Forgura. Sinn oder Unsinn?

Dabei seit
26. März 2010
Punkte Reaktionen
90
Hi Community,

vermutliche öffne ich hier eine weitere Büchse der Pandora. Sorry dafür

Folgende Ausgangslage:
  • Ich habe ein Trail/Baller Hardtail (Alutech CT)
  • Vorderradbremse: Shimano XTR Trail mit 203mm (habe die gegen die originale Cura 2 getauscht, da mir die Leistung nicht gereicht hat
  • Hinterradbremse: Formula Cura 2 mit 180mm Scheibe
  • Gewicht fahrbereit: 95kg

Das Problem: mir reicht die Bremskraft nicht.
Budget: bis maximal 250€
Meine Idee: Ich verkaufe die XTR Trail vorn, kaufe mir eine Magura MT5 und kombiniere diese mit den vorhandenen Formula Gebern
Problem: man liest halt immer mal wieder von zig Problemen mit den Komponenten... Ich suche etwas weitestgehend sorgloses! Ich weiß nicht welche Komponenten ich zusätzlich kaufen muss (Oliven, Pins, Muttern, Leitungen, ...)

Ich habe im Shigura Thread schon vereinzelt von Usern gelesen, die einen Cura Hebel mit einem MT5 Nehmer kombiniert haben und sehr glücklich damit waren.
Aktuell ist auch die Cura 4 im Angebot, die soll ja auch sehr gut sein. Jedoch hat mir die Leistung der Cura 2 nie gereicht und die wird ja auch schon sehr gelobt und soll nicht signifikant schwächer als die Cura 4 sein. Ich fürchte, dass mir die Leistung nicht reicht. Ich bin schon früher immer fette Bremsen gefahren (meistens Saint) weil ich die "beste" Bremsleistung wollte.

Lösungsansätze:
a) MT5 kaufen, Cura Geber verwenden
b) Cura 4 aus dem Angebot kaufen
c) Weiteren XTR Hebel kaufen -> Shigura
d) …?

Danke für eure Geduld. Ich bin gespannt ob jemand einen heißen Tipp hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von brmlm

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
7. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
0
Welche Beläge fährst du denn ?
Hatte auch mal eine Cura und fand die werksmäßigen eher schlecht als recht

Habe dann mal auf die trickstuff power gewechselt und hatte direkt eine spürbar bissigere Bremse
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von brmlm

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

RB_Toyride

www.awesome-mtb.com
Dabei seit
23. Juni 2012
Punkte Reaktionen
279
Ort
München
Hi,
wie bist du denn wo unterwegs? Was wiegst du?

Und was fehlt dir genau?
Geht es um die Bissigkeit an sich (Beläge), oder Temperaturstabilität, oder maximale Bremskraft, oder oder.
Da gibt es vielfältige Lösungsmöglichkeiten. Wichtig wäre erst einmal, zu wissen, was du genau vermisst.
Greets M
 

DerandereJan

Bonvivant du Palatinat
Dabei seit
5. August 2008
Punkte Reaktionen
4.383
Ort
Neustadt
Hi,
darf ich fragen, was du mit dem Cheaptrick so anstellst? :D
Ich hab 100kg nackt, bin sowohl die 2er als auch die 4er ausgiebig gefahren. Der Unterschied zwischen 2 und 4 ist hauptsächlich der Druckpunkt, da die 2er ja schon (ich meine) 30% größere Kolben hat als andere. Bei mir war es nur das Haben-Wollen, gebraucht hätt ichs nicht. Da war bei beiden immer ausreichend Power und Reserven. Kein Fading, nix. Auch bei 1k Tiefenmeter ballern am Stück.
 
Dabei seit
26. März 2010
Punkte Reaktionen
90
ja
Hi,
wie bist du denn wo unterwegs? Was wiegst du?

Und was fehlt dir genau?
Geht es um die Bissigkeit an sich (Beläge), oder Temperaturstabilität, oder maximale Bremskraft, oder oder.
Da gibt es vielfältige Lösungsmöglichkeiten. Wichtig wäre erst einmal, zu wissen, was du genau vermisst.
Greets M
Ich wiege um die 95kg fahrbereit. Ich fahre mit dem Hardtail viel im Bikepark und generell alpinem Gelände. Ich vermisse hauptsächlich den Biss. Ich möchte mit wenig Handkraft viel Bremsleistung und eben das Gefühl, dass ich (sollte ich das wollen) die Bremse zu jeder Zeit blockieren kann.
Hi,
darf ich fragen, was du mit dem Cheaptrick so anstellst? :D
Ich hab 100kg nackt, bin sowohl die 2er als auch die 4er ausgiebig gefahren. Der Unterschied zwischen 2 und 4 ist hauptsächlich der Druckpunkt, da die 2er ja schon (ich meine) 30% größere Kolben hat als andere. Bei mir war es nur das Haben-Wollen, gebraucht hätt ichs nicht. Da war bei beiden immer ausreichend Power und Reserven. Kein Fading, nix. Auch bei 1k Tiefenmeter ballern am Stück.
Tatsächlich Alpines Gelände und viel Bikepark. Ich mag es mich zu quälen...
Ich habe bisher aber auch wenig verschiedene Bremsbeläge probiert. Vielleicht wäre das eine gute erste Option...

