[A] Chaka - Du schaffst es! Ein Stadt-Hot Chili Zymotic für Arme (und lange Beine)

Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.239
Ihr kennt das, auch wenn man immer mal wieder kleine Änderungen vornimmt und/oder Jahre gebraucht hat um alle Parts zusammen zu sammeln, sind Räder irgendwann fertig. Diesen Status hat 2017 auch mein Hot Chili Zymotic II erreicht (das dachte ich damals zumindest).



Als alter Hot Chili Zymotic-Fan der zweiten und dritten Serie (Vierkant-Hinterbau ohne Canti-Gegenhalter) überkam mich dann doch wieder einmal die Lust mir ein Zymotic für den städtischen Alltag aufzubauen. Das bedeutet für mich: Unauffällig, unanfällig und ein Rad, welches auch nach Schnee-, Regen- und Dreck-Einsätzen aller Art nicht jedes Mal wieder auf Ursprungszustand geputzt wird. Man muss es ruhigen Gewissens auch mal ein Paar Stunden unbeaufsichtigt angeschlossen wo stehen lassen können. Letztlich alles Eigenschaften, welches obiges Rad nicht erfüllt. Dahingehend bin ich zudem mit drei gestohlenen Bikes in einem Zeitraum von zehn Jahren entsprechend vorgeprägt und traumatisiert. :rolleyes:

Die erste Problematik ist bei einem Hot Chili wohl das Thema unauffällig. Zumeist in sommerlich gelbem Pulverlack-Kleid findet man das liebste Zymotic vor. Selbst mit komplett schwarzen (verstärkt den Kontrast) oder silbernen Anbau-Parts, ist das Ding ein Eye-Catcher ob nun einsam am Laternenpfahl oder im Radständer-Gewimmel. Fazit: Denkbar ungeeignet. Frühe Modelle des Zymotic konnten jedoch auch in poliertem Alu erworben werden, das sieht dann so aus:



Schon eher geeignet. Doch die zweite Problematik: Die Chancen ein Zymotic II oder III in der benötigten bzw. damals maximalen Rahmengröße von 20,5" zu finden, dürften gegen 0 gehen. Und auch im Gedankenspiel ein solches Gefährt fertig aufgebaut, selbst mit grundsoliden Parts, unbeaufsichtigt allein im Freien stehen zu lassen, produziert akutes Unwohlsein bei mir. Handgearbeiteter Rahmen, heute quasi nicht mehr zu bekommen, feines Teil und für Kenner und Liebhaber mit 1-2 Blicken auch ohne Dekore klar zu identifizieren - und dann kommt man vom Arzt oder aus dem Supermarkt und weg ist das Ding. Jeder der einen Diebstahl schon einmal hat erleben müssen, wird sich an diese Ohnmacht erinnern - möchte man nicht haben. Und mit diesem Rahmen schon zweimal nicht. Letztlich wird das Rad gut gesichert ohnehin nicht entwendet, aber die Angst davor lehrt einen das Fürchten.

Wie nun Abhilfe schaffen? Ein Zymotic als Stadtrad bewegen ohne ein Hot Chili dem Diebstahl-Risiko auszusetzen? Ein Paradoxon. Tatsächlich?

Als ein gewisser Peter Denk in den 1990er Jahren ein Praktikum bei Pacific Cycles in Taiwan machte, wurden dort die ersten Modelle des Hot Chili Zymotic und auch das Hot Chili X-Rage konzipiert. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland, enstanden 1994 die ersten "deutschen" Zymotics dann bei FUCHS und glichen dem oben zu sehenden Rahmen. Während das in Handarbeit gefertigte Zymotic von Hot Chili als wuchtiges Hardtail mit oversized Rohren, kantigem Hinterbau und markantem CNC-gefrästen Yoke seinen Siegeszug antratt, tauchten plötzlich Klone des Rahmens auf. In Taiwan schien man viel von dem Rahmen zu halten, weniger jedoch vom Urheberrecht (gleiches gilt für das X-Rage). Bis 1999 lassen sich im BIKE Workshop Kopien des Zymotic finden, gelabelt als Chaka AL 1000, Chaka KOA 1000, Fun Works Toxx oder Fun Works Bullet. Auch weitere, dort nicht gelistete Varianten wie Missing Link oder Cypress kamen auf den Markt. Im Forum konnte ich vor Jahren so das ORCA Oregon erwerben:



