Umfrage: Welchen Powermeter fährst Du am MTB?

Welchen Powermeter fährst Du am MTB?


  • Umfrageteilnehmer
    499
Dabei seit
24. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.541
Von getrennter Messung war doch keine Rede, die braucht sowieso praktisch niemand.
Ich habe meine Dysbalance durch die Sattelhöhe annähernd korrigiert. Sattel vorher zu tief. Ist beim Fitting aufgefallen. Was nicht mal 5 mm so ausmachen können. Seitdem bin ich da etwas sensibler und checke das gelegentlich mit den Faveros.
 
Dabei seit
11. August 2010
Punkte Reaktionen
1.165
Ort
Köln
Wie schaffst du dann den Übertrag von den Faveros auf normale MTB Pedale? Die haben ja ne andere Bauhöhe, Schuhe, Cleathöhe, Position...
 

rd_nly

sober
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
599
PM haben, selbst wenn sie gut kalbriert sind, eine absolute Genauigkeit von um die 2%. Also bei getrennt messenden Sensoren links und rechts um die 5%. Ich habe selber einen Satz Faveros und traue denen nicht über den Weg bzw. glaube nicht, dass man damit eine leichte Dysbalance überhaupt sauber und reproduzierbar darstellen kann. Davon ab haben die wenigsten zwei gleichstarke Beine und daher so ziemlich jeder eine leichte Dysbalance. Ich sehe nicht, was es bringt, diese reduzieren zu wollen?
 
Dabei seit
24. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.541
Nur kurzeitig zum Gegenchecken der PMs!
Hast du zu hoch oder zu niedrig gesessen?
Zu niedrig gesessen.
Wie schaffst du dann den Übertrag von den Faveros auf normale MTB Pedale? Die haben ja ne andere Bauhöhe, Schuhe, Cleathöhe, Position...
Schuh einklicken, Zunge wegklappen, mit einer Bügelmeßschraube den Abstand Pedalunterseite (Mitte Achse) zu Einlage Oberseite messen. Dann den halben Pedalkörper abziehen, hast du dein Dickenmaß.
Davon ab haben die wenigsten zwei gleichstarke Beine und daher so ziemlich jeder eine leichte Dysbalance. Ich sehe nicht, was es bringt, diese reduzieren zu wollen?
Ähm, wenn du diese durch simples korrigieren der Sitzhöhe etwas reduzieren kannst, macht dich das bestimmt nicht langsamer.
 
Dabei seit
24. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.541
Hat jemand Erfahrungen mit den Rotor Powermetern und kann darüber berichten?
Rein optisch finde ich diese etwas ansprechender 🤔
Einseitige funktionieren/messen die so wie andere einseitige PMs.
Der beidseitige Rotor ist ganz weit vorne, da gegenüber den Spider-PMs auch wirklich getrennt beidseitig misst.
 
Dabei seit
9. Juni 2012
Punkte Reaktionen
1.383
Gibt´s eigentlich noch neue Erkenntnisse zu P2M versus Quark?

Was der Thread soweit her gab war:

- Quark hat die bessere Batterieabdeckung, aber Aussetzer wenn´s ruppig wird.

- Dann ist der Quark wohl etwas zukunftssicherer, da zum neueren DUB-Standard (mit 8 Loechern) kompatibel, P2M passt dafuer an aeltere SRAM Kurbeln (mit 3 Loechern fuer den Spider)

Neuere Kurbel faend ich eigentlich besser, aber Aussetzer gehen gar nicht, zumal der PM bei mir ans Enduro kaeme, was ziemlich gequaelt wird.

Also P2M? Oder uebersehe ich etwas?
 

Fortis76

Team: witttraining ORBEA
Dabei seit
30. März 2012
Punkte Reaktionen
725
Ort
Karlsruhe
Die 8 Löcher sind speziell nur bei Quark. P2M hat die Standard 3 Löcher. Ist also natürlich auch DUB kompatibel. Und du kannst den P2M für Boost und Non Boost verwenden.
 
Dabei seit
9. Juni 2012
Punkte Reaktionen
1.383
Tatsache, ich hatte "DUB" mit der 8-Loch-Aufnahme gleichgesetzt.
Dank dir, damit ist die Quark raus.

Hat wer eine Idee, wie man zwei PM grob direkt abgleichen koennte, welche man nicht ans selbe Bike bekommt? Also ohne sich extra einen 3. (zB Pedal- oder Indoor-)PM kaufen zu muessen.

Und sind es die 100€ fuer das 1% Upgrade beim P2Meco wert? DCR sagt nein, aber der ist ja Triathlet ;)
 

Fieser-Kardinal

Biker im Auftrag des Herrn!
Dabei seit
1. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
518
Ort
Lkr Tübingen
Naja, rechne die Spreizung doch aus und entscheide selbst, ob Dir das Wert ist.

100W = 98-102 contra 99-101
200W = 196-204 contra 198-202
500W = 490-510 contra 495-505

Ich würde sagen, für mich ist das verschwindend gering, dann lieber 5J Garantie mitnehmen. :daumen:
 
Dabei seit
9. Juni 2012
Punkte Reaktionen
1.383
Naja, rechne die Spreizung doch aus und entscheide selbst, ob Dir das Wert ist.

