"Der Scheibenbremsen tuning-thread" oder "die disc an die 600gr"

felixthewolf

Light-WOLF
Registriert
28. November 2001
Reaktionspunkte
3.733
Ort
Dresden
immer wieder bekomme ich PMs in denen ich nach tuningmöglickeiten an einen scheibenbremse, in meinem fall die marta gefragt werden.

mein ziel ist es, eine magura marta unter die 600gr zu bringen.

dass dabei die garantie seitens magura verloren geht, weil dann doch das eine oder andere "nicht-magura-teil" verbaut wird sollte hier jedem bastler klar sein. ich übernehme auch keine garantie sowie die haftung für folgen die aus dem tuning deiner scheibenbremse resultieren;)
die im folgenden genannten umbauten führe ich an meiner bremse auf meine gefahr durch. nachahmungen sind auf eigenen gefahr!

angefangen hats bei mir meit einer normalen marta.

diese wurde schnell mit den carbonhebeln zu einer schwarzen marta SL umgebaut, das spart schon mal 10gr (leider habe ich kein bild)

und kommt das schraubentuning:

die zangebefestigung übernehmen in zukunft vorne 2 tune titanschrauben die im bereich der gabelaufnahme auch den kerndurchmesser heruntergewalzt sind.die schrauben haben M6x18mm, und müssen somit nicht abgeschnitten werden. eigentlich sind sie für die V-brake-montage, passen aber auch an die marta. (nein, diese schrauben gibts nicht mehr im handel)
hinten verbaue ich die gleichen schrauben allerdings aus alu. ich denke das hällt.
gespartes gewicht: 14,5gr
caliper-mount.JPG


nun kommen die schrauben zur scheibenmontage dran, diese gibts aus alu von FRM. leider taugt der kopf nicht all zu viel und sie müssen sehr behutsam angezogen werden. grösse: M5x10mm.
gespartes gewicht: 15,8gr
disc-mount.JPG


an der griffklemung kommen auch wieder aluschrauben , DIN912 mit konischen kopf) zum einsatz. diese können mit M5x15mm etwas kürzer als die originalen ausfallen.
gespartes gewicht: 4,6gr
lever-clamp.JPG


der bremshebel wird auch über eine aluschrauben gehalten und eingestellt.
da ich den hebel immer recht weit vom lenker weg fahre, reicht bei mir eine M4x20mm (DIN912 mit kon. kopf). ich verbaue an dieser stelle alu, da selbst wenn die schraube abreissen soll der habel immer noch abgestützt ist durch die tonnenkonstuktion der habelaufnahme.
gespartes gewicht: 3,2gr
lever-mount.JPG


die selben schrauben kommen nochmals an der bremszange zur belagbefestigung zum einsatz.
gespartes gewicht: 2,2gr
pad-mount.JPG


so, nun wirds etwas komplizierter, da es die folgenden tunings nicht zu kaufen gibt:

auf der suche nach noch verbliebenen stahl-teilen an der marta blieb der magnet am leitungsanschluss am hebel hängen.
das teil, welches die leitung in bremsgriff festhällt, sollte verschwinden.
lange rumgemessen undüberlegt, "wo bekomme ich eine M8er schraube mit feingewinde, auf 5,2mm hohlgebohrt mit 8mm aussen6kant her?"
die lösung war so einfach, eine kettenblattschraube, hat das passende gewinde, ist schon auf 5mm holgebohrt und hat einen schönen kopf, wo man den 6-kant reinfeilen kann.
da das originalteil noch recht weit raussteht habe ich die tuningvariante noch etwas verkürzt um auf auf die gummitülle versichten zu können.
sie siehts dann aus, becor ich es anbaue wird sicher noch schwarz eloxiert, so angefressen sieht das nicht schön aus.
gespartes gewicht: 4gr
tube-mount.JPG


aber es gibt noch ein letztes teil an der marta welches noch aus stahl ist, die entlüftungsschraube am bremssattel.
diese hat ein normales M6er gewinde, ist allerdings eine madenschraube ohne kopf und ist hinten noch konisch gefertigt um mit dem innenliegenden dichtring abzuschliessen.
wo verdammt nochmal gibts M6er alu-madenschrauben???
gespartes gewicht: ???
bleeding-knob.JPG


so, das wars erstmal von mir, was habt ihr denn so an eurer disc getuned?
ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam eine marta (oder eine andere bremse) unter 600gr bringen.

