Vorgestellt! 7Mesh Copilot Regenjacke: Wer braucht da noch das Topmodell?

Vorgestellt! 7Mesh Copilot Regenjacke: Wer braucht da noch das Topmodell?

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8xMS9EaXNod2FzaGVyLTEuanBlZw.jpeg
In unserer Artikelserie „Vorgestellt!“ findet ihr regelmäßig kurze Produktvorstellungen von Teilen, die wir für euch bereits ausprobiert haben. Heute: Die 7Mesh Copilot Gore-Tex Jacke, die immer noch in die Trikottasche passt.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Vorgestellt! 7Mesh Copilot Regenjacke: Wer braucht da noch das Topmodell?
 
Dabei seit
9. August 2012
Punkte Reaktionen
1.595
Ort
Maintal, Heidelberg, Pfalz
Ich fahre ja als Pendler fast jeden Tag 1,5h Rad. Zudem an jedem Wochenende einige Stunden. Eine echte Regenjacke brauche ich ca. 8 Mal im Jahr. Es muss schon ordentlich regnen dass ein Fleece, Softshelljacke, Schurwollpullover oder eine Daunenweste (im Winter) nicht ausreicht um den "normalen" Regen abzuhalten. Wenn man halbwegs zügig fährt verdunstet in 80% der Fälle der Regen auf der Kleidung. Ohne Hitzestau, ohne Kondensatausfall in der Jacke und ohne Gore Tex.
Bei den 8 Mal wo ich eine Regenjacke anhabe werde ich 4 Mal auch mit Membranjacke nass, weil es außen zu warm und zu feucht ist. Da funktioniert es nicht.
Für die wenigen Fälle, wo das Ganze funktioniert (kalte, trockene Luft) ist es mir zu.viel Aufwand so ein Teil rumliegen zu haben, mit speziellem Waschmittel zu waschen und dann im richtigen Moment dabeizuhaben.
In der täglichen Praxis braucht das kein Mensch, ich frage mich ob die Käufer dieser Jacken jemals getestet haben wie es wirklich ist ohne Membran im Regen zu fahren. Aus Radfahren im Regen so ein großes Ding zu machen bleibt mir ein Rätsel.
 

xc-mtb

Love Trails - Respect Rules
Dabei seit
31. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
150
Ort
A-SWISS
Da hier ja gerade die Regenjackenspezis mitlesen:

Hat jemand einen Tip für mich, für eine besonders atmungsaktive Regenjacke (ohne Kaputze) mit kleinem Packmaß? Habe immer eine Notfalljacke im kleinen Rucksack dabei. Bis jetzt ist es eine Gore Active Shakedry. Die ist auch wirklich gut und klein und atmungsaktiv. Allerdings hat das Teil inzwischen mehr Goretex-Flicken drauf als ne Patchworkdecke. Das Material ist so dünn, dass jeder kleine Ast ein Loch reinmacht... .
Triple2 Smudd zum Beispiel
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
5.531
Natürlich ist eine 2-Lagen Jacke dafür nicht robust genug.

Für nen Alpencross o. Ä. kann man ja schon mal 250€ oder mehr in eine Regenjacke investieren.
Zum alltäglichen Vollsauen geht es sicher auch günstiger.
Seh ich irgendwie genau andersrum 😂
Wenn ich täglich zur Arbeit pendel, muss die Jacke(egal welche) für mich gut funktionieren.
Und die geht dann auch mit ins Gebirge🤷

Bild#4:
Man kann in der Jacke n Schulterblick machen.
Das ist ja Wahnsinn😂

Edith: keine Unterarmreissverschlüsse, kein Deal meinerseits....
 

SerpentrasD

Zernichter
Dabei seit
1. September 2016
Punkte Reaktionen
975
Ort
Heidelberg, Freiburg
Seh ich irgendwie genau andersrum 😂
Wenn ich täglich zur Arbeit pendel, muss die Jacke(egal welche) für mich gut funktionieren.
Und die geht dann auch mit ins Gebirge🤷

Bild#4:
Man kann in der Jacke n Schulterblick machen.
Das ist ja Wahnsinn😂

Edith: keine Unterarmreissverschlüsse, kein Deal meinerseits....

