Wie mit Trial beginnen ?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. niconj

    niconj

    Dabei seit
    08/2008
    Da hat aber jeder der Fahrer die das machen das HR Kabel sehr lang und ein paar Mal um das SR gewickelt.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Raymond12

    Raymond12

    Dabei seit
    09/2016
    Man soll sich ja im Sport gut ausformulierte messbare Ziele stecken, um am Ende besser zu werden. Die sollen aber auch erreichbar sein. Leider kann ich als absoluter Anfänger noch gar nicht sagen, was für mich bis wann erreichbar ist. Aber was ich will, kann ich ja ausformulieren und damit es nicht in Vergessenheit gerät (vor allem für mich), schreibe ich das jetzt mal hier rein:
    Bis zum 31 März 2017 will ich konstante PedalKicks auf dem Hinterrad hinbekommen. Konkret mindestens 5 Hintereinander im Flat.
    Wenn ich es bis dahin, nicht hinbekommen habe dürft Ihr alle mit dem Finger auf mich zeigen und Euch über meine Unfähigkeit amüsieren.
     
  4. niconj

    niconj

    Dabei seit
    08/2008
    Bis dahin machst du schon ganz andere Sachen. Das dauert doch kein halbes Jahr.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  5. DarkTyr

    DarkTyr

    Dabei seit
    09/2016
    Jo, in nem halben Jahr schafft man viel...hab heute nen guten Spot in der Nähe entdeckt an dem ich in Ruhe fahren konnte.

    Seit gestern Pedalkicks geübt, nun klappt schon 2 Treppenstufen hoch sowie 3-4 runter.

    Also Kopf hoch, am wichtigsten ist der Spass und die Motivation, dann kommen, besonders Anfangs, auch schnell Erfolge.
     
  6. Raymond12

    Raymond12

    Dabei seit
    09/2016
    Nachjustieren kann ich ja immer noch sobald ich merke da geht noch was. Habe heute 50 x Endo to Rear Wheel geübt. Mache kleine Fortschritte. Spaß und Motivation ist da, Kondition noch nicht.
     
  7. DarkTyr

    DarkTyr

    Dabei seit
    09/2016
    Solang die Kondition das einzige ist kein Problem, die kommt automatisch^^

    Schlimmer limitierend ist, wenn die Hände vor offenen Blasen wie Hack aussehen so wie bei mir momentan xD

    Heute ging gar nix, weder mit oder ohne Handschuhe, Talkum usw...dafür direkt ne neue Blase am Daumen innen haha
     
  8. DarkTyr

    DarkTyr

    Dabei seit
    09/2016
    Hoffe mal die sind bis morgen wieder ok nervt wie Sau...dabei Krieg ich eig nie Blasen, bestimmt die Handschuhe Schuld.
     

    Anhänge:

  9. niconj

    niconj

    Dabei seit
    08/2008
    Heul nicht. :D Da sind wir alle am Anfang durch. Hier meine Hände von damals:

    Klick.
     
  10. Raymond12

    Raymond12

    Dabei seit
    09/2016
    +1 was die Hände angeht.

    Meine Minischritte für heute waren, ein paarmal seitwärts ne Parkbank droppen. Ein paar Treppen hoch und runter gefahren, um mehr Gefühl für das Bike in Bewegung zu bekommen. Und dann natürlich wieder aufs Hinterrad kommen üben. Die Haltungstipps von Niko zeigen erste Früchte! Danke an dieser Stelle. Ja ich weiß es ist alles noch superwackelig und es graust die meisten sich das anzuschauen. Aber es ist Tag 4 und ich bin ohne Vorkenntnisse gestartet.:)

    https://dl.dropboxusercontent.com/u/32712519/Rumpelbumpel/20160927-tryingtrial-D-4.mp4

    edit. bin mir gar nicht sicher, ob wir hier den Faden so zumüllen sollten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2016
  11. niconj

    niconj

    Dabei seit
    08/2008
    Mach halt einen eigenen auf. Habe ich auch damals gemacht. :D

    1. Nico mit "c". ;)

    2. Nach dem Endo musst du in einer flüssigen Bewegung nach hinten gehen. Du stoppst kurz sobald das HR wieder auf dem Boden ist und so fehlt dir der Schwung um richtig aufs HR zu kommen.



