Arc8 Extra im Test: Enduro-Erstlingswerk mit Ecken und Kanten

Arc8 Extra im Test: Enduro-Erstlingswerk mit Ecken und Kanten

Wenig Firlefanz, dafür aber ganz viel Know-How und eine starke Performance: Genau das möchte die junge Firma Arc8 bieten. Mit dem Extra hat das Duo aus der Schweiz direkt zum Start einen langhubigen 29er für den harten Enduro-Einsatz im Lineup. Ist Arc8 mit dem Extra ein beeindruckendes Enduro-Debüt geglückt? Wir haben es getestet!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Arc8 Extra im Test: Enduro-Erstlingswerk mit Ecken und Kanten
 
Dabei seit
5. März 2011
Punkte Reaktionen
461
Ort
KH und HH
Zu Beginn des Artikels dachte ich, da kommt ein neuer Geheimtipp auf den Markt. Ich würde es auch mit einem Tarvo vergleichen. Endlich ein weiteres, leichteres Enduro?
Auf jeden Fall wieder ein sehr gut geschriebener Artikel. Ich weiß auf den Punkt und umfangreich, dieses Bike einzuschätzen.
Am Ende bleiben gute Ansätze, aber mir erscheint, es gibt noch Raum für Weiterentwicklung. Die Geo zentraler Auszurichten, ohne Bergabperformance zu verlieren, sollte schnell möglich sein bei einem "Extra 2.0". Kopfschmerzen und größtes Manko würde ich aber bei der Hinterbaukinematik ansiedeln. Hier hängt es , der Beschreibung des Artikel folgend, aktuellen Mitberwerbern hinterher, die auch Effizienz im Hinterbau bieten.
 
Dabei seit
1. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
395
Ort
Marburg
Bitte bitte bei Hinterbauperformance bergauf immer den Bezug zur KB Größe herstellen, weil das ein Haupteinflussfaktor ist. Sieht mir hier nämlich recht groß aus (34er?). Mit nem 30er würde die Welt ganz anders aussehen, Gesetz dem Fall meine vorherige Annahme kommt hin.
Da es auch im Fazit vorkommt: Die genaue Natur des technischen Problems mit dem Spiel ist etwas verwirrend beschrieben, sodass man keine Chance hat sich ein eigenes Bild zu machen. Ein Foto wäre hilfreich. Zuerst gab es seitliches Spiel (=laterales Spiel, als würden die Spacer fehlen?) am Host link Lager und dann ist die HR-Achse untermaßig? Passt irgendwie nicht so recht zusammen. Wenn die Horst link Lagerachse untermaßig gewesen wäre, hätte es höchstens radiales Spiel geben können. Ich nehme mal an, dass es das ist, was ihr meint.
 
Dabei seit
28. April 2015
Punkte Reaktionen
1.086
Die Fahreigenschaften (schlechte Balance) konnte man bei der Geo-Tabelle schon erahnen...
Dass das Testbike mit kürzerer Gabel und rel. langem Vorbau kam lässt auch nichts gutes bei Verwendung einer 170er Gabel und eines kurzen Vorbaus vermuten.
Es wirkt auf mich als hätte man bei der Entwicklung den technischen/konstruktiven Apsekten etwas zu viel und dem Fahrer-feedback etwas zu wenig Gewicht eingeräumt aber ich bin mal auf den Nachfolger gespannt.

Insgesamt ein guter Test finde ich auch wenn das Urteil fast ein bisschen milde wirkt.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.127
Ort
Nordbaden
Wow, das ist ja ziemlich verheerend!
Eine ungeschickte Teilewahl kann man ja leicht vermeiden, wenn man selbst aufbaut.
Aber nur "leicht und noch einigermaßen bezahlbar" wäre mir die Geometrienachteile nicht wert, auch wenn man annimmt, dass sie wohl das Problem mit dem Spiel im Hinterbau in den Griff bekommen.

