[A]ufbau: Chisel

Dabei seit
13. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
18
Für deine Inspiration.
Chisel Rahmen vom letzten Jahr (jetzt aber erst irgendwie aufgebaut).
Gabel SID Brain vom letzten Jahr (altes Bild noch mit Stargabel)
Schaltung SRAM GX (Kurbel wird vermutlich noch getauscht)
Bremse MT2 Carbo (aus der Reste Kiste), wird getauscht gegen MT8
Laufräder Leeze (aus Münster)
Reifen Vittoria
Vorbau PRC aus der Restekiste
Lenker PRC aus der Restekiste wird noch getauscht
Sattelstütze NoName
Sattel NoName wird getauscht gegen S-Works Power Arc

Was hat dich dazu bewogen, von der Starrgabel weg zu gehen?
Ich habe ja auch vor, eine Starrgabel zu verbauen, hast du negative Erfahrungen gemacht?
 

mistermoo

schnitzelradäng ab war die Kurbel...
Dabei seit
27. Juni 2008
Punkte Reaktionen
201
Ort
Mülheim an der Ruhr
Was hat dich dazu bewogen, von der Starrgabel weg zu gehen?
Ich habe ja auch vor, eine Starrgabel zu verbauen, hast du negative Erfahrungen gemacht?

Fahre eh oft den Cyclecrosser, wenn ich Star durchs Gelände will und dann erübrigt sich das. Vermutlich kommt die Stargabel aber in der Winterhälfte wieder zum Einsatz. Der Gewichtsvorteil bei Beachrennen ist dann doch gegeben und Federweg da eh unnötig.. Knapp 700gr zur Brain Gabel.
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte Reaktionen
3.075
Schlussendlich habe ich mich für diese entschieden, da ich gelesen habe, in der Trailvariante soll die Auflagefläche gar nicht so viel größer sein.
die nutzbare auflagefläche der pedale ist nicht groß.
klick den schuh mal ein und guck wie viel der vermeintlich nutzbaren fläche wirklich kontakt zum schuh hat.
 

Alex0303

2RadChaot
Dabei seit
9. September 2014
Punkte Reaktionen
1.514
Der Käfig bei der Trail-Version dient mehr dem Schutz des Pedalmechanismus als der Vergrößerung der Standfläche.
 
Dabei seit
13. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
18
Vielen Dank für die Aufklärung!

Als weiteres Update kann ich von der Montage der Laufräder berichten:

Laufräder:
Bei den Laufrädern habe ich mich schlussendlich doch für DT Swiss M 1900 Spline 29" entschieden (danke trotzdem für die Empfehlungen hier). Grund hierfür waren einfach die Kosten. Achstandard ist natürlich Boost. Als Innenweite bin ich auf 25mm gegangen. Eigentlich waren 30mm geplant, aber ich diverse Berichte gelesen, bei denen gesagt wurde, dass die Außenstollen der Reifen dadurch zu sehr auf die Lauffläche gerade kommen, sich also der Rollwiderstand erhöht und der Kurvenhalt verschlechtert wird.

Reifen:
Es kamen für mich nur Race King Protection in Betracht, die sind einfach klasse, was den Rollwiderstand angeht! Leider gibt es die bisher nur in 2,2 Zoll Breite, ich wäre gerne zumindest vorne auf 2,4 Zoll gegangen, um die fehlende Federgabel etwas mehr auszugleichen.

Kassette:
(folgt beim Antrieb)

Bremsscheiben:
Passend zu meinen billigen Bremsen (späterer Post dazu mehr) sind es die Shimano Deore SM-RT56 geworden. Ich sehe einfach nicht ein, 40 Euro für eine Bremsscheibe zu bezahlen, wenn ich auch mit welchen für 8 Euro das Hinterrad zum Blockieren bekomme. Gleiches gilt für die Größe. Auch hier reichen mir 160mm, die Räder blockieren sowieso nur, wenn man mal kräftig zupackt. Mehr als 200hm Bergab fahre ich nicht, davon auch wenn überhaupt nur sehr wenig in anspruchsvollerem Gelände. Überhitzung ist daher auch kein Problem.
Ganz begeistert war ich vom Adapter der Laufräder (6 Loch Scheiben auf Centerlock Aufnahme). Scheibe nur kurz aufstecken und man hat Centerlock! 6-Loch hatte mich zuvor an diesen billigen Scheiben etwas genervt.

