• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Enduro-Reifen

Dabei seit
2. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
639
Hat jemand Ratschläge zu einem Enduro Vorderreifen (29"), fahre momentan den DHF (2,5; Maxxterra) und bin ganz zufrieden, suche aber einen der bei Nässe etwas mehr Grip aufbaut (bei feuchtem Waldboden ist der DHF relativ schnell zugesetzt) und der mich gut durch den Herbst und Winter bringt.

folgende Kandidaten habe ich schon länger im Kopf

Schwalbe Magic Marry 2.35,
Minion DHR 2.6 (den dhr kenn ich bisher nur hinten)
Assegai 2.5
Michelin Wild Enduro Front ( den Rear habe ich gerade hinten drauf und bin zufrieden)


Hat jemand Erfahrung mit den genannten Kandidaten?
Soll das ein Reifen nur für Herbst + Winter sein, oder soll er ganzjährig den DHF ersetzen?

Falls ganzjährig definitiv Magic Mary oder Baron.

Falls nur Herbst/Winter auch Mary oder Baron, oder halt was richtig schlammtaugliches wie z.b. Maxxis Shorty (nur wenn nicht bei Minusgraden gefahren wird) oder Speci Hillbilly.
 
Dabei seit
23. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
14
im Idealfall gannzjährig, wobei das nicht der Hauptpunkt ist (Reifen hält sowieso maximal 6 Monate),
möchte einfach einen Reifen mit einem breiterem Spektrum als der DHF hat (im Trockenen top, aber sobald es ein bisschen feucht ist kommt er schnell an die Grenze)
den Shorty fahre ich im Winter öfters (der ist natürlich bei Nässe dem DHF deutlich überlegen, aber auch keine Offenbarung im trockenen)
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.649
Ich fahre den HighRoller sehr gerne in der Übergangszeit, oder den Butcher.
Butcher vor allem wenn es kalt wird.
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte für Reaktionen
1.111
Standort
chiemgau
Bei Nässe finde ich den Ultra Soft Magic Mary sehr gut! Bin allerdings in die Vollen gegangen und fahre die 2.6 " Version in der DH Karkasse im Winter (in 27,5").
In 29" wäre das dann SG und 2,35".

Bei MAXXIS und Nässe kommt für mich nur Maxxgrip in Frage. Soll halt bei Minusgraden verhärten...
Assegai gibt es als Maxxgrip auch nur in DD oder DH Version, da bist auch bei mindestens 1300 Gram.
DHR gibt's als 29er in Maxxgrip und Exo, der dürfte unter 1000g liegen.
Der alte/erste TSR Race war bei Nässe auch sehr gut - wenn Du den noch findest.

zum Wild Enduro kann ich leider nichts sagen. Da verwirrt mich dass der MagicX härter sein soll als der GumX...

An Deiner Stelle würde ich dann je nach Gewicht den DHR Maxxgrip Exo aufziehen oder Magic Mary in Ultrasoft.
 
Dabei seit
27. August 2012
Punkte für Reaktionen
507
Standort
Biberach an der Riß
Hat jemand Ratschläge zu einem Enduro Vorderreifen (29"), fahre momentan den DHF (2,5; Maxxterra) und bin ganz zufrieden, suche aber einen der bei Nässe etwas mehr Grip aufbaut (bei feuchtem Waldboden ist der DHF relativ schnell zugesetzt) und der mich gut durch den Herbst und Winter bringt.

folgende Kandidaten habe ich schon länger im Kopf

Schwalbe Magic Marry 2.35,
Minion DHR 2.6 (den dhr kenn ich bisher nur hinten)
Assegai 2.5
Michelin Wild Enduro Front ( den Rear habe ich gerade hinten drauf und bin zufrieden)


Hat jemand Erfahrung mit den genannten Kandidaten?
Auf dem feuchtem Boden und Wurzeln schlägt er sich ganz gut, im Matsch konnte ich ihn noch nicht testen. Deswegen kann ich nichts dazu sagen wie stark er sich zusetzt.
Auf dem Trockenem Boden fand ich ihn nicht so gut.
Bei Nässe finde ich den Ultra Soft Magic Mary sehr gut! Bin allerdings in die Vollen gegangen und fahre die 2.6 " Version in der DH Karkasse im Winter (in 27,5").
In 29" wäre das dann SG und 2,35".

Bei MAXXIS und Nässe kommt für mich nur Maxxgrip in Frage. Soll halt bei Minusgraden verhärten...
Assegai gibt es als Maxxgrip auch nur in DD oder DH Version, da bist auch bei mindestens 1300 Gram.
DHR gibt's als 29er in Maxxgrip und Exo, der dürfte unter 1000g liegen.
Der alte/erste TSR Race war bei Nässe auch sehr gut - wenn Du den noch findest.

zum Wild Enduro kann ich leider nichts sagen. Da verwirrt mich dass der MagicX härter sein soll als der GumX...

An Deiner Stelle würde ich dann je nach Gewicht den DHR Maxxgrip Exo aufziehen oder Magic Mary in Ultrasoft.
Hab mir den Wild Enduro front gerade nochmal bestellt in der GumX Mischung. Für mich ein sorglos Reifen ohne große Schwächen.
Ganz im Gegenteil zu einigen Reviews auch im Nassen sehr gut zu fahren und immer gut zu händeln, ohne, dass er im Grenzbereich unangenehm wird. Auch in Finale (sehr trocken) oder im Vinschgau keinerlei Probleme.
Die MagiX Mischung ist wohl „härter“ und soll sportlicher gefahren werden. Da kommt wohl die Mischung zum Einsatz. Ich scheine zu langsam zu sein, um das erfahren zu können :p
In 27.5 hat er ein Gewicht von 983g gehabt
 
Dabei seit
23. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
14
Vielen Dank für die sehr ausführlichen Antworten.

Ich werde nochmal in Ruhe abwägen, dann bestellen und Rückmeldung geben.
 
Dabei seit
24. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
383
Standort
Kelheim
Nach 2 sogenannten Enduro-Touren traue ich mich zu sagen, dass mir die neue Kombi aus Assegai Exo WT und Hellkat Pro ATC 2.6 sowohl griptechnisch als auch trettechnisch richtig gut gefällt.
Gutes Händchen gehabt. :daumen:
Für den Sommer sicher ne Geile Kombi! Schon einen Plan für die kalte Jahreszeit (Thema Maxxis und Kälte)?
 

Trail Surfer

Riding.In.Pinktivity.
Dabei seit
19. März 2004
Punkte für Reaktionen
7.358
Standort
Köwi
Für den Sommer sicher ne Geile Kombi! Schon einen Plan für die kalte Jahreszeit (Thema Maxxis und Kälte)?
Vorne kommt spätestens zum Spätherbst wieder mein Hellkat DH Falt drauf. Im Frühjahr wieder zurück auf den Assegai Exo 3C und dann hinten eventuell ein Assegai Exo Dual....mal schauen...
 

Tyrolens

unfahrbar
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
4.205
Standort
unter irren
Weiß jemand von euch, wann die neuen Michelin Reifen kommen werden?
Laut Laurie Greenland sollen die ein integriertes Durchlagschutzsystem haben.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
343
Standort
Hessen
Vorne kommt spätestens zum Spätherbst wieder mein Hellkat DH Falt drauf. Im Frühjahr wieder zurück auf den Assegai Exo 3C und dann hinten eventuell ein Assegai Exo Dual....mal schauen...
Bist du zufällig den Kaiser vorne im Vgl zum Assegai gefahren? Sehr sympathisch, ein weiterer Marken-mixer :) Ich fahre aktuell Kaiser 2,4/DHR II 2,4 Dual im Sommer und Baron/DHR II 2,3 Dual (oder Baron... oder...) im Herbst/Winter.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
343
Standort
Hessen
@Trail Surfer genau die fehlenden Übergangsstollen habe ich am DHF 2,5WT vorne nicht gemocht. Seitdem Kaiser vorne und absolut keine Probs. Daher die Frage nach Vergleich zum Assiguy vorne. Zum einen zur gleichgewichtigen Variante (1kg +-) und ob die 200g mehr für den Maxxgrip sinnvoll wären. Sommerreifen
 
Dabei seit
1. August 2013
Punkte für Reaktionen
56
Bist du zufällig den Kaiser vorne im Vgl zum Assegai gefahren? Sehr sympathisch, ein weiterer Marken-mixer :) Ich fahre aktuell Kaiser 2,4/DHR II 2,4 Dual im Sommer und Baron/DHR II 2,3 Dual (oder Baron... oder...) im Herbst/Winter.
Fahre vorne den Baron und hinten Highroller II 2.4 MaxTerra ... finde die Kombi derzeit ganz gut wobei der Highroller nach einem Wochenende auf den 3-Länder Trails und zu Hause noch ein paar normale Trailtouren ganz schön ordentlich Verschleiß zeigt. Hab ihn neu vor dem Reschen montiert ... danach war er sichtlich mitgenommen und seitdem geht es rapide bergab.

Der Baron dagegen war schon lange vorher drauf und kann es auch noch eine Weile bleiben ... wäre jetzt natürlich interessant wie der Baron im Vergleich dazu hinten abgeschnitten hätte. Bin ihn schon ne Weile nicht mehr hinten gefahren.

Hab jetzt bei den ganzen neuen Maxxis den Überblick verloren ... welcher wäre denn hinten auch in Sachen Verschleiß ganz gut ... oder auch den Baron bzw. Kaiser?
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
343
Standort
Hessen
Fahre vorne den Baron und hinten Highroller II 2.4 MaxTerra ... finde die Kombi derzeit ganz gut wobei der Highroller nach einem Wochenende auf den 3-Länder Trails und zu Hause noch ein paar normale Trailtouren ganz schön ordentlich Verschleiß zeigt. Hab ihn neu vor dem Reschen montiert ... danach war er sichtlich mitgenommen und seitdem geht es rapide bergab.

Der Baron dagegen war schon lange vorher drauf und kann es auch noch eine Weile bleiben ... wäre jetzt natürlich interessant wie der Baron im Vergleich dazu hinten abgeschnitten hätte. Bin ihn schon ne Weile nicht mehr hinten gefahren.

Hab jetzt bei den ganzen neuen Maxxis den Überblick verloren ... welcher wäre denn hinten auch in Sachen Verschleiß ganz gut ... oder auch den Baron bzw. Kaiser?
bin mit dem DHR II dual sehr zufrieden bisher (fahre viel auf Asphalt hoch, der rollt relativ gut), im Sommer 2,4 WT, im Herbst 2,3. Der 2,4er WT gefällt mir in Summe aller gefahrenen HR bisher am besten. Wenn mehr Geländeauffahrt oder Shuttlen oder Lift kann vermutlich auch ein "Sack-Nüsse-rollen" HR dran (der vermutlich dann auch mehr verschleißt)
 

pat

/|\
Forum-Team
Dabei seit
14. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
2.321
Standort
CH
Hab jetzt bei den ganzen neuen Maxxis den Überblick verloren ... welcher wäre denn hinten auch in Sachen Verschleiß ganz gut ... oder auch den Baron bzw. Kaiser?
Verschleiss sind die Conti sehr gut. Wenn Maxxis, dann Dual, die halten auch recht lange. Assegai Exo Dual oder DHR II 2.4 Exo Dual gefallen mir gut. Rollen beide spürbar leichter am HR als Baron, falls das neben dem Verschleiss auch ein Argument sein sollte.

Generell, die Assegai Exo Combi, MaxxTerra vorne, Dual hinten, ist für "Allround" Enduro mMn ein Volltreffer. Von Tour bis Park, nie verkehrt.
 

Tyrolens

unfahrbar
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
4.205
Standort
unter irren
@Ghoste Ich finde auf die Schnelle nicht mehr das Interview mit Laurie Greenland. Gesagt hat er das aber so.
Michelin hat de facto keine Kommunikation. Da kann man nur vermuten und raten.
Gehört habe ich mal, dass sie 2020 kommen werden.
Ich kann mir vorstellen, dass die ihr Mouse in den Mantel geklebt haben. Besser vielleicht noch ein vulkanisiert. Das wär schön.
 
Dabei seit
9. August 2007
Punkte für Reaktionen
8
Standort
Karlsruhe
bin mit dem DHR II dual sehr zufrieden bisher (fahre viel auf Asphalt hoch, der rollt relativ gut), im Sommer 2,4 WT, im Herbst 2,3. Der 2,4er WT gefällt mir in Summe aller gefahrenen HR bisher am besten. Wenn mehr Geländeauffahrt oder Shuttlen oder Lift kann vermutlich auch ein "Sack-Nüsse-rollen" HR dran (der vermutlich dann auch mehr verschleißt)
Wie würdest du den Unterschied im Rollverhalten auf Asphalt und festen Forstwegen zwischen dem DHR 2.3 und 2.4 beziffern? Vielleicht mal mit konkreten Daten deiner Watt-Messungen untermauert wäre super!
Und hast du auch Erfahrung mit dem Aggressor? Das wäre noch superer! ;-)
DANKE!
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.649
Vorausgesetzt alle reifen als Dual Mischung:

  • kaum spürbarere Unterscheid zwischen DHRII in 2,4 und 2,3
  • Agressor rollt besser, aht aber auch wneiger Gripp
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
343
Standort
Hessen
Wie würdest du den Unterschied im Rollverhalten auf Asphalt und festen Forstwegen zwischen dem DHR 2.3 und 2.4 beziffern? Vielleicht mal mit konkreten Daten deiner Watt-Messungen untermauert wäre super!
Und hast du auch Erfahrung mit dem Aggressor? Das wäre noch superer! ;-)
DANKE!
im vernachlässigbaren (<5w) Bereich dhr II 2,3 dual < 2,4wt ; komischer Weise ca 10w mehr beim aggi 2,5 wt dual bei mir (gleicher Vorderreifen).
In Summe hat mir der Aggressor so gar nicht getaugt. Fand weder Grip noch Bremse besonders gut.
 
Oben