gruss, felix

P.S. die formula B4SL Mag zählt nicht, die hat ja nie so recht funktioniert.
 
find die idee gar nicht schlecht, hab aber bei den überwurfmuttern so meine vorbehalte.

die mutter muss stark genug sein um die hülse zu quetschen, da bin ich mir nicht sicher ob alu das schafft, sollte es aber gehn, gäbs noch ne billige alternative.
die autoventile der michelin-latex-schläuche haben n passendes format und gewinde.
n entsprechenden 6-kant aufgefeilt müsste genauso gehn und bringt pro ventil zwei schrauben.
d.h. bevor jemand seine kettenblattschrauben lyncht sollte er vielleicht erstma guggen ob er nicht noch n alten schlauch zu hause hat
 
Na da darf eine meiner BastardDiscs natürlich nicht fehlen.
Ich verweise einfach mal auf den Ursprünglichen Thread

268P1010078.JPG


folgendes Tuning hat sie bereits:
Aluschrauben an Geberschelle, Belagsicherung, Leitungsanschlüsse (selber hohlgebohrt).
Titanschrauben an Sattelbefestigung, Scheibenbefestigung (ich hatte auch die FRM Aluschrauben an den Scheiben, aber die sind schlicht und einfach nicht zu gebrauchen --> Edelschrott).
Inzwischen Carbondeckel auf dem Ausgleichsbehälter (-1g :lol: )

Was ich noch machen könnte:
Aluschrauben für den Ausgleichsbehälterdeckel, Entlüftungsschraube Bremssattel, Befestigungsschraube Geberhebel.
Evtl. die Achse des Geberhebels auch gegen Alu ersetzen.

So setzt sich meine Disc z.Zt. wie Folgt zusammen:
Geber: Shimano XT 755er: 97g
Sattel: Magura Marta: 102g
Leitung + Öl: XTR + Royal Blood: 18g (VR)
Scheibe: Hayes 160mm: 110g
Torcxschrauben f. Scheibe: 8g (Titan)
Sattelbolzen: 8g (Titan)

Die Quetschhülsenschraube aus Alu wird vermutlich nicht halten. Das gabs mal im Zubehör für die HS33 mit Aluschrauben & die Dinger sind sehr schnell zerplatzt.

Mit ner Stans Aluscheibe wäre ich ja schon so ziemlich an den 300g dranne (VR) :)
Erst recht, wenn man am HR nen vorderen Bremssattel montiert & dann ne 140er Aluscheibe (gibts sowas ?) fährt. Dürfte dann schon unter 600 sein.
 
ich hab die idee von felix mal kopiert und aus kettenblattschrauben die
Klemmschraube ersetzt. ich lasse jedoch die gummitülle weg :D

Sonst hab ich an meiner marta die griffklemmschrauben sowie die hinteren
disc schrauben gegen alu getausch. vorne kommen titanschrauben zum einsatz. :daumen:

irgendwann sollten auch meine ausgleichbehälterdeckel aus carbon fertig werden. der prototyp hat jeweils 4gr ersparnis gebracht.

in planung ist auch der einsatz von aluscheiben
 

Anhänge

  • PICT0021.JPG
    PICT0021.JPG
    57,3 KB · Aufrufe: 208
  • PICT0022.JPG
    PICT0022.JPG
    56,6 KB · Aufrufe: 191
rr-igel schrieb:
Für Praxistauglicher als Alu Bremsscheiben halte ich die Hope floating Disc mit 90gr bei 160mm Durchmesser.
mag sein, aber durch das Schwimmscheibenprinzip ist mit ständigem Schleifen zu rechnen.
Das ganze mit starrer Verbindung zwischen dem Alu & Stahlteil wäre sicherlich ein Verkaufsschlager.
 