Zu Tubeless:
Ich habe die Reifen direkt Tubeless aufgezogen. Leider hält das Vorderrad die Luft nicht länger als wenige Stunden. Beim Hinterrad ist es kein Problem, da ist die Luft nun schon seit mehreren Tagen (noch ohne Milch) drin. Nachdem ich den Reifen wieder abgemacht habe, habe ich gesehen, dass das Felgenband am Vorderrad schon etwas beschädigt war seit der Lieferung.
Außerdem habe ich schon zuvor schlechte Erfahrungen gemacht mit Felgendband/Ventilen von DT Swiss. Sowohl bei diesen Felgen also auch bei meinen ER1600 Road Felgen kriegt man das Ventil nur dicht, wenn man dort zusätzliches Klebeband anbringt und das Ventil dann da durch sticht.

IMG_20200626_122459.jpg


IMG_20200626_223845.jpg
 
Dabei seit
14. November 2007
Punkte Reaktionen
172
Puh, mir wären ja 2kg Laufräder zu schwer. Ich finde, dass man an Laufrädern beim Fahren tatsächlich sofort das Gewicht merkt. Andererseits kann ich bei über 100kg auch den Wunsch nach Stabilität nachvollziehen und leichter kostet leider wie so oft ordentlich Kohle (die Newmen würden dich sicher auch aushalten).
 
Dabei seit
13. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
18
Ich verzweifle momentan an dem Tubeless-Setup, hat jemand eine Idee:

Hinterrad: Reifen aufgezogen vor ca. zwei Wochen, hält seit dem ohne Probleme und ohne Milch die Luft (Milch soll erst rein, wenn es ernst wird!)

Vorderrad:
1. Reifen aufgezogen, verliert Luft aus einem Speichenloch auf der Seite gegenüber vom Ventilloch. Reifen wieder abgemacht, festgestellt, dass das Felgenband leicht beschädigt ist.
2. Tubelessfelgenband ab, Isopropanol zum saubermachen benutzt, neues Tubelessfelgenband drauf. Gleiches Problem. Ich dachte, vielleicht habe ich nicht ordentlich genug gearbeitet.
3. Tubelessfelgenband ab, Isopropanol zum saubermachen benutzt, neues Tubelessfelgenband so ordentlich wie möglich zweilagig. (1,5 Stunden dran gesessen) drauf. Gleiches Problem.

Woran kann es liegen?

Langsam glaube ich nicht mehr, dass es das Felgenband ist, viel besser kann man es nicht draufmachen.
Ventil ist auch dicht, es kommt ja genau auf der anderen Seite raus!
Hilft vielleicht die Milch oder wäre das nur vergebene Mühe?
 
Dabei seit
13. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
18
Bei dem Tubeless-Problem bin ich leider auch noch nicht mit einem anderen Ventil weitergekommen. Ich werde wohl leider das ganze mit Milch direkt am Ernstfall testen müssten.

Hier aber ein kleines Update zum Cockpit:

Gabel:
Ich habe es endlich einmal geschafft, die Gabel zu kürzen als weitereren Schritt um mal alles fest zu installieren. Es handelt sich wie gesagt um die Gabel: NINER Starrgabel 29" BOOST Carbon 9 RDO Stealth tapered 15x110 mm. Die zusätzlichen Halterungen an der Gabelseite hätte ich eigentlich nicht benötigt, sie stören mich aber auch nicht besonders. Die Kabelführung der Bremsleitung finde ich bisher leider nicht gelungen. Beim Kürzen der Gabel habe ich mal noch ein paar Spacer zur Sicherheit dran.

IMG_20200710_153638.jpg


Vorbau:
Ein altes Ding von einem alten 26er MTB. Dementsprechend auch noch in 100mm, was mir denke ich ganz gut gefällt. Ich habe den negativ montiert um trotz der Spacer etwas niederiger zu kommen.

