Eure schlimmsten oder peinlichsten Stürze

Dabei seit
12. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
0
es war nicht wirklich ein crash, aber die schlimmste verletzung war ein riss im auge. ich stieg vom rad ab, setze meinen helm und die brille ab. in diesem momentan fuhr jemand an mir vorbei. ein kleiner kieselstein oder irgendetwas ähnliches flog mir direkt ins auge.
die schmerzen hielten sich zu beginn in maßen und ich dachte, dass das schonwieder wird... aber in der nacht ging es dann los, es kam mir so vor als hätte ich ein "dorn" im auge. jedes zwinkern war die hölle.
ende vom lied - nächster tag augenarzt. das war auch gut so, er meinte, dass sich das auge mit sicherheit entzündet hätte und dann wäre eine narbe zurückgeblieben --> verschwommenes sehen für immer..
aber ich bekam gel+salbe+augentropfen und nach 2 wochen konnte ich wieder perfekt sehen. ab und zu ziept es nochmal kurz, wenn ich das auge reibe, aber im endeffekt ist es nochmal gut ausgegangen.

schlimmste verletzung durch einen sturz: armbruch - radiusköpfchenfraktur. nichts wildes, alles in butter :)


gruß
 
Dabei seit
5. September 2010
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Berlin Hohenschönhausen
mal wieder was peinliches von mir...

Sommer, 30° im Schatten, mitten in Berlin.

Ich fahre ganz entspannt durch die gegend und denke mir nichts böses bis mein Blick eine abgesenkte Bordseinkante erfasst. "Ach, mit sonem kinderkram fang ich garnicht erst an." fahre weiter und ne normale Bordsteinkante. Von recht kommen 2 hübsche Mädchen. " Denen zeigste jett mal was du so alles kannst." Angefangen mit einem Weele, der aber nicht besonders eindruckvoll war. Egal Hartnäckig bleiben und weiter machen. Jetzt die Bordsteinkannte. Schon 1.000.000 mal gemacht. Also drauf vorbereitet. Absprung? Perfeckt. Landung? Butterweich. Problem: nicht weit genug. Ca eine Fahrradlänge zufrüh abgesprungen und dadurch hat mein Vorderrad sich geweigert an der Bordsteinkannte weiterzurollen und blieb einfach stehn. Das ende vom Lied könnt ihr euch denken. Ich hab einen halben Frontflip gemacht, lab danach auf meinem Rücken und mein Rad natürlich auf mir. Peinlich: die Mädels haben das ganz genau und interessiert mitverfolgt. Ich wollte im Boden versinken vor scharm.
 
Dabei seit
31. August 2010
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Lindenfels
Peinlichster:-
Schlimmste: Drop-in rechts davon ein andere abhhang da bin ich weggerutscht den abhang entlang und rechte schulter ausgekugelt 6 wochen pause. Roadgap Beerfelden mit hinterrad hängen geblieben übern lenker geflogen linke Schulter ausgekugelt.

EINS ist aber sicher ich mache nich wieder 6 wochen pause un trage 100 % nicht 2 wochen diese armschlinge werde so bald wie möglich mit krafttraining anfangen un CC fahren dann wieder zurück aufs DH. Zu mal meine schulter wesentlich besser funktioniert nach einer woche als vor 7 monaten meine rechte... da war es horror
 
Dabei seit
26. August 2011
Punkte für Reaktionen
244
Standort
Nürnberg
schlimme stürze hatte ich noch nicht, da ich erst seit kurzem am biken bin und mein speed dementsprechend noch relativ niedrig ist. peinliche abgänge gab´s dafür aber schon mehrere.

1: dieses wochenende moritzberg. ich fahr den paul pfinzinger weg, der irgendwie echt seltsam angelegt ist. da kam dann irgendwann ein stück das etwa 2 m lang und sehr, sehr steil war. das steilste das ich bis jetzt gefahren bin. ich steh so an der kante, denk mir da is schon machbar, setz nochmal ein stück zurück und fahr runter. das steile an sich war überhaupt kein problem, allerdings führte die schräge auf einen schotterweg und der hatte an den seiten so wasserablaufe die ich nicht gesehen hab. VR reingekracht, zack übern lenker drüber, konnte mich aber relativ gut abfangen und so mit is nix passiert.

2: schon vor einer halben ewigkeit, als ich mein farrad noch als reines fortbewegungsmittel verstanden hab. regen, ich will in die u-bahn um den rest mit der bahn zu fahren, ich fahr die treppen runter, klappt einwandfrei, die treppe ist zu ende, ich roll ein paar meter weiter und plötzlich rutscht mir mein fahrrad einfach seitlich weg und mich legt´s hin. ich hab nicht den ansatz einer ahnung warum das passiert ist... und natürlich war der ganze bahnsteig voller menschen, die alles möglich zwischen belustigt, besorgt, erschreckt, genervt und sonst was geguckt haben.