Das Schwimmscheibenprinzip schein mir bei den Hope Scheiben nicht konsequent realisiert zu sein. Im Neuzustand sitzt die Scheibe zumindest stramm und ohne fühlbares seitliches Spiel auf dem Aluträger, im Gegensatz zu den Motoradbremsscheiben, wo sich ein seitliches Spiel deutlich fühlen läßt. Die Verbinder scheinen die Scheibe eher federartig zu zentrieren. Über Praxiserfahrungen kann ich allerdings erst berichten, wenn ich meine Scheibenremse mal montiert und erprobt habe - mit den Hope floating discs.
 
hab grad von felix erfahrn dass frm was ähnl. plant, und das dann noch mit eigener aufnahme....
einerseits schön zu sehn dass der IS2000 sein leben aushaucht, andereseits schade dass die aufnahme dann wieder nirgends ausser bei frm passen wird.

aber wegen dem projekt 600, reichts da nicht einfach aluscheiben zu montiern? die sparn pro scheibe rund 50gr. gegenüber den wave-scheiben...damit sind wir doch schon bei unter 300 pro satz :confused:
 
rr-igel schrieb:
Das Schwimmscheibenprinzip schein mir bei den Hope Scheiben nicht konsequent realisiert zu sein. Im Neuzustand sitzt die Scheibe zumindest stramm und ohne fühlbares seitliches Spiel auf dem Aluträger, im Gegensatz zu den Motoradbremsscheiben, wo sich ein seitliches Spiel deutlich fühlen läßt. Die Verbinder scheinen die Scheibe eher federartig zu zentrieren. Über Praxiserfahrungen kann ich allerdings erst berichten, wenn ich meine Scheibenremse mal montiert und erprobt habe - mit den Hope floating discs.

vielleicht gehts beim floating ja weniger um horizontales spiel, als viel mehr darum die höhere ausdehnung des spiders bei höheren temperaturen zu kompensiern ;)
 
Ich werd ja sehen wie's funktioniert, wenn meine Bremse montiert ist. Mir fehlen nur noch die Bremsleitung in der richtigen Länge, sobald die da sind wird die Bremse montiert.
Ist übrigens 'ne alte, gebraucht erstandene 4Kolben XT, die Scheiben waren verschlissen.
 
Also wenn das seitliche Spiel nicht bemerkbar ist & das auf Dauer auch so bleibt, dann wären die Hope Floating Discs jadoch ne absolut taugliche Alternative.

@rr-igel
wo haste die Floating Discs her (doch nicht etwa von dem Typ bei Ebay für 69 € :eek: )
Das günstigste in GB ist 29,99 Pfund was ca. 42 Euro wären.
 
kannst du grad ma posten welche dicke die bremsflanke hat, und wie hoch die ist?
 
jochen79bonn schrieb:
ich hab die idee von felix mal kopiert und aus kettenblattschrauben die
Klemmschraube ersetzt. ich lasse jedoch die gummitülle weg :D

Sonst hab ich an meiner marta die griffklemmschrauben sowie die hinteren
disc schrauben gegen alu getausch. vorne kommen titanschrauben zum einsatz. :daumen:

irgendwann sollten auch meine ausgleichbehälterdeckel aus carbon fertig werden. der prototyp hat jeweils 4gr ersparnis gebracht.

in planung ist auch der einsatz von aluscheiben

Du hast Dir doch einen wunderschönen Käfig für Dein XO gebaut - warum machst Du Dir keine Hebel aus Carbon - wie die auf dem Bild
CIMG0675.JPG
 
Hallo Heinz,

das mit den Hebeln ist ne gute idee, jedoch hab ich doch schon die marta sl mi
t carbon hebeln. nur wenn ich die hope mini im poshbike tuning sehe geht mir
einer ab.
wobei es mir nicht zwingend um deren carbonteile geht (das können
glaub ich einige in diesem forum besser :D ), sondern eher um die schöne fräs
optik der hope`s ansich in kombination mit carbon :daumen:
 
Kann mir jemand Carbonhebelchen für meine Formula drechseln? :D

p.s.: Bei wieviel Gramm liegt die Disc von Felix jetzt?