Mehr aus Interesse als wirklichem Willen zum Aufbau kam der Klon dann hier bei mir an. Genau wie beim Zymotic: 34,9mm Umfang des Sattelrohrs, für 31,6mm Sattelstützen ausgelegt. Die Zugführungen oben am Oberrohr gleichen denen, wie bei den Zymotics, welche 1994 unter "Hot Chili USA" zu erwerben waren. Auch gab es unter diesem Label ein halbes Zoll kleinere Rahmengrößen; so handelte es sich beim Oregon um eine 20" Variante (51cm Sattelrohr, Mitte bis Ende). Das Gegenstück von Hot Chili misst 53cm, also 20,9", angeboten als 20,5" Rahmengröße. Da damals andere Projekte Vorrang hatten, habe ich mich von dem Oregon schnell wieder getrennt.

Im Januar 2018 konnte ich dann ein seltenes 20,5"er original Zymotic II erwerben, natürlich wieder gelb. Ziemlich mitgenommen und runtergerockt kam das gute Stück bei mir an. Eigentlich eine gute Basis für ein Stadt-Bike, wäre da nicht das Eye-Catcher-Gelb. Kurz nach dem Auspacken, dann der GAU: Riss im Sattelrohr auf Höhe des Klemmbereichs.




Gebrauchsspuren schön und gut, aber der Mangel in Kombination mit dem angedachten Einsatzzweck kann gefährlich werden. Offen liegendes Alu, die Möglichkeit, dass Feuchtigkeit unter den Pulverlack eindringt und das Alu dort "arbeitet" und Alu-Fraß entsteht. Und unter Belastung ggf. eine Verschlimmerung des Schadens. Schade, aber der Rahmen taugte vorerst nicht für das Projekt. Zwischenzeitlich wurden andere Marken und Rahmen als Stadtrad probiert, liefen auch alle super und jeder Normalsterbliche würde einen Haken hinter "Stadtrad" schreiben, aber nicht ich - es fehlte der Charakter. Es musste ein Zymotic sein!

Inspiriert vom Zymotic-Aufbau aus dem lesenswerten Aubauthread von Glimmerman und egmont https://www.mtb-news.de/forum/t/a-des-forums-wanderpokal-hot-chili-zymotic-24-7.907180/ flammte die Idee erneut auf. Dieses Mal gepaart mit der Erinnerung an das ORCA. Der Käufer hatte sich mittlerweile aus dem Forum abgemeldet; schade, das Ding wäre eine hervorragende Basis gewesen: Zymotic fahren ohne Angst ums Hot Chili. Schnell wurden nochmal die alten Workshops hervorgekramt und danach die üblichen Verkaufsplattformen durchstöbert. Und siehe da: Ein den vier Fotos zufolge gut bis sehr gut dastehendes "Chaka" wurde feilgeboten. Nach erfolgreichen Kauf-Verhandlungen, kam der Klon Anfang März hier an. Zur allgemeinen Überraschung in absoluten Top-Zustand, Baujahr 1996 und vermutlich nicht mal 1000km gelaufen.




Kein Dreck, ein unbenutztes größtes Kettenblatt, sahnig schaltende XT Komponenten, eine tadellos arbeitende Marzocchi Bomber Z2; das Ding fuhr sich wie neu. Umgehend wurde das nicht ganz so ansehnliche "AL 1000" in den nächsten Tagen zerlegt - selten so leicht zu lösende Pedale, Innenlager und Steuersatz vorgefunden. Der nackte Rahmen entpuppte sich aus vielerlei Hinsicht als positive Überraschung.