3: und wirklich beste aktion. ich cruise durch den stadtpark, komm an einer parkbank vorbei auf der ein pärchen sitzt. sie trägt mini und hat ihr eines bein auf seinem schoß liegen, seine hand spielt an ihrem geschlecht rum (tagsüber). ich seh das im vorbeifahren im augenwinkel, guck hin, guck weg, realisiere was ich da grade gesehen hab, guck wieder hin und mein blick konnte sich irgendwie nicht von der szenerie lösen. :D ich bin schon ein paar meter an denen vorbei gerollt und hab kein kopf um so viel grad nach hinten gedreht wie es anatomisch möglich ist, komm auf die glorreiche idee lieber wieder nach vorne zu schauen, genau in dem moment kommt ein kleiner hund auf den weg gerannt. ich weich ihm aus und bleib mit dem lenker an einem laternenpfahl hängen. hingelegt, aber auch hier wieder nix passiert.

das war´s dann erst mal. aber ich denke im laufe der zeit kommt wohl noch einiges dazu. hoffentlich eher peinlich als schmerzhaft!
 

Solidcruiser

EvergreenCrew
Dabei seit
20. April 2011
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Stuttgart
Peinlichster: Skate Kicker auf ne wiese gedreht und dann gesprungen wollte einen lenkerdreher machen, war schräg in der Luft,dann hin geknallt mit dem Kopf auf die Wiese => Helm kaputt und Kopfschmerzen.

Schlimmster: In Bad Wildbad aufm bikepark Freeride unten bei diesen Wellen mit nem getauschten Downhiller eine Abfahrt gemacht, und dann
dem nicht vertrauten Bike über die Wellen nach der Straßen Überquerung, gesprungen mit dem vorderrad gegen den nächsten Hügel dann übern Lenker mit dem Kopf aufn Boden => Fette Schramme im Fullface und angestauchtes Handgelenk.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
0
peinlichster: nach einem sprung mit nem whellie gelandet vorderrat zu spät runter gemacht und konnt die kurve nicht mehr erwischen....bin dann quasi mit dem bike gegen den zaun gefahren und mein oberkörper ist locker 2m über die zaunrail geglitten. mega glück gehabt das ich nicht drüber geflogen bin XD

schlimmster: einmal kurzzeitgedächtniss verloren nach ner kopflandung.
jedoch war der heutige eigentlich schlimmer, nach nem drop in ner rille hängen geblieben, übern lenker und voll mit der brust auf den boden.. schmerzen gabs keine großen jedoch hat ich nen mega schock weil ich merkte wie übelst stark meine brust eingedellt wurde dachte die rippen wären durch und ne minute keine luft bekommen. also wieder mehr glück als verstand...
 
Dabei seit
12. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
0
Hatte ich gerade erst am Tremalzo...180 Kehre im Wald, Vorderrad bleibt hängen, falle quasi im Stand um, seitlich gegen ein Stück herausstehenden Fels. Die letzten Kilometer waren eine Qual, danach ins KKH, achte Rippe durch. War die erste Tour......
 

Freerider1504

Rocket Bikes Team Rider
Dabei seit
13. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.858
Standort
Oberbayern
Im Juni im Bikepark weggerutscht, der Fahrer hinter mir über mich drüber gefahren. Schienbein, Wadenbein und Sprunggelenk gebrochen + gesplittert = 15 Tage Krankenhaus, 3 Monate AU, 3 Operationen.
 

MO_Thor

ohne AFS-Schutz
Dabei seit
6. April 2004
Punkte für Reaktionen
424
Standort
Freeburch
Zweierlei Stürze waren eher peinlich:
Der erste:
Auf dem Weg zur Uni musste ich immer über eine Querstraße rüber, deren Straßenrand zur anderen Straße hin um etwa 30cm abgesenkt war (ne kleine Rampe, wenn man will). Die Rampe konnte man umgehen, indem man n kurzes Stück Gehweg bis zu einer Garagenausfahrt (abgesenkter Bordstein) fuhr. Meist bin ich so gefahren, weils schlichtweg schneller und handgelenkschonender ist.
An dem Tag rauschte ich also über die Querstraße, auf den Gehweg bis zum abgesenkten Bordstein vor. Kurzer Blick über die Schulter offenbart mir einen zweiten Radfahrer, der in die Straße einbiegt. Blick wieder nach vorne, auf die Straße, kurzer Schulterblick: der zweite Radler war nicht auf seiner Straßenseite, sondern DIREKT NEBEN MIR! Schrecksekunde, Lenker verrissen, das Vorderrad verfängt sich im wieder normalen Bordstein und ich segel auf einen Laternenmast zu. Ich schaffe es, den kurz zu umklammern, schleuder aber weiter und krache in einen Maschendrahtzaun. Der zweite Radler fährt auf den Gehweg, auf dem ich liege, bremst nichtmal, schaut mich nur kurz an und fragt "Alles ok?" bevor er seelenruhig weiterradelt.
In der Uni ein kurzer Check: vom Zaun ein Haufen langer Schrammen quer übern Brustkorb, mein Shirt zerrissen, ein Fingernagel blutunterlaufen und ein zerschrammtes Knie.

