X-Fusion Vengeance/Metric/RV1 - Review und Austausch Thread

raschaa

GravityPilot #19
Forum-Team
Dabei seit
28. Januar 2003
Punkte Reaktionen
515
Ok, der Ein oder Andere wird den von mir eröffneten X-Fusion Vector HLR Air und Coil - Review und Austausch Thread vielleicht schon kennen. Da ich und scheinbar die meisten anderen Vector HLR Benutzer recht glücklich mit dem Dämpfer sind dachte ich mir, was hinten im Bke funktioniert sollte doch auch vorne gehen...?

Vorweg, ich benutze mein Nicolai Ion16 als "do-it-all" Bike. Den DH'ler packe ich nur noch dann aus wenn es wirklich böse wird, sprich Bad Wildbad, Lac Blanc und natürlich Portes du Soleil. Das Ion16 muss für gemäßigte Mittelgebirgstouren bis hin zu leichten DH/FR Einsätzen herhalten. Es wird von mir sowohl auf 36Km/1400Hm Pedalier-orgien als auch auf den Hometrails und den "zahmeren" Bikeparks (Beerfelden, Boppard, Mehring, Bad Ems, Stromberg...) gefahren. Kein leichter Spagat, besonders für die Federelemente...



Als erstes ersetzte eine Vengeance HLR Coil meine Lyrik RC2DH im Ion 16 da ich durchaus ganz zufrieden war mit der Performance der Lyrik aber trotzdem nie das Gefühl hatte, dass sie in allen Situationen so agierte wie ich mir das eigentlich vorgestellt habe. Irgendwie blieb immer das Gefühl das, dass drehen an den Einstellern ein eher schwer nachvollziehbares, diffuses Ergebnis lieferte und nie so richtig zielgerichtete Einstellungen möglich waren, daraus resultierte für mich immer ein Setup welches eher ein "Kompromiss" glich als ein "Ja, so will ich es haben"... Zugegeben meckern auf hohem Niveau, dennoch, das Bessere ist nun mal des Guten ärgster Feind.

Also die Vengeance HLR Coil bei Reset-Racing bestellt und eingebaut. Von der Verarbeitung und Haptik braucht sich die Gabel, genau wie auch schon die Dämpfer, nicht hinter den bereits am Markt etablierten Produkte der anderen Hersteller verstecken. Analog zu der HLR Dämpfung in den Dämpfern war schnell ein gutes Ausgangs-Setup gefunden. Jeder Klick resultiert in eine spürbare Veränderung ohne gleich das Ziel zu überschießen. Bei mehreren Ausfahrten in verschiedenem Terrain wurde am Base-Setup gefeilt und später dann nur noch 1-2 klick Anpassungen an die jeweiligen Anforderungen gemacht. Gefahren bin ich meistens mit 170mm da mir die Federcharakteristik (Standardfeder) gegenüber der 160mm Einstellung besser gefallen hat. Eine härtere Feder in der 160mm Stellung wäre mal interessant gewesen...

Nach kurzer Zeit war die Lyrik vergessen und fing an in der Werkstatt Staub zu sammeln. Die Vengeance hatte mich überzeugt, vor allem wieder mal die excellent abstimmbare HLR-Dämpfung, übrigens ein "Twin-Tube" Dämpfer wie vom CCDB bekannt und m.W. der Einzige der bisher in einer Gabel verbaut wurde. Bilder vom Innenleben der HLR-Kartusche gibt es hier. Ohne hier jetzt in detaillierte Lobhuddelei zu verfallen kann ich sagen die Gabel macht genau das was sie (m.M.n.) soll. Ansprechen natürlich Coil bedingt Sahne. Top Midstroke, kein Versacken in Anlieger, Steilstücken oder beim Bremsen. Federwegs-Rückgewinnung auf der Zugstufe war gut, vielleicht eine gaaaanz leichte Tendenz zu verhärten auf extremen, längeren Wurzel- oder Steinpassagen. Das könnte ich aber nur im direkten Vergleich zu anderen aktuellen Gablen mit Gewissheit sagen, besser als die Lyrik RC2DH aber auf jedenfall. Auf ausgedehnten Touren war das Wippen beim Pedalieren vernachlässigbar, im Wiegetritt natürlich schon, aber es ist ja schließlich keine XC-Gabel. Steifigkeit war kein Unterschied zur Lyrik erkennbar, eher steifer... Durchschläge bei 28% Sag nie gespürt....