Schulterblick mit FF geht eh nicht in irgend einer Jacke mit Kapuze :p
 
Dabei seit
4. Juni 2005
Punkte Reaktionen
1.080
Ort
S C H W E I Z
Triple2 Smudd zum Beispiel
Von allen Regenjacken, welche ich bis jetzt hatte (Gore, Scott, Endura) ist die Triple Smudd die mit Abstand die Jacke, welche am wenigsten atmungsaktiv ist. Sie ist zwar schön klein zum mitnehmen für den Notfall, aber sonst finde ich sie sehr schlecht. Ich hatte sie zum Glück im Ausverkauf zum halben Preis ergattert. Aber den normalen Preis ist sie nicht Wert. (Auch der halbe Preis ist eigentlich noch zu teuer).
 

Goldene Zitrone

Relativist
Dabei seit
13. Juli 2007
Punkte Reaktionen
526
Ort
Trier
Da hier ja gerade die Regenjackenspezis mitlesen:

Hat jemand einen Tip für mich, für eine besonders atmungsaktive Regenjacke (ohne Kaputze) mit kleinem Packmaß? Habe immer eine Notfalljacke im kleinen Rucksack dabei. Bis jetzt ist es eine Gore Active Shakedry. Die ist auch wirklich gut und klein und atmungsaktiv. Allerdings hat das Teil inzwischen mehr Goretex-Flicken drauf als ne Patchworkdecke. Das Material ist so dünn, dass jeder kleine Ast ein Loch reinmacht... .
Die Gore C3 GTX Active ist vom Stoff her robuster als die Shakedry und ebenfalls noch sehr atmungsaktiv (für Regenjackenverhältnisse), wenn auch vermutlich nicht ganz so wie die Shakedry.

Von all den Regenjacken, die ich bisher so hatte, ist die Gore bislang am wenigsten schwitzig und auch sonst mein bisheriger Favorit.
 
Dabei seit
8. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
5.531
Schulterblick mit FF geht eh nicht in irgend einer Jacke mit Kapuze :p
Da fehlt mir die Erfahrung bzgl. FF.
Gefühlt würde ich aber eher sagen, mit so nem Helm schaue ich lieber in Fahrtrichtung 😇es sei denn, man fährt damit zur Arbeit 🤫

Active plus muss ich mir mal anschauen(fahre seit Jahren mit proshell Wanderjacken)

Die Features dieser Jacke hier überzeugen mich persönlich nicht..

Aber da hat ja jeder andere Bedürfnisse
 
Dabei seit
29. Januar 2009
Punkte Reaktionen
71
Hatte das Glück schon selbst bei 7Mesh in Squamish gewesen zu sein, entwickeln da vor Ort und hängen da mit viel Herzblut drin. Insgesamt eher Start-Up Atmosphäre.

Verarbeitung und Qualität sind sind hervorragend, die Reparatur als Service hilft aber auch nur wenn man die Jacke nicht um die halbe Weltkugel schicken muss. Preislich definitiv eine Liga mit Arcteryx, kein Wunder, wurde die Firma doch von Ex-Arcteryx Mitarbeitern gegründet. Wird dort drüben auch eher als die Marke für die gutbetuchten Lycra Fahrer gesehen.

Wer sich es leisten kann oder will, bekommt hier tolle Qualität. Ob es sein muss, muss jeder für sich entscheiden
 
Dabei seit
18. April 2017
Punkte Reaktionen
636
Ort
München
Vielleicht sollte man gar keine Preis mehr nennen, dann gucken nicht alle sofort auf den Preis und den aktuellen Wert schnell im Internet zu suchen sollte für alle die das Forum nutzen kein Problem darstellen.
Aber wen wundern die Preise wirklich? Wenn ich sehe das es aktuell keine Winterjacke mehr für unter 600€ gibt, das ein vernünftiges Auto > 40.000€ kostet, das ich für ein Bike nach meinen wünschen bei > 10.000€ angekommen bin und eine halbwegs vernünftige Armbanduhr (Stahl) auch bei knapp 10.000€ liegt....
Was solls? Jeder kauft was er will.......
 

gurkenfolie

a. D.
Dabei seit
9. April 2003
Punkte Reaktionen
2.644
Ort
Hotspot
Vielleicht sollte man gar keine Preis mehr nennen, dann gucken nicht alle sofort auf den Preis und den aktuellen Wert schnell im Internet zu suchen sollte für alle die das Forum nutzen kein Problem darstellen.
Aber wen wundern die Preise wirklich? Wenn ich sehe das es aktuell keine Winterjacke mehr für unter 600€ gibt, das ein vernünftiges Auto > 40.000€ kostet, das ich für ein Bike nach meinen wünschen bei > 10.000€ angekommen bin und eine halbwegs vernünftige Armbanduhr (Stahl) auch bei knapp 10.000€ liegt....
Was solls? Jeder kauft was er will.......
ist der soziale Druck in München schon so groß?
 