IMG_20200710_153712.jpg


Lenker:
Da habe ich überlegt, einen neuen Carbon oder Titanlenker (die werden meistens mind. 720mm) zu kaufen oder auch einen alten von einem 26er (Alu). Bisher ist es bei dem alten Alulenker geblieben. Leider hat der einen Rise, den ich nicht haben möchte und ich habe ihn deshalb jetzt einfach mal für einen negativen Rise umgebaut. Sieht sehr gewöhnungsbedürftig aus. Wegen der Breite (680mm) und der Kosten würde ich ihn aber eigentlich ganz gerne behalten.

IMG_20200710_074921.jpg


IMG_20200710_153707.jpg


Griffe:
Es sind die Ergon GS1-L schwarz geworden. Ich habe bisher immer nur normale runde Griffe gehabt und bin jetzt mal gespannt, ob die hier etwas dämpfen können, besonders weil es ja eine Starrgabel ist.

IMG_20200710_074906.jpg
 
Dabei seit
23. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
9.578
Ort
Rheinberg / Niederrhein
Bike der Woche
Bike der Woche
Es sind die Ergon GS1-L schwarz geworden. Ich habe bisher immer nur normale runde Griffe gehabt und bin jetzt mal gespannt, ob die hier etwas dämpfen können, besonders weil es ja eine Starrgabel ist.
Du kannst noch breite Felgen nehmen und um dann mit weniger Luftdruck zu fahren. Dadurch hast Du dann auch ein bißchen Dämpfung.
 

DasMatze

DIMB RacingTeam
Dabei seit
6. Juli 2003
Punkte Reaktionen
1.358
Ort
fu***ng Buxtehude
Ich verzweifle momentan an dem Tubeless-Setup, hat jemand eine Idee:

Hinterrad: Reifen aufgezogen vor ca. zwei Wochen, hält seit dem ohne Probleme und ohne Milch die Luft (Milch soll erst rein, wenn es ernst wird!)

Vorderrad:
1. Reifen aufgezogen, verliert Luft aus einem Speichenloch auf der Seite gegenüber vom Ventilloch. Reifen wieder abgemacht, festgestellt, dass das Felgenband leicht beschädigt ist.
2. Tubelessfelgenband ab, Isopropanol zum saubermachen benutzt, neues Tubelessfelgenband drauf. Gleiches Problem. Ich dachte, vielleicht habe ich nicht ordentlich genug gearbeitet.
3. Tubelessfelgenband ab, Isopropanol zum saubermachen benutzt, neues Tubelessfelgenband so ordentlich wie möglich zweilagig. (1,5 Stunden dran gesessen) drauf. Gleiches Problem.

Woran kann es liegen?

Langsam glaube ich nicht mehr, dass es das Felgenband ist, viel besser kann man es nicht draufmachen.
Ventil ist auch dicht, es kommt ja genau auf der anderen Seite raus!
Hilft vielleicht die Milch oder wäre das nur vergebene Mühe?

Was bei mir schon ma geholfen hat, war einfach ne Weile nen Schlauch reinzuziehen. Manchmal haftet das tape an irgendeiner Stelle nicht gut... der Schlauch drückt es dann flächig an und dehnt es etwas ins felgenbett... nach zwei Wochen mit Schlauch war tubeless dann auf einmal gut...

Bzgl stages: weiß nicht wie viel du planst auszugeben aber imho sind die power2max die bessere Wahl und inzwischen auch für shimano direct mount zu haben.
 
Dabei seit
13. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
18
Sollte die Starrgabel nicht munden, melde ich Mal Interesse an ??

Gut zu wissen, aber ich muss sie erstmal ausprobieren.
Ich fahre jetzt sei 8.000km eine gelockte RockShox Reba. Die hat einen Lockout, der ohne Hebel im geschlossenen Modus ist. Der Hebel ist mir in einem Winter mal kaputt gefroren, sodass sie quasi ständig festgestellt ist. Ein bisschen federt sie wahrscheinlich immer noch ein, aber die Carbongabel sollte die Vibrationen ja besser abfedern. Mal abwarten, wie das Fahrgefühl so ist. Bisher:
Pro: Verarbeitung
Pro: Gewicht
Contra: Kabelführung
Contra: Schrauben für Zusatzflaschenhalter (brauche ich nicht)

Was bei mir schon ma geholfen hat, war einfach ne Weile nen Schlauch reinzuziehen. Manchmal haftet das tape an irgendeiner Stelle nicht gut... der Schlauch drückt es dann flächig an und dehnt es etwas ins felgenbett... nach zwei Wochen mit Schlauch war tubeless dann auf einmal gut...

