Einsteiger-Enduro - BP und alltagstauglich?

Dabei seit
28. August 2019
Punkte Reaktionen
77
Also reines DH ist für mich definitiv raus - was allerdings schon eine alternative Überlegung gewesen ist:

Wenn was passendes auf dem Gebrauchtmarkt zu bekommen ist eben das alte Bike für die Waldrunde zu behalten entsprechend kann man dann auch beim „Parkbike“ Abstriche machen.

Ok gibt dann endgültig Ärger mit dem Rest der Familie wenn sich die Bikes stapeln, aber irgendwas ist ja immer.

Nur gibt es hier aktuell nicht gerade Münchner Verhältnisse und man bekommt keine wenig gefahrenen Bikes quasi hinterhergeschmissen.

Vielmehr sollen da wohl eher alte Mühlen noch versilbert werden - vierstellig für 8-10 Jahre alte 26er. Und trotz eindeutiger Gebrauchspuren natürlich nie einen Bikepark gesehen - Schaltung müsste zwar gemacht werden, Bremsen auch, wann der letzte Service war weiß man nicht (selbst gebraucht gekauft) - aber ist ein tolles Bike was super in Schuss ist…

Danke Nein.

Da müsste ich schon sehr viel Glück haben - wenn es sich ergibt ok, nur kann bzw. möchte ich da auch nicht ewig drauf warten.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.493
Ort
Allgäu
Wenn was passendes auf dem Gebrauchtmarkt zu bekommen ist eben das alte Bike für die Waldrunde zu behalten entsprechend kann man dann auch beim „Parkbike“ Abstriche machen.

Ok gibt dann endgültig Ärger mit dem Rest der Familie wenn sich die Bikes stapeln, aber irgendwas ist ja immer.
Kein verkehrter Ansatz, aber ich lehne mich aus dem Fenster, wenn ein aktuelles150mm Bike nimmst, wirst das alte nicht mehr Fahren. Dafür sind die Unterschiede dann doch zu groß ohne wirkliche Nachteile.

Der Gebrauchtmarkt ist gerade wirklich abgedreht. Dort was brauchbares zu finden ist fast ein 6 im Lotto. Das meiste ist komplett überzogen, teils dreist.
 
Dabei seit
11. April 2008
Punkte Reaktionen
67
Ich fasse es in meinen Worte zusammen.

Der TE sollte einen 5-7 Jahre alten DH kaufen, wo wenn er Pech hat vom Stehen die Dichtungen am Dämpfer und der Gabel porös sind, vielleicht auch die Reifen porös. Natürlich erkennt der TE ob die Lager noch gut sind, notfalls wird er das DOT tauschen und die Bremse sauber mit knackigem Druckunkt entlüften.
Dafür dass DH früher wie heute nicht pedalierbar sind und nie und nimmer für eine Hausrunde taugen, die er mal vielleicht fahren will und damit gestorben ist.

Dafür lernt er durch mehr Federweg weil er von einem Bike mit 69° LW kommt und ca. 120-130mm die Fahrtechnik besser, weil er einfach drauf halten kann wenn er mit seinem Fahrtechniklevel nur mit einer Bremse fährt die er sich abgerissen hat. Hat mein Kumpel nach 15 Jahren Biken nicht geschafft und wir haben den Heli auf 2.700m gebraucht, als eine Bremse versagt hat. Aber mit einem DH geht da auch mit nur einem Jahr Fahrpraxis.

Natürlich werden die bisher nicht genutzten Muskelgruppen ersetzt durch viel mehr Federweg und er kann den ganzen Tag im Bikepark ballern weil die 5-7 Jahren alten Federelemente moderne Geo und moderne Fahrwerke und Hinterbaukinematik ersetzten.
Dafür, dass Du dir meine Beiträge offensichtlich nichtmal vollständig durchliest, legst Du mir aber ganz schön viele falsche und skurrile/merkwürdige Aussagen in den Mund… ;) Wenn es nur an den Feierabendbierchen liegt, sei es Dir verziehen. :bier:

Und ich glaub spätestens jetzt haben alle verstanden, dass Du meinen Punkt nicht verstehen willst und dass Du anderer Meinung bist. Danke. :daumen:


Egal - ich hab meine Herangehensweise als mögliche Alternative geschildert und dies auch begründet - das wollte ich teilen. Falls es jemandem hilft, freut mich das. Und wenn nicht, ist es auch nicht schlimm.
Leider bin ich im Gegensatz zu Dir kein Hellseher und nicht allwissend - dafür möchte ich mich herzlichst entschuldigen. :)
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.493
Ort
Allgäu
Ich fahr Exo Karkasse im Bikepark mit 1,3 und hab nie Probleme damit bei 70kg und nicht gerade langsamen Fahrstil.