Soooo, alles gut? Nein.

Mit der Zeit entwickelte sich ein ganz leises Knacksen zwischen Steurrohre und Krone :( allerdings nur wahrnehmbar wenn man es wirklich provozierte und nur auf Asphalt. Ich musste auf "Stoppie" abbremsen und anschließend wieder einen ordentlichen BunnyHop machen um das Geräusch hörbar zu reproduzieren. Im Gelände ist es mir nie aufgefallen. Ein weiterer Wermutstropfen sind die 10mm mehr Einbaulänge als die Lyrik. Damit bin ich genau die 10mm über der maximalen EBL beim Rahmen gewesen in der 170mm Stellung. Bedenken wegen dem Rahmen hatte ich keine ;) aber der Lenkwinkel wurde dann schon ordentlich flach und das Tretlager war schön hoch :lol: es stellte sich ein leicht stelziges Fahrgefühl ein. Darum....

... musste eine Metric her. Die Specs versprachen genau das was noch gefehlt hat, [email protected] bzw. die als Rahmen-Referenzmaß angegebenen [email protected], 36mm Standrohre und leichter, weil nur in Luft erhältlich. Dass das "Smoked Chrome" natürlich gut zu meinem Raw Rahmen passen würde war ein netter Nebeneffekt und würde mir das aufwändige "Entlacken" wie bei meiner Lyrik ersparen :D.



Zur Metric brauche ich jetzt nicht mehr viel sagen, weil eigentlich alles was Dämpfungsmäßig zur Vengeance gesagt wurde natürlich auch hier zutrifft. Die HLR Kartusche funktioniert so weit ich das beurteilen kann identisch zur Vengeance. Ich bin sogar mit dem selben Grundsetup losgefahren. Die Luftfeder hat natürlich nicht das extrem widerstandslose Ansprechen der Coil Variante im Parkplatztest aber ist nach einer gewissen Einfahrzeit mindestens auf dem Niveau der Lyrik SoloAir (ich denke besser noch...) und im Gelände merke ich keinen Unterschied zur stahlgefederten Variante. Auch hier kein "lufttypisches" Wegsacken, jedenfalls musste ich nicht mit der LSC irgendwas kompensieren. Das Luftvolumen scheint mir recht groß zu sein, ich fahre bei 78Kg nackig [email protected]/25% und habe aber nochmal 12ml Öl in die Luftkammer gegeben. Federwegsnutzung empfinde ich als perfekt, noch keine harten Durchschläge gespürt und bei 2-3m Drops immer noch ca. 5mm Reserve. Die Schräubchen zur Entlüftung des Castings funktionieren gut, wenn ich das Gefühl habe das sie härter geworden ist drehe ich kurz auf und siehe da, es macht "pffft" und dann läuft sie wieder wie vorher. Ausserdem kann man dort mit einem alten Magura Bremsentlüftungsnippel ein wenig Schmieröl hineinspritzen zwischen dem Service ;). Bis dato kam ich nicht in die Verlegenheit sie mit 180mm zu fahren, weil sie sooo gut mit 160mm funktioniert. Die36mm Standrohrdurchmesser sorgen für genau die richtige Steifigkeit wenns mal wirklich ruppig wird ohne die übertriebene Steifigkeit einer Totem, die in manchen Situationen einfach ein bisschen zu viel des Guten war. Bei Zeiten werde ich sie nochmal in der 180mm Stellung testen, mit 30% Sag wäre ich immer noch im grünen Bereich bzgl der EBL. Die Carbonschützer haben bereits beim Shutteln gute Dienste geleistet und sind gewiss keine "Show" sondern wirklich stabile Dinger. Designmäßig ließe sich sicherlich darüber streiten, besonders bzgl. der Grafiken....



Nachteilig ist mir bisher wirklich nur aufgestoßen, dass ich für die Achse 2 verschiedene Inbusschlüssel brauche. Also kurzerhand eine M8 Innensechskantschraube am Kopf und Gewinde runtergedreht und ein M6 Gewinde draufgeschnitten. Jetzt gehen Achse und Klemmschraube mit 6er Inbus. Ich persönlich habe keine Probleme mit der Schraubachse und der Klemmung, aber ich jage auch nicht auf Endurorennen den Hundersteln hinterher.