Mit einer Rahmenhöhe von 55cm entspricht das Chaka etwas über 21,5". Für Langbeiner wie mich (192cm Körpergröße, 94cm Schritthöhe) eigentlich perfekt. Aus Ermangelung an verfügbaren Rahmen, waren meine bisher aufgebauten Zymotics immer 18,5", wendig aber wohl zu klein, nur hatte ich keinen Vergleich und nahm das so hin, massive Sattelüberhöhung inklusive. Zudem gab es die besagte Serie II und III des Hot Chili-Rahmens nur bis maximal 20,5".



Obwohl der Rahmen von 1996 ist, verfügt er nicht mehr über Gegenhalter für Cantilever-Bremsen. Ein Detail mit dem die original Zymotics erst ab 1997 aufwarten konnten. Dennoch ist das Schaltauge und die fehlende Disc-Aufnahme identisch mit den Modellen der ersten Serie. Zudem ist die Wandstärke des Sattelrohrs deutlich breiter als die des Originals (und somit weniger anfällig für die leider typischen Risse im Klemm-Bereich?). Bei einem Umwerfermaß von 34,9mm, entspricht die benötigte Sattelstütze nicht 31,6mm wie gewohnt, sondern nur 30,4mm.




Der typische CNC-Yoke der frühen Schoten-Bikes sieht eine Spur filigraner gefräst aus und ist hohl, hat zudem eine zusätzliche Öffnung zum Hinterrad hin.



Die letzte Überraschung lieferte jedoch die Küchenwaage. Der Rahmen wiegt nur 1949g. Ohne die vier (!) Paar Flaschenhalter-Schrauben sogar nur 1925g und das bei 21,5". Zum Vergleich: Ein klassiches Zymotic II in 18,5" wiegt inkl. Pulverlack zwischen 2050g und 2100g. In 20,5" wiegt das gleiche Modell 2190g (ohne Cantisockel). Die Pulverbeschichtung macht ca. 100g aus. Demnach ist der Rahmen trotz seiner Größe und der dickeren Wandstärke roh poliert leichter, als beide kleineren Modelle aus Schorndorf mit Beschichtung.

Will heißen: Wenn ich (als ein dem Leichtbau nicht gänzlich abgeneigter Biker) die Parts meines "fertigen" neonroten Zymotics ans das Chaka schrauben würde, hätte ich einen für meine Körpergröße passenden Rahmen (3 Zoll Unterschied) und würde on top noch 150g an Gewicht sparen. Da es keine Tune Stütze in 30,4 gibt, käme es vermutlich eher auf das Gleiche hinaus, aber selbst das wäre eine Überlegung wert. Ein Zymotic würde ich quasi ja immer noch fahren... ?

Diese Faktenlage hilft mir als chronisch unentschlossenem Menschen denkbar wenig weiter.
Soweit aber die Ausgangslage und ein Einblick in mögliche Aufbau-Szenarien. Ich mache mich die Tage erstmal schlau, wie man den Rahmen wieder aufpoliert. Ratschläge diesbezüglich nehme ich gern entgegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.239
So, knapp vier Wochen später hat sich einiges getan, zumindest in der Theorie und Planung des Aufbaus.

Auch wenn es verlockend gewesen wäre, den leichteren Chaka Rahmen mit meinen Parts vom neonroten Zymotic II aufzubauen und damit einen Rahmen zu fahren, der mir eher passt, kam es anders. Ich bin bei einem unmoralischen Angebot schwach geworden und habe meinen liebsten Zymotic II veräußert. Letztlich eine sinnige Entscheidung, da zu klein. Als ich die Parts dann frisch rumliegen hatte, habe ich umgehend eine Steckprobe gemacht und wollte schauen, wie sich blau eloxierte und weiße Teile auf einem polierten Alu-Rahmen machen.