    3. Bei Blasen an den Händen habe ich mit Hirschtalg Salbe sehr gute Erfahrungen gemacht. Einfach drauf schmieren und eben über Nacht oder so drauf lassen. Dann trocknet die Haut nicht so ein und es heilt meines Erachtens schneller. Ist nach ein Paar Wochen eh gegessen, denn da entwickelt sich so viel Hornhaut, da bekommst du keine Blasen mehr. Wichtig sind nicht zu weiche Griffe und gute Handschuhe.
     
  12. DarkTyr

    DarkTyr

    Dabei seit
    09/2016
    Haha Blasen an fast den gleichen Stellen xD

    Denke mal liegt bei mir echt an den Handschuhen. Hab so dünne Fuse Crown, super halt aber Handkiller wenn das Leder nass ist.

    Hatte mir gestern wieder Odi Longnecks drauf gezogen, denke mal wenn ich ab jetzt ohne Handschuhe fahre mit den Griffen gibt sich das.

    Btw das ist kein Endo wenn man auf dem Vorderrad steht, das ist ein Stoppi. Ein Endo ist ein Stoppi mit 180° Drehung, das man fakie weiter fährt oder stehen bleibt.^^ Oder halt 360° Endo usw.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2016
  13. Raymond12

    Raymond12

    Dabei seit
    09/2016
    Diese 3-Punkt-Hornhaut habe ich mittlerweile auch.
    Die Aussage mit dem Endo würde ich jetzt mal zurückweisen. Auch, weil ich mich weigere zu irgendwas "Stoppie" zu sagen, da graust es mich schon. Stoppie ist doch nur der deutsche Begriff von Endo.
    http://www.trashzen.com/lifting-the-back-wheel.php
    edit: nachdem ich ein wenig gegoogelt habe, stelle ich fest. Ich weiß nichts...und ganz viele andere auch nicht. Scheint so als ob es keine wasserdichte Definitionsabgrenzung für diese Begriff gibt. Angeblich stammt der Begriff Endo ursprünglich von End-over-end ab, und bezeichnet den Abgang über den Lenker.

    @Nico(sorry): Danke, genau das ist mir auch schon aufgefallen. Wenn man es nochmal von jemandem anderen gesagt bekommt, motiviert es noch mehr daran zu arbeiten. Ich bekomme diese fliessende vor und zurück Bewegung einfach noch nicht hin. Das hindert mich auch noch am meisten beim Rocking, das muss auch flüssiger werden, aber auch da ist immer die "Lücke" in der Bewegung, die dann natürlich sofort im wackeligem Bewegungsablauf mündet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2016
  14. niconj

    niconj

    Dabei seit
    08/2008
    Ich berufe mich auf Ryan Leech. Für ihn ist das ein Endo.



    Mir haben übrigens die think bike tutorials auf YouTube sehr geholfen am Anfang.
     
  15. Angelo Berlin

    Angelo Berlin Seilzugbremsen e.V.

    Dabei seit
    07/2002
    Viele fahren am 26" 18:15. Die Weite bei Gaps kommt später nicht aus dem Antritt, sondern aus dem Absprung von der Kante (Technik: Der Spanier). Ich weiß, dass viele Street Trialer eine straffere Übersetzung fahren um mehr Speed für den Skatepark zu erhalten. Für Pedalkicks sehe ich diese Übersetzung aber als Kontrakproduktiv, da man das Rad weniger exakt auf dem Hinterrad manövrieren kann.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  16. Raymond12

    Raymond12

    Dabei seit
    09/2016
    Die Hornhaut an den Händen kommt ja schnell, aber ist es normal, das die Hände vor allem im Knöchelbereich und im Daumenbereich nach jedem Training extrem weh tun? Ein bisschen fühlt sich das an wie Muskelkater, aber soviele Muskeln gibt es in den Händen doch eigentlich gar nicht. Hattet/habt ihr das auch und wenn ja, legt sich das mit der Zeit?
     
  17. DarkTyr

    DarkTyr

    Dabei seit
    09/2016
    Das kommt wenn deine Griffkraft noch nicht so hoch ist und/oder du zu feste den Lenker packst und verkrampft.