Der zweite:
regennasser Tag, trotzdem vom Kumpel in den Wald locken lassen. Er wollte mir eine "ganz bestimmt saucoole Strecke" zeigen, die er schonmal gefahren ist. Was er nur angedeutet hatte: es war sacksteil und dank Regen ziemlich schmierig. Etwa 50m, bevor der Trail wieder auf einen Forstweg mündete, hab ich mich dann spontan dazu entschieden, über den Lenker abzusteigen. Ich habe mit dem linken Knie und Schienbein versucht zu bremsen, bin dann aber erst in einer Ansammlung von Brennnesseln zum Stehen gekommen. Mein Bike lag ein paar Meter weiter unten. Ich rappelte mich auf und höre nur noch ein gedämpftes "ach ****", bevor es klapperte und ich das Bike vom Kumpel auf den Forstweg poltern sehe. Ohne ihn.
Fazit der ganzen Stolperei: meine linke Körperseite war schmodderig, er hat sich auf die rechte Seite geschmissen. Mein linkes Bein war ein einziger Juckreiz und irgendwo blutete auch was. Sein rechtes Knie schien auch irgendwo zerkratzt zu sein, aber ohne den Brennnesseltouch.
Auf meinem Heimweg durch die Innenstadt haben noch nie soviele Leute dermaßen verdutzt zugeschaut....
 
Dabei seit
7. Dezember 2010
Punkte für Reaktionen
0
So nach getaner Arbeit darf ich auch mal.
Gestern Bilder von mir und einem 1 - 1,5 Meter drop gemacht (noch anfänger) und heute dadurch gut motiviert.
Ich mir gedacht komm fährste mal den alten Trail mit dem double (40cm hoch und 1,5m lang). Ich an der Kurve vorher ein bissjen Schwung verloren und kurz vorher nur gedacht dass wird knapp. Abgesprungen noch kurz gesehen wie das Bike an der Landerampe stecken bleibt und über den Lenker. Beim fallen noch gedreht und gesehen wie dass Bike dann zum Besitzer geflogen kam. Mit dem Kopf irgendwo hin gefallen und mit der Schulter in den Boden.
Resultat: Am Brustkorb schmerzen gehabt wo das Leatt aufliegt, Kopf kurz schwummerig und überm Knie eine Schnittwunde wo sich die Schale des Knieschoners reingefressen hat.

Als ich mir dann nochmal den double angesehen hatte ist mir aufgefallen dass die Startrampe sehr steil ist und dass ich dass letzte mal mich auch gelegt hatte. Ab jetzt erstmal nur Table's and Drop's.

Man weiß was passiert wäre ohne Leatt.
 

Freerider1504

Rocket Bikes Team Rider
Dabei seit
13. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.858
Standort
Oberbayern
@Freerider1504

sauerei ... hätte ja mal nen bunny hop über dein bein machen können
:mad: nen blöden bordstein kommt man ja auch hoch ..
Er hat versucht drüber zu springen, war aber zu schnell unterwegs.
Im mache ihm aber keine Vorwürfe, hätte umgekehrt auch passieren können. :o

Ist aber jetzt sowieso egal, ich kann ja wieder fahren und die Schmerzen halten sich in Grenzen.:daumen:
 

Infernal

Jedermanns Schrauber-.-
Dabei seit
2. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
15
Standort
Augsburg
Peinlichster:

Erste DH Ausfahrt mit eigenem Bike ever, am Ende vom Trail sind 3 so Wellen und ich voll übermotiviert :"Hey, du hast 200mm unterm Arsch, da jumpste ganz cool düber..." Hat nur in Gegenhang vom letzten Huckel gereicht, Übern Lenker abgestiegen aber aufn Füßen gelandet... SAU DUSEL, Felge Krumm... und das m ersten Tag!