Recht grausam, wie ich finde. Das sah in der Vorstellung auf jeden Fall besser aus. :)
Außerdem habe ich mir unbewusst die Entscheidung selbst abgenommen, in dem ich die Magura Durin R100 damals zwar gekürzt habe und noch etwas Rest für alle Fälle belassen, jedoch nicht ausreichend für einen 21,5"er Rahmen. Für einen 20,5"er sollte es jedoch passen.

Also zweite Steckprobe:



Sattel, Deore / Mavic XM117-Laufradsatz (wenn auch nicht die Skinwall-Version), Ergotec-Lenker und RooX-Vorbau waren grob schon einmal für ein Stadtrad angedacht gewesen und stehen dem Rahmen deutlich besser. Vor allem die schwarze Kinesis Maxlight Starrgabel gibt einen schönen Kontrast, hat ausreichend Reserven in der Schaftlänge. Mit einer Einbauhöhe von 425mm wird der Rahmen auch nicht so aufgestelzt, wie mit der Durin R100.

Somit ist die Entscheidung dann auch gefallen und die chronische Unentschlossenheit aus dem März ist besiegt: Das Chaka wird ein Stadt-Zymotic! Poliert habe ich es immer noch nicht. Aber soweit das April-Update im Zymotic-Wannabe-Thread. ;)
 

Fischland

Puppen weinen nicht.
Dabei seit
23. März 2015
Punkte Reaktionen
1.051
....keine Frage schwarz /poliert geht immer ! (liebe ich bei meinen Cannondale´s ja auch)

Aber !! , der Lenker ist einfach......
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.239
...gewöhnungsbedürftig anzusehen wenn man, wie hier im Forum, mit MTB-Lenkern an MTBs sozialisiert ist. ;)
Aber, wenn das Rad in Richtung Fertigstellung geht und dann auch die schwarz glänzenden Bluemels Verwendung finden, wird das schon passen und stimmig aussehen. Haupteinsatzgebiet soll ja die Straße werden.
 

Bavaria089

Freude am Fahren!
Dabei seit
2. September 2018
Punkte Reaktionen
526
Ort
München
Wenn schon Schutzbleche, dann 26er Curana C-Lite aus Aluminium in 55 oder 60mm Breite...
66C45918-7CDE-4944-BEEC-863C2A817E0D.png
 
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.239
Heute habe ich mal wieder etwas das alte Zusammensteck-Spiel gespielt und finde die Kombination mit einheitlich polierter Optik durch entsprechende Starrgabel auch sehr schön:



Die Gabel ist von Steinbach und spart mal eben 169g. Dafür kann man keine Schutzbleche montieren.
Die Skinnwall Table Tops gefallen mir gut, falls sich das ändert wären auch schwarze vorhanden. Das würde wieder eher in Richtung unauffällig gehen und zudem wieder etwas Gewicht sparen. Meine schwarzen Table Tops wiegen weniger als die Classic Skin-Version.

Zudem habe ich mich entschieden das Rad mit alten 8-fach XT Komponenten aufzubauen. Die Kubel ist eine der schönsten je gebauten, finde ich. Umwerfer und Schaltwerk waren auch noch vorhanden. Stimmig zur poliert-schwarz Optik.

Als Laufradsatz dient ein etwas aktuellerer Mavic X717 / Shimano Deore XT Radsatz, der ebenfalls noch vorhanden war und lediglich 1818g auf die Waage bringt. Leicht und unauffällig - das passt.
 

Fischland

Puppen weinen nicht.
Dabei seit
23. März 2015
Punkte Reaktionen
1.051
...also unauffällig sieht anders aus.

Allein schon der schnieke Rahmen nehmst geiler Forke zieht die Blicke an und dann noch die Skin´s !?
Für den Stadteinsatz in der rauen Hauptstadt wäre mir das nüscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.239
...also unauffällig sieht anders aus.

Allein schon der schnieke Rahmen nehmst geiler Forke zieht die Blicke an und dann noch die Skin´s !?
Für den Stadteinsatz in der rauen Hauptstadt wäre mir das nüscht.