Wir haben bereits:
Basteldisc von Checky: 342g front
Formula Oro: 370g front; PM/IS2000-bracket; 160mm Oro-Scheibe; sonst Serie; 1000mm
Formula B4 Pro+: 342g front; 160mm Oro-Scheibe; sonst Serie; 500mm
Formula B4 Pro+: 341g heck; 140mm B4-Scheibe; sonst Serie; 1600mm
Formula B4 Pro+: 383g heck; PM/IS2000-bracket; 160mm Oro-Scheibe; sonst Serie; 1600mm

B4 Pro+ Sattel: 100g 160mm front
B4 Pro+ Sattel: 125g 160mm heck PM/IS2000-bracket
Oro-Scheibe: 101/103g 160mm
B4 Scheibe: 110g 160mm
B4 Scheibe: 86g 140mm
Schrauben: 12g 6 Stück Stahl
 
roadrunner_gs schrieb:
p.s.: Bei wieviel Gramm liegt die Disc von Felix jetzt?

die alten gewichte meiner bremsanlage:

Bremse HR (leitung gekürzt auf 125cm): 193,5g
Bremse VR (leitung gekürzt auf 58cm):173,0g
Beläge HR: 14,2g
Beläge VR: 14,7g
BremsscheibeHR (160mm): 112,0g
BremsscheibeVR (160mm): 110,0g
Caliperschraube (4xM6,15/20mm): 23,8g
Hebel (2x Magura Alu): 30,0g
Hebelschraube (2xM4, 20mm): 4,8g
Pumpenschraube (2xM5, 15mm): 6,9g
Belagschraube (2x M4, 20mm): 3,8g
Scheibenschraube (12xM5, 10mm): 25,8g

in summe: 712,5gr

und hier die theorethischen tuning-gewichte:
bei der bremse durch durch tuning an, der quetschhülse(-2gr), somit weglassen der gummitülle(-0,3gr), der entlüftungsschraube(-0,7), der deckel am ausgleichsbehälter (-4gr) =je -7gr
Bremse HR (leitung gekürzt auf 125cm): 186,5g
Bremse VR (leitung gekürzt auf 58cm):166,0g
Beläge HR: 14,2g (gibts hier vllt leichtere mit aluträger?)
Beläge VR: 14,7g (gibts hier vllt leichtere mit aluträger?)
BremsscheibeHR (160mm hope floating): 87gr
BremsscheibeVR ((160mm hope floating): 87gr
Caliperschraube (4xM6,15/20mm Tune titan/alu): 9,3gr
Hebel (2x Magura carbon): 21,4
Hebelschraube (2xM4, 20mm alu): 1,6gr
Pumpenklemmschraube (2xM5, 15mm): 2,3gr
Belagschraube (2x M4, 20mm): 1,6gr
Scheibenschraube (12xM5, 10mm): 10,0gr

in summe: 601,6gr

da haben wird doch fast schon geschafft ;)

gruss, felix
 
Tach
Find Ich Interesant was ihr hier treibt. Fahr selber zwar keine Disc aber hab trotzdem ne Frage.
Bei V-Brake´s heißt es doch immer die Leichtbau Versionen xy haben so einen Schlechten Druckpunkt, die sind weich wie Butter. Merkt man bei einer Schreibenbremse wenn man das Gewicht so reduziert wie ihr?
Ich mein es muss doch Nachteile haben sonst könnten die Hersteller doch direkt ab Werk ein "Aluschrauben-Tuningkit" Anbieten oder?

mfg CC Racer

ps: Hat jemand mal an CFK Bremsscheiben gedacht?
 