Bin mit dem Druck alles schon gefahren inkl. Saalbach und fahr dort auch gern mal die ganzen Schwarzen Dinge wie die X Line.
Bin sicher nicht der aggressivste Fahrer aber in meinen Urlauben sind mir, bis auf ein paar Kiddies, die Meisten im Weg. Springen tu ich auch gern und viel.
Ausser einem Durchschlag weil ich wirklich wirklich beschissen einen Bunny Hop direkt auf eine Bordsteinkante gemacht hab, hatte ich noch nie einen Platten unterwegs.
Ich fahr zwar wenn ichs mir aussuchen kann auch exo+ o. Ä. Aber schwerer als Supertrail käme mir nicht ins Haus.

Andere hersteller können dir das gleiche bieten für den selben Preis und trotzdem mit mindestens 2 kg weniger.
Mag sein, dass das EN wenigstens 2,5er Reifen hat aber es sind trotzdem nur EXO+. Wenn ich zu den 16,9 kg nochmal 400g Pedale und etwa 600g Mehrgewicht für Doubledown rechne hat das Bike 18kg. Wer so ein Rad mit Exo+ fährt, braucht so ein Rad nicht!

Ich bleib dabei, wenn man dieses Rad mit Exo+ fährt hat man sich das falsche Rad ausgesucht.

Wenn man sowas dann mit Exo und 3 Bar fährt muss man nen Vogel haben das wird wohl keiner abstreiten.

Ich hab beim Baron vorne 1,2 Bar drinnen wenn es regnet und nass wird. Sonst normalerweise 1,3-1,4 Bar. Hinten meistens nur 0,1Bar mehr als vorne.
Bei 75kg ohne insert.

Irgendwie fehlen mir die Worte.

Der schnelle Fahrer der gerne und viel springt auf den schwarzen Lines mit Exo und 1,3bar fährt und dann Exo+ für windig und mit 3 bar fahrbar erklärt.

Jetzt darf sich jeder selbst sein Urteil bilden.
 
Dabei seit
27. April 2011
Punkte Reaktionen
219
Ort
Wien
Du hast echt Probleme. Ganz abgesehen davon, daß du immer alles aus dem Zusammenhang reißt kommt es einem auch so vor als ob du absichtlich alles misinterpretierst. Du willst einfach um jeden Preis jedem auf den Sack gehen. Ausserdem hast du wohl zu viel Zeit um dir die Mühe zu machen aus dem Nichts heraus diverse Threads zu durchstöbern nur um mir, in deinen Auge, voll eins reinzuwürgen.

Ich werd mir jetzt sogar die Mühe machen und auf deinen Schwachsinn sachlich antworten du Hampelmann.