Unauffällig muss in diesem Kontext ja immer in Relation zum ersten Foto dieses Threads gesehen werden. ;)

Skinwalls sind ja wie gesagt kein Muss, vielleicht kommen für den Stadtbetrieb dann auch wieder nur 2.0er Big Ben drauf. Und auch wenn die Steinbach keine Aufnahmen für (viele) Schutzbleche hat, bleibt ja noch das Loch am Übergang zum Schaft, da könnte man sicher auch was "schönes" dran montieren. Hinten Bluemels und ggf. der "schöne" Gepäckträger und das Ding hat gut ausreichend Fahrradständer-Camouflage. ;)
 
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.239
Unauffällig muss in diesem Kontext ja immer in Relation zum ersten Foto dieses Threads gesehen werden. ;)

Schwachsinn! Es soll nicht auffallen in der Stadt. Die Relation zum Paradiesvogel-Zymotic kratzt einen potentiellen Dieb ja nicht... :spinner:

Wenn ich was hasse, dann Inkonsequenz! Doppelt und dreifach, wenn es meine eigene Inkonsequenz ist.
Was mache ich hier eigentlich?! Ein unauffälliges Stadtrad mit schöner Steinbach-Gabel, leichtem XT Laufradsatz und wunderschönen alten XT-Parts ausrüsten? Aus Gewohnheit veredelt man offensichtlich unbewusst auch hier. Das passt aber nunmal garnicht zum Zweck. Das wurde mir gestern nach viel überlegen und betrachten des Aufbaus klar.

Also, back to topic: Ein unauffälliges Rad für die Stadt.
Steinbach raus, Kinsesis Maxlight mit den Schutzblechaufnahmen wieder rein.
Silbernen Laufradsatz zurück auf den dezenten Deore / XM117 mit 9-fach Kassette getauscht. Die Eye-Catcher Table Top runter und dafür gebrauchte, verlässliche 2.0er Big Ben rauf, flotter da weniger Profil und dennoch angenehm durch Schwalbe Balloon-Technik. XT Umwerfer und Schaltwerk runter und ein mitgenommenes Deore dran: Besser! Die shiny Sattelstütze gegen eine alte Shannon getauscht: Es wird.





Optisch viel besser, da wie gewünscht unauffällig(er). Das gefällt.

Die XT Kurbel wird die Tage gegen eine alte schwarze Shimano LX getauscht, 38er Blatt rauf und fertig ist die Laube. 1x9 sollte voll ausreichen. Der BBB Vorbau ist durch die 31,8er Klemmung noch ein Provisorium mit Shim und Ersatz in 25,4 muss noch her. Selbst der eingangs montierte alte RooX-Vorbau ist hier eigentlich fehl am Platz da zu schade.

Es liegen noch eine Magura HS33 Quicksilver und die breiten Bluemels bereit, viel fehlt also nicht mehr.
Ein Update folgt dann alsbald.
 
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.244
Ort
B
Konsequent. Top Großstadtlaube!
Ich find das Rad ohne XT und ChiChi mind. genau so gut. Und für den Zweck noch besser.
Ein paar Fahrten über Stock Stein und Staub; dann kannst Du beruhigt fahren, fahren und parken.
Klar, der Würger muß noch weg.Ohne Sattel und Stütze hab ich auch schon ziemlich doof dagestanden...
 
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.239
Schönes Stadtrad.
Vielleicht noch den Tune Würger gegen nen Schraubwürger tauschen?

Jap, ist auch ein Provisorium und schon Nachschub unterwegs. Das wird dann aber auch nichts von Tune, sondern 08/15. Fühlt sich schon jetzt wohliger an, da nicht den heißen (teuren) Scheiß zu verbauen. ;)
Aber ich muss zugeben, auf Zweck und Notwendigkeit hin aufzubauen, muss man üben. :D
 
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.239
Die (zu hohe) 425er Einbauhöhe (fängt sonst Federgabel-Geometrien auf/ab), stört mich.
Falls jemand eine niedriger bauende, schwarze Steinbach / Kinesis Alu Starrgabel mit mind. 225mm/230mm Schaftlänge auf Halde hat, gern melden. Schutzblech-Ösen wären perfekt. Parallel suche ich in den Foren-Basaren.
Die jetzt verbaute Kinesis könnte auch gern eingetauscht werden.
 