Die Aufkleber für die Carbonschützer fand ich vom Design indiskutabel, auch das direkt auf dem Carbon aufgedruckte war zwar dezenter aber musste dann doch runter. Das ging nichtmal mit Abbeizer richtig und zu guter Letzt habe ich sie dann doch abgeschliffen...



Als Hinweis noch: die Bremsaufnahme ist PM7 also für 203er Scheiben braucht man einen +20mm adapter

Leider kann ich zur RV1 Doppelbrückengabel nichts sagen, da ich keine besitze. Wenn das Budget und die Verfügbarkeit das mal hergeben, würde sie sich natürlich sehr gut in meinem Ion20 machen :D Da sie aber im Wesentlichen mit der Metric baugleich ist habe ich sie mal hier mit reingenommen und gehe davon aus, dass die Performance auf dem Niveau der Konkurenz sein wird, erste Berichte lassen jedenfalls darauf schließen...

Disclaimer: Alles Geschriebene stellt natürlich meine persönliche Meinung/Erfahrung dar. Ich habe keine besonderen Kontakte jedweder Art zu der Firma X-Fusion oder deren Distributoren und profitiere auf keine Weise von diesem Review ausser dem Austausch mit Euch natürlich :D

Diverse Links: (wer noch mehr hat, diese ergänze ich gerne)

XFusion offizelle Website: http://www.xfusionshox.com/product/forks.html
XFusion TechVids bei Vimeo: http://vimeo.com/album/2418298

http://www.pinkbike.com/news/x-fusion-vengeance-hlr-test-2010.html

http://www.xfusionshox.com/news/414-vengeance-wins-mbuk-test.html

http://www.bikeradar.com/mtb/gear/c.../review-xfusion-vengeance-hlr-170mm-12-46132/

http://dirtragmag.com/review-x-fusion-vengeance-hlr/

http://www.vitalmtb.com/product/guide/Forks,33/X-Fusion/Metric-HLR,13217

http://www.vitalmtb.com/product/guide/Forks,33/X-Fusion/RV1-HLR,13215

http://ride.io/reviews/x-fusion-rv1-fork-review/

http://www.imbikemag.com/issue29/?page=113

http://factionsk8.blogspot.de/2014/05/x-fusion-metric-giant-killer.html

Digge Grüße und Ride ON!
Ra
 
Zuletzt bearbeitet:

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
10.777
Ort
New Sorg
Wie stark haste sie denn jetzt schon zerkratzt. Wird mal Zeit für was Neues...kannste sie jetzt ja voll billig verkaufen :D

G.:)
 

raschaa

GravityPilot #19
Forum-Team
Dabei seit
28. Januar 2003
Punkte Reaktionen
515
Tcha,
das ist gar nicht so einfach die zu "zerkratzen"... die Schützer funktionieren. Am Casting links unter dem Schützer hat ein Fels sich allerdings verewigt :D
 

frostydragon

IBC Fotoalbum Spamcrew
Dabei seit
8. Juni 2006
Punkte Reaktionen
18
Ort
Stuttgart
das dacht ich mir beinahe. die schoner liegen nich direkt an oder? dass sich da was verfangen kann is klar, aber ich vermute die sind wirklich in erster linie gegen kontakt mit in die strecke ragenden ästen und steinen gedacht
 

raschaa

GravityPilot #19
Forum-Team
Dabei seit
28. Januar 2003
Punkte Reaktionen
515
Nee, liegen nicht direkt an, ist ein hauch Luft drunter...

davon mal ab, würde ich sagen, dass meine Gabeln die meisten derben Macken immer noch vom Shuttlen oder in irgendwelchen "spezial Lift-Transporthalterungen" abbekommen haben...
 
Zuletzt bearbeitet:

ATw

Dabei seit
25. April 2012
Punkte Reaktionen
1.172
Ort
Donauwörth/Allgäu
Bike der Woche
Bike der Woche
Sehr gutes Review!

Hier meine Erfahrungen mit der Vengeance r air, hlr coil, r air, r coil. Ich hatte die Gabel über den Bikemarkt als coil r bezogen und dann nach und nach zur hlr und air umgebaut. Ich hab den Inhalt der Feder- und Dämpferseite immer mal wieder durchgetauscht, um zu sehen was passiert.