Also meine Leichtbau V-Brake mit Leichtbau Hebeln hat nen besseren Druckpunkt als meine Avid oder XT vorher.
Warum die Hersteller das nicht machen?
Wegen der Garantie wahrscheinlich
 
cc_racer schrieb:
Tach
Find Ich Interesant was ihr hier treibt. Fahr selber zwar keine Disc aber hab trotzdem ne Frage.
Bei V-Brake´s heißt es doch immer die Leichtbau Versionen xy haben so einen Schlechten Druckpunkt, die sind weich wie Butter. Merkt man bei einer Schreibenbremse wenn man das Gewicht so reduziert wie ihr?
Ich mein es muss doch Nachteile haben sonst könnten die Hersteller doch direkt ab Werk ein "Aluschrauben-Tuningkit" Anbieten oder? ?

wir lassen ja (noch) die finger von bremssystem, also geberm nehmer und leitung bleiben unangetastet. daher verändert sich da auch kein druckpunkt.
mal abgesehen, das eventuelle die scheiben und beläge unterschiedlich mit ein ander harmonieren.
die hersteller verbauen keine alu oder titanschrauben, weil die bremse zu 100% ausfallsicher sein muss, das heisst also, einem fahrer mit 100kg darf keine schraube der bremse abreissen. wir leichtbauer können das abwiegen und müssen nicht riesige reserven einplanen.
da kannst du aber genau so fragen, weiso serienbikes oftmals über 10kg wiegen, weil die hersteller eben einen riesigen breite an käufer ansprechen müssen damit sich ihr produkt lohnt.


cc_racer schrieb:
ps: Hat jemand mal an CFK Bremsscheiben gedacht?

oh nein, bitte nicht schon wieder... vergiss die idee... benutze meintetwegen mal dei SuFu, aber fang damit bitte nicht wieder an...

gruss, felix
 
Naja dann könnten sie wenigstens ein Titan Schraubenkit Anbieten, mit allen Schrauben die man braucht das bringt ca. -50% Gwicht und das mit der Grantie dürfte dann auch nicht mehr so schwer sein.

war doch nur ne Anspielung aber reitzen würd mich das ja schon mal Felgenbremsen mit CFK Flanken gibts ja schon. Die CFK Scheibe mit Plasma bespritzen dann würde das einer Keramik beschichtung änlich sein.

Aber jetzt schluss du hast ja recht.
 
cc_racer schrieb:
Naja dann könnten sie wenigstens ein Titan Schraubenkit Anbieten, mit allen Schrauben die man braucht das bringt ca. -50% Gwicht und das mit der Grantie dürfte dann auch nicht mehr so schwer sein.

ich wage zu bezweifeln, dass titan bei 100kg immer hällt, alu sicher noch weniger.

aber die neue avid gibts ja mit einem titan-kit und für die hayes gibts das auch zu kaufen.
ein weiteres argument für die hersteller wäre dann der preis, die marta SL kost schon 369€ UVP das stück, was würde die denn mit titanschrauben kosten, damit würde sich die extrem schlecht verkaufen.
die überschätzt die leichtbauer gemeinde da gehörig, wir sind nur ein paar freaks, die sowas kaufen würden, das lohnt sich für magura einfach nicht nicht.

gruss, felix
 
felixthewolf schrieb:
und hier die theorethischen tuning-gewichte: [..]
BremsscheibeHR (160mm hope floating): 87gr
BremsscheibeVR ((160mm hope floating): 87gr

Hallo! Falls das eine doofe Frage ist, sag' ich vorsichtshalber schonmal Tschuldigung. Aber: warum kommen bei Euch überhaupt keine Aluscheiben in Betracht? Die Dinger von Notubes wiegen doch unter 60g, das müßte Euch doch prima passen. :confused:

Auf der Notubes-Seite ist eine Marta (KEINE SL!) mit Aluscheiben abgebildet, die offenbar schon mit Standardschrauben am Rotor unter 300g wiegt, siehe Anhang.

Gruezi,
Sebastian.
 

Anhänge

  • Brake-Set-Front.jpg
    Brake-Set-Front.jpg
    25 KB · Aufrufe: 595
Zurück
Oben Unten