Ja ich fahre Exo mit 1,3 Bar und ja im Bikepark. Habe nie behauptet, dass das nicht geht. Aber das war auch auf einem nur 14kg schweren, eigentlich sowieso unfahrbaren weil nicht ewig langen 2016er Spectral. Und ja ich springe damit und fahr auch die Downhill lines. Hat mich nie in Stich gelassen. Hat mir immer Spaß gemacht und tuts noch immer.
Und genau das war es was ich die ganze Zeit gesagt habe.
Wer zum Teufel kauft sich ein 170mm Ü17kg Rad um dann damit auf EXO Reifen Gassi zu gehen. Da muss man einen Vogel haben. Auf einem 14kg Trailbike passt das aber ein Rad mit Stahlfeder vo/hi und mehr als 17kg ist lächerlich unterbereift.
Das es dir aber so nahe geht dass ich es gewagt habe das Riot zu dissen, dass du Tage später noch sowas ausgraben musst ist einfach lächerlich.
Du verdreht hier jeden Kommentar der anderen absichtlich und versuchst es so darzustellen als wäre es missverständlich geschrieben. Und das ganze auch noch auf eine so unsympathisch Weise dass du jedem der nicht deiner Meinung ist sofort ans Bein pisst. Siehe auch deinen Umgang mit Humulus Lupulus der einfach nur einen vollkommen vernünftigen Vorschlag gemacht hat.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.493
Ort
Allgäu
Ausserdem hast du wohl zu viel Zeit um dir die Mühe zu machen aus dem Nichts heraus diverse Threads zu durchstöbern nur um mir, in deinen Auge, voll eins reinzuwürgen.
Schau mal die Beiträge in dem Thread an, es gibt dort auch einige von mir.
Dein Beitrag ist mir nur aufgefallen, weil du einen sehr sauberen Fahrstil hast oder einen Druckmesser der abweicht, wenn man deine Beschreibung, dass dir die meisten im Weg waren und nur paar Kiddies schneller waren als Grundlage nimmt.

eigentlich sowieso unfahrbaren weil nicht ewig langen 2016er Spectral.
Verstehe nicht was dies damit zu tun hat. Geht es um meine Kritik an den langen Canyon Sitzrohren?

Ja ich fahre Exo mit 1,3 Bar und ja im Bikepark. Habe nie behauptet, dass das nicht geht. Aber das war auch auf einem nur 14kg schweren, eigentlich sowieso unfahrbaren weil nicht ewig langen 2016er Spectral. Und ja ich springe damit und fahr auch die Downhill lines. Hat mich nie in Stich gelassen. Hat mir immer Spaß gemacht und tuts noch immer.
Und genau das war es was ich die ganze Zeit gesagt habe.
Wer zum Teufel kauft sich ein 170mm Ü17kg Rad um dann damit auf EXO Reifen Gassi zu gehen. Da muss man einen Vogel haben.
Der richtige Reifendruck setzt sich aus Systemgewicht, Felge + Felgenbreite, Reifenbreite + Karkasse, Fahrstil, Untergrund und Schlauch/tubeless zusammen. Alleine das Bikegewicht und der Federweg sagen wenig aus über den nötigen Luftdruck. Natürlich auch ob Fully oder HT.
Wie bereits erwähnt, ein 150mm Rose Root Miller 1 wiegt in XL fahrfertig ca. 16kg. Ein Jeffsy Core 2 bringt es auch schnell auf 16kg fahrfertig in XL bei 3.000€. Auf dem Jeffsy sind ebenfalls Exo Reifen verbaut.
Das trifft auch auf ein Meta TR zu was 2.600€ kostet und mit 16,4kg in L kommt, ebenfalls mit Exo Bereifung.

Die Coil Modelle sind nicht im Budegt vom TE, außerdem hast du sowie auch ich für weniger Federweg plädiert, da waren wir ja sogar mal einer Meinung.
140-150mm genügen für das was du vor hast allemal. Ein halbwegs modernes Trail/Endurobike steckt auch das weg was du in den nächsten Jahren fahren wirst dazu braucht man kein Freeridebike.

Umso weniger versteh ich dann dies
Siehe auch deinen Umgang mit Humulus Lupulus der einfach nur einen vollkommen vernünftigen Vorschlag gemacht hat.

Auf der einen Seite reichen 140-150mm, auf der anderen Seite ist ein DH ein vernünftiger Vorschlag? Ergibt im ersten Moment keinen Sinn. Ein Zweitbike mit einem extrem geringen Einsatzgebiet, nur geeignet für Shuttle und Lifteinsatz?

Ich denke bis heute noch dass ein 140-150mm Bike das richtige ist für den TE.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.142
Ort
München
Also reines DH ist für mich definitiv raus - was allerdings schon eine alternative Überlegung gewesen ist
So langsam scheint sich ja die Richtung zu ergeben?

Ich denke ganz wichtig wäre erst mal, daß Du dir klar wirst was es werden soll. Sonst rennst hirnlos rum und findest dann am Ende doch nix.