D

Deleted 410405

Guest
Vielleicht sollte man gar keine Preis mehr nennen, dann gucken nicht alle sofort auf den Preis und den aktuellen Wert schnell im Internet zu suchen sollte für alle die das Forum nutzen kein Problem darstellen.
Aber wen wundern die Preise wirklich? Wenn ich sehe das es aktuell keine Winterjacke mehr für unter 600€ gibt, das ein vernünftiges Auto > 40.000€ kostet, das ich für ein Bike nach meinen wünschen bei > 10.000€ angekommen bin und eine halbwegs vernünftige Armbanduhr (Stahl) auch bei knapp 10.000€ liegt....
Was solls? Jeder kauft was er will.......

Solange es die Leute kaufen wird sich die Preisschwelle auch weiterhin nach oben schrauben.
Ich sage es ja schon lange... hört endlich auf jedem Trend hinterher zu laufen und lasst die Finger von den völlig überteuerten Produkten der Hersteller.
 

sauerlaender75

Tiefflieger
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte Reaktionen
3.524
Solange es die Leute kaufen wird sich die Preisschwelle auch weiterhin nach oben schrauben.
Ich sage es ja schon lange... hört endlich auf jedem Trend hinterher zu laufen und lasst die Finger von den völlig überteuerten Produkten der Hersteller.


..... wie soll man sich den heutzutage sonst profilieren, und von der breiten Masse abheben :ka:
 

ollo

der hat was
Dabei seit
17. April 2004
Punkte Reaktionen
572
Ort
dem Flachen
Bike der Woche
Bike der Woche
Vielleicht sollte man gar keine Preis mehr nennen, dann gucken nicht alle sofort auf den Preis und den aktuellen Wert schnell im Internet zu suchen sollte für alle die das Forum nutzen kein Problem darstellen.
Aber wen wundern die Preise wirklich? Wenn ich sehe das es aktuell keine Winterjacke mehr für unter 600€ gibt, das ein vernünftiges Auto > 40.000€ kostet, das ich für ein Bike nach meinen wünschen bei > 10.000€ angekommen bin und eine halbwegs vernünftige Armbanduhr (Stahl) auch bei knapp 10.000€ liegt....
Was solls? Jeder kauft was er will.......
im Sommer gibt es die Winterjacken zum halben Preis :D und eine Armbanduhr Made in Germany in Stahl und vernünftig, da kauft man doch eine Tutima Grand irgendwas aus Glashütte und hat noch Geld für ein 7500 € Bike über ..... geht doch wenn Clever kombiniert :i2::D:D
 
Dabei seit
18. April 2017
Punkte Reaktionen
636
Ort
München
ist der soziale Druck in München schon so groß?
Verstehe ich nicht, ist glaube nicht das dies ein Problem in München ist ...
Autos, Uhren, Bikes und Jacken kosten überall doch das Gleiche.....
Ausser natürlich für die Fraktion die dann alles im Internet bestellt und die lokalen Händler krepieren lässt....und sich am Ende noch über die öden Innenstädte beschweren.....die Könige der "Geiz ist geil" Mentalität........:spinner::wut:
im Sommer gibt es die Winterjacken zum halben Preis :D und eine Armbanduhr Made in Germany in Stahl und vernünftig, da kauft man doch eine Tutima Grand irgendwas aus Glashütte und hat noch Geld für ein 7500 € Bike über ..... geht doch wenn Clever kombiniert :i2::D:D
eine Uhr aus Deutschland....no way......:D
 
Dabei seit
25. März 2018
Punkte Reaktionen
1
Habe mit 7Mesh bis dato nur positive Erfahrungen gemacht. Sowohl was den kostenlosen Tausch einer Jacke angeht (reflektierende Elemente lösten sich) als auch was grundsätzlich deren Support angeht. Jeweils im direkten Kontakt mit deren headquarter in BC (per Chat Tool). Muss dazu sagen, zum UVP würde ich in den seltensten Fällen kaufen - vor paar Jahren waren bei verschiedenen Shops Artikel hier und und da allerdings mit 30-50% Rabatt zu haben. Als arc'teryx Kunde weiß ich die Qualität von 7mesh sehr zu schätzen. Bzgl der Herstellungsländer ist es mittlerweile kein großes Geheimnis mehr das Gore-Tex und andere Premium Materialien lediglich in einer Handvoll highend Fabriken / Werkstätten (Arc one in Kanada und die übrigen in China) gefertigt werden dürfen - unter verhältnismäßig vorzeigbaren Bedingungen. Auf der arc'teryx Seite lässt sich bei jedem Artikel der konkrete Herstellungsort nachvollziehen. Machen wir uns nix vor - mit Sicherheit würde da von uns niemand im Akkord arbeiten wollen, aber ich würde denen schon abnehmen dass die Bedingungen nicht ganz so bescheiden sind wie man's aus den Medien kennt.