Frage: Kann man die vorhandene Formula Leitung an den Magura Sattel Klöppeln? Welches Zubehör braucht man da?
 
Dabei seit
3. Mai 2018
Punkte Reaktionen
757
Frage: Kann man die vorhandene Formula Leitung an den Magura Sattel Klöppeln? Welches Zubehör braucht man da?
Was genau erhoffst du dir davon?

Die 4 Kolben der MT5 haben nur eine Minimal größere Fläche, als die Cura (904,779mm² vs 907,920mm²). Dadurch wird die Bremskraft theoretisch nicht höher, weil das Übersetzungsverhältnis gleich bleibt.
Die Cura 4 hat da schon ein höheres Übersetzungsverhältnis oder eine Shigura oder sogar eine normale MT5, wenn man das mechanische Übersetzungsverhältnis mit einbezieht.

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Mai 2018
Punkte Reaktionen
757
Dadurch kann ich die vorhandene Leitung verwenden und muss nichts kürzen oder neu durch den Rahmen ziehen.
Das ist doch der kleinste Aufwand beim Bremsenwechsel, davon würde ich es nicht abhängig machen, vor allem, wenn die Alternative so eine Bastelei ist. Die Leitungen müssen eh gekürzt werden, da die Olive aufgepresst ist und weg muss.
Ob es höhere Bremskraft bringt ist auch fraglich.
Hol dir ne Cura 4, Hayes Dominon, MT5 mit MT5 Hebeln oder Shimano. Sollten alle stärker sein (bei gleichen Belägen und Scheiben)
 
Dabei seit
26. März 2010
Punkte Reaktionen
90
@StelioKontos ich habe gelesen, dass die Volumen im Cura Geber recht gut/passend sein sollen. Außerdem geht es auch darum, was ich mache sobald die MT5 Geber den Geist aufgeben…
 

DerandereJan

Bonvivant du Palatinat
Dabei seit
5. August 2008
Punkte Reaktionen
4.383
Ort
Neustadt
Tatsächlich Alpines Gelände und viel Bikepark. Ich mag es mich zu quälen...
Wenn du es magst dich zu quälen, schraub ne MT5 dran. :D

Für dein Profil ist die Power mehr als ausreichend. Wenn, dann sind die Scheiben sind zu klein! Ich fahr 220/200
Und nicht zuletzt würde ich mir bei noch mehr Power eher Sorgen ums Alutech machen :lol:
 
Dabei seit
26. März 2010
Punkte Reaktionen
90
Wenn du es magst dich zu quälen, schraub ne MT5 dran. :D

Für dein Profil ist die Power mehr als ausreichend. Wenn, dann sind die Scheiben sind zu klein! Ich fahr 220/200
Und nicht zuletzt würde ich mir bei noch mehr Power eher Sorgen ums Alutech machen :lol:
Ich habe halt auch zwei Laufradsätze und bräuchte jetzt 4 neue Scheiben :(
Du meinst aber MT5 und größere Scheiben?
 
Dabei seit
3. Mai 2018
Punkte Reaktionen
757
@StelioKontos ich habe gelesen, dass die Volumen im Cura Geber recht gut/passend sein sollen. Außerdem geht es auch darum, was ich mache sobald die MT5 Geber den Geist aufgeben…
Das Volumen ist wichtig, damit genug Öl im Ausgleichsbehälter ist um die Belagrückstellung auszugleichen. Bei Shigura ist das nicht so, da müssen die Beläge soweit ich weis frühzeitig getauscht oder Öl nachgekippt werden.

Für die Bremskraft ist das Übersetzungsverhältnis zwischen Geber- und Nehmerkolben wichtig. Die Flächen! nicht das Volumen auf Geberseite ist bei Cura und MT5 gleich. Daher wird die Bremskraft bei MT5 Sätteln gleich bleiben egal ob MT5 oder Cura Hebel dran sind (MT5 hat längere Hebel, daher etwas mehr Bremskraft...). Das ist auch der Grund warum die Leute Shigura machen. Shimanohebel haben einen kleineren Geberkolben, dadurch sind sie stärker.

Der einzige Vorteil einer Forgura gegenüber einer MT5 sind dann die eventuell ergonomisch besseren Hebel. Nachteile sind eine gleich "schlechte" Bremskraft und eventuell Ärger mit nicht ganz passenden Komponenten. Bremsleitungen musst du eh wahrscheinlich die der MT5 verwenden, da Banjo-Anschluss.