Setup/Person:
Fahrfertig bring ich je nach Anwendung ca. 75-80kg inkl. Ausrüstung auf die Waage.
Ich fahr die Gabel meist mit 60psi mit ori Luftkammergröße, 175mm Federweg, 11clicks rebound, 7 clicks lsc und 9 clicks hsc jeweils von der offenen Position aus gezählt. Ich nutze die Gabel in meinem Ghost amr++/Cagua, hinten habe ich wie raschaa einen Vector air hlr drin. Das Rad ist ebenfalls mein Rad für alles. Feierabendrunden mit Mittelgebirgscharakter, Bikeparkbesuche, Endurorennen und Alpentouren mit 3000hm auf 50km, dafür wird das Rad verwendet.

large_CIMG3230.JPG

large_DSC00736.JPG

Die Vengeance Coil R kurz nach dem Einbau und jetzt in AIR HLR


R Kartusche:
Ich bin die Gabel Anfangs als R coil gefahren. Das Ansprechverhalten war zunächst ok, aber nichts besonderes. Hätte ich für eine Coil Gabel besser erwartet. Es hatte sich im Laufe der Zeit auch nicht wirklich verbessert. Also, Gabel zerlegt und geprüft was da los is. Die R-Kartusche hat sich mit der deutlich spürbaren Losbrechtkraft schnell als Schwachpunkt gezeigt.
Die Zugstufe funktionierte brauchbar, die Druckstufe war mir aber deutlich zu gering. Bei Drops und Sprüngen hatte ich recht schnell Druchschläge, die Gabel hat sich insgesamt recht unkontrolliert angefühlt. Wie das eben ohne vernünftige Dämpfung ist.
Gewicht der Coil R lag bei 2420g, Air R bei 2230g.

1638711-fmdsku3ri7i2-large.jpg

R vs HLR Kartusche

HLR Kartusche:
Nächstes Upgrade war dann die HLR Kartusche. In der Hand wirkte sie noch wertiger als die R und wog ca. 50g mehr. Im Vergleich zur R war keine zu überwindende Losbrechkraft spürbar. Die Kartusche funktioniert bauartbedingt (doppelrohr- vs. einrohr-/gasdruckdämpfer) nur in der dafür vorgesehenen Einbaurichtung, falls mal jemand länger damit überkopf fahren will ;)
Eingebaut, ab auf den Trail, wahnsinn. Ein himmelweiter Unterschied zur R. Das Ansprechen ist der Wahnsinn, jede noch so kleine Unebenheit wird perfekt weggebügelt. So soll meiner Meinung nach ein Fahrwerk arbeiten. Die Gabel hat mir so deutlich mehr Sicherheit vermittelt, vorallem wenn es immer schneller und ruppiger wurde. Landungen fühlten sich jetzt wahnsinnig satt und gedämpft an, das bereitet mir heute noch große Augen ;) Mit der HLR macht mir die Gabel einfach nur Spass. Für mich gibt es an der Dämpfung keine Kritik Punkte.
Gewicht der Coil HLR lag bei 2480g, Air HLR bei 2290g.

1638708-90hywaohbgwh-large.jpg

HLR Air

Air vs. Coil
Ich bin die beiden Federtypen immer mal wieder abwechselnd mit der HLR Dämpfung gefahren. Die Coil spricht noch einen ticken besser an, da kommt die air nicht ganz ran. Im Stand merkt man es, auf dem trail kann man den Unterschied nur noch erahnen. Die Kennlinie der Air fühlt sich schon recht coilartig an, aber ein gewisser Unterschied ist vorhanden. Die coil steht stabiler im mittleren Federweg. Ein coil-Ersatz ist die air nicht, aber sie arbeitet schon sehr gut. Zumindest nicht schlechter als andere Lufgabeln auf dem Markt ;)
Ich hab dann aufgrund des geringeren Gewichts und der Variabilität die air der coil vorgezogen und bin bis heute sehr zufrieden damit.