Bzgl stages: weiß nicht wie viel du planst auszugeben aber imho sind die power2max die bessere Wahl und inzwischen auch für shimano direct mount zu haben.

Danke für den Tipp, das werde ich mal ausprobieren.

Ein Stages 105er Powermeter habe ich für 260 Euro am Rennrad, da ist Preis-Leistung einfach spitze. Das Stages XT würde ca. 360 Euro kosten.
Auf der power2max Webseite wird das NGeco MTB Shimano Powermeter mit 590 € angegeben. das wäre ja noch ein ganz schöner Unterschied! Wenn ich richtig sehe, ist das aber beidseitig?

Hier ein kleines Bremsenupdate:

Ich habe mir die Shimano BL-MT501 + BR-MT500 gekauft, weil es meine ersten Bremsen sind, die ich ihm Rahmen verlege und erstmal ausprobieren musste. Vorne musste ich die Bremsleitung kürzen, hinten kürzen und durch den Rahmen verlegen, was ganz gut funktioniert hat.

IMG_20200710_171425.jpg


IMG_20200710_171409.jpg


IMG_20200710_171431.jpg


Hier die komische Leitungsführung an der Gabel, ich habe den Schlauch etwas mit Band abgeklebt, da er sonst durch sie beschädigt wird.

IMG_20200710_171420.jpg


Mit dem "falschen" Lenker sind das ganze in der Tat etwas komisch aus. Da aber durch die AXS Etap keine Kabel mehr dazukommen, sind wenigstens die Kabel schon aufgeräumt vorne:

IMG_20200710_173317.jpg
 

Anhänge

  • IMG_20200710_173317.jpg
    IMG_20200710_173317.jpg
    137,5 KB · Aufrufe: 40
  • IMG_20200710_173329.jpg
    IMG_20200710_173329.jpg
    26,7 KB · Aufrufe: 41
Dabei seit
15. September 2015
Punkte Reaktionen
9.817
Ort
KO-City
Bike der Woche
Bike der Woche
IMG_20200710_173317.jpg

Hmm, wenn das mal keine Probleme mit Kontakten zwischen Reifen und der Bremsleitung gibt :ka:
IMG_20200710_171420.jpg

Probier doch mal eine von den Carbon-Gabeln aus Fernost aus, da ist die Bremsleitungshalterung idR auf der Rückseite (was bei einer Starrgabel auch Sinn macht) und nicht so scharfkantig (Kabelbinderöse)...


Btw, dein Lenker steht Kopf. Ist das zusammen mit dem langen Negativvorbau nicht etwas sehr niedrig, quasi unfahrbar o_O
 
Dabei seit
15. April 2020
Punkte Reaktionen
32
Ich habe mir die Shimano BL-MT501 + BR-MT500 gekauft, weil es meine ersten Bremsen sind, die ich ihm Rahmen verlege und erstmal ausprobieren musste. Vorne musste ich die Bremsleitung kürzen, hinten kürzen und durch den Rahmen verlegen, was ganz gut funktioniert hat.
Warum hast Du sie vorne so lang gelassen? Da hätten doch locker noch 20cm weniger gereicht, dann würde sie sich auch nicht so durch den Halter quälen.
 
Dabei seit
13. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
18
Wechsle mal das Ventil

Danke fürden Tipp, es war aber ein anderer Übeltäter. Ich habe zur Montage des Reifens dieses Tool hier verwendet:
IMG_20200718_190245.jpg


Der BBB EasyTire BTL-78 Reifensetzer bringt den Reifen wunderbar auf die Felge, verursacht aber kleine Schnitte im Felgenband, die man auf dem schwarzen DT-Swiss Felgenband nicht sehen konnte. So ein Scheißteil! Ich hatte nochmal Notubes Felgenband probiert und auf dem gelben Band die Schnitte nun gerade so gesehen. Die Schnitte zugemacht und jetzt hält die Luft!