Problem: man liest halt immer mal wieder von zig Problemen mit den Komponenten... Ich suche etwas weitestgehend sorgloses! Ich weiß nicht welche Komponenten ich zusätzlich kaufen muss (Oliven, Pins, Muttern, Leitungen, ...)
Warum willst du dann Basteln?
Hol dir ne Shimano 4 Kolben (hast du vorne eh schon (Muss keine XTR sein, ab MT520 ist die Bremskraft gleich groß), Formula Cura 4 oder Hayes Dominion. Die sind alle Stärker als ne MT5.

Und wenn dir die Shimano an 203mm vorne zu schwach ist, dann probier erstmal andere Beläge (Trickstuff Power, Galfer Pro) und dann andere Scheiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
15.404
Ort
Nordbaden
Wenn's um "Biss" geht, könnte das ne Enttäuschung werden. Finde, gerade das ist die Paradedisziplin der Cura2: Dass gleich am Anfang schnell viel Bremskraft kommt, während die Bremskraft bei anderen Bremsen viel sanfter einsetzt.

Das mal so aus meiner Sicht im Vergleich mit Dominion A4 und MT5. Dass die Dominion stärker wäre als ne MT5, kann ich auch nicht bestätigen. Haben beide locker genug Leistung, aber mehr als die MT5 hat die Dominion m. E. auch nicht.
 

FJ836

HAHA
Dabei seit
8. September 2016
Punkte Reaktionen
1.619
Ort
Weyarn
Nebenbei kannst ja noch ne Trickstuff DRT bestellen ... denn bis Du alles ausprobiert hast, ist die bei weiterem Bedarf auch angekommen :D

Spaß beiseite, ich hab an meinen Bikes (fahre viel in den Alpen und Bikepark) viel über die Jahre ausprobiert (XT 2k und 4k, MT7, Shigura, Cura4 und DRT) und bin am Schluss mit der DRT am Enduro glücklich geworden.

Allerdings arbeitet die Cura4 mit Trickstuff Belägen und Formula Scheiben weiterhin am Trailbike, und ich find sie immer noch die Beste Bremse nach der TS.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. März 2010
Punkte Reaktionen
90
DRT ist zu teuer.
Cura 4 im Budget. Ist nur fraglich ob die Bremskraft wirklich besser wird?
Mir würde auch eine SLX reichen wenn ich wüsste, dass mit den entsprechenden Belägen die Bremskraft besser wird.
 
Dabei seit
26. März 2010
Punkte Reaktionen
90
Das Volumen ist wichtig, damit genug Öl im Ausgleichsbehälter ist um die Belagrückstellung auszugleichen. Bei Shigura ist das nicht so, da müssen die Beläge soweit ich weis frühzeitig getauscht oder Öl nachgekippt werden.

Für die Bremskraft ist das Übersetzungsverhältnis zwischen Geber- und Nehmerkolben wichtig. Die Flächen! nicht das Volumen auf Geberseite ist bei Cura und MT5 gleich. Daher wird die Bremskraft bei MT5 Sätteln gleich bleiben egal ob MT5 oder Cura Hebel dran sind (MT5 hat längere Hebel, daher etwas mehr Bremskraft...). Das ist auch der Grund warum die Leute Shigura machen. Shimanohebel haben einen kleineren Geberkolben, dadurch sind sie stärker.

Der einzige Vorteil einer Forgura gegenüber einer MT5 sind dann die eventuell ergonomisch besseren Hebel. Nachteile sind eine gleich "schlechte" Bremskraft und eventuell Ärger mit nicht ganz passenden Komponenten. Bremsleitungen musst du eh wahrscheinlich die der MT5 verwenden, da Banjo-Anschluss.


Warum willst du dann Basteln?
Hol dir ne Shimano 4 Kolben (hast du vorne eh schon (Muss keine XTR sein, ab MT520 ist die Bremskraft gleich groß), Formula Cura 4 oder Hayes Dominion. Die sind alle Stärker als ne MT5.

Und wenn dir die Shimano an 203mm vorne zu schwach ist, dann probier erstmal andere Beläge (Trickstuff Power, Galfer Pro) und dann andere Scheiben.
Danke für die Ausführung. Macht die Entscheidung natürlich nicht leichter…
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
783
Ort
Regensburg
Wenn's um "Biss" geht, könnte das ne Enttäuschung werden. Finde, gerade das ist die Paradedisziplin der Cura2: Dass gleich am Anfang schnell viel Bremskraft kommt, während die Bremskraft bei anderen Bremsen viel sanfter einsetzt.

Das mal so aus meiner Sicht im Vergleich mit Dominion A4 und MT5. Dass die Dominion stärker wäre als ne MT5, kann ich auch nicht bestätigen. Haben beide locker genug Leistung, aber mehr als die MT5 hat die Dominion m. E. auch nicht.
aber nur die MT5 mit den aus meiner Sicht unergonomischen Griffen für kleine Hände. Mit den HC1 finde ich die MT5 gleichauf mit der Dominion A4. Die Dominion ist aber wertiger/stabiler ... bei der MT5 fährt immer die Angst mit, dass der Geber mal defekt ist
 
Oben Unten