Die selbstbaulampen der IBC´ler - Teil 1

Kona1972

blöder Nick
Dabei seit
31. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Seligenthal
Hallo zusammen,

Hier ist meine Neue jetzt komplett:



2 x MC-E, 3 Leuchtstufen: 2,5W ; 8W ; 24W

Akku ist zur Zeit ein NiMh 9,6V, 4Ah, das sollte für 1 3/4h Vollast reichen.

Gewicht: Lampe 180 Gramm, komplett mit Akku 750 Gramm.

Und hier mal mein ganzes Arsenal :love::



Von links nach rechts: Doppel MC-E ; 6x XP-G ; 2x XP-G ; 2x XR-E ; 1x SSC P4

Gruß Marko
 
Dabei seit
15. November 2009
Punkte für Reaktionen
1
Hallo zusammen,

Hier ist meine Neue jetzt komplett:



2 x MC-E, 3 Leuchtstufen: 2,5W ; 8W ; 24W

Akku ist zur Zeit ein NiMh 9,6V, 4Ah, das sollte für 1 3/4h Vollast reichen.

Gewicht: Lampe 180 Gramm, komplett mit Akku 750 Gramm.



Gruß Marko
Hi Marko.

Evtl. hab ich es überlesen, aber welche Konstantstromquelle nutzt du für dein neues Lämpchen?

Gruß
Axel
 

Kona1972

blöder Nick
Dabei seit
31. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Seligenthal
Hi,

es ist diese hier:
http://www.kaidomain.com/ProductDetails.aspx?ProductId=5595

Die Chips sind parallel geschaltet und beide MC-E dann in Reihe. Die KSQ arbeitet ordentlich ab 8V Eingangsspannung (am Labornetzteil getestet).

Das Gehäuse ist aber platzmäßig so ausgelegt, daß auch eine LED-Senser oder 2 LED-Slave reinpassen. Mal sehen, ob und wie lange das China-Platinchen durchhält.

Gruß Marko
 

hansbär

mit der Heckenschär
Dabei seit
7. September 2003
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Remstal
Hallo,

hat zufällig jemand noch ne originale Schutzschaltung von nem BP911 herumliegen?? Ich bräuchte da eine.

Danke, Gruß Thomas
 
Dabei seit
30. August 2005
Punkte für Reaktionen
0
Mein Projekt vom letzten Herbst ist inzwischen beendet. Im Vergleich zu den hier immer wieder auftauchenden klasse Selbstbaulampen nicht schön, nicht hell, nicht 100% wasserdicht, nicht optimal gekühlt.... funktioniert aber.
Vom Kauf einer DX/MTS oder ähnlichen Lampen haben mich immer die verbauten LEDs abgehalten - ich mag diese blauweiße Lichtfarbe nicht.

Deshalb habe ich mir bei LED-Tech die neutralweißen Q4 mit integrierter KSQ geholt. Eingebaut in eine entkernte Petzl Zoom Stirnlampe, hinten an die Platine dran ein Stiftkühlkörper (32,5mm x 20mm), Cat-Eye Halter, zusammengeklebt, fertig. Geschaltet am Akku.

Fotos

Als Reflektoren sind die empfohlenen Einzelreflektoren LT-1209 eingesetzt.
Das Ausleuchtungsbild ist so Lala... Sehr spotig, dann ein dunkler Bereich und wieder heller im Außenbereich - ganz und gar nicht optimal.
Die Lichtfarbe ist allerdings wirklich sehr schön - liegt ziemlich genau zwischen einer IRC (an 14,4V) und einer "weißen" LED mit 5500-6000K.
Akkuseitig zieht das Ding 420mA - da könnte man 'ne ganze Weile fahren (14,4V Akku 6,5Ah - naja, realistisch vielleicht 4Ah).
Mal sehen, ob ich irgendwann mal ein paar Ausleuchtungsbilder hinbekomme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. September 2007
Punkte für Reaktionen
5
hey ,
absoluter wahnsinn was hier für fähige leute am start sind ! respekt ! beneide schonmal jeden der die möglichkeit hat sich selber was zu drehen ! baue auch selber immer mal ne lampe aber es kommt bei den gehäusen immer wieder zum erliegen ! deswegen hier meine frage ! bietet jemand ein ordentliches gehäuse an zum verkauf welches für den einbau der fertigen 4fach R2 bzw. R5 platinen von led-tech geeignet ist natürlich in verbindung mit der passenden optik !!! über links mail adressen oder so währe ich sehr dankbar !!! gruss und weiter so ...
 
Dabei seit
15. September 2008
Punkte für Reaktionen
120
Standort
Bad Schussenried
hallo robert,

sieht echt klasse aus! da wirken meine lämpchen doch wie stümperei...

hast du noch ein paar technische daten? ;)

grüße

karsten
 
Dabei seit
15. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
6
Einzelheiten zur Lampe:

MC-E @ 700mA (Serienschaltung)
LEDIL EVA-D
Taster IP67 (blaue LED, Montage in 12mm Bohrung)
Gewicht ohne Akku 85g (würde aber noch leichter gehen ohne Temperaturprobleme)

Einzelheiten zum Akku:

4s2p
14,4V Nennspannung
4500-4600mAh Kapazität
Professionel Punktgeschweißt
Stecker wie bei Niterider-Lampen

Elektronik:

Step down Regler (mit niedrigem Drop)
Dynamische Temperaturregelung (Absenken des Stroms in kleinen Schritten)
Schaltung in 3 Stufen
Akkustandanzeige

Und was sonst noch so denk-/programmierbar ist ;)


Bei Interesse an Bauteilen bitte PN...