Danke für die anschaulichen Vergleiche mit anderen Bikes ähnlicher Kategorie! Das bringt wirklich was!
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte Reaktionen
1.419
schönes projekt mit sicherheit. dennoch muss ich mich immer wieder fragen, was mit dem sitzwinkel los ist. jeder weiß, dass die kunden ganz klar steilere sitzwinkel mögen. man könnte jetzt sagen, dass die entwickler keinem trend nacheifern wollen (die kurzen kettenstreben finde ich super) und vom flachen sitzwinkel überzeugt sind. das scheint mir aber völlig unplausibel, weil ich noch nie ein bike gefahren bin, bei welchem mir der sitzwinkel zu steil war und ich kenne auch niemanden, der davon berichtet hat. gerade bei kurzen kettenstreben ist ein steiler sitzwinkel doch ein muss. :ka:
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.127
Ort
Nordbaden
gerade bei kurzen kettenstreben ist ein steiler sitzwinkel doch ein muss. :ka:
Das bekommen sie aber in Verbindung mit 29", genügend Reifenfreiheit und 160mm Federweg wohl nicht in den Griff.

Bin jetzt nicht völlig auf dem Laufenden, aber gibt's überhaut ein Rad, das das alles unter einen Hut bringt?

Ansonsten muss man halt irgendwo Abstriche machen. Für mich persönlich wären das aber eher Laufradgröße und/oder Kettenstrebenlänge als der Sitzwinkel. :ka:
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.242
Ort
Innsbruck
schönes projekt mit sicherheit. dennoch muss ich mich immer wieder fragen, was mit dem sitzwinkel los ist. jeder weiß, dass die kunden ganz klar steilere sitzwinkel mögen. man könnte jetzt sagen, dass die entwickler keinem trend nacheifern wollen (die kurzen kettenstreben finde ich super) und vom flachen sitzwinkel überzeugt sind. das scheint mir aber völlig unplausibel, weil ich noch nie ein bike gefahren bin, bei welchem mir der sitzwinkel zu steil war und ich kenne auch niemanden, der davon berichtet hat. gerade bei kurzen kettenstreben ist ein steiler sitzwinkel doch ein muss. :ka:

Design? Ohne nachgemessen zu haben, erscheint mir das Sitzrohr mehr oder weniger parallel zum Steuerrohr zu sein.
 
Dabei seit
12. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.124
Mir scheint auch eher, als sei der Flache Sitzwinkel eine Desginentscheidung. Der Knick fällt technisch gesehen doch relativ extrem aus. Das hätte man doch auch flacher machen können, ohne was am Hinterbau groß anpassen zu müssen. Da spielen aber wohl noch einige Dinge mehr eine Rolle, wie Kinematik etc.

Kurze Kettenstreben sind Geschmacksache, allerdings hab ichs gerne ausgewogen, was imho zumindest beim L Modell nicht mehr der Fall sein kann.
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
1.143
Ort
Malmsheim
Schade, mit dem Know how ist das ja wohl nicht so ernst gemeint. Denn wie ich neulich selber feststellen musste ist eine intern verlegte Bremsleitung so ziemlich der größte Mist den es gibt. Klar, für Leute die ihr Rad einmal aufbauen und dann nie ändern oder für die, die sich eins von der Stange holen und dort nie ändern mag das vllt. schön aufgeräumt aussehen. Für alle die dann am Rad aber noch was ändern wollen ist das einfach nur die Hölle.
 

SerpentrasD

Zernichter
Dabei seit
1. September 2016
Punkte Reaktionen
706
Ort
Heidelberg, Freiburg
Das bekommen sie aber in Verbindung mit 29", genügend Reifenfreiheit und 160mm Federweg wohl nicht in den Griff.

Bin jetzt nicht völlig auf dem Laufenden, aber gibt's überhaut ein Rad, das das alles unter einen Hut bringt?