    Legt sich mit der Zeit, ich hatte sowas gaaaanz Anfangs mal beim Kraftsport.
     
  18. DrMo

    DrMo

    Dabei seit
    09/2013
    Hallo,
    zum Thema aufs Hinterrad kommen hat mir das Video von Peter Brandon geholfen:



    Ich fahre jetzt seit 2 Jahren Inspired Fourplay.

    Meine Erfahrung: Üben, Üben, Üben,
    In der Sporttheorie wird die Hausnummer 10000 Wiederholungen genannt bis man von der Grobmotorik in die Feinmotorik kommen kann.
    Rückwärts fahren zu lernen war frustrierend: 10cm, 10cm, ... . Aber irgendwann kams doch.

    Zum Thema aufs Hinterrad kommen: Am Anfang konnte ichs nur mit Endo, dann hab ich Endo mit Pedalunterstützung gelernt, dann habe ich einfach mal beim Spielen probiert mich nach hinten zu lehnen und das Vorderrad hochzuziehen, ging auch ohne Endo und Pedal.
    Jetzt mache ich einfach welche Methode gerade passt ohne lange nachzudenken.

    Ich merke dass ruhige, flüssige, exakte Bewegungen sehr wichtig sind. Hektik und Kraft behindern bloß und zeigen, dass die Körperposition noch nicht stimmt.

    Das ist mein Hauptproblem, die intuitive Abneigung nach hinten zu fallen. Ich stehe besser auf dem Hinterrad wenn ich den Lenker zur Hüfte gezogen habe und die Mini-Pedal-Kicks funktionieren auch besser wenn ich den Lenker zur Hüfte ziehe und das HR mit den Beinen nach vorne bringe. Aber manchmal will mein Körper einfach nicht in diese Position. Ist beim Wheelie (Ende nach 3m) und Manual (Ende nach 1m) genauso. Wenn das klappen WÜRDE gings weiter mit Tail-Taps, Kick-Turns, ... Vielleicht hat jemand einen Tipp.

    LG DrMo
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  19. Raymond12

    Raymond12

    Dabei seit
    09/2016


    Ich finde auch das Video ganz hilfreich. Mittlerweile klappen die Rear Wheel Hops immer besser. Sie müssen aber noch kleiner und auch konstanter werden. Aber so 5-10x hüpfen ist mittlerweile schon recht häufig drin.
     
  20. niconj

    niconj

    Dabei seit
    08/2008
    Video?

    Video?
     
  21. Raymond12

    Raymond12

    Dabei seit
    09/2016
    Mein noch-nicht-wirklich-Können gibts per Post.
     
  22. DrMo

    DrMo

    Dabei seit
    09/2013
    dito, dafür fahre ich einfach zu schlecht.

    Ich denke Pedal-Hops sind für mich in Reichweite, wenn ich fleißig übe.

    Ich "verzweifle" eher an Manuals und Versetzen des Vorderrades/Drehungen auf dem Hinterrad, seitliches Hüpfen, Bunny-Hop aus der Bänk mit Landung auf HR (Tail-Tap).

    Da habe ich noch keinen Fuß in der Tür, d.h. machen, machen, machen bis es Klick macht und die Tür einen Spalt aufgeht und dann üben, üben, ...
     
  23. niconj

    niconj

    Dabei seit
    08/2008
    Och aber genau das ist doch interessant. Zu sehen, wie jemand langsam besser wird. Ich habe in meinem Blog auch die Anfänge dokumentiert. Da konnte ich mal grad einen Trackstand.
     