Wenn was passendes auf dem Gebrauchtmarkt zu bekommen ist eben das alte Bike für die Waldrunde zu behalten entsprechend kann man dann auch beim „Parkbike“ Abstriche machen.

Ok gibt dann endgültig Ärger mit dem Rest der Familie wenn sich die Bikes stapeln, aber irgendwas ist ja immer.

Nur gibt es hier aktuell nicht gerade Münchner Verhältnisse und man bekommt keine wenig gefahrenen Bikes quasi hinterhergeschmissen.

Vielmehr sollen da wohl eher alte Mühlen noch versilbert werden - vierstellig für 8-10 Jahre alte 26er. Und trotz eindeutiger Gebrauchspuren natürlich nie einen Bikepark gesehen - Schaltung müsste zwar gemacht werden, Bremsen auch, wann der letzte Service war weiß man nicht (selbst gebraucht gekauft) - aber ist ein tolles Bike was super in Schuss ist…

Danke Nein.
Ja der Gebrauchtmarkt ist in letzter Zeit schon nicht immer real und oft völlig überzogen, aber es gibt da auch immer mal wieder faire Angebote...Schnäppchen sind schon seit Jahren sehr selten.

Ich habe z.B. seit Mai ein Trail-HT in M gesucht. Dafür hatte ich fünf oder sechs Favoriten nach denen ich bei Kleinanzeigen und hier im Bikemarkt gesucht habe....innerhalb von 8 Wochen hatte ich sechs faire gefunden, nicht viel aber gut...am Ende hab ich dann, bei Kleinanzeigen ein Ragley BigAl (2020), was tatsächlich nur max. 150km gelaufen ist und wie neu dastand gekauft...750,-€ statt 1.300,-€ 😎

Wie man sieht: das geht, wenn man Geduld hat, genau weiß was man will (nur so kann man schnell zuschlagen) und natürlich auch Glück hat.

Hier hatte ich ja bereits schon ein neuwertige Giant Reign SX verlinkt....das hätte doch preislich und zu den Anforderungen gepasst....ist halt schon weg, sowas kommt aber wieder.

Da Du ja Zeit hast, im Winter wirst nicht in den Bikepark wollen, kannst ja die Augen offen halten.

Oder ein neues bestellen. Entweder Ghost Riot (EN/AM), oder Giant Reign 2...die passen Dir auch beide gut in L, sind dann spätestens im Frühjahr da...da kannst noch bissl Geld sparen.
 
Dabei seit
28. August 2019
Punkte Reaktionen
77
Na ja das mit dem sparen ist ja so eine Sache - wenn ich demnächst bestelle, dann muss ich ja erstmal in Vorkasse gehen - da hilft eine lange Lieferzeit erstmal nur bedingt.

Davon ab, auch wenn sich da noch 500 oder von mir aus 1.000,-€ rausquetschen ließen - das Grundproblem bleibt ja dasselbe. Ok dann wäre das Bike etwas leichter, die Komponenten etwas wertiger - besser fahren tue ich damit aber auch nicht. ;)

Gut es hätte dann ggf. noch etwas mehr Reserven bzw. macht auch längerfristig noch Laune, dafür ist das Loch im Geldbeutel umso größer.

Ich denke nachdem was ich hier jetzt wieder gelernt habe sollte ein 150 AM o.ä. für mich locker für die nächsten 2 Jahre ausreichen, bevor das Material dann zum limitierenden Faktor wird.

Wenn die Euphorie so lange anhält und es auch keine böseren Verletzungen gibt - gut dann bin ich 2023 wieder hier und das jetzt anzuschaffende wird verkauft. Dann habe ich aber auch die Gewissheit, dass es was längerfristiges ist und kann mir (und zu Hause) gegenüber auch was höherpreisiges rechtfertigen.

Ich habe demnächst die Termine zum Probesitzen, danach werde ich dann wohl zuschlagen bzw. was bestellen. Wenn bis dahin noch was passendes Gebrauchtes vorbeikommt - auch gut.