Ansonsten muss man halt irgendwo Abstriche machen. Für mich persönlich wären das aber eher Laufradgröße und/oder Kettenstrebenlänge als der Sitzwinkel. :ka:
Mein Privateer 161 hat so viel Platz und 81 er Sitzwinkel bei 445 Streben. 161mm fw, 29" Räder.
Für mich ist das deutlich ausgewogener als langen reach und Sau kurzes Heck.
 
Zuletzt bearbeitet:

evilrogi

Member der FUHC
Dabei seit
28. November 2003
Punkte Reaktionen
221
Ort
Wikon, Schweiz
schönes projekt mit sicherheit. dennoch muss ich mich immer wieder fragen, was mit dem sitzwinkel los ist. jeder weiß, dass die kunden ganz klar steilere sitzwinkel mögen. man könnte jetzt sagen, dass die entwickler keinem trend nacheifern wollen (die kurzen kettenstreben finde ich super) und vom flachen sitzwinkel überzeugt sind. das scheint mir aber völlig unplausibel, weil ich noch nie ein bike gefahren bin, bei welchem mir der sitzwinkel zu steil war und ich kenne auch niemanden, der davon berichtet hat. gerade bei kurzen kettenstreben ist ein steiler sitzwinkel doch ein muss. :ka:
Doch, hier! Habe schon mehrere Probe gefahren. Mit keinem habe ich mich wohlgefühlt, empfinde ich als völlig widernatürlich. Macht ja nichts, gibt genügend andere Pferde (ausserdem reite ich nicht allzu extrem auf der Enduro-Welle mit).

Zum Bike. Habe eines der ersten mit aufgebaut. Sehr schön gemacht, Kollege ist auch happy. Die Zugverlegung über die Steuersatzkappe war eine Challenge, mehr sage ich nicht zum intern-Verlege-Wahn.
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte Reaktionen
1.419
Das bekommen sie aber in Verbindung mit 29", genügend Reifenfreiheit und 160mm Federweg wohl nicht in den Griff.

Bin jetzt nicht völlig auf dem Laufenden, aber gibt's überhaut ein Rad, das das alles unter einen Hut bringt?

Ansonsten muss man halt irgendwo Abstriche machen. Für mich persönlich wären das aber eher Laufradgröße und/oder Kettenstrebenlänge als der Sitzwinkel. :ka:

ja, stimmt, das 29er problem... ich meine, pivot war da recht erfolgreich, aber mit super boost. ich fahre aber eher mehr reach bei kurzen kettenstreben als weniger reach bei langen kettenstreben. und das geht mit einen steilen sitzwinkel. oder kleine größen als 650b, das macht privateer zum beispiel.
 
Dabei seit
28. April 2015
Punkte Reaktionen
1.086
Mein Privateer 161 hat so viel Platz und 81 er Sitzwinkel bei 445 Streben. 161mm fw, 29" Räder.
Für mich ist das deutlich ausgewogener als langen reach Sau kurzes Heck.

Ich glaube es ging darum welcher Hersteller 29er, viel Federweg, kurze KS und einen steilen SW vereint... da fällt mir auf Anhieb auch keiner ein.
Finde ich aber auch gar nicht schlimm weil ich (188cm) mittlerweile die Vorzüge von längeren KS kennengelernt habe :)
 

SerpentrasD

Zernichter
Dabei seit
1. September 2016
Punkte Reaktionen
706
Ort
Heidelberg, Freiburg
Ich glaube es ging darum welcher Hersteller 29er, viel Federweg, kurze KS und einen steilen SW vereint... da fällt mir auf Anhieb auch keiner ein.
Finde ich aber auch gar nicht schlimm weil ich (188cm) mittlerweile die Vorzüge von längeren KS kennengelernt habe :)
Jau , ich finde eben bei 490mm reach , 430mm ks Recht unausgewogen aber das muss selbst jeder wissen.
Schmale ks finde ich auch echt blöd am Reifen. Da finde ich das Privateer auch echt Fett 😆
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.127
Ort
Nordbaden
Ich glaube es ging darum welcher Hersteller 29er, viel Federweg, kurze KS und einen steilen SW vereint... da fällt mir auf Anhieb auch keiner ein.
Finde ich aber auch gar nicht schlimm weil ich (188cm) mittlerweile die Vorzüge von längeren KS kennengelernt habe :)
Genau darum ging's mir.
Persönlich muss ich auch keine ultrakurzen Kettenstreben haben (bin auch 1,90), aber es gibt ja Leute, die mögen es. Die müssen dann halt irgendwo anders Abstriche machen.