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.239
So, weiter geht es:

Gestern kam die besagte schwarz LX Kurbel an. Obgleich die Idee war, weniger auffällig mit dem Ding zu werden und die höherwertige (wunderschöne) XT-Kurbel abzulösen, habe ich dann aus Interesse doch mal die Waage gezückt und wurde positiv überrascht:

Die XT-Kurbel übertrifft die Messungen in der MTB-News-Gewichtsdatenbank, wobei bei den bisherigen Messungen (teilweise 455g) die Armlänge nicht angegeben ist. Meine 175er wiegt:


Gefühlt hatte ich da weniger erwartet, sicher auch aufgrund der eher filigranen Form.
Die jetzt erworbene, etwas unschönere 175er LX-Kurbel weiss das Gewicht jedoch nochmal knapp zu unterbieten, was zwar nicht intendiert war, aber freudig anerkannt wird. :)


Die 08/15 3,00€-Sattelklemme aus der Bucht schlägt übrigens überraschenderweise nur mit 22g zu Buche, wieder 10g weniger als die Tune-Klemme mit Hebel.

Sobald das 38er Kettenblatt da ist, geht es weiter.
Soweit das Update.
 
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.239
So, damit es voran geht und da die Wahrscheinlichkeit eine gebrauchte Steinbach oder Kinesis Starrgabel mit ausreichender Schaftlänge und Ösen für die Schutzblech-Montage zu finden gegen 0 läuft, habe ich in ein Neu-Teil investiert.





Mit 30cm ungekürztem Schaft wiegt die Kinesis Maxlight 400 exakt so viel, wie die zuvor verbaute Maxlight 425 mit 25cm Schaft. Positive Überraschung beim auspacken: Das 2018er Modell hat sogar Lowrider-Ösen, auch wenn das weder auf dem Produktbild des Händlers, noch in der Beschreibung erwähnt war.

Das Rad baut nun nicht mehr so hoch und das Vorderrad sieht mit dem nicht so voluminösen Reifen nicht mehr so verloren in der Gabel aus. Der Abstand zur Gabelkrone war doch arg viel, zudem wäre die Schutzblech-Montage so nur mit einem langen Winkel möglich gewesen, was wiederum auch ein unschönes Detail geworden wäre.



Das 38er Kettenblatt ist zudem angekommen und macht sich optisch ganz gut an der alten LX-Kurbel, wie ich finde. Die volle Entfaltung zur "schönen" Stadtrad-Optik ergibt sich jedoch erst mit Schutzblechen und Gepäckträger. Hier erstmal nur angelegt. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie viel das dann doch noch ausmacht.



?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Hi Shivar,

danke für den Lesespaß - vor allem Deiner ausführlichen Einleitung zu Zymotic Geschichte samt Klons.
Du schreibst von "den Zymotics, welche 1994 unter "Hot Chili USA" zu erwerben waren." Kannst Du mehr erzählen um was es sich dabei handelt?

So einen Rahmen habe ich ca. 2000 in Alu blank aus dem weiteren Freundeskreis gekauft und nie richtig rausgefunden was dahinter steckt. Hab ich heut noch und nehme ich gerne noch zum mal wo anschließen oder als Gäste MTB.
 
Dabei seit
5. August 2007
Punkte Reaktionen
3.268
sehr gute Frage, würde mich auch schon länger interessieren was es mit Hot Chili USA auf sich hat?

Hot Chili Ad aus Bike 1994.jpg


Wie passt das dann zur Peter Denk Geschichte?
 