Wegen mir kann jeder beim Radfahren tragen was er will, und ich würde auch niemanden bekehren wollen - dem einen ist halt auch völlig wurscht welche Klamotten er beim biken trägt, ist ja nur Mittel zum Zweck... Für den anderen gehörts halt zum Hobby dazu auch Klamotten Technologien auszuprobieren.

Btw über den Beitrag bin ich lediglich zufällig gestolpert und fand es schön zu sehen dass 7mesh mal wieder etwas Plattform bekommt, so unterschiedlich kann eben Wahrnehmung und Interpretation sein.
 

xc-mtb

Love Trails - Respect Rules
Dabei seit
31. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
150
Ort
A-SWISS
Von allen Regenjacken, welche ich bis jetzt hatte (Gore, Scott, Endura) ist die Triple Smudd die mit Abstand die Jacke, welche am wenigsten atmungsaktiv ist. Sie ist zwar schön klein zum mitnehmen für den Notfall, aber sonst finde ich sie sehr schlecht. Ich hatte sie zum Glück im Ausverkauf zum halben Preis ergattert. Aber den normalen Preis ist sie nicht Wert. (Auch der halbe Preis ist eigentlich noch zu teuer).
Komisch. Funktioniert bei mir Top. Was sind denn für lagen darunter. Nehme immer nen Funktionshemd und Langarmtrikot.
 
Dabei seit
4. Juni 2005
Punkte Reaktionen
1.080
Ort
S C H W E I Z
Komisch. Funktioniert bei mir Top. Was sind denn für lagen darunter. Nehme immer nen Funktionshemd und Langarmtrikot.
Das kommt auf die Temperatur an. Ich habe halt den Vergleich zu den anderen Jacken, und die funktionieren um einiges besser. Die Scott und Gore sind in der Zwischenzeit nicht mehr in Gebrauch, aber meine Endura MT500 schon. Obwohl diese Dicker und schwerer ist, schwitze ich in dieser Jacke weniger, als in der Trible2.
Wenn ich schon bei Regen losfahre, oder mit Sicherheit mit Regen rechne, dann ziehe ich die Endura an. Die Triple2 ist für den Notfall gut, in der Trikottasche.
 
Dabei seit
26. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
346
Ort
Hannover
Kein Problem wenn es was taugt aber ich habe hier eine Leat DBX 5.0 für 240 taken und die hat ebenfalls so einen schlechtem Reißverschluss. Der jetzt nach 2 Monaten kurz vor dem total Ausfall ist. Hinten zu kurz und vorne zu lang. Quasi das gleiche Problem mit dem Schnitt bei jeder mir bekannten MTB angepriesenen Jacke, vernünftige Reisverschlüsse kenne ich selbst nur von Endura und evtl noch Vaude. Warum bei einer Jacke die über 200 € Kostet die nur im Dreck benutzt wird so ein Fabrikat zum Einsatz kommt das bei Dreck den Abgang macht verstehe ich nicht. Auch mein Dirtsuit hat so einen, der ist nach 5 mal fahren jetzt zurück zum Hersteller weil genau das Ding defekt ist. Auch ein Kumpel das gleiche Problem nach 2 Monaten.



Ich danke dir für diesen Tipp. Werde ich definitiv mir genauer anschauen, da ich eigentlich jeden Tag raus möchte.

Sag deinem Verkäufer doch einfach, was du dir vorstellst. Dann probierst es an, probierst den Reißverschluss aus, fertig... Das hört sich für jetzt erstmal nach einem Fehlkauf an, passiert halt ab und zu :)
 
Dabei seit
5. März 2004
Punkte Reaktionen
366
Ort
Bayern
Und vor allem: wo repariert 7mesh?
Gore macht das in Bayern, Assos auch in D (und sogar umsonst). Habe ich jeweils schon in Anspruch genommen! Das ist definitiv nachhaltig!
Da sollte man viel mehr drauf schauen, anstatt wegzuwerfen im K-Fall.

meine Norröna Pro Shell Hosen hab ich in Österreich reparieren lassen, ist fair, günstig und hinterher komplett wasserdicht. Der preis für einen größeren Riss waren 50 Euro.
 
Oben