Die 435 an meinem Bird funktionieren auch nur, weil es auch effektiv auf Sitzhöhe bei voll ausgezogenem Sattel einen steilen Sitzwinkel hat. Persönlich hätte ich aber auch nichts dagegen, wenn sie ein bißchen länger wären.
 
Dabei seit
7. Januar 2004
Punkte Reaktionen
430
Ort
Kirchheim unter Teck
Uih uih uih...

Der Sitzwinkel!
Die Kettenstrebe bei Größe L!
Der Flex!
Das Lagerspiel!
Die fehlende Progression!
Das versetzt einzuspeichende Hinterrad!
Der superleichte Rahmen!

So schade.

Ist wohl eher ein Tourenbike mit extra viel Federweg.
 
Dabei seit
28. April 2015
Punkte Reaktionen
1.086
In welcher Welt ist ein 76° Sitzwinkel flach? 64° Lenkwinkel sind auch nicht flach, das Rad hat halt eher eine gemäßigte Geometrie, es soll ja noch Leute geben, die das mögen?

Die 76° realer SW scheinen ja effektiv recht flach zu sein, zumindest empfindet es der Tester hier so. Hat ja auch keiner gesagt, dass die Geometrie altbacken o.ä. ist...Reach und LW sind ja schon recht "modern" aber es scheint dass die Geometrie in ihrer Gänze in der Praxis nicht so toll funktioniert (in erster Linie wegen SW und KS).
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
1.143
Ort
Malmsheim
Uih uih uih...

Der Sitzwinkel!
Die Kettenstrebe bei Größe L!
Der Flex!
Das Lagerspiel!
Die fehlende Progression!
Das versetzt einzuspeichende Hinterrad!
Der superleichte Rahmen!

So schade.

Ist wohl eher ein Tourenbike mit extra viel Federweg.
Wär ja nix neues. Gibt es ja schon von Radon, Focus und Co. Massig Federweg aber Freigabe für nix.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.127
Ort
Nordbaden
In welcher Welt ist ein 76° Sitzwinkel flach? 64° Lenkwinkel sind auch nicht flach, das Rad hat halt eher eine gemäßigte Geometrie, es soll ja noch Leute geben, die das mögen?
Sind denn die 76° auf Sitzhöhe bei ausgezogener Sattelstütze gemessen? Dann hast Du recht.

Dieser Zeichnung nach würde ich aber nicht darauf tippen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
1.143
Ort
Malmsheim
Nö nix Hölle...Ist in den meisten Fällen eigentlich ziemlich easy. Aber kann bissl Aufwand bedeuten, das stimmt natürlich.
Aber schrauben macht Spaß!
Naja, olive abknipsen und dann noch wie in meinem Fall einen Schlauch benötigen den man erst mal durch den Rahmen schieben muss damit man die Bremsleitung durch bekommt ist halt schon ziemlich umständlich. Zumal dann ja teils auch nochmal extra entlüftet werden soll. Bastel zwar auch gern am Rad, aber die interne Verlegung bringt mir ja nur unnötig Arbeit und keinerlei Vorteile.
 

falkochef

IBC DIMB Racing Team
Dabei seit
27. März 2013
Punkte Reaktionen
100
Das mit dem außer mittigen Hinterrad verstehe ich nicht ganz. Muss das Rad dann außermittig eingespeicht werden? dass heisst, auf einer Seite sind etwas länger Speichen?:confused:
 
Oben