100W = 98-102 contra 99-101
200W = 196-204 contra 198-202
500W = 490-510 contra 495-505

Ich würde sagen, für mich ist das verschwindend gering, dann lieber 5J Garantie mitnehmen. :daumen:
Naja, ich war schon eher auf Praxiserfahrungen aus ;)

Bzgl Garantie wäre halt interessant, was da genau garantiert wird, die Website scheint sich darüber ja auszuschweigen.
 

rd_nly

sober
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
599
Hat wer eine Idee, wie man zwei PM grob direkt abgleichen koennte, welche man nicht ans selbe Bike bekommt? Also ohne sich extra einen 3. (zB Pedal- oder Indoor-)PM kaufen zu muessen.

Unter gleichen Bedingungen mit gleichem Material (insbes. Gerwicht + Reifen) einen konstanten Anstieg mit gleicher Geschwindigkeit hochfahren und die Durchschnittswerte vergleichen. Für verschiedene Messbereiche wiederholen. Ist nicht super genau, gibt aber einen ersten Überblick, ob beide Geräte wenigstens einigermaßen identische Werte liefern - das ist nämlich erschreckend oft nicht der Fall und wir reden da nicht von 2% oder so, sondern eher 10% und mehr.
 
Dabei seit
24. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.541
Hat wer eine Idee, wie man zwei PM grob direkt abgleichen koennte, welche man nicht ans selbe Bike bekommt? Also ohne sich extra einen 3. (zB Pedal- oder Indoor-)PM kaufen zu muessen.
Entweder zum Hersteller schicken und direkt kalibrieren lassen, dann stimmen die auch wieder, oder mal bei einem Leistungsdiagnostiker nett nachfragen, ob du mal eben mit deinem Bike(s) auf die Rolle darfst.
Bei P2M kannst du die auch mit einem Gewicht selber kontrollieren, wenn ich mich nicht irre.
 
Dabei seit
9. Juni 2012
Punkte Reaktionen
1.383
ob beide Geräte wenigstens einigermaßen identische Werte liefern - das ist nämlich erschreckend oft nicht der Fall und wir reden da nicht von 2% oder so, sondern eher 10% und mehr.
Das ist genau meine Befuerchtung.

Abgleich ueber Geschwindigkeit liegt natuerlich nahe, aber die Bikes unterscheiden sich so stark, dass mich das Ergebnis wohl mehr verwirren wuerde als alles andere. Wenn, dann vielleicht besser auf der Ebene und Asphalt. Dann wuerde das Bikegewicht nicht so stark Einfluss nehmen und die groben Rollwiderstaende der Reifen koennte man nachschlagen. Aber genau ist anders.

Ich dachte eher an einen Abgleich ueber Physis. Alle Arten von FTP-Test waeren wohl zu ungenau, da zu ermuedend und schlecht reproduzierbar, erst recht innerhalb eines Tages.
Was eventuell besser gehen koennte, waere vielleicht sowas wie "Leistung bei Muskelversagen innerhalb 5 oder 10s bei Kadenz X (100 oder so)". Das sollte man als Messreihe mit vielleicht n=6 hinbekommen, am besten indem man je beide Bikes abwechselnd benutzt.
 
Dabei seit
9. Juni 2012
Punkte Reaktionen
1.383
Das stimmt natuerlich. Anschaffung einer Rolle ist aber fruehestens vor dem naechsten Lockdown geplant ;)

Hab jetzt uebigens den NGeco bestellt, mit 2%
 
Dabei seit
25. September 2006
Punkte Reaktionen
214
Das wäre ja dann vermutlich jetzt...😉
Muss ja nicht die eigene sein, im Bekantenkreis findet sich ja vielleicht auch eine. Alles andere im Fahrversuch ermitteln mit Rollwiderstand aus Tabellen rauslesen und Einfluss vom Fahrradgewicht mit reinschätzen führt zu keinem brauchbaren Ergebnis.
 
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
54
kurze eine Frage zum Quarq, da ich ja seit 2 Jahren vergeblich auf iq² warte...
Ich habe eine XX1 SL Kurbel.
Sehe ich das richtig, dass das Quarq mit der Kurbel nicht funktioniert, da das Quarq nur mit dem 8 Schraubenkram funktioniert?
Bliebe wohl doch fast nur power2max.

Oder hat hier jemand die Favero Assioma mit dem Umbau auf SPD im Einsatz und kann sagen ob die da gut funktioneiren? (Nachdem ich am RR mit denen zufrieden bin.
 
Dabei seit
27. Juli 2015
Punkte Reaktionen
39
mal andere Frage zum P2M.
Ich bin mir ned sicher, aber eigentlich könnte ich meinen P2M von einem Fahrrad non-boost (KL 49mm) auf mit boost (52mm) umschrauben (inkl. KB 104 :D ), oder?

Ich bin von meinem P2M über 2 Jahre voll zufrieden, aber fürs neue Bike wollte ich mir den Quark gönnen, da der P2M teurer als Q ist..:oops:
 
Zuletzt bearbeitet:

Fieser-Kardinal

Biker im Auftrag des Herrn!
Dabei seit
1. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
518
Ort
Lkr Tübingen
@aristo111990 Ich bin mit nicht sicher. Das KB-Offset wird über den Spider direkt realisiert. D.h. bei nem P2M Boost ist der direkt auf 3mm Offset passend und man muss nur noch das KB anschrauben. Ebenso verhält es sich beim Non-Boost mit 6mm Offset.

Ein Boost auf Non-Boost umbauen sollte gehen, da man hier das KB um plus 3mm spacern könnte. Aber umgekehrt sehe ich das schwierig, da der P2M ja die 6mm/ 3mm Offset bereits vorgibt und 3mm wegnehmen geht nicht.
 
Oben