EDIT:
Den Taster hab ich in der selben Bauform auch als Schalter (auch mit LED).
Ideal für Dynamoanwendungen (höheren Strom macht er leider nicht mit).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
2
Hallo Rob,

hättest du noch ein paar Infos zur Elektronik? Ist die Eigenbau?
Welche Abmaße hat sie? Rund? usw.
:daumen:
Danke
 
Dabei seit
15. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
6
Die KSQ ist Eigenbau (aber nicht von mir :) ).
Programmierung auch absolut eigenständig und modifizierbar.

Bauform ist rund, Durchmesser 26mm.
Die Platine ist zweiseitig bestückt und baut ca. 10mm hoch.
 
Dabei seit
15. September 2008
Punkte für Reaktionen
120
Standort
Bad Schussenried
hallo,

neue im bau befindliche lampe.

kurz:

- 7 leds xpg r4
- selbstbauregler step up mit max 1400mA
- 14,4V akku
- 65mm durchmesser
- 58mm länge
- 7 mal lpx 6° optik
- halter soll einer von hope werden.
- regler hat maximale effektivität von 91%, minimale 87% bei 14V

grüße

karsten
 

Anhänge

Dabei seit
15. September 2008
Punkte für Reaktionen
120
Standort
Bad Schussenried
so,

bis auf ein paar details ist die lampe jetzt fertig.

minimaler strom durch die led 200mA und maximal 1400mA.


dieses ist versuchsweise in 5 stufen untergliedert.

stufe 1 200mA
stufe 2 400mA
stufe 3 630mA
stufe 4 1000mA
stufe 5 1400mA

war leider ohne kamera nach der spätschicht noch
mal kurz im wald.

wie vermutet ist die lampe durch die lpx 6° optik
sehr spottig, fast ohne streulicht.
die reichweite ist "gigantisch" selbst die kleine stufe 1
macht mehr als "hell".
bedingt natürlich auch, weil keine pwm dimmung verwendet wird,
ist die effektivität bei der stufe 1 bei 91% der elektrischen
energie und nicht bei vielleicht 50% und das ohne mehr wärme
zu erzeugen.

ein weiterer vorteil ist die geringe selbstblendung. man kann wirklich
auch in der ferne was sehen und wird nicht durch einen lichtteppig
vor dem rad geblendet.

nachteil: vorm rad ist es bis in 2-3 metern entfernung nicht ganz so hell.
könnte man durch die verwendung von 1-3 10° optiken kompensieren...

ich würde sagen: nahe am optimum...

weitere tests folgen natürlich und auch beamshots folgen


grüße

karsten
 

Anhänge

LunaLuX

Meister Lampe
Dabei seit
28. November 2007
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Niederrhein
Hallo Karsten

Wieder mal eine Schöne Lampe von dir und auch recht nett anzusehen nur leider kann ICH mich mit den Steckern nicht anfreunden ist aber auch egal - :daumen:.

Denke mir nur das wenn du alle optiken mit 6° hast das es nicht ganz sooo Optimal ist wie du aber schon selbst erkant hast.
Drum finde ich ja auch Lampen mit mehr als einer Optik oder Refi so gut weil man sie Mischen kann.
Wie bei allen meinem Projekten ja auch :confused:

Tipp Topp

Gruß
Jörg
 
Dabei seit
27. August 2007
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Fulda
Hi!


Also wenn die Lampe bis 1400mA mitmacht,
sind realistische 1800 Lumen möglich.
Das ist dann schon sehr ordentlich Licht.
Was hat die Lampe für ein Gewicht?




Gruß Sven
 
Dabei seit
15. September 2008
Punkte für Reaktionen
120
Standort
Bad Schussenried
Hi!


Also wenn die Lampe bis 1400mA mitmacht,
sind realistische 1800 Lumen möglich.
Das ist dann schon sehr ordentlich Licht.
Was hat die Lampe für ein Gewicht?




Gruß Sven
die lampe wiegt knappe 300g. die ist leider ein wenig schwer geworden.


tja, mit den optiken. werde genaueres mal festestellen wenn ich mit dem bike unterwegs bin.
bin sonst mehr der strassenradler und da ist ein schmaler abstrahlwinkel
besser. ich wuerde sonst ja den gegenverkehr blenden! ;)

denke aber trotzedem eine oder 2 10° otiken wuerden die lampe
perfektionieren...

habe jetzt mal ein wenig an der software gearbeitet und fuer den
attiny 25 abgeaendert. dann kann ich eine kleinere drossel verwenden.

auch werde ich mich mal mit dessen totzeitgenerator befassen....

gruesse

karsten
 
Oben