Kritik:
-
die knackende Krone kann beim harten Bremsen, stopies, hinterradversetzen und ähnlichem schon mal stören, aber ich hab gute Nerven ;)
- mich hat anfangs die sehr harte Topoutspring bei der air gestört. Die Gabel hat dadurch bei wenig Luftdruck nicht den kompletten Federweg zur Verfügung gestellt. Ich hab dann die Topoutspring nach Augenmaß gekürzt, sodass der volle Federweg zur Verfügung steht und der Endanschlag nicht hart wird, jetzt passts perfekt! Nebenbei, die HLR kartusche allein ermöglicht ein maximales ausziehen der Standrohre auf 185mm. Die Buchsen erlauben bei mir 180mm Auszug. 5mm der Standrohre bleiben auch bei maximalem einfedern ungenutzt.
- leichter geht immer ;)

Beschreiben sie die Gabel mit einem Wort:
Satt!

Zitat: Alles Geschriebene stellt natürlich meine persönliche Meinung/Erfahrung dar. Ich habe keine besonderen Kontakte jedweder Art zu der Firma X-Fusion oder deren Distributoren und profitiere auf keine Weise von diesem Review ausser dem Austausch mit Euch natürlich ;)

PS: Inzwischen fahre ich eine Metric HLR COIL. Der Umbau einer Metric auf coil funktioniert sehr gut mit den entsprechenden Teilen einer Vengeance!
 
Zuletzt bearbeitet:

raschaa

GravityPilot #19
Forum-Team
Dabei seit
28. Januar 2003
Punkte Reaktionen
515
:anbet: Danke! Der Wert des Threads hat sich soeben um 100% erhöht :daumen:
Vielleicht haut @trailterror auch noch ein paar Zeilen zur Metric raus wenn er noch'n paar Hm gerockt ist ;)

Das mit der Negativfeder habe ich auch schon überlegt... hat die mal jemand gewogen? Vielleicht eine gebrauchte Titangabelfeder besorgt und wir kürzen die und teilen sie uns?
 
Dabei seit
1. November 2010
Punkte Reaktionen
1.906


kurzer erster eindruck nach lediglich 2 kleinen mini ausfahrten: (ohne irgendwelche verstellexperimente unterwegs). Setup hab ich auch net mehr im kopf. Reich ich nach!
Ich fahr sie auch in der 160er Einstellung. Meine wog mit den carbon schützern exakt: 2295gr.

Ich empfand die metric ziemlich linear auf den ersten 2/3 des federwegs, dann wird sie progressiver. Find ich gut. Geht am anfang schön fluffig durch den federweg ohne aber verschwenderisch zu wirken. Bin aber keine grossen drops gesprungen und hatte keine harten landungen.

Die Metric ist echt massiv, potent und steif. Hier bekommt man den eindruck einer vollwertigen Freeride Gabel. Die zugstufe arbeitet zudem sehr fein....

Erster Eindruck ist demnach echt sehr positiv
smile.gif.pagespeed.ce.XIAd-qr1BM.gif
 

ATw

Dabei seit
25. April 2012
Punkte Reaktionen
1.172
Ort
Donauwörth/Allgäu
Bike der Woche
Bike der Woche
Das mit der Negativfeder habe ich auch schon überlegt... hat die mal jemand gewogen? Vielleicht eine gebrauchte Titangabelfeder besorgt und wir kürzen die und teilen sie uns?

Hier die Topout und negativfeder:
1638837-9bpvvdxlwojz-large.jpg

1638836-w8dxa243rcz4-large.jpg


Die komplette air Einheit wiegt 120g, also mit Kolben, puffer, rod etc
Die coil einheit, also M-Feder, rod und puffer wiegt 310g.

Gekürzte titanfeder für negativ könnte evtl schwierig werden, weil sie dann nicht mehr richtig in die halte Teller bekommst und sie dann rumschlackert.

Edit sagt:
@raschaa : Willst noch die revel mit in den Titel aufnehmen? Ich steh schon in Kontakt mit den Kanadiern :D
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
10.777
Ort
New Sorg
Ja hab ich gesehen, das sie in den englischen Shops auch schon seit Ewigkeiten nicht auf Lager ist :(

G.:)
 

raschaa

GravityPilot #19
Forum-Team
Dabei seit
28. Januar 2003
Punkte Reaktionen
515
meine war ein Bikemarkt schnapper.... ansonsten:
englischer distri
holländischer...
französischer...
italienischer....