  24. Raymond12

    Raymond12

    Dabei seit
    09/2016
    Gibt es irgendwelche Techniken die man beherrschen sollte, bevor man sich an Pedal Ups heranmacht?
    Im Kopf ging das so leicht und dann auf dem Bike habe ich total versagt.
    So habe ich es probiert:
    1. Trackstand, Schokofuß vorne
    2. halbe Pedalumdrehung um ins Rollen zu kommen -> Lazy Foot vorne
    3. nach hinten lehnen, arme gestreckt lassen, halbe Umdrehung mit dem Lazy Foot
    Vorderrad geht hoch...
    Tja und dann, dann bin ich in so eine Art Backwheelhop Position und ich ziehe (Kopf-Angstgesteuert) die Hinterradbremse. Ich glaube das ist schon falsch.
    Als ich das gemerkt habe, habe ich es mal ohne Finger an der Bremse probiert - und schon ist das Hinterrad unter mir durchgesaust und ich lag unsanft auf dem Rücken.
    Gibt es Tricks die euch beim Lernen geholfen haben?
    Kann man sich der Bewegung mit anderen Übungen annähern?
    Danke schonmal im voraus für alle Hilfestellungen.
     
  25. DrMo

    DrMo

    Dabei seit
    09/2013
    Hi, schön einen Gleichgesinnten zu haben. Bei mir um die Ecke gibt's keine.

    Meine Referenz zum Thema: www.trashzen.com/rolling-up-a-kerb.php

    Wie hoch ist das Hindernis auf das du rauf willst? Probiers mal mit was Niedriegem, vielleicht 30cm hoch.
    Breit und lang kann auch nicht schaden, damit du nicht ballancieren musst wenn du oben bist.
    Wenn du schon mit Angst auf das Hindernis zurollst wird das nix

    Übe das VR kontrolliert hoch zu kriegen: Nicht hektisch, kein seitlicher Versatz, kein Zittern, kein hinter dem Sattel hängen, kein Bremseinsatz.
    Du hast ja gut beschrieben wie das VR durch Pedaldruck hoch kommt.
    Üben, Üben Üben,... Sicherheit bekommen. Kann schon ein paar Wochen dauern.

    Mit Schrittgeschwindigkeit oder leicht schneller auf das Hindernis zurollen. Angstfrei !
    Vielleicht hilft es einige Meter auf das Hindernis zuzurollen, also nicht kurz davor aus dem Trackstand zu starten.

    Setzte das VR auf die Kante, nicht dahinter.

    Dann muss dein Körper sofort nach vorne. Wenn du zu weit hinten hängst wird das nix.
    Du "springst" bzw. stehst schnell nach oben/vorne auf und nimmst verspreizt in die Pedale das HR mit. Dies kannst du durch Zug am Lenker unterstützen (Lenker an der Hüfte ziehen bzw. dich nach vorne, Kopf vor den Lenker über das VR). Das alles muss ohne Bremseinsatz klappen.

    Mach mal Videos von dir. Vergleiche deine Körperposition mit den Bildern/Videos von Trashzen. Ich neige dazu meine Körperposition falsch einzuschätzen. Zum Manual: You think you are far back but you're not (Lee Mccormack).
    Wenn die Körperposition stimmt achte auf die Dynamik, also Kraft und Beschleunigung.
    Dann auf Timing und Koordination.

    Mein Problem ist gerade eine Mauer. Absatz 50cm Breite 50cm Länge 10m. Ich weiß dass ich da sicher hoch komme, habe aber Angst davor danach links oder rechts abzustürzen. Dies ist eine reine Kopfsache. Außerdem sind dort meist viele Leute.
    Vielleicht nehme ich mal meine Frau mit damit sie "sichert", "spotet", Hm, was heißt eigentlich spotten ?

    LG und viel Spaß
    DrMo
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2016
  26. Raymond12

    Raymond12

    Dabei seit
    09/2016
    Ja Danke für Deine ausführliche Hilfestellung. Ich habe gestern eine Menge ausprobiert. Sehr frustrierend teilweise, da ich erkannt habe, dass eigentlich noch so gut wie gar nichts sitzt. Dennoch blieb am Ende die Erkenntnis, dass ich einfach noch gar keine Kontrolle bei den Wheeliedingen habe, wenn das HR nicht blockiert ist. Und darauf basiert ja eigentlich alles. Pedalkick, Pedalup, Pedalhop und wie das alles heißt.
    Quintessenz, was Du ja schreibst. Der Schlüssel zum Erfolg der nächsten Schritte ist das kontrollierte Anheben des Vorderrades. Wenn das fliessend und wackelfrei und vor allem KONSTANT funktioniert, kommt auch die Sicherheit für die ganzen PedalKick- Sachen. So hoffe ich zumindest.