Ein Strive, wie ich es mag - CF 8.0 Regular im Umbau

Staanemer

Querfeldeindenker
Dabei seit
2. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.110
Ort
Rhein / Main
Is schon spät wa?

Naja, die 3800 waren nicht in langer Zeit. Drei Touren in vier Tagen. Da kriegt man schon einiges ausprobiert und mit Gewöhnung ist da nix.

Ab heute gibt es das gröbere Geläuf ganz offiziell auf dem großem Feldberg.

Zurück zu mir:

Das hier raus:


Das hier rein:


Aber vorher die Kupplung frisch gewartet, hat schon geknackt.


Dazu das hier raus:


Und das hier rein:


Dazu die KMC Kette raus, zu laut. Fast jeder Schaltvorgang wird mit einem lautem "Peng" kundgetan. Die 10-fach Rennradkette aus der Restekiste (CN-5600) war keine gute Idee. Sie schaltet zwar leise, aber sie hebt vorne gerne von dem 36er Blatt ab. Dann dreht erst die Kette durch, dann ich.


Hmm, gefällt mir optisch gar nicht, das Grau der Carbongehäuse der Schalthebel passt zu nix:



Aber tatsächlich, es schaltet besser. Die Hebelwege sind deutlich kürzer und die Klicks sind definierter. Dafür braucht es etwas mehr Kraft. Man muss sich erst dran gewöhnen. Allerdings verwinden sich die Leichtbaudinger ganz schön beim Schalten. Die bleiben erst mal drauf und kommen später vielleicht an den Leichtbauhobel.

Und die Aussenhülle gleich mal neu, da sie im Vinschgau Steinkontakt hatte, bot sich gerade an, das gleich mit zu machen.


Was für ein Gefummel....

 
Dabei seit
23. März 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Leipzig
Negativ. Ich denke, da irrst Du Dich.

Da ist keine Schutzfolie auf der Canyon Schutzfolie.



Das bezieht sich, wie es schon da steht, auf die matte Folie, das ist keine original Canyon Folie.

Typ ist 3M VentureShield 7710-LD, matt.


Hallo zusammen,

mich würde nochmal die genaue Bezeichnung der dicken Folie (glänzend oder matt) sowie die Erfahrung im Einsatz interessieren.

Danke
Fox
 

Staanemer

Querfeldeindenker
Dabei seit
2. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.110
Ort
Rhein / Main
Hallo zusammen,

mich würde nochmal die genaue Bezeichnung der dicken Folie (glänzend oder matt) sowie die Erfahrung im Einsatz interessieren.

Danke
Fox

Ich habe nicht geantwortet, weil die Antwort schon hier steht.

Bitte selbst recherchieren oder Deine Frage spezifizieren, ich schreibe hier keine Abhandlung über Folien, zumal die Suche im Forum einige Ergebnisse liefert.

Die Dicke Folie findest Du schon, die matte Folie gibt es nur dünn. Diese Info, der Typ und Bilder dazu sind auf der ersten Seite.
Selbst die dicke Folie ist mir für strapazierte Stellen nicht fest genug, daher ich noch eine Folie für Ladekanten besorgt.

Da eine X12 Achse drin ist, muss auch wieder eine X12 Achse rein. Typ ebenfalls auf der ersten Seite oder bei DT Swiss, was anderes passt einfach nicht.

Bitte keine technischen Anfragen als Profilnachrichten senden, danke.
 
Dabei seit
9. April 2013
Punkte Reaktionen
354

Staanemer

Querfeldeindenker
Dabei seit
2. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.110
Ort
Rhein / Main
Steht auch schon auf der ersten Seite.

Gib mir mal nen Tipp, was genau Du meinst...

Die Bremsleitung durch das Unterrohr zu führen ist kein Problem, nur zeitaufwendig. Am besten nimmt man die Gabel raus. Wenn schon eine Leitung drin ist und man möchte diese wechseln, dann zieht man am besten einen Zugdraht durch, die Gabel kann dafür drin bleiben.

Also genauer?
Du machst die vorhandene Bremsleitung am Bremsgriff auf, da sie am Sattel meistens mit einem Winkeladapter gepresst ist. Den kann man nicht öffnen, bzw. den kriegt man durch den Rahmen nicht durch, demnach vorne öffnen.
Den / die / das Olive habe ich mit einem Dremel von zwei Seiten angeschnitten, dann fällt er / sie / es auseinander. Anschliessend kann man die Innenhülse aus der Bremsleitung rausziehen. Die Gummitüllen im Rahmen sprühst Du mit Fensterreiniger oder Spüliwasser ein, etwas kneten, dann kann an die locker aus dem Rahmen ziehen, gut aufheben.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:

1) Du nimmst einen Zugdraht, zB einen Schaltzug, verbindest diesen mit richtig ekelhaft fies klebenden Gaffer oder besser Reparaturband mit dem Bremszug. Man kann nur eine Lage um die Bremsleitung legen, sonst wird diese zu dick und passt nicht mehr durch die Öffnungen im Rahmen. dann fädelt man das Ganze komplett durch.

Oder 2) Easy going, man nehme eine 2,5 bis 3,5 mm Spaxschraube, petze oder säge den Kopf ab. Da dreht man das eine Ende in die innenliegende Bremsleitung und das andere in die neue Leitung. Fettisch, vorsichtig durch den Rahmen ziehen.

Das wars eigentlich schon, der Rest dürfte klar sein. Am Tretlager einen leichten Bogen lassen, damit der Hinterbau sind bewegen kann.

Reicht Dir das, oder brauchst du noch spezielle Infos?
 

Boardi05

Olm gas
Dabei seit
5. Juli 2011
Punkte Reaktionen
1.594
Ort
Bozen (Italien)
Hatte ich bei meiner Bremse auch so gemacht, hab da des rote Teil der Reverb verwendet, wo an beiden Enden ein Gewinde dran ist, dann einfach n Schlauch nachgezogen.

Hatte aber irgendwas im Kopf, dass die Reverb wohl ne Führung hat, k.a. wo ich das aufgeschnappt hab.

Aber egal, Schlauch nachziehen und gut ist.
 

Staanemer

Querfeldeindenker
Dabei seit
2. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.110
Ort
Rhein / Main
Naja, jetzt wo ich drüber nachdenke: da ist eine Art Führung für den Zug der Sattelstütze drin. Sieht aus wie ein Schlauch einer Duschbrause.
Das Ding ist aber so unförmig, dass ein einfaches durchschieben der Aussenhülle nicht ging.
 
Oben