Hmm, wenn das mal keine Probleme mit Kontakten zwischen Reifen und der Bremsleitung gibt :ka:
Probier doch mal eine von den Carbon-Gabeln aus Fernost aus, da ist die Bremsleitungshalterung idR auf der Rückseite (was bei einer Starrgabel auch Sinn macht) und nicht so scharfkantig (Kabelbinderöse)...
Btw, dein Lenker steht Kopf. Ist das zusammen mit dem langen Negativvorbau nicht etwas sehr niedrig, quasi unfahrbar o_O

Der Reifen passt vorbei! Die Starrgabel hat Platz für bis zu 3 Zoll Reifen, ich fahre nur 2,2 Zoll. Daher ist das auch kein Problem.

Das mit dem "unfahrbar" habe ich mir auch schon in Bezug aufs Gelände gedacht. Mal abwarten, ich teste es erstmal, bevor ich Geld für einen neuen Lenker ausgebe (der hier lag rum). Von der Überhögung sollte es kein Problem sein, am Rennrad fahre ich 12cm Überhöhung. Auf steilen Abfahrten könnte es aber von der Geometrie zum Problem werden. Aber erstmal probieren!

Warum hast Du sie vorne so lang gelassen? Da hätten doch locker noch 20cm weniger gereicht, dann würde sie sich auch nicht so durch den Halter quälen.

Ich wusste leider nicht genau, wie viel Platz ich lassen muss und habe noch etwas Sicherheitszuschlag genommen. Sind wohl wirklich etwas lang.
Andererseits finde ich aber, dass eine 500 Euro Marken-Starrgabel auch mit längereren Bremsleitungen zu Recht kommen müsste...
 
Dabei seit
13. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
18
Heute nochmal ein größeres Update (Schaltung und Rahmenschutz): Es geht aufs Ende zu!

Zunächst einmal habe ich den Schalthebel installiert. An die SRAM Taster muss ich mich erstmal gewöhnen. Per App habe ich es auf Mutlishift gestellt (wenn man gedrückt hält, schaltet es durchgehend). Mal schauen, ob das etwas ist.

IMG_20200719_221323.jpg


Dann kam das Schaltwerk dran. Hier bin ich auf folgende beiden Probleme gestoßen
1. Es war ganz schwer, die Schaltung richtig einzustellen. Entweder springt sie ein ganz kleines bisschen auf dem 51er Ritzel oder sie schleift in der Mitte der Kassette bei Blatt 5 oder 6. Ich hoffe, es liegt nicht an der Shimano/SRAM Kombination
2. Der Freilauf hat mir am Anfang tierisch Angst gemacht, der hat so gut wie nicht funktioniert. Die Pedale haben sich immer mitgedreht und er ist nur mit sehr viel Kraft in den Freilauf gegangen (Rad in die eine Richtung drehen, Pedale in die anderen). Nach einigem rumdrehen, klappt es mittlerweile einigermaßen. Aber kein Vergleich zu einem "normalen" Rad. Ich hoffe einfach mal, dass es am Fett im Freilauf liegt und sich das nach einer Probefahrt wieder gibt.

IMG_20200719_221255.jpg



Die Kette hat keine Probleme gemacht. Zur Längenmessung habe ich die von SRAM empfohlene Methode gemacht (Großes Ritzel und Kettenblatt vorne, aneinandergehalten, zwei innere und zwei äußere hinzufügen) und die Methode hat genau die gleiche Kettenlänge ergeben wie der Kettenrechner im Internet (116 bei 34-51).

IMG_20200719_221305.jpg


Um die Kettenstrebe zu schützen lag ein Schützer von 3M bei. Da der mir aber ein wenig klein erschien und beim Transport verbogen wurde, habe ich die Billigvariante mit doppelt Isolierband gewählt:

IMG_20200719_221224.jpg


Auch auf der anderen Seite hat Isolierband und ein Kabelbinder geholfen, die Bremsleitung noch besser zu verstecken:

IMG_20200719_221411.jpg


Vorne habe ich einige Kleber von Lizardskin benutzt, um den Rahmen vor Leitungsabrieb zu schützen:

IMG_20200719_221335.jpg


Um die Löcher vorne im Rahmen zu schließen, habe ich Isolierband kleingerollt und in die Löcher gesteckt. Obendrüber habe ich dann einen Kleber von Lizardskin gemacht.