Schlimmster:

August 09, erster Ferien Tag. Bikepark Oberammergau, Lift streikt... Ok, düste eben im örtlichen Wald noch bissle. Dirt Double gefunden, angefahren, viel zu schnell, Vorderrad fällt in der Luft runter, Kopf vorraus in Boden, Keine Luft, alles tut weh... CC'ler findet mich, Krankenwagen, KH, Brustwirbel gebrochen, 4 Vorderkantenabsprengungen, HWS Distorsion. Meine Leatt Brace hat mir das Leben gerettet!:eek: Aussage des Arztes.

Frühjahr 10 gings wieder los, aber nicht machbar, Demo 8 verkauft...

Aktueller Status:

Auf der Suche nach nem neuen DH Bike...:spinner:
UND, meine Freundin (zum Sturzzeitpunkt waren wir 6 Monate zusammen, heute gut 2,5 Jahre...) will auch DH fahren:herz::spinner:

mfg Alex
 
Dabei seit
17. August 2008
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Isny
Bikepark Wagrain ich und ein Freund haben uns irgendwie verfahren und kamen auf eínem Teer weg raus. Er fuhr vor mir und uns kam ein wanderer entgegen ich schaute spazieren und aufeinmal Bremste er stark was ich nicht bemerkt hatte und fuhr voll ihn in rein was der Wanderer wohl ganz lustig fand :D
 

KonaBikerM

Haters gonna Hate!!
Dabei seit
26. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
0
schlimmster: aufm Hometrail auf den double zugefahren und etwas zu low dachte mir ziheste nen bisschen dan passt des,dummerweise dann aber zu spät gezogen und das vorderrad voll abegesakt,bike stand 90 grad zum boden,hab dann des bike weggeworfen,wolt mich beim aufprall abstützen,aber die hände sind einfach weggecknickt(aufprall zu hart). ergebniss voll mim kopf aufgeknallt erst mal dagelegen und mich net rühren können dann rumgekrochen wie nen käfer,blut gespuckt,versucht aufzustehen und wieder zusammengebrochen,um hilfe gerufen(eltern kammen) und dann kam auch schon der krankenwagen: ergebnis: eigentlich wäre ich gelähmt,haben die ärzte gesagt,aber anscheinend hatte ich verdammt glück und ich hatte nur ne extreme stauchung der hws,ne magen und leberprellnu,gehirnerschütterun und ne schleudertrauma,ab jetzt nur noch mit leat-brace.




[nomedia="http://www.youtube.com/watch?v=vpLanKTJGX4&feature=related"]Downhill Willingen Crash 2011 - YouTube[/nomedia] des is net von mir,aber doch ne verdammt sauerei oder?ich würde ausrasten!!
 
Dabei seit
11. April 2011
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Bad Wildungen
schlimmster: war mit n paar kumpels in winterberg und (ganz schlau) wir sind natürlich gleich bei der 2. fahrt auf die DH und haben ordentlich zunder gegeben. naja bei besagter 1 DH fahrt bin ich bis zum ersten steinfeld gekommen, weil ich beim absprung dort viel zu schnell war und einfach mit dem vorderrad unten auf dem weg einschlug.die wucht vom einschlag hat mit dann den lenker aus der hand gerissen und ich bin ohne fahrrad die stufe auf der anderen seite ds weges runtergesegelt. naja dort unten sind überall steine in die strecke eingelassen und ich hab natürlich im flug die arme nach vorne gestreckt um mich i-wie abfangen oder abrollen zu können. ende vom lied: ich hab mir mein rechtes handgelenk völlig zerstört. war ne lange diagnoseliste und durft noch 3 tage in KH vebringen. (letzter tag der sommerferien).


peinlichster: war auch in winterberg im slopestyle. wir waren beim dirtmasters und haben uns abend nochmal in den park verzogen weil wir alle motiviert waren was neues zu probieren. mein ziel war die funbox. eig n billiges ding aber i-wie war ich mir trotzdem unsicher, was mir dann aber egal war. bin dann angefahren und auf die box zu.soweit alles in ordnung:D problem war das ich zu langsam war und einfach in der mitte der holzauffahrt zum stehen gekommen bin. was passiert ist kann man sich ja denken. bin abgesprungen und im kartoffelsackstyle runtergefallen und bis ganz runter gerutscht. haben zum glück nicht allzuviele gesehen. mein kumpel meinte son peinliches ding hätte er selten gesehen:D
 
Dabei seit
15. November 2010
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Brühl
oben aufm parkplatz in winterberg beim schwung holen üfr den conti track kette gerissen und voll auf die seite gekippt. nix passiert aber peinlich wars ;)
 
Oben