

nach dem ich mich hier mal durchgelesen habe, möchte ich kurz meine generelle Erfahrungen mit Tubeless mitteilen, da hier und dort von unterschiedlichen Erfahrungen und "Problemen" die Rede ist.

Generell gilt, dass man jeden Reifen Tubeless bekommen kann. Meine Kombi lautet derzeit NoTubes ZTR Olympic mit Continental Race King in der Racesport 2.2 26" Ausführung. Eine Kombi wo mir jeder bestätigen wird, dass dies nahezu unmöglich zu bewerkstelligen ist. Und tatsächlich hat mir dies zu Beginn einen haufen Kopfschmerzen und Schweiß bereitet. Aber es geht. Und wenn man das Prinzip verstanden hat, klappt das auch.

Wichtig bei jedem Erstaufbau = Geduld.

Ich benötige für obige Kombination gute 2-3 Tage, bis die Dinger wirklich so dicht ist, dass man einen zuverlässigen Partner hat. Man muss sich auf das System in jeder Situation verlassen können. Daher lohnt es sich hier Zeit zu investieren.

Meine wichtigsten Tipps für den Aufbau:

- Bei großen Problemen erst einmal mit Schlauch aufpumpen und mindestens 30 Minuten auf ca. 3bar so stehen lassen
- Luft rauslassen und den Schlauch von EINER SEITE wieder entfernen. Die andere Seite in der Flanke lassen!
- Vorsichtig die Tubeless Ventile einführen (Hier habe ich bessere Erfahrungen mit den RUNDEN Gummis gemacht)
- Dann erst einmal die inneren sclaverand VENTILE ENTFERNEN und die Reifen wiederum ohne Milch aufpumpen. Durch den höheren Druck ohne die Ventile ist es nun möglich die Reifen schon mal soweit auf 2,5-3 Bar aufzupumpen, dass die Reifen in die Felgen "ploppen" und sich dort festsetzen (Zur Not zwei weitere Hände besorgen, welche den Reifen gleichmäßiger an die Felge verteilt)
- Eine GUTE Handpumpe ist hier obligatorisch. (Toppeak Joeblow Sport ist OK, finger weg von den günstigeren Max etc.) ansonsten geht mit Adapter zu einer Tankstelle etc.
- Jetzt Milch mit einer Apothekenspritze (25-50ml) direkt durch das Ventil einspritzen
- Ventile wieder einschrauben
- Teile aufpumpen, fertig... der wichtigste Job ist erfüllt

Meine wichtigsten Tipps zum Dichthalten:

- Auf ca. 2,5 bar aufpumpen, kräftig schütteln (Immer hinter den Kopf vor und zurück schleudern, immer eine achtelumdrehung weiter und wieder schütteln, bis man einmal rum ist und sich ÜBERALL die Milch benetzen konnte)
- Dann die Räder nun nach dem schütteln SOFORT wirklich Waagrecht legen (nehmt euch zwei Eimer oder Kochtöpfe zur Hilfe, so dass die Naben und Bremsscheiben etc. Platz haben)
- Nach einer Stunde wieder Schütteln und auf die ANDERE SEITE drehen und wieder warten
- Ein, zweimal wiederholen und jetzt das Ganze eine Nacht auf der einen Seite und eine andere Nacht auf der anderen Seite liegen lassen
- jetzt sollte das System zu 95% fertig sein
- Der rest macht die Fahrt
- Bei der ersten Ausfahrt nehme ich noch eine größere Pumpe mit (Sonst habe ich immer so eine minipumpe dabei)

Es ist ganz normal, dass ich bei JEDEM Fahrtantritt nachpumpen muss. Eine gewisse Fluktuation der Luft ist normal und bei der o.g. Kombi unvermeidlich. Dennoch komme ich mit 30-50ml Milch (NoTubes) locker aus. Wichtig ist die Regelmäßige Kontrolle und das Nachfüllen der Milch. In Wintermonaten benötige ich teilweise überhaupt keine Milch. Im Sommer muss teilweise alle 3-4 Wochen nachgefüllt werden. Wenn man allerdings merkt, dass man langsam wieder mehr nachpumpen muss als gewöhnlich, helfen in 99% der Fälle zwei Sachen:

- Milchstand kontrollieren und ggfl. nachfüllen
- Und/Oder Reifen wieder schütteln und in die o.g. Waagrechtposition bringen
- Wenn es schnell gehen muss hilft auch die Räder zu drehen und gleichzeitig das ganze Bike in die Waagrechtposition zu hebeln
- Nicht zu schnell die Räder drehen...es sollen ja die Karkassen und vor allem Felgenflanken benetzt werden...dort muss die Milch hin!

Ferner spielt die Beschaffenheit von Reifen und Karkasse eine große Rolle. Selbst bei gleichen Reifen aus unterschiedlichen Jahren gibt es ERHEBLICHE Unterschiede. Meine 2017er Race King Racesport z.B. halten aktuell beinahe wie ein Tubelessready Reifen die Luft! Wohingegen die älteren aus allen Poren "geschwitzt" haben.

Hinten ist die Belastung auch viel höher. Mir ist schon passiert, dass sich die Seitenwand durch die erhöhte Walkung langsam aufgelöst hat. Hier war der Reifen dann unrettbar hinüber. Also gerade den hinteren Reifen lieber mal zu früh als zu spät tauschen.

Und noch zum Schluss der Supertipp: Besorgt euch einen Autoventil zu Slaverand Ventiladapter...und nehmt den immer mit. Nimmt wenig Platz weg und hat mir schon 2 Mal wirklich den Ar.... gerettet, da ich an den Tankstellen Luft ziehen konnte. Denn die Minipumpen bringen bein manchen Löchern teilweise nicht den Druck auf. So konnte ich schon Platten überbrücken (vergessen Milch nazufüllen, zu faul etc.) bzw. von Tankstelle zu Tankstelle fahren :)

Edit: Ach ja...ich war mal so superschlau und wollte mich für eine lange Tour BESONDERS absichern. Also hatte ich einen Schlauch verwendet UND auch noch Dichtmilch IN den Schlauch eingefüllt. Tatsächlich kam es wie es kommen musste. Hinten einen Platten bekommen. Die Dichtmilch hatte ABER AUCH REIN GARNICHTS gebracht. Die drückt es aufgrund des sehr dehnbaren Materials einfach raus. Also finger weg! Entweder Tubeless fahren ODER Schlauch. Ich empfehle aber nur noch Tubeless. Tubeless kommt schleichend und man hat zur not (Falls das Loch nicht gleich abgedichtet wird etc.) noch gut Zeit sich zur nächsten Station/Tankstelle zu retten. Bei Schlauch ist es innerhalb von Sekunden vorbei!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben