Conti Rubber Queen 2.4 vs Baron 2.3?

Dabei seit
13. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
2
Standort
unter weißblauem Himmel
Also ich fahre den Rubber nun ne Zeit lang.
Im trockenen (DH-Rennen, Bikepark) hat er echt bomben Grip, und hatte noch kein Platten.
Aber Durchschläge
Im nassen hingegen (ich weiß nicht dafür gemacht) ist er echt schlecht, sofort alles zu und rutsch nur noch, auch wen nur feucht ist

Im goßen und ganzen ein echt guter Trockenreifen
So schlecht habe ich die Rubber Queen 2.4 an dem letzten feuchten Wochenende nicht empfunden. Für meine Fahrweise war der Grip im Nassen ausreichend. Ich habe allerdings leider keinen Vergleich zum Baron 2.3 bzw. 2.5.
 
N

norcobitch94

Guest
also meine hatten keinen grip auf nasse felsen/wurzeln
zudem war das profil gleich komplett zu..und sah aus wie ein schokodonut..
 
N

norcobitch94

Guest
ich muss zugeben, dass der matsch auch an meeinen schuhen richtig geklebt hat
ja es ist richtiger lehm boden
aber haben auch ein reinen "fels" trail und da haben die auch ohne matsch mega gerutscht, da fand ich die dh mud 3 besser aber das ist ne andere geschichte
 
N

norcobitch94

Guest
dh mud 3 fand ich gut..aber da es kein conti ist denke ich mal für euch uninteressant?
 
Dabei seit
6. August 2006
Punkte für Reaktionen
0
Endlich ist es soweit. Gestern kam der Baron bei mir an. Nach fast 6 Monaten Wartezeit. Habe die Pellen gleich aufgezogen. Testen kann ich ihn erst heute, da es gestern wie aus Eimern bei uns geregnet hat. Gemessen habe das gute Stück auch gleich. 57,5mm auf ner DT Felge mit der Innenbreite 20mm. Sieht vom Volumen her schon ein wenig mickrig aus im vergleich zur Queen. Die Stollenhöhe beträgt 4,5mm. Auf jeden Fall werde ich die Teile jetzt auf der Schwäbischen Alb testen und schauen, ob Sie Alpencross tauglich auf dem Specialized Enduro Expert sind.
 

jan84

bingobongoracing
Dabei seit
8. August 2005
Punkte für Reaktionen
990
gibts überhaupt ein reifen der auf nassen wurzeln ordentlich grip hat?
Nein. Wobei der 2.5er RainKing - also jetzt Baron - es von allen Reifen die ich bisher in der Klasse gefahren bin (Minion / Highroller, DH-UST, jew. 42a; BigBetty/MuddyMary 2.35 GG; Kollege bestätigte das auch im Vergleich zum Michelin DH32) noch am besten kann.
Der 2.3er hat aber - wie hier wahrscheinlich schon besprochen wurde - das selbe Gummi wie die RQ, also härter als der 2.5er.


grüße,
Jan
 
Dabei seit
6. August 2006
Punkte für Reaktionen
0
Sodele, erste Ausfahrt mit dem Baron beendet. Eines vorweg. Im Gegensatz zum unscheinbaren Aussehen, hat der Baron es doch Fausdick hinter den Ohren. Der Rollwiderstand ist auf jeden Fall geringer als bei der Queen ( MOD 2010). Auf der Schwäbischen Alb konnte der Reifen mich durchweg überzeugen. Feuchter Waldboden, nasser Kalksandstein und Wurzeln, alles ordentlich gemeistert. In den nächsten Ausfahrten werde ich noch ein wenig mit dem Druck experimentieren. Da die Queen um einiges vuluminöser war und ich diese mit 1,9 bar gefahren bin, habe ich die erste Ausfahrt mit dem Baron mit 2,2bar erfahren. Bei meiner nächsten Ausfahrt am Samstag und Sonntag im Allgäu ( Kleinwalsertal ) werde ich den Reifen dann mit 2,0bar testen und dann wieder berichten.
 

jan84

bingobongoracing
Dabei seit
8. August 2005
Punkte für Reaktionen
990
@Camajoe:
Um deine Aussagen ein bisschen besser einordnen zu können, mit welchen Reifen >~750g hast du noch Erfahrungen?

grüße,
Jan
 
Dabei seit
6. August 2006
Punkte für Reaktionen
0
Naja, ich wiege meine Reifen nicht wenn ich diese bekomme. Aber alle waren definitiv unter 1000g. Gefahren bin ich Fat Albert 2,4 / Big Betty Triple / Muddy Mary 2,35 Tripple und GG / Specialized Eskar ( waren beim Rad dabei ) / Conti Rubber Queen. Die Muddy Mary GG fand ich auch ganz gut, nur hat der nicht so lange gehalten und der Rollwiderstand war nicht berauschend. Wie gesagt, ich bin auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau.
 
Dabei seit
14. August 2009
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Murnau
Naja, ich wiege meine Reifen nicht wenn ich diese bekomme. Aber alle waren definitiv unter 1000g. Gefahren bin ich Fat Albert 2,4 / Big Betty Triple / Muddy Mary 2,35 Tripple und GG / Specialized Eskar ( waren beim Rad dabei ) / Conti Rubber Queen. Die Muddy Mary GG fand ich auch ganz gut, nur hat der nicht so lange gehalten und der Rollwiderstand war nicht berauschend. Wie gesagt, ich bin auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau.
Da wär ich mir an deiner Stelle garnicht mal so sicher ;)
 
Dabei seit
14. August 2009
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Murnau
Ist mir klar. Schau mal hier im Fotoalbum, findest einen mit 998g auf der Waage, 2.35" FR GG.
 
Dabei seit
6. August 2006
Punkte für Reaktionen
0
Der Baron ist der Hammer! ich war am vergangenen WE im Allgäu und habe den Reifen ausgiebig getestet. Was soll ich sagen. Tiefe Böden, steinge Abfahrten, Schotter usw. egal was kommt, der Reifen hat einen super Dienst verrichtet. Selbst der Rollwiderstand war gering bei 2,0bar. Habe pro Tag ca. 1500hm absolviert, ohne auch nur einmal ne Gondel genutzt zu haben. Für mich ist es der perfekte Reifen. Jetzt bleibt nur noch zu beobachten, wie stark der Verschleiß ist.
 
Dabei seit
14. April 2008
Punkte für Reaktionen
1
Der Baron ist der Hammer! ich war am vergangenen WE im Allgäu und habe den Reifen ausgiebig getestet. Was soll ich sagen. Tiefe Böden, steinge Abfahrten, Schotter usw. egal was kommt, der Reifen hat einen super Dienst verrichtet. Selbst der Rollwiderstand war gering bei 2,0bar. Habe pro Tag ca. 1500hm absolviert, ohne auch nur einmal ne Gondel genutzt zu haben. Für mich ist es der perfekte Reifen. Jetzt bleibt nur noch zu beobachten, wie stark der Verschleiß ist.
Wie ist den der Kurvengrip bei momentaner verregneter Wetterlage gegenüber der 2.4 Rubber Queen? Deiner Meinung nach rollt der Baron 2,3 leichter als die 2,4 RQ?
 

Cr3ckb0t

Ruhrpott-Biker.fb
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
613
Standort
45888
Also ich hab mir jetzt die RQ 2.4 BCC ans Rad geknallt. Ma sehen wie die laufen.
 
Dabei seit
12. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
87
Standort
Nürnberg
Hi,
ich bräuchte auch mal eure Hilfe.
Hab den ganzen Thread schon durch, aber ich kann mir noch keine richtige Meinung bilden.

Momentan fahr ich einen Fat Albert 2.25, der mir bei Nässe aber zu leicht wegrutscht auf Wurzeln etc..
Ich fahr momentan ein 2010er Stumpi mit Flow-Felgen, daher hab ich das Problem dass der 2.4 Fat Albert zu breit für meinen Hinterbau ist.
Momentan schwanke ich gerade zwischen dem RQ 2.2 und dem Baron 2.3 oder würde sogar ein RQ 2.4 gehen.
Die Reifen sollten schon noch für Touren taugen, aber auf Trails auch ordentlich Grip haben.

Ich wäre euch für eure Einschätzungen echt dankbar
 
Dabei seit
6. August 2006
Punkte für Reaktionen
0
Generell kann ich dem Baron nur gutes nachsagen. Kurvengrip, Rollwiderstand und Traktion sind meiner Meinung nach super....
 
Oben