muss mer gucke wer noch was hat, reset hatte nie welche :(
 
Dabei seit
26. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
256
In englischen Shops hab ich schon mal geschaut, aber da war die dermaßen teuer! Fast 1k ist mir für die Metric dann doch zu viel..
 

raschaa

GravityPilot #19
Forum-Team
Dabei seit
28. Januar 2003
Punkte Reaktionen
515
Jepp, stimmt scho...
Keine ahnung ob die es noch mal schaffen sich richtig am markt zu positionieren. Von der Qualität und Performance her machen sie schon alles richtig, die UVP ist gemessen an der UVP der Konkurrenz schon gerechtfertigt nur schaffen es die großen hersteller den aftermarket so zu fluten, dass der preis der gabeln dann weit unter UVP landet. man könnte den eindruck bekommen, dass XF ein marketing problem haben...
 

HC-Maxi

GO FUDGE YOURSELF
Dabei seit
27. April 2006
Punkte Reaktionen
41
Ort
Burgenland
Das haben sie auf alle Fälle... was ich einerseits sehr schade finde, da sie schlicht und ergreifend sehr gut funktionieren, andererseits aber auch begrüße, da ich ich meine Räder immer gerne etwas anders als die anderen aufbaue. ;)

Ach ja, wenns die Metric mal als Coil HLR gibt, dann hol ich mir eine! :p
 
Dabei seit
26. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
256
Haben sie, und man hat mir auch erklärt, dass zur Zeit das deutsche Händlernetz ausgebaut wird und deswegen in Deutschland noch gar nix verfügbar ist.
Es bleibt also zu hoffen, dass es nach diesem Prozess besser aussieht, aber leider hab ich dann diese Saison nicht wie erhofft ne 180er Gabel
 

raschaa

GravityPilot #19
Forum-Team
Dabei seit
28. Januar 2003
Punkte Reaktionen
515
Das haben sie auf alle Fälle... was ich einerseits sehr schade finde, da sie schlicht und ergreifend sehr gut funktionieren, andererseits aber auch begrüße, da ich ich meine Räder immer gerne etwas anders als die anderen aufbaue. ;)

Ach ja, wenns die Metric mal als Coil HLR gibt, dann hol ich mir eine! :p
Sollte doch kein problem sein die umzubauen. teile aus der vengeance sollten doch passen?
 

Thiel

ja!
Dabei seit
15. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
517
Ort
5xxxx
Haben Metric und Vengeance die selben Standrohraußen und Innendurchmesser ?

Die HLR Kartusche aus der Vengeance hat keine 180mm Weg. Da ist knapp vorher schluss.

Falls mal jemand auf die Idee kommen sollte eine Metric R umzubauen... falls es solche mal gibt.

Ob die Federn von der Vengeance 180mm können, ist auch zu klären.

Den Federschaft der Vengeance müsste man auch verlängern, da der beim Ausfedern anschlägt und nicht die Kartusche.
 

ATw

Dabei seit
25. April 2012
Punkte Reaktionen
1.172
Ort
Donauwörth/Allgäu
Bike der Woche
Bike der Woche
Sollte doch kein problem sein die umzubauen. teile aus der vengeance sollten doch passen?
Es geht auf jedenfall, @Flowmeier hat es ja hier bewiesen, wobei man nicht weiß wie es von innen aussieht:
http://www.mtb-news.de/news/2013/08/26/bike-woche-27-specialized-demo-von-user-flowmeier/

Ich denke der Rod, topcap etc von der Vengeance wird passen. Bei dem Bodenstück der Standrohre müsste man den der Metric auf den rod der vengeance machen, da der eine geschraubt und der andere über einen Sicherungsring gehalten wird. Federweg evtl über spacer anpassen. Falls das mal einer der Metric piloten machen will, ich hab hier eine Coil-einheit der Vengeance liegen ;)

@Thiel : Meine HLR hat ziemlich genau 180mm freigegeben, wobei die letzen 5mm stark gedämpft waren. 175mm ist aber problemlos drin mMn.

Beste Grüße
Andy
 

pfalz

mit großem Vorsprung Letzter
Dabei seit
20. Januar 2007
Punkte Reaktionen
702
Ort
zu Hause
Der gleiche Shop hat auch eine vengeance RC DLA, die ich interessant finde, da Absenkung. Hat jemand Erfahrung mit der RC? HLR DLA ist nicht aufzutreiben in schwarz....
 
Oben