Winkelsteuersatz Centurion Numinis

Dabei seit
6. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
82
Liebe Foristen,

bitte um Eure Meinung zur folgenden technischen Frage: Ich habe ein Centurion Numinis (LRS Antrieb), welches ich, sagen wir aus gewisser Reminiszenz, nicht hergeben möchte. Bergauf ist mir das Gerät aber nicht laufruhig genung; das Vorderrad ist bei einem Lenkwinkel von 70° eher unruhig. Ich greife bergauf deshalb gerne in alter Rennradmanier nahe dem Vorbau; geht natürlich nicht immer. In der Ebene und bergab bin ich zufrieden. Hat jemand Erfahrung mit diesem MTB und dem Einsatz eines Winkelsteuersatz? Ist zu erwarten, dass das Bike am Berg laufruhiger wird, wenn ich einen um 1° flacheren Lenkwinkel erwirke? Vielleicht noch ein paar Daten: 120 mm Reba, Kettenstrebenlänge 44 cm, Radstand 110 cm; Sitzwinkel 73°, Lenkerbreite 740 mm. Vielleicht könnte man mir auch einen Stersatz empfehlen: Steuerrohrlänge 13,5 cm; 1 1/8 Gabelschaft;

Besten Dank und viele Grüße

Teichholz
 

der-gute

Halb Gott, halb Mensch, halb Bier, halb Schwein
Dabei seit
1. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
3.742
Standort
Vor den Toren Stuttgarts
so richtig kann ich dein Problem nicht einordnen...

Bergab Laufruhig, aber bergauf nicht?
Darum flacherer Lenkwinkel?

Sprechen wir von MTB oder Strassenradfahren?

IMHO lässt sich aus einem Esel kein Rennpferd züchten,
Ergo auch aus deinem alten Rad nix für Dich passendes...

Wie wärs mit nem Crosser?

Aber nochmal, dein Problem mit "bergauf unruhig" kann ich nicht so recht einordnen.

Edith: das ist der einzige EC34 Winkelsteuersatz: http://www.workscomponents.co.uk/10-degree-ec34--traditional-1-18-fitment-1047-p.asp
 
C

CarvinAri

Guest
Hast du das gefühl, das das Vorderrad leicht "abhebt"? Bergauf verlagert sich das Gewicht mehr Richtung Hinterrad, dann wird es Vorne wackelig, besonders wenn du langsam fährst.
 
Dabei seit
6. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
82
Guten Morgen,
zunächst Dank für die Rückmeldung.

Nein, das Vorderrad hebt nicht ab. Es ist bergauf eher nervös. leichte Lenkbewegungungen führen, auch durch den breiten Lenker bedingt, bergauf und bei sehr langsamen fahren zum Kurvenfahren/Schlingern des Vorderrads. Berauf fährt man dann eben keine gerade Linie, sondern kleine Kurven. Kanns leider nicht besser erklären. Wenns dann schneller wird, zB in der Ebene, fällt dies dann nicht mehr auf. Möglicherweise ist am Berg der Druck aufs Vorderrad zusammen mit breitem Lenker und der geringen Geschwindigkeit die Ursache.
Dachte nur, man könne es mit einem veränderten Lenkwinkel etwas abmildern.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
5.084
Standort
Wien
Oben