IMG_20200719_221209.jpg


Und ich habe mich nochmal an die Gabel gemacht. Ja, ihr werdet sicher sagen, es sieht scheiße aus. Aber immerhin hält es und die Leitung ist weg von allem, an dem sie Reiben kann.

IMG_20200719_221447.jpg


Es steht noch aus:
  • Bremsen ggf. komplett entlüften. Bisher habe ich nur die schnelle Variante am Hebel gemacht mit dem kleinen Shimano Behälter. Ich hoffe, um die große Variante am Sattel herumzukommen.
  • Tubelessmilch in die Reifen (halten jetzt beide mittlerweile auch ohne die Luft, siehe oben)
  • Sattelhöhe einstellen.
 
D

Deleted 23985

Guest
Mach mir bloß keine Kratzer in die Gabel ?

Zum Schaltwerk.. kann dir nur empfehlen eventuell Mal dein Schaltauge mit einer Lehre zu prüfen. Leider sind die im Neuzustand nicht immer top.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
7.336
:eek:
Weils unbedingt die AXS sein musste wird ein alter Riser verkehrt herum verbaut?
Geht ja nicht nur im den Rise, gibt ja auch noch sowas wie Upsweep, der jetzt nach unten zeigt.
Stell ich mir gruselig vor...

Mit nem GX Shifter und Schaltwerk wär sicher auch ein unter 2kg LRS und ne Bremse > MT500 drin gewesen.
Schade dass wegen der AXS soviel Potenzial hergeschenkt wird.

Dann den leichtesten verfügbaren Alurahmen nehmen wenn man selbst über 100kg wiegt?
Fast jeder hier (mich eingeschlossen) beschreibt den Rahmen als sehr weich. Mit 70kg passt das schon, aber mit 100kg?
 
Dabei seit
13. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
18
:eek:
Weils unbedingt die AXS sein musste wird ein alter Riser verkehrt herum verbaut?
Geht ja nicht nur im den Rise, gibt ja auch noch sowas wie Upsweep, der jetzt nach unten zeigt.
Stell ich mir gruselig vor...
Mit nem GX Shifter und Schaltwerk wär sicher auch ein unter 2kg LRS und ne Bremse > MT500 drin gewesen.
Schade dass wegen der AXS soviel Potenzial hergeschenkt wird.
Dann den leichtesten verfügbaren Alurahmen nehmen wenn man selbst über 100kg wiegt?
Fast jeder hier (mich eingeschlossen) beschreibt den Rahmen als sehr weich. Mit 70kg passt das schon, aber mit 100kg?

Danke für dein Feedback.

Aber ein bisschen muss ich dagegenhalten: Hätte ich einen Standardaufbau gewollt, hätte ich mir einfach ein fertiges Rad gekauft Ich wollte aber die AXS von Anfang an an einem "günstigen" Rad (siehe erster Beitrag in Thread meine Anforderungen), da muss ich leider woanders sparen.

Eine GX hätte doch gar keinen Sinn gemacht, da der Rest Schimano ist. Eine 12x DI2 gibt es ja noch nicht.

Hier nochmal die Erklärungen wo und warum ich gespart habe:

  • Bremsen: Erstes Mal Bremsenmontage. Ich wollte nicht die teuren XT kaputt machen, wenn ich es versaue. Außerdem bin ich die letzten 8000km mit 10 Jahre alten Tektro Bremsen für 50 € (beide) gefahren. Es kann nur besser werden.
  • Laufräder: Stabil mag ich, Gewicht egal. Dieser Beitrag hat mich nochmal bestätigt:
  • Lenker: Ok, vielleicht kommt da noch was Besseres. Aber erstmal ausprobieren sollte ja drin sein

Mit dem Rahmen könntest du Recht haben. Aber das wird sich nur durch probieren herausstellen.
Auch nach langer Recherche habe ich aber keinen vergleichbaren Alu Rahmen mit geschraubtem Tretlager, Boost und innenliegenden Leitungen gefunden.

bei richtiger drehung zeigt der bei der kopfüber-montage nach oben.

Ich dachte auch, es würde sich nichts ändern außer der Rise. Ich werde es einmal probieren und dann berichten!
 
Oben