Nur bevor der Tannenbaum ins Haus kommt will ich das Thema fürs nächste Jahr erledigt haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.772
Ort
Münster (Flachland)
Gut es hätte dann ggf. noch etwas mehr Reserven bzw. macht auch längerfristig noch Laune, dafür ist das Loch im Geldbeutel umso größer.
Natürlich nur alles im Rahmen, aber imho zahlt es sich aus Anfangs etwas mehr Geld für hochwertigere Komponenten auszugeben. Zumindest LRS und Bremsen.
Aber lieber 1x etwas mehr Geld für stabile Komponenten als früh neu kaufen müssen.
 
Dabei seit
28. August 2019
Punkte Reaktionen
77
Das SX im Wesentlichen nur weil es potentiell da ist - wenn würde es aufs Reign 2 rauslaufen, wobei ich hier jetzt den Mehrpreis im Vergleich z.B. zum Riot nicht unbedingt sehe - auf der HP sind da keine Gewichtsangaben, aber wenn Google recht hat ist das ein knappes Kilo leichter als das Ghost?
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.142
Ort
München
Das SX im Wesentlichen nur weil es potentiell da ist - wenn würde es aufs Reign 2 rauslaufen, wobei ich hier jetzt den Mehrpreis im Vergleich z.B. zum Riot nicht unbedingt sehe - auf der HP sind da keine Gewichtsangaben, aber wenn Google recht hat ist das ein knappes Kilo leichter als das Ghost?
..wenn man Reign SX mit Riot EN und Reign 2 mit Riot AM vergleicht sind´s eher 1,5 bis 2 kg.

Dazu ist das Giant etwas hochwertiger ausgestattet: SLX Kurbel statt billigste (gruppenlose) Deore, SLX Schalthebel statt Deore, Auslieferung ist tubless, also mitgeliefertes Ventil rein, Milch rein fertig, LRS ist beim Ghost sehr einfach, beim Giant?...das rechtfertigt aber allein noch nicht 400€ Aufpreis....
 
Dabei seit
27. April 2011
Punkte Reaktionen
219
Ort
Wien
Ich seh da nur €200 Preisunterschied aber die Specs unterscheiden sich nur geringfügig.
Das Reign SX wäre mir persönlich für den Preis zu schlecht ausgestattet. Für 3500-4000 Euro würde ich z.B. keine 11-50 Kassette akzeptieren.
 

dasK

durchaus ausbaufähig
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
1.899
Wenn ich den Link anklicke steht da 2799

Es könnte an deinem Standort in Wien liegen.

riot.jpg
 
Dabei seit
27. April 2011
Punkte Reaktionen
219
Ort
Wien
Auch das würde mich jetzt wundern. Das Lohnniveau in D ist deutlich höher. Aber Grundsätzlich passt es. In Deutschland ist ein Supermarkteinkauf sehr viel billiger als bei uns. Warum dann die Räder verschenken wenn wirs eh gewohnt sind...
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.493
Ort
Allgäu
Davon ab, auch wenn sich da noch 500 oder von mir aus 1.000,-€ rausquetschen ließen - das Grundproblem bleibt ja dasselbe. Ok dann wäre das Bike etwas leichter, die Komponenten etwas wertiger - besser fahren tue ich damit aber auch nicht. ;)
Überlege dir nur besser gleich was dir wieviel wert ist. Später sind Reifen, Bremsscheiben eventuell noch eine Bremse oder Dropper für einen überschaubaren Preis getauscht, alles andere wird wirklich teuer und die Rechnung geht nicht mehr auf. Einige Parts lassen sich noch leicht tunen wenn die Basis stimmt, z.B. Yari auf Lyrik umbauen, XT Trigger statt SLX Trigger, aber eine andere Gabel oder Dämpfer gehen schnell richtig ins Geld.

Ich hab diesen Fehler selbst schon gemacht mit meinem Trail-HT Aufbau, innerhalb von 18 Monaten hab ich bis auf den Rahmen, Schaltwerk, Kassette, KB, Trigger, Bremse, Vorbau und Griffe alles getauscht. Wirklich nachrechnen darf ich das nicht mehr. Anfängerfehler, den hab ich dann bei dem nächsten Aufbau nicht mehr gemacht und lieber gleich geschluckt und mehr ausgegeben.
 
Oben