Dabei seit
5. August 2007
Punkte Reaktionen
3.268
Übrigens hat jemand Lust an einem eigenen Peter Denk Thread hier mitzuarbeiten?
Ich meine zur Story halt die passenden Bilder zu den Bikes rauszuziehen, incl. eben Pacific, Muddy Fox, usw. und eben auch alle Hot Chili Clons oder unterschiedlichen Versionen des X-Rage usw. zu dokumentieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.239
Du schreibst von "den Zymotics, welche 1994 unter "Hot Chili USA" zu erwerben waren." Kannst Du mehr erzählen um was es sich dabei handelt?

Tja, gesicherte Infos zu Hot Chili U.S.A. habe ich leider auch nicht.
Ich kann wieder nur aus Bildern rückschließen, die ich mir von Kleinanzeigen oder hier aus dem Forum zusammengesammelt habe:

- Das Steuerrohr scheint, im Gegensatz zu den "deutschen" Zymotics, nicht diese leichte Verdickung nach oben und unten zu den Lagerschalen des Steuersatzes hin zu haben.

- Die Zugführung ist am Oberrohr statt wie später dann rechts seitlich am Rahmen.

- An den Ausfallenden sind Ösen für die Schutzblechmontage vorhanden.

- Es gibt keinen Canti-Gegenhalter.

- Es gibt insgesamt acht Flaschenhalter-Schrauben.

- Das Material ist 7005 Aluminium. Zumindest belegbar ab der zweiten Serie (vielleicht auch beim Zymotic I), sind die "originalen" Rahmen aus 7020 T6 Aluminium.

- Die Rahmen haben eine klassische Rahmennummer am Tretlager-Gehäuse. Diese beginnt, wie bei meinem Chaka-Klon mit "P.....", was (meines Erachtens) für Pacific Cycles stehen dürfte. Also "U.S.A." scheint hier nicht für die vereinigten Staaten zu stehen... ;)

20180124_183107.jpg
20180124_183124.jpg
20180124_183208(1).jpg
20180124_183433.jpg
20180124_185756.jpg


Ich würde vermuten, dass mein Chaka eine spätere Version ist. Oder halt minimal abgewandelt (anderer Yoke und Steuerrohr-Verdickung zun den Steuersatz-Lagerschalen hin).

Wenn Du das Ding, welches Du 2000 gekauft hast, noch hast, mach doch mal Fotos.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Mai 2014
Punkte Reaktionen
2.244
Ort
B
Kennt jemand den Farbcode (zumindest annähernd) der gelben 1.Gen Zymotics?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1
Hot Chili USA 1994
Jo, so ziemlich gnau sieht meins aus. Nur halt blank.
Ich zähle mal nicht alles nochmal auf.
Allerdings eine von Dir noch unerwähnte Sache ist, dass eine 2. Rahmennummer seitlich auf dem Sitzrohr ist.
Hier die Bilder - frisch aussem Wald (also ungeputzt):
 

Anhänge

  • 0_IMG_4198.jpg
    0_IMG_4198.jpg
    147,7 KB · Aufrufe: 42
  • 1_IMG_4181.JPG
    1_IMG_4181.JPG
    242,8 KB · Aufrufe: 43
  • 2_yoke_IMG_4207.JPG
    2_yoke_IMG_4207.JPG
    184,5 KB · Aufrufe: 29
  • 3_IMG_4185.JPG
    3_IMG_4185.JPG
    159,5 KB · Aufrufe: 34
  • 4_IMG_4208.jpg
    4_IMG_4208.jpg
    169 KB · Aufrufe: 35
  • 5_IMG_4182.JPG
    5_IMG_4182.JPG
    166,6 KB · Aufrufe: 31
  • 6_IMG_4191_6.JPG
    6_IMG_4191_6.JPG
    150,2 KB · Aufrufe: 33
Dabei seit
23. Februar 2013
Punkte Reaktionen
1.239
Das oben abgebildete ist übrigens eloxiert, also irgendwie auch noch blank. ;)

Ist die Nummer auf den Bildern zu sehen? Ich finde nämlich nichts...

Frisch aus dem Wald ist doch authentisch! :D
 
Oben